Monument Valley 2 im Test: Dieses Spiel ist eine großartige, aber kurze Erfahrung

Fabian Portrait
Fabian 06. Juni 2017, 10:02 Uhr

Lange haben wir auf diesen Nachfolger gewartet, nun ist er völlig überraschend im App Store gelandet: Monument Valley 2.

Monument Valley 2 1

Das Spiel des Jahres und der Gewinner des Apple Design Awards 2014 meldet sich zurück. Monument Valley 2 (App Store-Link) war eine der großen Überraschungen der gestrigen Keynote, mit der wohl niemand vor dem Start der WWDC gerechnet hat. Umso gespannter waren wir, wie sich der Nachfolger des äußerst erfolgreichen Spiels schlagen wird.

Bereits kurz nach dem Start hat Monument Valley 2 die ersten 5-Sterne-Bewertungen im App Store gesammelt, aus dem es für 5,49 Euro geladen werden kann. Damit ist der zweite Teil einen Hauch teurer als der erste Teil, der zum Start für 3,99 Euro angeboten wurde. Für die Universal-App ist erfreulicherweise nur iOS 9 erforderlich, zudem ist das Spiel bereits in zahlreichen Sprachen lokalisiert.

Zwei Charaktere sorgen in Monument Valley 2 für eine neue Spielmechanik

Die große Neuerung von Monument Valley 2 wird direkt beim ersten Start ersichtlich: Man steuert nicht mehr nur einen Charakter durch die Gegend, sondern gleich zwei. Eine Mutter muss zusammen mit ihrem Kind durch eine Welt magischer Architektur geleitet werden, im Laufe der insgesamt 14 Level entwickelt sich so zum Teil eine ganz neue Spielmechanik.

Wobei Spiel bei Monument Valley 2 eigentlich schon fast das falsche Wort ist: Diese App ist eine unvergleichliche Erfahrung, eine solche Qualität bekommt man im App Store nur äußerst selten geboten. Die einzelnen Abschnitte sind wirklich abwechslungsreich gestaltet und am Ende ist es die große Neugierde. Was passiert als nächstes? Was haben sich die Entwickler einfallen lassen?

Monument Valley 2 2

Am eigentlichen Spielprinzip wurde glücklicherweise nichts verändert: Ro und ihr Kind laufen weiterhin per Fingertipp durch die Gegend. Ihren Weg muss auch in Monument Valley 2 immer wieder durch das Verschieben und Drehen von Elementen geebnet werden. Zudem gibt es im Laufe des Spiels einige neue Elemente, die im ersten Teil bisher nicht aufgetaucht sind.

Am Ende steckt der Teufel wie so oft im Detail. So kann beispielsweise am Ende eines Abschnitts eine Zeichnung erstellt werden, die ein wenig an eine Schneeflocke erinnert: Je nachdem, wie man den Finger über den Bildschirm bewegt, entsteht ein einzigartiges Abzeichen. Auswirkungen auf das Spiel hat das wahrlich nicht, es zeigt aber die Kunst, die auch in Monument Valley 2 steckt.

Es gibt eigentlich nur eine schlechte Nachricht

Letztlich gibt es wohl nur eine schlechte Nachricht: Mit 14 Leveln, von denen man eigentlich nur 12 als vollwertige Herausforderungen zählen kann, ist der Umfang von Monument Valley 2 überschaubar. Wir gehen an dieser Stelle aber fest davon aus, dass das Abenteuer von Mutter und Kind damit noch nicht vorbei ist, immerhin wurde auch der erste Teil mit einigen Level-Paketen erweitert.

Wer bereit ist 5,49 Euro für eine App auszugeben, darf sich jedenfalls auf eine ganz besondere Erfahrung vorbereiten. Monument Valley 2 punktet nicht unbedingt mit seinem Schwierigkeitsgrad, sondern viel mehr mit der gesamten Aufmachung. Eine App, die man nicht einfach zwischendurch im Bus oder in der Mittagspause erleben sollte. Nehmt euch lieber eine Stunde Zeit, legt euch ins Bett oder aufs Sofa und schaltet einfach ab. Dann macht Monument Valley 2 am meisten Spaß.

Monument Valley 2
Entwickler: ustwo Games Ltd
Preis: 5,49 €

Monument Valley 2

  • Steuerung - 10/10
    10/10
  • Grafik - 10/10
    10/10
  • Sound - 8/10
    8/10
  • Spielspaß - 10/10
    10/10
  • Preis/Leistung - 7/10
    7/10

Fazit

Monument Valley 2 ist eine unglaubliche Erfahrung. Abzüge in der B-Note gibt es nur für den bisher überschaubaren Umfang des Spiels. Wir gehen aber davon aus, dass die Entwickler in Zukunft Updates mit Level-Paketen nachliefern werden, so wie es beim ebenfalls grandiosen ersten Teil der Fall war.

