November: Die Lieblings-Apps der appgefahren-Redaktion

Kategorie , , , - von Fabian am 01. Dez '12 um 11:35 Uhr

Auch im November gab es einige Apps und Spiele, die uns besonders gut gefallen haben. Wir wollen euch unsere Favoriten vorstellen.

Clear: Die wirklich simple und schicke Todo-Liste hat nicht nur einen iCloud-Sync, sondern auch einen großen Bruder bekommen. Clear für den Mac knüpft nahtlos an das vom iPhone bekannte Programm an und besticht mit einer übersichtlichen Oberfläche und einer Gestensteuerung, zum Beispiel über die Magic Mouse oder das Trackpad. (iPhone, 1,79 Euro / Mac, 8,99 Euro)

Angry Birds Star Wars: Hier dürfen selbst Zocker zugreifen, die bisher nicht viel mit Angry Birds anfangen konnten. Durch die Star Wars Lizenz spielt man mit vielen bekannten Charakteren und trifft immer wieder auf nachgestellte Szenen, die man schon aus den sechs Filmen kennt. Mit einem kürzlich erschienenen Update wurde sogar die Eiswelt Hoth hinzugefügt. Wir sind schon gespannt, was uns in Zukunft noch alles erwartet. (iPhone, 89 Cent / iPad, 2,69 Euro)

Duolingo: Auch wenn diese App in englischer Sprache gehalten ist, lohnt sich ein Blick. Aber nur, wenn man Spanisch oder Französisch lernen möchte, denn das ist mit interaktiven Kursen möglich. Verschiedene Aufgaben sorgen für Abwechslung, der Einstieg ist dabei sehr einfach und verständlich gestaltet, so dass auch absolute Neulinge der jeweiligen Sprache keine Probleme haben dürften. (iPhone, kostenlos)

Dream of Pixels: Von den Nutzer gibt es viereinhalb Sterne, auch wir haben Gefallen an diesem Ausflug in die Traumwelt gefunden. Es handelt sich um ein Puzzle-Spiel, das schon sehr stark an Tetris erinnert. Allerdings muss man hier keine Reihen bauen, sondern zerstören. Aber auch das macht in den verschiedenen Spielmodi jede Menge Spaß. (Universal-App, 2,69 Euro)

Boulder Dash XL: Abgesehen von der etwas kniffligen Steuerungen werden hier Erinnerungen wach. Es handelt sich um ein tolles Remake des bekannten Spielhallen- und Konsolengames. Auch wenn die Steuerung zunächst etwas Eingewöhnungszeit braucht, werden sich alle Boulder Dash-Kenner – und die, die es werden wollen – sicherlich neu verlieben. Hier geht es zu unserem ausführlichen Testbericht. (Universal-App, 2,69 Euro)

Sky Gamblers – Storm Raiders: Erst am Donnerstag erschienen und schon ein großer Favorit von uns. Wer etwas mit Flugzeugen anfangen kann und sich in spannenden Luftkämpfen behaupten möchte, sollte unbedingt hereinschauen. Grafik, Sound und Atmosphäre sind wirklich sehr gut gelungen, dazu gibt es neben zwei Kampagnen viele Einzelspieler-Modi und sogar einen Multiplayer. Wir haben bereits ein ausführliches Video für euch am Star. (Universal-App, 4,49 Euro)

Kommentare11 Antworten

  1. Daensch sagt:

    Zur Todo liste clear gibt es ein nettes gratis Pendant zu namens Wunderlist. Es Synct mit allen Geräten, egal ob Windows, iOS oder osx, Listen lassen sich teilen und terminieren und das beste, es ist gratis.
    Gibt es Gründe die dagegen sprechen die ich vllt noch nicht weiß? Ansonsten kann ich das nur empfehlen :)

    [Antwort]

    Unijam2 [iOS] antwortet:

    Wunderlist ist gut aber nicht so schön und einfach (mit einer Hand) zu bedienen wie Clear aus meiner Sicht. dafür bietet Wunderlist die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit anderen Usern und bietet neben iPad, iPhone und iOS (wie Clear) auch einen Zugang per Browser, Android und Windows (und angeblich noch mehr).

