Poly Bridge: Diese neue Brückenbau-Simulation ist noch besser als Bridge Constructor

Fabian Portrait
Fabian 15. Juni 2017, 17:50 Uhr

Mit Poly Bridge hat es eine weitere hochkarätige Neuerscheinung in den App Store geschafft. Wir stellen euch die Brückenbau-Simulation vor.

Poly Bridge 1

Einer der größten Erfolge im App Store ist die Spiele-Reihe Bridge Constructor, mittlerweile haben es mehrere verschiedene Ausgaben der Brückenbau-Simulation in den App Store geschafft. Ab sofort gibt es mit Poly Bridge (App Store-Link) eine ernstzunehmende Konkurrenz, die gleich zum Start mit 112 Leveln und einer perfekten Übersetzung zu punkten weiß. Ich lege mich fest: Poly Bridge ist sogar noch ein bisschen besser als das bekannte Original.

Zwar ist die Neuerscheinung mit einem Preis von 5,49 Euro etwas teurer, dafür handelt es sich bei der Universal-App für iPhone und iPad um ein Premium-Spiel, das komplett auf In-App-Käufe und Werbung verzichtet. Man muss sich also keine Gedanken rund um zusätzliche Ausgaben machen, bevor man die 105 Level und die sieben interaktiven Tutorial-Level in Angriff nimmt.

Interaktives Tutorial erleichtert Einstieg in Poly Bridge

Der interaktive Einstieg in das Spiel ist wirklich gelungen. In sieben kleinen Missionen lernt man die wichtigsten Optionen in Poly Bridge kennen, immerhin ist das Spiel richtig umfangreich gestaltet. Neben Holz, Stein und Seilen können in den Brücken beispielsweise auch hydraulische Elemente verbaut werden, um beispielsweise die Durchfahrt von großen Schiffen unter der Brücke zu ermöglichen. Die Bauwerke werden dabei natürlich immer umfangreicher, später wird man unter anderem auch doppelstöckige Zugbrücken bauen - die Königsdisziplin.

Poly Bridge 2

Das Ziel in Poly Bridge ist natürlich schnell erklärt: Mit einem vorhandenen Budget und den zur Verfügung gestellten Rohstoffen muss eine stabile Brücke gebaut werden, die von den vorgegebenen Fahrzeugen unbeschadet überquert werden kann. Gebaut wird dabei einfach mit ein Finger: Element auswählen und einfach an der gewünschten Stelle platzieren. Praktisch: Querbalken werden in Poly Bridge automatisch eingefügt, dass macht das Bauvorhaben bedeutend günstiger.

Glücklicherweise kommt trotz der realistischen Physik der Spaß nicht zu kurz: Wenn in Poly Bridge die Rohstoffe und das Geld knapp sind, wird auch mal eine Rampe gebaut, über die ein Rollerfahrer zum anderen Ufer springt. Und auf den Screenshots im App Store habe ich auch einen Looping entdecken können. In den über 100 Leveln des Spiels dürfte es also noch ordentlich zur Sache gehen.

Poly Bridge
Entwickler: Dry Cactus
Preis: 5,49 €

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. RobinK sagt:

    Da ist doch irgendwas faul. Das sieht doch fast genauso aus wie „build a bridge“ von boombit, was vor ein paar wochen erschienen ist. Selbst das logo sieht fast genau so aus…

  2. KaM! sagt:

    Man die Preise werden ja immer verrückter. Wo bleiben die Spiele die nicht so dermaßen überteuert sind???

  3. Signum sagt:

    Das sind wunderbare Sachen für den Preisalarm in der App hier.
    Den Early Adopter mache ich bei diesen Fantasie Preisen schon lange nicht mehr.

Kommentar schreiben