9/10

Teilen

Kommentare8 Antworten

  1. KaM! sagt:

    Hätte ich gerne gekauft, aber für fünffünzig ist es mir echt zu wenig Sry. Hoffe nur das ich nicht dich schwach werde

  2. Scirocco sagt:

    Genau, für den kurzen Spielspaß eindeutig zu teuer. Und wer auf „spätere Levelerweiterung“ hofft… Die wirds wahrscheinlich nur gegen erneut bares als InApp Kauf geben.

    • KaM! sagt:

      Genau und dafür können Sie sich Ihr Game sonst wo hin stecken. Die wissen genau das es viele kaufen und machen es extra teuer. Für mich ist das abzocke.

      • Fabian sagt:

        Ich finde es außerordentlich schade, dass ein solch tolles Kunstwerk wie Monument Valley 2 nicht die Wertschätzung erhält, die es definitiv verdient hat. Das Spiel ist unfassbar schön gestaltet und es stecken weit mehr als ein Jahr Entwicklungszeit darin.

        Leider sind ja selbst für dich, lieber KaM!, selbst 2 oder 3 Euro meist „völlig überteuert“ für ein gutes Spiel. Genau aus solchen Gründen wird der App Store mittlerweile leider von Freemium-Spielen dominiert.

        Ich freue mich schon auf kommende Fortsetzungen wie Framed 2, Reigns 2 oder Oceanhorn 2, für dich ich gerne wieder 5 bis 10 Euro ausgeben werden.

        Und ebenso freue ich mich bei diesen drei Spielen und auch bei Monument Valley 2 auf den Moment, in dem ich das letzte Level beendet habe und das iPhone oder iPad entspannt und glücklich wieder zur Seite legen kann.

        Was bekommt man denn heute für 5,49 Euro? Ich nehme an, dass eine Schachtel Zigaretten teurer ist. Und spätestens beim zweiten Bier in der Kneipe wird es auch knapp. Von einem Kinofilm gar nicht erst zu reden.

        • KaM! sagt:

          Falsch. Ich gebe gerne Geld aus für gute Apps aber leider gibt es auch schwarze Schafe. Ich habe den ersten Teil
          Gespielt und ich finde das es ein super Game war aber warum auf einmal
          5,49€ für ein fast gleiches Spiel? Und freemium unterstütze ich überhaupt nicht.

        • Nemios sagt:

          Wertschätzung.

          Genau da ist der Haken Fabian.

          Der Mensch schätzt den Wert für sich ein und überprüft ob er bereit ist den Wert dafür rauszuhauen. Die Meisten kommen nur noch über Wert und Werte, sprich wenn es so „teuer“ ist dann muss ich es auch wochenlang spielen können um meinen Wert da rauszuziehen.

          Je geringer der eigene Stundensatz (bei einigen) umso geringer auch die Bereitschaft die Arbeit eines anderen zu WÜRDIGEN und den angemessenen Preis zu bezahlen, weil angemessen darf nicht über dem eigenen Wert liegen, sonst „bereichert“ sich der anderen an einem. Darum „hassen“ auch alle Apple, weil es zu „teuer“ ist im Vergleich der Hardware, die gibts an anderer Ecke billiger. Ästhetik, Funktionalität, Nutzbarkeit, ja sogar Wertkonservierung werden völlig aus Acht gelassen, haben keinen Wert.

          Darum sitzen viele so gerne vor ihren Windows und Android Produkten, verstehen nur Bahnhof und rufen die Kumpel die basale Kenntnisse haben oder Nerds sind und aus gutem Grund diese Produkte nutzen, um ne Mark oder n Euro zu sparen, denn die eigene Zeit und Nerven sind nix wert …

          Wertschätzung ist was KAM! völlig berechtigt getan hat und zu einem für sich richtigen Schluss gekommen ist.

          Würdigung, naja, dass ist (zumindest hier) schlicht nicht sein Thema. Völlig ok. Denn es ist es ihm nicht wert. Für 0,99€ würde er es im Dutzend nehmen, 2,99€ ging so eben – wenn es neu wäre und kein alter Kaffee in neuem Gewand. So schätze jeder den Wert und nimmt es oder lässt es.

          Mir war es wert die Zeilen zu schreiben, schlicht weil ich nicht denke das KAM! die App nicht wertgeschätzt hat, doch das hat er sehr wohl. Und sie ist es ihm nicht wert. Absolut OK. (-;

  3. Mojitu sagt:

    Gute Spiele dürfen auch ruhig 5 Euro kosten. Das Spiel unterhält mich sicher länger wie ein doppelt so teurer Kinofilm. Aber manche können nicht abschätzen wieviel Arbeit in einem solchen Spiel steckt.

  4. Stephan Lipphardt sagt:

    Ich freue mich auch schon auf Monument Valley 2. Der erste Teil ist großartig. Ich bezahle gern den Preis dafür. Solche Produktionen sind sehr aufwendig – die Preise daher mehr als angemessen.

Kommentar schreiben