Offizielle Geocaching-App: Nach Update mit neuen Funktionen und 33%iger Preiserhöhung

Kategorie appNews, iPhone - von Mel am 30. Apr '14 um 17:07 Uhr

Die Geocaching-Gemeinde auf der ganzen Welt wächst und gedeiht. Mit der offiziellen Geocaching-App von Groundspeak gibt es nun noch mehr Möglichkeiten.

Geocaching 1 Geocaching 2 Geocaching 3 Geocaching 4

Am 28. April dieses Jahres hat die Geocaching-App (App Store-Link) von Groundspeak ein weiteres Update erhalten, das einige nützliche Zusatzinformationen beinhaltet. Gleichzeitig haben die Entwickler dieses Update allerdings auch zum Anlass genommen, gleich einmal den Kaufpreis ihrer eh schon nicht gerade günstigen App nochmals um 33% anzuheben. Statt der üblichen 8,99 Euro müssen jetzt im App Store satte 11,99 Euro für die aktualisierte und auf Version 6.2 gebrachte Applikation bezahlt werden.

Die etwa 20 MB große Geocaching-App ist allein für das iPhone kreiert worden und kann auf allen Geräten, die mindestens iOS 6.1 oder neuer installiert haben, genutzt werden. Schon seit längerem steht in der App eine deutsche Lokalisierung bereit, so dass sich alle Inhalte bequem abrufen lassen können. Mit dem Update, so erklären die Developer in der App-Beschreibung, wurde das Design dem Stil von iOS 7 angepasst und „einige tolle Funktionen eingebaut, um Euer Geocaching-Erlebnis noch weiter zu verbessern“.

In der Tat wirkt das Layout in der Geocaching-App nun noch etwas moderner und aufgeräumter. Eine der wichtigsten Neuerungen der Version 6.2 ist aber eine praktische Funktion für sogenannte Trackables, kleine Gegenstände, die von Geocache zu Geocache weitertransportiert werden können. Hat man selbst so einen Trackable angelegt, stellt Groundspeak nun eine eigene Trackable-Karte bereit, in der sich der Weg dieser Gegenstände nachverfolgen lässt. Eine witzige Idee – schließlich können die Trackables durchaus eine Reise um die ganze Welt machen, sofern sie von entsprechenden Geocachern mitgenommen und an anderen Orten platziert werden.

Geocaching: Es gibt einige Alternativen

Auch die Suchfunktionen wurden mit dem Update um eine Option erweitert. Hat man beispielsweise einen oder mehrere favorisierte Geocache-Besitzer, die besonders kreative oder schöne Caches verstecken, kann man nun auch gezielt nach ihren Namen suchen. Weiterhin ist es möglich, direkt nach dem spezifischen Geocaching-Code des jeweiligen Caches Ausschau zu halten und diesen dann etwa nachträglich in eine Offline-Speicherliste zu integrieren.

Kleinere neue Features, die für uns allerdings nicht ganz so interessant sein dürften, ist eine Sprachunterstützung für Katalanisch und Polnisch, sowie eine Behebung von mittlerweile bekannten Fehlern. Auch wenn dieses Update insgesamt einige kleine Verbesserungen und ein etwas aufgefrischtes Layout mit sich bringt – eine Preiserhöhung von etwa 33% ist dadurch keinesfalls gerechtfertigt.

Glücklicherweise werden zumindest Bestandskunden der Geocaching-App nicht nochmals zur Kasse gebeten – die üblichen In-App-Käufe für ein Premium-Abo (das unter anderem berechtigt, Pocket Queries zu erstellen) sind aber trotzdem erhalten geblieben. Wenn ihr nach einer kostengünstigeren Alternative sucht, können wir euch stattdessen das ebenfalls sehr gut bewertete und funktionsreiche Looking4Cache Pro (App Store-Link) empfehlen, das auch bei uns schon großen Anklang gefunden hat (zum Artikel).

Kommentare11 Antworten

  1. tourandriver sagt:

    Sind die besoffen?

    Ich habe die L4C Pro App, bin mit der sehr zufrieden und außerdem zu einem akzeptablen Kaufpreis…

    [Antwort]

  2. intoxic8ed sagt:

    Ich weiß immer noch nicht was das ist

    [Antwort]

    iFly antwortet:

    Geocaching? Man sucht mit millionenteurer Satellitentechnik kleine Plastikdosen. Hört sich vielleicht erst mal langweilig an, ist aber eine ganz nette Sache. Bis bald im Wald!