    Wer eine schicke, extrem einfach auch einhändig zu bedienende to do Liste nur für sich selbst haben möchte, dem ist mit Clear hervorragend gedient. Wer zudem neben simplen Listen auch einfache Kollaborationsmöglichkeiten haben möchte, greift sicherlich schnell und gerechtfertigt zu Wunderlist.

    Wer GTD anwenden will oder auch nur seine Aufgaben in Unteraufgaben gliedern möchte, wird bei beiden Alternativen nicht glücklich. Dort bieten sich z.B. An: Omnifocus (ohne Kollaboration und nur iOS/Mac), RTM, Toodledo, Firetask, 2Do, ToDo ( letztere beide z.B. als Toodledo client), Asana, Producteev an – nur um mal einige der wichtigsten zu nennen. Ohne Kollaboration auch z.B. Das aus meiner sicht immer wieder zu unrecht sehr hoch gelobte und überteuerte Things.

    Ich selbst nutze für mich Omnifocus und zur Zusammenarbeit mit ein paar Kollegen Wunderlist – ich hoffe kein Dauerzusatand (2 tools/ Datenbanken für Aufgabenmanagement)

    [Antwort]

    Unijam2 [iOS] antwortet:

    Ach ja: Clear nutze ich auch auf meinem iPhone für schnelle Merklisten – aber auch nur gelegentlich, weil es eben so Schick ist. Ansonsten greife ich bei kurzen Notizen eher zu evernote und bei Aufgaben eben zu omnifocus.

    [Antwort]

    Unijam2 [iOS] antwortet:

    Noch 2 toDo Apps, mit denen ich Erfahrung hatte:

    Nozbe: ansprechend, durchdacht, einfach zu bedienen, webinterface möglich, Kollaboration möglich, leider teueres Abo. Die etwas bessere Alternative zu toodledo und seine Clients – leider eben nicht nur etwas teurer.

    Pocket Informant: kannte ich noch aus Zeiten vor Smartphones (PIs). Mit guter Kalenderintegration, gut als Toodledo Client, irgendwie wurde ich nie ganz warm damit aber vom Ansatz eigentlich die beste/ umfassenste Lösung

    [Antwort]

    Dagobert antwortet:

    Todo hat nicht nur Toodledo Sync, sondern auch iCloud Sync (also kostenloser vollständiger Sync). Mit Todo auf iPad und Todo auf Mac, finde ich es sehr angenehm. Dieses seltsame Todo Pro soll Kollaboration ermöglichen, aber so genau kenne ich es nicht. Todo Pro kam später und wurde von Appigo zusätzlich erfunden. Aber privat wird dies nicht gebraucht.

    [Antwort]

  2. donmario1992 sagt:

    Hab in letzter Zeit kaum Angry Birds gespielt. Aber die Star Wars Edition hat mich wieder zum Suchti werden lassen :D

    [Antwort]

    weigo antwortet:

    Ging mir genauso. Ich kann nicht mal den ganzen Angry Birds Hype verstehen, aber Star Wars ist der Hammer!

    [Antwort]

  3. Leela sagt:

    Bei Sky Gamblers langweilt mich der Multiplayer-Modus, da es nur endlose Dogfights mit den MGs gibt.

    [Antwort]

  4. Martin sagt:

    Die Lieblings ___ der appgefahren Redaktion? Fehlt da nich, dass Wort APP in der Überschrift? :)

    [Antwort]

  5. cincinna [Mobile] sagt:

    Ich bin allerdings schon der Meinung, dass man zumindest ein gewisses Sprachverständnis für Duolingo braucht.
    Da werden teilweise für die Antwort Vokabeln oder grammatikalische Strukturen gefordert, die zuvor noch nicht eingeführt waren.
    Gut ist es dennoch allemal. Witzig auch die Deutschlektionen ;)

    [Antwort]

    Fabian antwortet:

    Neue Vokabeln sind normalerweise gelb hinterlegt und können abgerufen werden.

    [Antwort]

Kommentare schreiben