Pon: Kostenlose Einkaufslisten-App mit vielen spannenden Funktionen

Fabian Portrait
Fabian 12. März 2016, 11:05 Uhr

Auch wir können längst nicht jede App kennen. Umso überraschter waren wir, dass uns die iPhone-App Pon bislang nicht über den Weg gelaufen ist.

Pon Einkaufsliste

appgefahren-Leser Hauke hat uns am Freitag mit einem wirklich guten Tipp versorgt, den wir gerne an euch weiterreichen: "Ich bin auf die Einkaufslisten-App Pon gestoßen und wirklich begeistert. Sie bietet eine gemeinsame Bearbeitung und Verwaltung, eine Geofencing-Funktion mit Push-Erinnerung, eine Apple Watch App, einen Barcode-Scanner und vieles mehr." Nach der Empfehlung von Hauke habe ich Pon (App Store-Link) gleich mal beim kleinen Einkauf am Samstag ausprobiert und kann bestätigen: Fünf Sterne im Schnitt bei 48 Bewertungen kommen nicht von ungefähr.

Pon stammt vom deutschen Entwickler Adrian Kühlewind und es ist fast schon unverständlich, dass er diese tolle App kostenlos anbietet. Alle Funktionen kann ich an dieser Stelle gar nicht beschreiben, aber obwohl Pon erst im Dezember 2015 das Licht des App Store erblickt hat, ist die App bereits sehr ausgereift. Bevor ich jedes kleine Detail aufzähle, stelle ich einfach mal die Funktionen vor, die mir besonders gut gefallen.

Pon Einkaufsliste bietet viele nützliche Funktionen

Da wäre zum Beispiel der riesig große Produktkatalog, der in der nur 13,2 MB großen und sehr schlicht gestalteten iPhone-App integriert ist. Fügt man neue Produkte hinzu, reichen oft schon die ersten paar Buchstaben, bis der richtige Vorschlag auf dem Display erschein. "Spa..." reicht beispielsweise schon aus, um Spaghetti als Treffer zu erhalten. Pon ist sogar klug: Es lernt nicht nur neue Begriffe, sondern schlägt häufig gekaufte Lebensmittel oder Produkte aus dem Supermarkt direkt vor.

Richtig klasse ist die automatische Sortierung in der Reihenfolge, in der man die Artikel im jeweiligen Supermarkt kauft. Pon merkt sich die Reihenfolge, in der die Produkte vom Nutzer angehakt werden, und sortiert die komplette Liste bei den nächsten Einkäufen in genau dieser Reihenfolge. Dabei gilt: Je öfter die App verwendet wird, desto besser wird die Sortierung.

Pon Einkaufsliste Watch

Zwei Dinge sind für mich persönlich ebenfalls richtig wichtig: Dank der Apple Watch Unterstützung gelangt die Einkaufsliste direkt auf das Handgelenk und man muss nicht jedes mal das iPhone aus der Tasche holen und entsperren. Zudem können Einkaufslisten nach einer kostenlosen Registrierung mit mehreren Personen gemeinsam verwaltet und automatisch auf andere Geräte synchronisiert werden.

Neben diesen Funktionen bietet Pon noch vieles mehr, beispielsweise einen Barcode-Scanner oder Push-Erinnerungen, sobald man sich einem zuvor angelegten Supermarkt nähert und noch Punkte in der Einkaufsliste offen sind. Ganz klarer Tipp: Pon solltet ihr auf jeden Fall mal genauer unter die Lupe nehmen.

Teilen

Kommentare57 Antworten

  1. Wolf13 sagt:

    Kann die App wärmstens empfehlen. Benutze sie mit der Watch. Da macht einkaufen wieder Spaß.

    [Antwort]

  2. G.Dogg sagt:

    Beste Einkaufsliste im AppStore.. Ende aus!

