PhotoStation: Nützliche Fotobearbeitung dank selektivem Auswahlwerkzeug

Kategorie appNews, iPhone - von Mel am 25. Feb '13 um 20:00 Uhr

Ihr ahnt es sicher schon – oh nein, schon wieder eine Foto-App, die gefühlt 10.000ste im App Store.

Trotzdem wollen wir euch PhotoStation (App Store-Link), das für 89 Cent auf eure iPhones und iPod Touch geladen werden kann, nicht vorenthalten. Die 40,5 MB große App kann mit einem zusätzlichen In-App-Kauf von weiteren 89 Cent noch aufgerüstet werden – das Paket enthält allerdings nur Hintergrundbilder zum Valentinstag, und kann daher getrost außer Acht gelassen werden.

Das wichtigste Alleinstellungsmerkmal von PhotoStation soll natürlich gleich an erster Stelle genannt werden: Die App verfügt über ein sogenanntes selektives Bezier-Auswahlwerkzeug, mit dem sich über mehrere markierte Punkte auf dem Bildschirm ein Teil des Motivs einrahmen und getrennt vom Rest des Bildes bearbeiten lässt. Das ist insbesondere praktisch, wenn man einen ColourSplash-Effekt anwenden will, bei dem das Hauptmotiv in Farbe belassen, der Rest des Fotos dann aber in schwarzweiß dargestellt werden soll. Auch für die Anwendung von Filtern und Effekten kann die selektive Auswahl sehr nützlich ein.

Weiterhin findet der Nutzer der App natürlich die üblichen Anpassungsmöglichkeiten, mit denen nicht nur die Helligkeit und der Kontrast, sondern auch noch Farbwerte mit passenden Reglern definieren können – insgesamt kommt man so auf 15 Verbesserungs-Tools. Weiterhin sorgen 20 verschiedene Filter für abwechslungsreiche Bilder, darunter auch eine TiltShift-Funktion.

Die Entwickler versprechen, dass mit PhotoStation Bilder mit einer Größe von bis zu 50 MB bzw. 20 Megapixeln verarbeitet werden können. Die Kompression der auszugebenden jpg-Fotos liegt im Normalfall beim Faktor 0,8 – dieser Wert kann aber in den Einstellungen auch noch bis auf 1 hochgesetzt werden.

Fertige Bilder können dann nicht nur in der Camera Roll gespeichert, sondern auch per Mail verschickt, oder in sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook gepostet werden. Wer das Werk noch in anderen Apps öffnen will, findet zusätzlich eine Funktion, mit der sich das Foto an eine Drittapp weiterleiten lässt. Wer auch unterwegs auf ein selektives Auswahlwerkzeug, wie man es von Desktop-Versionen von Photoshop und Co. kennt, nicht verzichten will, sollte sich PhotoStation definitiv näher ansehen.

Kommentare5 Antworten

  1. Maltman [Mobile] sagt:

    also mittelfristig fährt man doch besser, sich für 50 Euro eine richtig mächtige Bildbearbeitung zuzulegen, anstatt dutzende von Apps, von der jede genau ein Leistungsmerkmal enthält.

    [Antwort]

    MichaeI Gebert [Mobile] antwortet:

    Und langfristig blieben uns diese permanenten Bildbearbeitung-App.-Neuerungen von Frau Melli erspart. Also, Jungs: spart 50 Euro, kauft eine ordentliche App. und erspart uns diese laaaaaaangweiligen “News”…
    BTW: bitte diesen Kommentar negativ bewerten, das bedeutet Zustimmung.
    Danke für die Teilnahme.

    [Antwort]

    Fabian antwortet:

    Heute Abend schlägt Frau Melli wieder zu, ich verspreche es dir.

    [Antwort]

    MichaeI Gebert [Mobile] antwortet:

    He, ich freu mich schon ;)
    Danke für die Warnung :)))))

  2. Tim44 [iOS] sagt:

    oh nein, schon wieder eine Foto-App

    [Antwort]

Kommentare schreiben