Portabler Lautsprecher „Bose SoundLink Revolve“ jetzt verfügbar

Freddy Portrait
Freddy 13. Mai 2017, 15:00 Uhr

Ein weiterer Bluetooth-Lautsprecher ist ab sofort ab Lager verfügbar. Der Bose SoundLink Revolve.

SoundLink_Revolve_Bluetooth_speaker

Die Produktreihe Bose SoundLink wurde um zwei weitere Lautsprecher ergänzt. Der Bose SoundLink Revolve und Bose SoundLink Revolve+ sind ab sofort verfügbar und können über Amazon erworben werden. Mit Preisen von 229 Euro und 329 Euro sind die Lautsprecher alles andere als günstig.

Wir haben uns für den Bose SoundLink Revolve+ entschieden, also die größere Version mit Tragegriff,  und werden den Bluetooth-Lautsprecher heute auf Herz und Nieren testen. Der Revolve misst 15,2 cm x 8,2 cm (H x T), wiegt 0,66 kg und bietet eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden. Der Revolve+ ist etwas größer für noch mehr Leistung, er misst 18,4 cm x 10,5 cm (H x T), wiegt 0,9 kg und bietet bis zu 16 Stunden Laufzeit. Beide Lautsprecher verfügen über einfache Sprachanweisungen für eine leichte Einrichtung sowie ein integriertes Mikrofon zur Nutzung der Freisprechfunktion oder für den Zugriff auf Siri und den Google Assistant.

Der Revolve setzt auf auf ein Zylinder-Design und kann so einen tiefen und echten 360-Grad-Sound mit einer gleichmäßigen Klangabdeckung anbieten. Auch optisch machen die in Schwarz und Silber verfügbaren Speaker einiges her, denn es wurde ein nahtloses Aluminiumgehäuse verbaut. Für den SoundLink Revolve gibt es zudem eine 29,95 Euro teure Ladestation.

SoundLink_Revolve+_Bluetooth_speaker

Die Speaker sind für den Outdoor-Einsatz gemacht, da sie Regen und Spritzwasser ohne Probleme überstehen, über ein Gewinde an der Unterseite kann der Lautsprecher auch auf einem Stativ platziert werden. Mein erster Eindruck: Gute Verarbeitung, praktischer Tragegriff und ein wirklich toller Sound. Im Vergleich zur UE Boom, die quasi genau so hoch aber wesentlich schlanker ist, bietet der Revolve einen Spitzenklang. Bei einem drei Mal so hohen Preis sollte das auch so sein.

Wir werden den Speaker heute ausführlich testen, da wir eine längere Outdoor-Tour geplant haben und das Wetter sehr durchwachsen werden soll. Falls ihr schon im April den Vorbestellen-Knopf gedrückt habt, solltet der Revolve schon bei euch angekommen sein, denn ab sofort ist er über Amazon ab Lager erhältlich.

Angebot
Bose SoundLink Revolve Bluetooth Lautsprecher grau

BOSE - Elektronik

229,95 EUR - 95 229,00 EUR
Angebot
Bose SoundLink Revolve+ Bluetooth Lautsprecher...

BOSE - Elektronik

329,95 EUR - 95 329,00 EUR

Teilen

Kommentare11 Antworten

  1. mimo sagt:

    hat der lautsprecher so etwas wie einen stereoklang (3d sound dingsbums…) oder ist der mono?

  2. Raven2280 sagt:

    Kann man damit auch beim Bauern Milch holen? … Design finde ich seltsam!

  3. suicide27survivor sagt:

    Schön …….
    …. schön teuer
    Aber wir  Nutzer zahlen doch jeden Preis, egal was, Hauptsache teuer 😉

  4. Cofrap sagt:

    Ich wollte mir jetzt für Unterwegs etwas mit DAB+ holen. Radio ist halt doch was nettes.
    Bin beim Real Markt auf ein Gerät einer Marke „Lenco“ (noch nie gehört ^^) gestoßen.
    Das Ding ist klein und Kompakt, kann sonst auch nichts, kein BT oder so.
    Aber es kann DAB+ und das gut. Der Klang ist für ein 34€ Gerät gut.
    Und es ist wirklich so kompakt das es in einen kleinen Messenger Bag passt.

    Das Ding habe ich dann also sogar dabei wenn ich es brauche. Zuhause brauche ich nämlich keinen 350€ Mini Mucke Lautsprecher.

    • Huu sagt:

      Lenco kenne ich schon seit den 70ern. Damals waren sie bei HiFi-Begeisterten vor allem durch ihr Nassabspielsystem für Schallplatten bekannt und beliebt.

      • party sagt:

        Was ist ein Nassabspielgerät?

        • Cofrap sagt:

          Für Schallplatten, diese werden mit einem Fluid (das geht automatisch über en Spendersystem) benetzt um so die Reibung zwichen Nadel und Platte zu verringern.
          Damit erreicht man eine reduzierung der Nebengeräusche, weil Plattenmusik ja auch heute noch die sauberste und klarste Musik überhaupt ist, wurde schon früh begonnen das Kratzen und Knistern zu verringern ^^ 😉

      • Cofrap sagt:

        Jetzt habe ich doch mal Lenco gegoogelt und mußte feststellen das ich hier eine echte Wissenslücke habe. Danke für die Info. 🙂

Kommentar schreiben