    [Antwort]

    Jens Antwort vom März 12th, 2016 11:48:

    Unsinn.
    1. muss man um den vollen Funktionsumfang zu nutzen ein Konto anlegen (>Daten!, somit nicht „kostenlos“ wie im Bericht geschrieben).
    2. ist es viel zu umständlich, bis man für für mehrere Geschäfte Artikel anlegen kann.
    3. kann die App nicht über iCloud synchronisieren.
    4. gibt es keine tagesabhängigen Erinnerungen (sinnvoll wäre dies z. B. für Sonderangebote, die nur ab einem bestimmten Tag der Woche erhältlich sind).
    5. Geofencing (auch wenn es immer wieder bestritten wird) zieht am Akku.
    6. werden erledigte Artikel nicht automatisch ans Ende der Liste gesetzt, sodass man bei längeren Listen unnötig hoch- und runterscrollen muss.
    7. Beim Wisch von rechts nach links auf einen Artikel erscheint erst der Löschen- Button und dass erst der Bearbeiten-Button, was immer wieder zu Irritationen führt, ob man nicht versehentlich löscht. Ein Löschen nur durch Wischen ist allerdings nicht möglich, aber man ist es aus anderen Apps so gewöhnt.
    8. Eigene Verpackungseinheiten lassen sich nicht hinzufügen.

    [Antwort]

    Mangokaefer Antwort vom März 12th, 2016 12:00:

    👍

    [Antwort]

    Adrian Kühlewind Antwort vom März 12th, 2016 15:17:

    Hallo Jens,

    wir verkaufen keine Daten & der Grund für die Registrierung ist, dass sich Nutzer die eine Liste teilen einfacher finden können.
    Wir nutzen kein iCloud, weil bis zum Zeitpunkt der Entwicklung iCloud NUR für Apple Geräte nutzbar war und eine Android Version grundstauch angefacht ist. Leider bietet iCloud auch nicht alle Funktionen die benötigt werden um alle Funktionen anbieten zu können. Mittlerweile gibt es eine API für iCloud daher kann man es vielleicht mittlerweile nutzen, aber so schnell ist das nicht umgebaut. By the way: Deine Daten liegen auf deutschen Servern, werden verschlüsselt und unterliegen deutschem Datenschutz & der erlaubt auch keine weiterverkauf ohne dein explizites Einverständnis.
    Was das abhaken der Artikel angeht: Ehrlich gesagt war die Entscheidung die Artikel nicht ans Ende der Liste umzusortieren eine bewusste Entscheidung. Dafür gibt es zwei Gründe:

    Wenn Artikel nach dem abhaken ans Ende der Liste umsortiert werden, dann verändert sich die ganze Liste. D.h. wenn man mal mehrere Artikel hintereinander abhaken möchte erwischt man ggf. den falschen, weil sich gerade die Liste umsortiert. Das war eine Erfahrung die ich ständig bei anderen Einkaufslisten hatte und das hat mich persönlich immer gestört. Des Weiteren passiert es einem auch gerne mal, dass man einen Artikel versehentlich abhakt (weil man aufs Display kommt) und sich dann ärgert weil dieser weg ist und man den Artikel erstmal wieder raussuchen muss was man nun versehentlich abgehakt hat.

    Der zweite Punkt und für pon noch entscheidenderer ist, dass es in pon Gruppierungen nach Einkaufsmarkt gibt. Alle Artikel die bspw. mit Aldi oder Edeka markiert werden werden in Gruppen zusammengefasst. Wenn die Artikel nun beim abhaken nach unten verschoben werden, dann wäre das etwas unlogisch wenn diese quasi ungruppiert und durcheinander am Ende der Liste stehen. Man weiß dann nicht mehr was war wo. Die Alternative ist die Artikel ans Ende der jeweiligen Gruppe zu verschieben. Das ist aber auch unlogisch wenn man bspw, nur 2-3 Artikel in einer Gruppe hat.

    Fur die restlichen Punkte: Lass dich überraschen was noch kommt in den nächsten Updates.

    Über persönliches Feedback freue ich mich immer sehr & hab immer ein offenes Ohr für Ideen und Angegungen.

