Neues von Moshi: Slide on Battery-Case fürs iPhone & USB-C-Dock fürs MacBook

Fabian Portrait
Fabian 11. September 2017, 20:10 Uhr

Der Zubehör-Hersteller Moshi hat kürzlich zwei neue Zubehör-Produkte auf den Markt gebracht. Wir haben einen genaueren Blick riskiert.

Moshi IonSuit Lifestyle

Einen Tag vor der Präsentation des neuen iPhones eine Schutzhülle mit Akku für das iPhone 7 vorstellen - was ein wenig verrückt klingt, hat durchaus Hand und Fuß. Zunächst einmal landet das (noch) aktuelle Apple-Smartphone ja nicht in der Schublade, sondern möglicherweise bereits in Kürze als Gebrauchtware in euren Händen. Außerdem verspricht der Hersteller Moshi, dass der externe Akku auch mit dem iPhone 8 kompatibel sein wird - falls Apple denn das liefert, was wir alle erwarten.

Aber immer der Reihe nach. Im Prinzip besteht das Moshi IonSuit aus zwei Teilen: Einer dünnen Schutzhüllen für das iPhone und einem aufsteckbaren Akku mit 3.020 mAh, dank denen man die Akkulaufzeit des iPhone 7 verdoppeln kann. Im Vergleich zu Lösungen anderer Hersteller ist das eigentliche Schutzcase nicht dicker als ein einfaches Case, zudem bleiben beim Einsatz ohne Akku alle Anschlüsse frei.

"Im Gegensatz zu sperrigen Akkupaketen liefert das zweiteilige Design von IonSuit Leistung, wenn diese erforderlich ist und ansonsten nur einen schlanken Schutz. Schieben Sie das Akkupaket einfach auf, wenn Sie mehr Akkuleistung benötigen und entfernen Sie es, wenn Sie mit dem Aufladen fertig sind", schreibt der Hersteller über sein Produkt.

Moshi IonSuit Detail

In der Praxis ist das recht einfach umgesetzt: Der mit einem Lightning-Stecker ausgestattete externe Akku wird einfach von unten auf das iPhone geschoben und hakt sich automatisch in die Schutzhülle ein. Mit einem einfachen Knopfdruck wird der Akku aktiviert und versorgt das iPhone mit Energie. Aufgeladen wird der Akku per Micro-USB, während der Verwendung kann dieser Anschluss auch zur Synchronisation des iPhones genutzt werden.

Die Zukunft des Moshi IonSuit sieht ebenfalls denkbar einfach aus: Kommt das nächste iPhone so, wie es die Gerüchte verlauten lassen, muss einfach nur eine neue Schutzhülle angefertigt werden, die dann mit dem möglicherweise bereits gekauften Akku kompatibel ist. Interessant ist das sicherlich für all jene Nutzer, die erst in einigen Monaten oder 2018 auf das neue iPhone umsteigen möchten. Bestellt werden kann das Moshi IonSuit für 99,95 Euro direkt auf der Hersteller-Webseite.

Symbus ist das neue MacBook-Dock von Moshi

In einer ganz ähnliche Preisklasse spielt Symbus, das neue USB-C-Dock von Moshi. Bestellen könnt ihr das Zubehör für passende MacBooks für 129,95 Euro, damit ist es eine ganze Ecke unter den teureren und auch größeren Docks von Elgato oder Belkin. Und was soll man zu einem solchen Produkt groß sagen? Es funktioniert, wie versprochen.

Moshi Symbus

Das Moshi Symbus bietet einen HDMI-Anschluss für ein externes Display, einen Gigabit LAN-Anschluss für Netzwerkverbindungen, zwei USB-A-Anschlüsse sowie eine Power-Delivery-Funktion zum Aufladen des MacBooks. Dafür muss das kompakte und nur 11,5 x 7,1 x 2,9 Zentimeter kleine Dock allerdings mit einem Netzteil an den Strom angeschlossen werden.

Bei Preis und Größe muss man hier allerdings ein paar Abstriche machen, was aber nicht wirklich verwunderlich ist, schließlich kosten "ausgewachsene" Docks mehr als doppelt so viel. So liefert das Moshi Symbus im 4K-Modus nur 30 Hz und lädt das MacBook nur mit bis zu 50 Watt, gerade beim 15 Zoll Modell von Apple kann es da schon mal knapp werden.

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. Geheimratsecki sagt:

    Mich stört an solchen Lösungen immer, dass nicht ein Lightninganschluss zum Laden des Zubehör genutzt wird.

  2. HeadBone sagt:

    Solange es kein Apple Produkt ist wird es nicht’s mit den Lightning Anschluss

Kommentar schreiben