Next: Neue Applikation trackt Ausgaben und hilft beim Sparen

Kategorie appRelease, iPhone - von Freddy am 22. Feb '13 um 09:40 Uhr

“Next – Ausgabenkontrolle” (App Store-Link) stammt von den Entwicklern, die auch schon MoneyBook und BudgetBook in den Store gebracht haben.

Next ist eine 1,79 Euro teure iPhone-Applikation mit Charme. Mit Next lassen sich alle Ausgaben tracken, um so zu sehen, an welchen Stellen man eventuell sparen könnte. Im Gegensatz zu anderen Apps aus dem gleichen Genre setzt Next auf ein einfaches und frisches Design, außerdem lassen sich Ausgaben schnell und ohne Umwege eintragen.

Um einen neuen Eintrag zu erstellen wählt man einfach die passende Kategorie aus. Innerhalb der App stehen insgesamt 19 Kategorien zur Verfügung, die mit einem Symbol dargestellt werden. Danach muss nur noch der Betrag eingegeben werden und schon schon ist man fertig. Mit einem längeren Klick auf eine Kategorie kann man die Sybole nach eigenem Interesse anordnen – häufig benutzte Kategorien sollte so am Anfang stehen, damit ein noch schnelleres Eintragen möglich ist.

Mit einem Wisch nach rechts gelangt man zur Ausgaben-Liste, die je nach Auswahl der Zeit (Woche, Monat oder Jahr) die Ausgaben in den entsprechenden Kategorien listet. Mit einem Wisch nach links öffnet man die Statistiken für einzelne Tage.

Next eignet sich um verschiedenste Ausgaben im Blick zu halten. Um nur ein paar ausgewählte Kategorien zu nennen: Amazon-Einkäufe, Lebensmittel, Bahnfahrten, iTunes, Auto, Tiere und vieles mehr. Insgesamt macht Next einen wirklich guten und aufgeräumten Eindruck, die Einfachheit kann überzeugen. Wer eine Ausgabenkontrolle ohne viel Schnick-Schnack sucht ist bei Next genau richtig. Einen kleinen Kritikpunkt haben wir dennoch: Ist die richtige Kategorie nicht vorhanden, kann man bisher keine eigenen erstellen – vielleicht liefert der Entwickler diese Funktionalität mit einem Update nach.

Im Anschluss binden wir euch noch ein kurzes Video (YouTube-Link) ein, das die Funktionen und Bedienung von Next für das iPhone zeigt.

Kommentare1 Antwort

  1. CodeX sagt:

    Ich habe schon verstanden, dass sich Next auf das Wesentlich beschränken will und die Erfassung von Ausgaben so einfach wie möglich gehalten werden soll. Das macht die App auch prima, aber nur weil sie eigentlich nichts kann.

    - Es können keine Kategorien angelegt oder gelöscht werden.
    - Eingaben lassen sich sich nicht bearbeiten oder löschen. Einmal vertippt und gespeichert –> Pech gehabt.
    - Es gibt nur Ausgaben und keine Einnahmen
    - Kein Abgleich mit MoneyBook, der anderen Geld-App von den gleichen Machern
    - Keine automatischen Wiederholungen für Abos, etc.

    Bei MoneyBook braucht man für die Eingabe einer neuen Ausgabe genau einen Klick mehr als bei Next. Hätte es hierfür wirklich eine neue App gebraucht??? Stattdessen hätte man lieber MoneyBook endlich mal weiter entwickeln sollen. Das war mal richtig gut, wird aber nicht mehr gepflegt und weiter entwickelt. Schade!

    Fazit: Schickes Design aber sonst nichts. Lieber bei den anderen guten Geld-Apps wie MoneyControl oder Meine Ausgaben umschauen.

    [Antwort]

Kommentare schreiben