    Persönlich: Danke für deine 1-Sterne bewertungen bei jedem App update. Wenn du pon nicht magst oder bedenken hast: löschen 😉

    Gruß
    Adrian Kühlewind
    pon

    [Antwort]

    itom Antwort vom März 12th, 2016 18:50:

    hi,wo ist der barcodescanner und wie bekomme ich pushnachrichten,unterwegs passierte nix;-(

    René Antwort vom März 13th, 2016 08:22:

    Hallo,

    Die Sortierung der abgehakten Artikel nach unten fehlt mir definitiv auch. Bei BuyMeAPie ist die Möglichkeit des Mehrfachabhaken über eine zeitliche Verzögerung gelöst, was ich als sehr angenehm empfinde. Auch versehentlich abgehakte Artikel lassen sich so wieder schnell enthalten.

    Die Möglichkeit einer farblichen Markierung je Abteilung fände ich auch noch gut.

    Sonst finde ich die App, aber sehr innovativ. Insbesondere natürlich die smarte Sortierung.

    Gruß
    René

    Adrian Kühlewind Antwort vom März 13th, 2016 21:36:

    @Rene:
    Was die Sortierung ans Ende der Liste betrifft:
    pon Gruppiert in einer Einkaufsliste deine Artikel nach Supermärkten bspw. 5 Artikel Edeka, 10 Artikel Aldi und 5 Artikel Lidl. Wenn beim abhaken diese ans Ende der Liste gesetzt würden, dann wären diese nicht mehr Gruppiert bzw. man wüsste nicht mehr wie diese vorher eigentlich waren. Fand ich ehrlich gesagt unlogisch.

    Übrigens um alle angehakten Artikel deiner Liste auf einmal zu löschen kannst du die Liste einfach nach unten ziehen bis „Gekaufte Artikel entfernen“ sichtbar wird. So kannst du die Liste auch schnell „aufräumen“, tap, tap wischen 😉

    Ansonsten lasst dich überraschen was in den nächsten Updates kommt 😉

    Viel Spaß beim einkaufen
    Alternativ kann man in den Einstellungen der Liste (Tap auf den Listentitel) auch „Artikel automatisch entfernen“ aktivieren um diese beim schließen der App automatisch entfernen zu lassen.

    Arc-en-ciel Antwort vom März 14th, 2016 15:48:

    Sehr gut, wenn mitgelesen wird. Heisst auch, dass man interessiert ist. Eine Bewertung mit Kommentar ist weniger zielführend.

    Veranlasst mich, die App zu testen, obwohl ich schon andere habe und beschlossen habe, nur noch eine zu verwenden und die anderen zu löschen. Wichtig ist für mich die plattformübergreifende Nutzung (auch PC) und dazu braucht es halt ein Konto; es sei denn man nimmt Dropbox und Co. Wichtig ist für mich und in der Familie, dass die Liste dann geführt werden kann, wenn man sie braucht – egal, ob am PC/iPhone/iPad oder …

  3. Gorlin sagt:

    Was kann sie mehr als Bring?

    [Antwort]

    firmskovreq [iOS] Antwort vom März 12th, 2016 19:51:

    Bring legt seine Daten auf einem der Amazon S3 Server ab und unterliegt somit amerikanischem Recht und Datenschutz. Deine Daten (Vorlieben, Gewohnheiten, Orte,… ) können verkauft und analysiert werden.

    [Antwort]

  4. Reg sagt:

    Seit ihr „Milk for Us“ behandelt habt, bin ich bei der hängen geblieben. Finde keine andere App mit der selben praktischen Übersicht und Ordnung.

    Bin kein Watch Nutzer – aber mittlerweile haben sowieso alle diese Option.

    [Antwort]

  5. BeardMan sagt:

    Buy Me A Pie! – Beste Einkaufslisten-App!

    [Antwort]

    hmmplm Antwort vom März 12th, 2016 11:43:

    stimme ich zu! v. a. „live“ einkaufen damit moeglich. so koennen meine frau und ich beide gleichzeitig die liste abarbeiten! da sehe ich, was sie grad genommen und ins wagerl gelegt hat. super!

