o2 Free: Neue Tarife mit bis zu 400 Euro MediaMarkt-Gutschein sichern

Fabian Portrait
Fabian 11. September 2017, 07:16 Uhr

Nach dem Ausklang der Jubiläums-Aktion gibt es bei Media Markt ein neues Angebot rund um die aktualisierten o2-Tarife.

Businessman pushing 4g

Bis zum 5. September konnte man bei o2 und anderen Anbietern den Jubiläums-Tarif o2 Free buchen und hat neben der Allnet-Flat auch 15 GB Highspeed-Volumen erhalten. Das gab es für 29,99 Euro pro Monat, zuletzt sogar mit einem Saturn- oder MediaMarkt-Gutschein in Höhe von 265 Euro, womit die monatlichen Kosten rechnerisch bei knapp 19 Euro lagen. Im Vergleich dazu sagen die Tarife bei o2 nach der Aktualisierung wenig attraktiv aus.

Los geht es nämlich regulär mit dem o2 Free S, bei dem man neben den bekannten Details lediglich 1 GB Highspeed-Datenvolumen für 19,99 Euro im Monat bekommt. 10 GB Datenvolumen hält der o2 Free M bereit, er kostet mit 29,99 Euro pro Monat aber genau so viel wie der vorherige Jubiläums-Tarif. Für 39,99 Euro bekommt man nun im o2 Free L sogar 20 GB Highspeed-Datenvolumen pro Monat.

Genau diese drei neuen Tarife gibt es ab sofort auch mit MediaMarkt Geschenkguthaben in Höhe von 175 Euro, 265 Euro und 400 Euro. Für Vielsurfer interessant ist vor allem der große o2 Free L, der inklusive der Anschlussgebühr und abzüglich des Gutscheins rechnerisch monatliche Kosten in Höhe von 24,58 Euro verursacht. Ein wenig mehr als beim bisherigen o2 Free 15, aber dafür auch 5 GB mehr Highspeed-Volumen.

o2 im Netztest nur die Nummer drei hinter Telekom & Vodafone

Eines haben die o2 Free Tarife gemeinsam: Nachdem man das Highspeed-Volumen verbraucht hat, wird die Geschwindigkeit nicht wie bei anderen Anbietern auf ein Minimum gedrosselt, sondern nur auf 1 Mbit/s. Damit kann man auf dem iPhone noch problemlos Nachrichten und E-Mails verschicken, aber auch noch recht gut im Internet oder auf Facebook surfen. Selbst Video-Streams, etwa von YouTube sind problemlos möglich.

Zuletzt wurde immer wieder über die Netzqualität von o2 diskutiert. In unabhängigen Test hat der Anbieter in den letzten Jahren stets den dritten Platz hinter der Telekom und Vodafone belegt, hier muss man sicherlich Abstriche machen. Eine Allnet-Flat mit LTE und bis zu 20 GB Datenvolumen kostet bei diesen beiden Anbietern aber eben auch erheblich mehr. Und so muss jeder für sich entscheiden, ob dieses Angebot und vor allem das o2-Netz für ihn in Frage kommt.

Teilen

Kommentare8 Antworten

  1. Teddy2001 sagt:

    Der bisherige o2 free 15 GB kostet aber 29,90 nicht weniger als 24,90 oder ..95

  2. suicide27survivor sagt:

    Zum Glück gibt es mittlerweile auch attraktive Prepaid Angebote. Vertrag würde ich nicht mehr eingehen und schon gar nicht mehr bei O2.

  3. elimes sagt:

    Deren Netz ist miserable, der Service mies.

  4. MarcRLP sagt:

    Das Netz ist wirklich schlecht! Wer aber in einem Gebiet mit gutem Netz wohnt, der kann auch vom Datenpaket profitieren, nur der Service soll auch nicht der Beste sein. Ich wechsel grad zu Congstar u. deren Jubiläumsangebot. Besseres Netz und Datenqualität! Und wer Bindungen nicht mag, da gibts auch Tarife mit der Option zur monatlichen Kündigung !

  5. Benno sagt:

    Toll. Jetzt schießen die GB in die Höhe. Im Februar war ich mit 8 GB im Free XL noch der Klassenprimus. Nun hat selbst M mehr… leider dauert es noch etwas bis ich vorzeitig verlängern kann…

  6. gast22 sagt:

    Dritter Platz ist immer so eine pauschale Aussage. Wie hoch ist denn da der Unterschied zum 2. Platz und zum ersten?

    Ist so ähnlich, wie mit den Angaben zu RAM und Anzahl der Kerne oder der 10%-Unterschied zwischen i5 und i7. In den meisten Fällen merkt man den gar nicht. Für mich ist viel wichtiger was nach dem Aufbruch des Datenvolumens passiert. Sind es 64 kb wie bei dem ersten und zweiten Platz oder gar 1 Mbit wie bei O2? Bin ich sehr oft unterwegs und auf stabile Netze angewiesen oder eben mehr vor Ort, wo die Verbindung OK ist.

    Leider werden solche Argumente kaum in den Vordergrund geschoben, sondern immer nur: O2 ist auf dem dritten Platz und daher „böse“ – ein No Go. Einfach lächerlich, diese Oberflächlichkeit. Scheinbar aber Symptom sogar für die Gesellschaft.

Kommentar schreiben