MoneyControl: Beliebtes Haushaltsbuch bekommt Update mit neuem Design & neuen Funktionen

Fabian Portrait
Fabian 16. Juni 2017, 11:00 Uhr

Es ist ein leidiges Thema: Das Haushaltsbuch. Sehr hilfreich, aber auch recht aufwändig. Mit Anwendungen wie MoneyControl soll es etwas einfacher gehen.

MoneyControl Update

Früher wurde ein Haushaltsbuch noch mit einem Stift in einem klassische Buch geführt, im Jahr 2017 sieht es natürlich ganz anders aus. Laut Angaben der Entwickler hat die Universal-App MoneyControl (App Store-Link) derzeit rund 500.000 aktive Nutzer auf der ganzen Welt. Wohl auch dank des Bezhalmodells, denn die Anwendung für iPhone und iPad kann kostenlos ausprobiert werden, bevor man die Beschränkung der monatlich möglichen Buchungen für 3,49 Euro aufhebt oder das Komplettpaket für 5,99 Euro freischaltet.

Alle Versionen von MoneyControl haben bereits knapp 7.000 Bewertungen im deutschen App Store erhalten, der Schnitt liegt bei viereinhalb Sternen. Letzteres gilt auch für die neue Version 8.0, die in der vergangenen Woche im App Store veröffentlicht wurde und neben einem neuen Design auch einige neue Funktionen mitliefert.

Die überarbeitete Optik von MoneyControl ist direkt auf der Startseite zusehen: Statt tristem Grau wird man von freundlichem Blau begrüßt. Auch in anderen Bereichen der App wurde die Farbgestaltung verbessert, so dass das digitale Haushaltsbuch jetzt einen deutlich helleren und somit eben freundlicheren Eindruck macht.

Das sind die neuen Funktionen in MoneyControl

Aber auch funktionell hat sich einiges getan, so wurde beispielsweise die bereits von der Web-Version bekannte Sparziel-Funktion in die App integriert. Die Funktion hilft dabei, gezielt Rücklagen für eine größere Anschaffung oder Ausgabe in der Zukunft zu bilden, beispielsweise für den nächsten Sommerurlaub oder einen Autokauf. Zu diesem Zweck kann man in der App einen Zielbetrag und ein Sparkonto auswählen, um dann den entsprechenden Betrag nach und nach ansparen zu können.

Außerdem neu: Konten können ab sofort temporär ausgeblendet oder sogar deaktiviert werden. Zuvor konnten Konten nur gelöscht werden, womit allerdings auch alle verknüpften Buchungen verloren gingen. Neben einer optimierten Suche wurde auch die Eingabe von Buchungen verbessert: "Wir haben die Buchungsdetails jetzt direkt in die Eingabemaske der neuen Buchung aufgenommen. So können Kategorie, Konto, Person oder Gruppe direkt in einem Schritt festgelegt werden. Das Switchen in die Einstellungen entfällt", heißt es von den Entwicklern.

Mittlerweile bringt MoneyControl alle Funktionen mit, die man sich von einem Haushaltsbuch wünschen kann. Neben Touch ID Sperre und einem Widget für die Mitteilungszentrale gibt es natürlich auch eine Synchronisierung, so dass man MoneyControl sogar mit mehreren Personen in einem Haushalt verwenden kann.

Haushaltsbuch MoneyControl
Entwickler: Priotecs IT GmbH
Preis: Kostenlos*

Teilen

Kommentare9 Antworten

  1. Dextro sagt:

    Kann ich nur empfehlen. Gehört in die kleine Gruppe meiner meist genutzten Apps und ich habe die App schon oft an Freunde und Bekannte weiter empfehlen. Vor allem die Möglichkeit die App auch unter Android nutzen zu können und das Ganze über die WebApp zu synchronisieren ist super (meine Frau verwendet Android, ich iOS, das geht prima zusammen). Das aktuelle Update gefällt uns super gut!

    • Fili sagt:

      Neben den Funktionen und des Designs, ist auch für mich der Sync zwischen Android und iOS wichtig. Meine Frau bekommt mein 6s und ich hole mir endlich was gescheites 😉

  2. Wolf13 sagt:

    Ich kann meinem Vorredner nur voll inhaltlich beipflichten.

  3. baranor sagt:

    Erlaubt die App auch, Buchungen zu splitten? Also eine einzelne Kartenzahlung mehreren Ausgabenkategorien mit den entsprechenden Teilbeträgen zuzuordnen?
    Falls nicht, kennt jemand eine app, die das bietet?

    • Pascal sagt:

      Leider nicht. Was du jedoch machen könntest, wären deine einzelne Kartenzahlung splitten und so einzelne Beträge den Kategorien zuzuordnen. Da Du den Beleg ja anfügen kannst behältst Du hier auch den überblick.

  4. GreekFeeling sagt:

    Beste app nutze ich seit Jahren!

  5. Strg+Alt+Entf sagt:

    Mal ehrlich, wie akribisch führt ihr euer Haushaltsbuch?

    Nicht falsch verstehen… ich frage nur, weil … je sorgfältiger ich so ein Haushaltsbuch führen würde, umso mehr Freizeit würde mir dadurch flöten gehen.

    Oder gibt es Situationen, die so eine App sinnvoll/notwendig macht?

    • Pascal sagt:

      Ich trage jede Ausgabe sofort ein, meistens auf dem Weg ins Auto oder im Café einfach noch eine Minute sitzen bleiben. Kostet kaum Zeit extra und wenn man sich mal dran gewöhnt hat und die Shortcuts clever gesetzt hat geht das ganze RuckZuck. Benutze die App seit einem halben Jahr täglich für jeden einzelnen Cent. Man sieht halt wirklich wo jeder Cent hingeht.

  6. Christian sagt:

    Kann die App nicht über die iCloud synchronisieren? Ich wollte die App auch bei meiner Frau installieren und so die Daten abgleichen, aber er scheint, als wenn es mit der Webapp geht?!

Kommentar schreiben