    [Antwort]

    Sven85 Antwort vom März 12th, 2016 11:48:

    Kann Bring! auch 😉

    [Antwort]

    MischiZ Antwort vom März 12th, 2016 11:54:

    Du stehst bei der Butter, deine Frau beim Schnaps. Da dürfte es klar sein, dass sie nicht die Butter kauft.
    Ich gehe regelmäßig mit meiner Frau einkaufen, so einen Quatsch habe ich noch nie benötigt. Aber das liegt vielleicht daran, dass ich im Gegensatz zu anderen mit meiner Frau noch rede….

    [Antwort]

    hmmplm Antwort vom März 12th, 2016 12:00:

    lol oder weil wir oefters mit kinder einkaufen gehen u wir daher andere routen nehmen 🙂

    MischiZ Antwort vom März 12th, 2016 12:07:

    Macht ihr „Schnitzeljagd-Shopping“?😄

    BeardMan Antwort vom März 12th, 2016 12:12:

    Ahhh soo, du schreist dann also durch den ganzen Laden. 😂

    MischiZ Antwort vom März 12th, 2016 13:41:

    Nein, weil ich bei der Butter den Schnaps nicht bekomme 😉
    Interaktives Einkaufen geht anders. Man legt einem Pärchen kurz vor der Kasse heimlich etwas aus der Feinkostabteilung in den Wagen und beobachtet das Geschehen an der Kasse 😄

    edvku 1 Antwort vom März 12th, 2016 22:30:

    Nutzen auch Buy Me A Pie, zu dritt.

    Die Farben nutzen wir zur Sortierung der Gänge im Supermarkt.

    [Antwort]

  6. Murmeltier sagt:

    Things und zufrieden damit.

    [Antwort]

  7. Sabotage sagt:

    Beste Einkaufsliste im store !

    [Antwort]

  8. ProWein sagt:

    Ich finde ShopShop super und genial einfach.

    [Antwort]

    STR Antwort vom März 12th, 2016 12:18:

    Kann ich zustimmen.
    Der Funktionsumfang ist einfach einfach.
    Um bei den anderen Apps die Features zu nutzen, brauche ich genauso lange wie das Einkaufen selbst. ShopShop is primitiv, aber dadurch extrem effizient.
    STR

    [Antwort]

    Max09 Antwort vom März 12th, 2016 13:49:

    ShopShop ist genial, nutze ich seit Jahren.Beste Einkaufslisten-App!!!

    [Antwort]

  9. Mangokaefer sagt:

    Keine Möglichkeit Fotos einzufügen, keine Möglichkeit Preise einzufügen, keine iPad App….. Ich bleibe bei Wunderlist 👍

    [Antwort]

    klinkhi Antwort vom März 12th, 2016 13:18:

    Also unauffällig mit der Watch ist super, ewig das IPhone aus der Tasche ziehen schon lästig – aber wer bitteschön nimmt sein IPad mit zum Einkauf😳
    Vor allem: ich hab ein Pro. Das wär ein bischen too much😂😂

    PS: mir ist natürlich klar, was dahinter steckt: du sitzt zuhause gemütlich vor deinem IPad, während dein Partner die Liste im Supermarkt abarbeitet😌

    [Antwort]

    Mangokaefer Antwort vom März 12th, 2016 14:23:

    Ja, genau, ich mache meine Wocheneinkaufsliste zusammen mit meiner Rezepte-App immer gemütlich auf dem iPad. Durch Wunderlist synchronisiert die sich dann aufs iPhone (und die Geräte aller anderen Teilnehmer), das ich dann mit zum Einkaufen nehme.
    Mit iPad beim Einkaufen….wie peinlich! 😄 😜

    [Antwort]

    Wolf13 Antwort vom März 12th, 2016 16:25:

    Geht mit Pon auch.

    Mangokaefer Antwort vom März 12th, 2016 16:35:

    Ja, aber der ganze wichtige Rest nicht: Fotos, Preise, iPad… Und außerdem auch nicht plattformübergreifend.

  10. Mangokaefer sagt:

    .

    [Antwort]

  11. Cofrap sagt:

    ShopShop und gut.