    [Antwort]

    Ollever [iOS] antwortet:

    L4C belastet den Akku auch wesentlich weniger. Auf jeden Fall die bessere Alternative

    [Antwort]

  3. alexander1 [iOS] sagt:

    Nicht kaufen! Looking4cache ist deutlicher günstiger und hat mehr Funktionen!

    [Antwort]

  4. AndiOlli sagt:

    Also das letzte Update hätte Groundspeak sich echt sparen können. Für die Cachesuche kam nichts sinnvolles neues. Nach GC Code konnte man auch vorher schon suchen und auch nach Caches von einem bestimmten Owner. Und meine Trackables muss ich nun wahrlich nicht auf dieser Minikarte verfolgen. Wieder einmal eine Entwicklung in die falsche Richtung. Auch ich nutze liebe L4C und für Multis dann auch gerne GC Buddy.

    [Antwort]

  5. AxelK sagt:

    Ich nutze die o.g. App seit 2010 und hatte damals noch um die 6 Euro bezahlt – glaube ich.

    Traurig, dass diese App immer teurer wird, aber was soll es ?? Die L4C kostet ja auch seit kurzem 7,99 Euro.

    Die L4C ist mir einfach irgend wie zu kompliziert, ich müsste mich einfach mehr damit beschäftigen. Vielleicht bin ich einfach zu alt dafür.

    Leider hat die die o.g. App seit der ersten Veröffentlichung kaum sinnvolle Änderungen erfahren.

    Aktuell fehlt immer noch eine Peilung, es ist nicht möglich eine Offline List zu aktualisieren, die App ist einfach nur Mist. Viele einfach Dinge muss ich mit anderen Apps bewerkstelligen wie das Peilen, was nach meinem Empfinden einfach in eine solche App gehört – weil man es leider auch andauernd braucht.

    Auch hätte ich mir eine Verschmelzung von Geocaches und Whereigo gewünscht, die sich ja in der letzten Zeit auch immer mehr ausbreiten.

    Das man jetzt Trackies auf einer Karte sieht ?? Was soll das denn ??

    Die Smilies für gefundene Döschen sehen jetzt so schrecklich aus – ich ärgere mich diese neue Version geladen zu haben. Nun kann ich zumind. kaum noch erkennen, ob es eine Tradi, ein LP oder MC war. Hier ist die L4C auch optisch weit voraus.

    Auch ganz dämlich gelöst, dass es jetzt einen Button gibt um nachträglich eine Favoritenpunkt zu vergeben. Ich drücke permanent auf diesen Button, weil ich es bisher gewohnt war, dass der erste Eintrag immer die Beschreibung ist. Nun ist es anders und einfach nur ungünstig positioniert.

    Alles in Allem macht mir das Geocaching mit dieser neuen Version jetzt noch weniger Spaß als zuvor.

    Danke Groundspeak.

    [Antwort]

    alexander1 [iOS] antwortet:

    Schau mal bei geocaching franken, die haben am 6.2. eine prima Erklärung für die App gebastelt. Danach wusste ich auch Bescheid.

    [Antwort]

  6. LottaHimmel sagt:

    Ich nutze die App sehr häufig und sie funktioniert sehr zuverlässig. Da habe ich gerne Geld gezahlt (bin allerdings Bestandskunde).

    [Antwort]

  7. zybarwolf [Mobile] sagt:

    Hallo zusammen,

    Kann man bei der Groundspeak App in der Umgebungssuche Multicaches finden, wenn man kein zahlendes geocaching.com Mitglied ist? Das geht bei L4C nämlich leider nicht, weil geocaching.com es nicht erlaubt… (Man kann direkt nach der Cache ID suchen und bekommt dann alle Infos, aber das ist mir zu kompliziert…)

    [Antwort]

    Thorsten antwortet:

    In der Geocaching.com App geht das, in allen Apps die die Geocaching Live API nutzen (also die meisten Apps die nicht von Groundspeak selbst sind) geht es nicht wenn Du kein Premium User bist.

    Bedeutet:
    Geocaching App (Basic & Premium): ja
    Geocaching Intro App (Basic & Premium): nein
    Looking4Cache oder andere Geocaching LIVE API Apps (Basic): nein
    Looking4Cache oder andere Geocaching LIVE API Apps (Premium): ja

    [Antwort]

Kommentare schreiben