Primary Instruction: Apples Karten-App aktuell mit einem generellen Fehler

Fabian Portrait
Fabian 27. Februar 2017, 07:36 Uhr

Ihr verwendet Apples Karten-App zur Navigation und wundert euch seit einigen Tagen über die Ansage "Primary Instruction"? Mit diesem Fehler seid ihr nicht allein.

Apple Karten Navigation

Vor einigen Tagen bin ich in unserem Forum auf den Fehler aufmerksam geworden, mittlerweile habe ich die "Primary Instruction" auf meinem eigenen iPhone festgestellt. Das Problem tritt nicht nur bei mir, sondern anscheinend bei zahlreichen iPhones und iPads mit deutscher Spracheinstellung auf. Statt korrekter Sprachansagen gibt es in Apples Karten-Applikation immer wieder den Befehl "Primary Instruction".

Aktuell scheint sich der Fehler nicht umgehen zu lassen: Sobald in der Karten-App eine Navigation gestartet wird und vor einer Abbiegung ein erster Sprachhinweis ertönt, heißt es beispielsweise: "In einem Kilometer Primary Instruction", statt "In einem Kilometer rechts abbiegen."

"Primary Instruction" ist anscheinend ein Serverfehler in Apples Karten-App

Ab dem zweiten Routenhinweis zu einer bevorstehenden Abbiegung ist von der "Primary Instruction" dann nichts mehr zu hören: Apples Karten-App liefert dann wieder eine korrekte Ansage und benennt Straße und Richtung vollkommen korrekt.

Eine Lösung für das Problem ist bislang nicht bekannt. Einige betroffene Nutzer haben sogar schon ihr iPhone zurückgesetzt, selbst danach taucht der Fehler noch in der Karten-App auf. Wir gehen davon aus, dass es sich um einen Serverfehler handelt, der in den kommenden Tagen hoffentlich genau so schnell wieder verschwindet, wie er auch aufgetaucht ist.

Möglicherweise nutzt ihr Apples Karten-App aber gar nicht? Immerhin hat die Stiftung Warentest erst in der vergangenen Woche festhalten können, dass die Anwendung von Apple keine Chance gegen die Konkurrenz hat.

Teilen

Kommentare8 Antworten

  1. NiceAsIce sagt:

    Nutze noch die nicht Abonnenten Version von NAVIGON. NAVIGON ist und bleibt für mich die erste Wahl was das angeht. Gerade was den sehr geringen Datenverbrauch angeht, die Offline Simulation und natürlich die Zusatzpakete,die man auf Wunsch gegen Entgelt kaufen kann,macht es der Kartenapp von Apple 🍎 sehr schwer mitzuhalten.

  2. Arminius sagt:

    Zum navigieren funktioniert Apple Karten ja ganz gut. Aber die Ladezeiten der Satellitenansicht sind katastrophal. Da liegen Welten zwischen Apple und Google

  3. laowa sagt:

    ich benutze als Navigation Navigon Telekom Version mit allen inApp Zusätzen außer Truck & Wohnmobil Camping €59,99 & Alternative Fuell €9,99 damit wird alles nötige abgedeckt und als Backup TomTom Europe V-Navi. Scout Navi und HERE WeGo, wobei letztere entgegen des jüngsten Tests vom handling her nicht so begeistert.(7 Plus,256GB) Apples KARTEN und Google Maps nur zur Standort Übersicht.

  4. Steffen KEHLER sagt:

    Ich habe das Problem auch seit letzter Woche; gestern bei Apple Care angerufen und man wusste von nichts. Ich soll doch mal mit iTunes eine komplette Sicherung machen und das iPad Air 2 komplett in den Auslieferzustand… ja, ganz sicher.

    Ich habe heute morgen mal testweise die Siri-Stimme auf Männlich gestellt, über W-LAN heruntergeladen, und siehe da, die Ansagen waren richtig.

    Vielleicht kann das ja mal jemand gegenchecken.

    ToDo: Warten auf iOS 9.3 😉

    • Till musst ihr nicht wissen sagt:

      Interessanter Ansatz mit der Siri stimme – werde ich heute Nachmittag mal ausprobieren 👍

      • Till musst ihr nicht wissen sagt:

        Heute liefs ohne Probleme mit der normalen Stimme (wobei Siri selbst bei mir auf englisch steht! Die Anweisungen kommen trotzdem auf deutsch)

    • Steffen KEHLER sagt:

      Neue Erkenntnisse:

      Siri weiblich, Sprache deutsch (Schweiz): alles ok

      Zurück auf Sprache deutsch (Deutschland): auch alles ok

      Die Navigation muss immer komplett geschlossen werden, sonst “wirken” die Einstellungen, die beim Starten der Karten-App aktiv waren.

  5. Der-Pimp sagt:

    Ist mir nur bei meiner Freundin letztens aufgefallen. Bei mir selbst hatte ich das noch nicht.

Kommentar schreiben