    [Antwort]

  12. spaggi sagt:

    Wir nutzen die native Erinnerungsapp. Diese wird wunderbar zwischen meinem und dem iPhone meiner Frau synchronisiert. Mehr brauchen wir nicht!

    [Antwort]

  13. AndiOlli sagt:

    Wow, genau so eine Einkaufsliste habe ich gesucht. Endlich eine Liste mit Barcodescanner und Listen, getrennt nach Einkaufsmärkten. Vielen Dank für diesen Tipp.

    [Antwort]

  14. RXYP sagt:

    Ich nutze die Notizen. Funktioniert seit Jahren ausgezeichnet. Keine Netzanbindung erforderlich.

    [Antwort]

  15. Obst-Micha sagt:

    Schau ich mir mal an. Derzeit werkelt in unserem Haushalt Buy me a pie, womit wir zufrieden sind. Aber Pon hat interessante Features für uns. Mal sehen…

    [Antwort]

  16. Ich sagt:

    Klasse App! Schaut wirklich gut aus. Sehr gut finde ich, dass sich hier der Entwickler meldet und antwortet. Daumen hoch und 5 Sterne!

    [Antwort]

  17. BlonderTyp sagt:

    Danke für den Tipp, beste Einkauflisten-App die ich bisher getestet habe!

    [Antwort]

  18. Polybios sagt:

    Hab die App geladen und auch schon getestet! Meine Frau und ich sind begeistert. Wir haben schon div. renommierte Einkaufsapps, u.a. Bing und Buy me a pie in Vollversion, getestet und waren nie vollends zufrieden. Deshalb nutzten wir auch schon lange Wunderlist als Einkaufsliste.
    Pon aber wird für unsere Einkäufe Wunderlist ablösen. Sie hält alles, was versprochen wird, die Synchronisation funktioniert einwandfrei! Die App ist schnell und einfach eingerichtet und ist intuitiv und absolut leicht zu bedienen.
    Zur Kritik eines Vorredners bez. der Lesbarkeit muß ich erwidern, dass die App wunderbar zu lesen ist und ich habe eine Sehbehinderung, also für Gesunde bestimmt kein Problem.
    Für diese App würde ich ohne weiteres bezahlen‼️‼️‼️ Sie wäre auf alle Fälle ihr Geld wert‼️‼️‼️
    Da ist es für die User um so besser, dass sie kostenfrei geladen werden kann!

    [Antwort]

  19. der ich sagt:

    Also wir nutzen seit Jahren Einkaufsliste und alle Familienmitglieder sind als Freunde angemeldet und können ihre Wünsche eintragen. Leider gibt es keine Watch Version.
    Werde mir Pony mal ansehen. Pad Version wäre wünschenswert

    [Antwort]

  20. bender sagt:

    Also mich beschleicht der Verdacht, dass hier einige Fake-Jubel-Kommentare gepostet wurden, ähnlich wie im App-Store, was dort auch schon vermutet wurde. Gerade wenn man die hohe Anzahl bei diesem Beitrag betrachtet….

    [Antwort]

    Teddy2001 Antwort vom März 12th, 2016 23:27:

    Tja da musst du wohl irren ich persönlich bin auch einer der Mega begeisterten !! Und wenn du mir irgendeine Verbindung zu dem Entwickler nachweisen kannst bekommst du mein iPhone 6s Plus !

    [Antwort]

  21. braunworker sagt:

    Wie geil ist das denn? Da können alle anderen apps einpacken. Großes Kino. Danke

    [Antwort]

  22. Dory sagt:

    Die App ist gut gemacht, leider fehlt die Suchfunktion für bereits bestehende Artikel, die man wieder kaufen will. Das würde mich spätestens dann stören, wenn ich mal mehr als 100 Artikel angelegt habe. Außerdem werden bereits abgehakte Artikel nicht ausgeblendet, was bei längeren Listen zu unnötigem Scrollen führt. Klasse finde ich die Möglichkeit Supermärkte direkt zuzuordnen und Produkteigenschaften zu ergänzen.
    Ich nutze seit Jahren die Einkaufsliste von valuephone und die gefällt mir etwas besser. Ich werde pon aber weiter beobachten.

