PhotoFast SD Adapter: Was taugt die Alternative zu Apples SD-Karten-Adapter?

Mel Portrait
Mel 16. Januar 2017, 17:09 Uhr

Wer Fotos von einer Digitalkamera auf iPhone oder iPad übertragen will, landet häufig bei Apples eigenem SD-Karten-Adapter. Mit dem PhotoFast SD Adapter gibt es eine Alternative.

PhotoFast SD Adapter

Auch in meinem Haushalt kommt bei vielen Anlässen eine DSLR mitsamt schneller SD-Speicherkarte zum Einsatz: Bei Familienfeiern, im Urlaub oder bei Proben und Aufführungen im Theater. Bisher habe ich zu diesem Zweck immer den originalen Apple Adapter genutzt, der sich gegenwärtig für 35,00 Euro im Apple Online Store bestellen lässt. Für den Hausgebrauch reicht dieser Adapter völlig aus, um JPEG- und RAW-Dateien schnell und einfach von der SD-Karte auf das iPhone oder iPad übertragen zu können.

Möchte man hingegen noch weitere Funktionen nutzen und darüber hinaus zusätzliche Bildformate unterstützt wissen, lohnt ein Blick auf die Alternativen am Markt. Zu diesen zählt der PhotoFast SD Adapter, der zwar mit gegenwärtigen 49,95 Euro etwas teurer als das Original von Apple ist, aber auch weitaus vielseitiger ist und statt zwei Bildformaten (Apple: JPEG, RAW) ganze elf Formate (PhotoFast: JPG, JPEG, RAW, PNG, BMP, GIF, TIF, TIFF, ICO, XBM und CUR) unterstützt.

  • PhotoFast SD Adapter für iOS für 49,95 Euro (Amazon-Link)

Der nur 6 Gramm schwere PhotoFast SD Adapter kann ab iOS 7.0 mit Geräte-Generationen ab dem iPhone 5, dem iPad Air, dem iPad mini und dem iPod Touch 6 genutzt werden, und unterstützt SD-, SDHC- und SDXC-Speicherkarten, letztere im Low Power Mode mit Größen bis zu 512 GB. Anders als bei Apples SD-Kartenlesegerät, das beim Anstecken des Adapters über den Lightning-Port automatisch einen Import-Bildschirm innerhalb der Fotos-App öffnet, ist man beim PhotoFast SD Adapter auf ein Drittmittel in Form einer eigenen App angewiesen, die sich CameraRoll+ nennt und sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen lässt (https://itunes.apple.com/de/app/cameraroll+/id1052664576?mt=8&at=11ltMW&ct=camerarollplus).

Im Vergleich zum Apple-Adapter versteht sich der PhotoFast SD Adapter auch mit weiteren Videoformaten: MP4, MOV, M4V, MKV, AVI, FLV, RM, RMVB, WMV, VOB und 3GP, und kann auch Dokumente (Pages, Numbers, Keynote, DOC, DOCX, XLS, XLSX, PPT, PPTX, RTF, TXT, HTML, PDF), die auf der eingesetzten SD-Karte gespeichert sind, übertragen. Zu den Dateiverwaltungsmöglichkeiten zählt neben dem Standard von Apple zum Lesen und Löschen auch das Beschreiben der SD-Karte sowie das Erstellen und Umbenennen von Dateien. Ein weiterer Vorteil des PhotoFast-Produktes: Daten aus cloudbasierten Diensten wie der Dropbox, Google Drive, One Drive und der iCloud können von dort aus auf die SD-Karte verschoben werden. Mit Apples Adapter sind diese Optionen nicht gegeben.

PhotoFast-App lässt stark zu wünschen übrig

Man könnte den PhotoFast SD Adapter daher fast schon als ein externes Laufwerk mit SD-Kartenlese-Funktionen beschreiben. Die Nutzbarkeit eines solchen Adapters steht und fällt allerdings wie so häufig auch bei entsprechenden USB-Sticks mit Lightning-Port mit der integrierten Software - in diesem Fall der CameraRoll+ Anwendung für iOS. Selbige unterstützt eine dreigliedrige Kommunikation zwischen SD-Speicherkarte, Inhalten aus der Anwendung und auf dem iOS-Gerät gesicherten Daten und bietet eine Unterstützung für 360 Grad-Ansichten inklusive Vorschau und Scrolling.

PhotoFast CameraRollPlus

Bei meinen Versuchen mit der CameraRoll+-Anwendung auf dem iPad Air 2 nebst einiger Videodateien auf einer eingesteckten SD-Karte bemerkte ich insbesondere bei der Anzeige großer Fotoalben (500+ Bilder) auf dem iOS-Gerät lange Ladezeiten der entsprechenden Vorschaubilder, einige doppelte Alben, und auch der Datentransfer einer größeren Videodatei von der SD-Karte auf das iOS-Gerät verlief nicht ohne Probleme. Letzterer Vorgang führte zu einer enormen Trägheit der gesamten Anwendung, bei einem Versuch fror die App sogar ein und musste komplett neu gestartet werden. Beim Transfer von ausgewählten Fotos eines iOS-Ordners auf die SD-Karte wurden statt vorher markierter 13 Bilder lediglich 7 übertragen - hier liegt demnach noch einiges an Arbeit vor den Entwicklern.

Auch wenn das im Vergleich zu Apples Original SD-Adapter alternative Produkt von PhotoFast mit einigen Zusatzfeatures und vielen weiteren unterstützten Dateiformaten aufwarten kann, können wir aufgrund der schlechten Performance und Unzuverlässigkeit der CameraRoll+-App keine wirkliche Empfehlung für das Produkt aussprechen. So wird es zumindest in meinem Fall wohl auch weiterhin bei der zweigliedrigen Lösung mittels Apples SD-Adapter samt Backup-USB-Stick, dem ADAM Elements iKlips (Amazon-Link), bleiben müssen.

PhotoFast CR8710 iOS SD Kartenlesegerät für iPad...
  • Mit nur 6,3 gram ist der CR8710 leicht, dünn & einfach zu transportieren um Ihr tägliches Apple Erlebnis zu verbessern.
  • Mit der PhotoFast CameraRoll+ App können Sie einfach durch 360 Grad aufnahmen wischen oder RAW Dateien importieren und exportieren.

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. Bergradlerin sagt:

    Kompetenter Beitrag. Danke!

  2. Cofrap sagt:

    Ich kann an der Stelle nur dazu raten einen WLAN Adapter zu nutzen, und dazu dann die App FileBrowser.
    Es gibt derzeit einen SD Karten Adapter mit Powerbank Funktion von RavPower für 39,99€, die App FileBrowser kostet im Moment 5,99€ (oder eine light Version für 0€, aber die Pro Version lohnt sich).
    Damit fährt man viel universeller.

  3. Holger sagt:

    Was hier fehlt – der Adapter funktioniert auch tadellos mit der PhotoFast ONE App und die kann nicht nur einiges mehr, sie läuft auch stabil und zuverlässig… ruhig mal ausprobieren 😉

Kommentar schreiben