    [Antwort]

    Adrian Kühlewind Antwort vom März 13th, 2016 07:29:

    Hallo Dory,

    die Suchfunktion ist enthalten. Wenn du einen Artikel hinzufügst einfach auf das Suchfeld oben tapen und dein Suchwort eingeben. Es werden sogar deine Produkteigenschaften durchsucht – du kannst als bspw. auch direkt „Bio banane“ eingeben bzw. „bio b“ reicht schon. Alle Artikel die du einmal gekauft hast findest du auch im Reiter „Eigene“. pon lernt zudem in welchen Intervallen du Artikel kaufst und schlägt dir diese unter „Vorschläge“ vor. Dazu musst du allerdings ein paar Mal mit pon einkaufen gewesen sein. Wenn du bspw. alle 7 Tage Milch kaufst, dann wird das je näher du dich diesem 7. Tag näherst auch unter Vorschläge angezeigt. Irgendwann brauchst du um deinen Einkaufszettel zu erstellen nur noch deine Vorschlagsliste durch gehen. pon wird mit jedem Einkauf smarter 😉
    Auch deine ganze Einkaufsliste wird automatisch sortiert. Dazu merkt sich pon beim abhaken der Artikel die Reihenfolge und sortiert zukünftig deine Liste in der Art. Wenn du bspw. Bananen jedes mal zu erst im Supermarkt abhakst, dann wird pon dies auf deine Liste nach ganz oben setzen sobald du Bananen das nächste Mal deiner Liste hinzufügst.
    Was das Abhaken und ans Ende der Liste verschieben betrifft schau mal in einer Antwort von mir weiter oben – da hab ich dazu schon Stellung bezogen.

    Ansonsten lasst mich gerne Wissen was noch besser gemacht werden könnte. In der App gibt es unter Einstellungen (Zahnrad-Icon) den Bereich Hilfe&Feedback wo ihr mich direkt anschreiben könnt.
    Gruß
    Adrian Kühlewind
    pon

    [Antwort]

    Adrian Kühlewind Antwort vom März 13th, 2016 07:34:

    Nachtrag:
    pon ist so gedacht, dass man Artikel abhakt und dann löscht analog zu einem normalen Einkaufszettel. In dem Moment wenn du Artikel einen abhakst und dann löscht lernt pon einiges mit bspw. in welcher Reihenfolge du deine Einkäufe abhakst und auch wie oft zu einen Artikel kaufst. Das führt dazu, dass deine Artikel wenn du diese das nächste Mal auf deinen Einkaufszettel setzt automatisch in der richtigen Reihenfolge sortiert werden und unter Artikel hinzufügen (+) in den Bereichen Häufig, Vorschläge und Eigene deine Artikel direkt auswählbar sind.
    Wenn du Artikel wieder „unabhakst“ weil du diese quasi für das nächste Mal aufhebst verliert du all diese Logik weil pon lernt dann nicht.
    Eigentlich ist es nicht notwendig Artikel auf der Liste zu belassen weil man sie später wieder kaufen möchte, weil es bei Artikel hinzufügen eben die Sektionen „Vorschläge“,“Häufig“ und „Eigene“ gibt.

    Das belassen abgehakter Artikel kennt der ein oder andere vermutlich von anderen Listen Apps, dies ist bei pon aber eigentlich nicht nötig 😉
    Aber nutzt die App so wie ihr möchtet 😉

    Gruß
    Adrian Kühlewind
    pon

    [Antwort]

    Chrissie Antwort vom März 13th, 2016 11:03:

    Danke für die Erläuterung, Adrian! Ist super nett!

    Dory Antwort vom März 13th, 2016 14:45:

    Hallo Adrian,
    zunächst einmal vielen Dank für die ausführliche Antwort.
    Diese Suchfunktion habe ich schon gesehen. Allerdings kann ich sie nicht für Produkte nutzen, die ich beim Einkaufen abgehakt habe und vorm nächsten Einkauf wieder aktivieren will. Die Produkte immer komplett zu löschen und die Einkaufsliste immer wieder neu zu schreiben, ist für mich keine Option. Ich habe auf meiner „Haupt“-Liste in einer anderen App mittlerweile über 300 Produkte, die ich immer aktivieren kann. Sollte etwas leer werden, suche ich das Produkt und aktiviere es, ohne dass ich es komplett neu erfassen muss.
    Eine Kombination aus meiner bisherigen App und pon fände ich klasse, aber wahrscheinlich will ich auch einfach zu viel 😉
    Liebe Grüße
    Dory

    Adrian Kühlewind Antwort vom März 13th, 2016 21:41:

    Hallo Dory,
    hm also im „Artikel hinzufügen“ Bereich gibt es ja den Reiter „Eigene“. Darin findest du alle Artikel die du schon einmal auf deine Liste gesetzt hast bisher. pon merkt sich auch von jedem einzelnen Produkt alle Einstellungen bspw. Mengenangabe, wo es gekauft werden soll & Attribute wie „Bio“ oder „Laktosefrei“. Im Grunde ist es doch fast das selbe wie deine „Haupt“-Liste – oder? 😉

    Gruß
    Adrian Kühlewind
    pon

  23. Wolf13 sagt:

    Danke Adrian. Toller Service von dir. Gruß Wolfgang.

    [Antwort]

  24. WolfDa sagt:

    Werde diese App mal installieren und testen.
    Lass mich überraschen.

    [Antwort]

  25. Danny030 sagt:

    Wir nutzen derzeit Bux me a pie und sind im Grunde recht zufrieden. Vermissen dort die Möglichkeit einen Kommentar oder ein Detail zu einem Artikel hinzufügen zu können. Das kann pon sehr gut. Wir wollen allerdings oft auch einfach nur einen Artikel ohne wenn und aber hinzufügen und das kann pon nicht (erst Detailseite und nochmal fertig tippen ist halt manchmal ein Tap zuviel).

    Adrian, wie wär’s damit, dass man wenn man in der Suche/Vorschlagsliste beispielsweise am Rand tippt, den Artikel direkt mit Standardeinstellungen hinzufügt ohne in die Detailmaske zu kommen. Das würde das Hinzufügen massiv beschleunigen.

    Ansonsten werden wir mit pon sicher mal einen realen Testlauf starten, da es einen sehr guten ersten Eindruck macht!

    Erlaube mir trotzdem noch die Frage, wie du die App finanzierst bei kostenlos und ohne Datenweitergabe?

    [Antwort]

    Adrian Kühlewind Antwort vom März 13th, 2016 21:49:

    Hallo Danny,
    danke für deinen Vorschlag. Lass mich wissen wie dein Testlauf gelaufen ist und ansonsten werde ich mal sehen ob ich eine „Speed“-Option irgendwie sinnvoll hinzufügen kann ohne es komplizierter zu machen 😉

    Was deine Frage betrifft wie sich pon finanziert:
    Sagen wir mal so – es gibt viele (OpenSource) Projekt in die Entwickler ihre Zeit und Engerie aus Interesse und Enthusiasmus ohne finanzielles Interesse stecken. Bisherige Einkaufsapps sind nicht smart genug obwohl Smartphones voller Sensoren und Möglichkeiten stecken & das geht definitiv besser 😉

    Gruß
    Adrian Kühlewind
    pon

    [Antwort]

  26. pumuckl4 sagt:

    App gleich mal getestet, gefällt uns sehr gut, vor allem auch Möglichkeit der Nutzung mit der Apple Watch. Danke für den Tipp.

    [Antwort]

  27. Onetreepoint sagt:

    Ich finde die App auch echt gut, danke für den Tipp.

    [Antwort]

  28. epfi sagt:

    Tolle App. Leider habe ich kein Apple Watch sondern nur eine Pebble. Schade, dass es für die Pebble keine App gibt.
    Ich habe bis jetzt GLG List benutzt. Die hat aber auch ihre Nachteile. Mal schauen für welche ich mich entscheide. Pon wäre ideal, wenn sie die Pebble Anbindung hätte.😪

    [Antwort]

Kommentar schreiben