ProCamera HD: Kamera-App bekommt längst überfälliges Update fürs iPad

Fabian Portrait
Fabian 15. Februar 2017, 08:26 Uhr

Die beliebte Kamera-App ProCamera hat endlich auch ein größeres Update für die HD-Version erhalten, die auf dem iPad zum Einsatz kommt.

ProCamera HD

Bei manchen Dingen muss ich einfach mit dem Kopf schütteln. Ich finde es beispielsweise schon sehr komisch, wenn Menschen mit einem riesigen Tablet durch die Metropolen Europas schlendern und ihre Schnappschüsse damit machen. Nun gut, das wird sicherlich seine Gründe haben, ich greife dafür aber lieber auf mein iPhone oder eine Kompaktkamera zurück, die passen auch viel besser in die Hosen- oder Jackentasche. Falls ihr tatsächlich gerne mit eurem iPad fotografiert, gibt es heute gute Nachrichten für euch.

ProCamera HD (App Store-Link) hat endlich ein Update für das iPad erhalten. Endlich, weil die beliebte und durchaus erfolgreiche Version für das iPhone in den letzten Monaten und Jahren regelmäßig aktualisiert wurde, während die iPad-App ihr bis dato letztes Update im Sommer 2015 erhalten hat, das war vor über eineinhalb Jahren.

Knipst ihr Fotos mit dem iPad?

ProCamera HD in Version 2.2 ist endlich optimiert für iOS 10 und läuft laut Angaben der Entwickler nun noch schneller und geschmeidiger. Außerdem gibt es zahlreiche Verbesserungen, die das Foto-Erlebnis auf dem iPad noch besser machen sollen. Unter anderem wurde die App für das iPad Pro optimiert und bietet beim 9,7 Zoll Display auch eine Unterstützung für den Blitz. Wir sind ehrlich: Wir haben erst einmal bei unserem iPad Pro nachgeschaut, ob dort tatsächlich ein Blitz verbaut ist. Ist er.

Zudem kann mit dem iPad ab sofort auch ein Frontblitz per Aufleuchten des Bildschirms simuliert werden. Außerdem bietet die HD-Version nach dem Update 4K-Videoaufnahmen, Slow Motion Videos sowie eine verbesserte Bildbearbeitung mit Unterstützung für Dateien im RAW Format.

Eine bereits länger verfügbare Funktion in ProCamera HD gefällt uns immer noch besonders gut: Der Snaptrigger. Der Auslöser lässt sich samt allen wichtigen Werkzeugen und Bedienelementen frei auf dem Bildschirm platzieren, so dass beispielsweise auch Linkshänder oder Personen mit kleinen Händen ProCamera HD ohne Einschränkungen bedienen können.

ProCamera HD
Entwickler: Cocologics
Preis: 4,99 €

Teilen

Kommentare10 Antworten

  1. Brumms sagt:

    Was soll so lustig daran sein, wenn Menschen das IPad zum Fotografieren nutzen???
    Es gibt viele ältere Menschen, die nicht mehr gut sehen können.
    Zum andern hat man eine viel bessere Vorschau auf das Motiv.
    Leider verbaut Apple nur minderwertige Kameras in seinen IPads, (von der mit Blitz beim IPad Pro mal abgesehen)
    Über WLAN eine Kamera fernzusteuern scheint Euch ebenfalls fremd 🙂

  2. Horst Rothermel sagt:

    Ich fotografiere sogar nur mit meinem IPad, da an meinem Nokia N85 der Foto nicht mehr funktioniert. Und auch für Facebook, bzw. um auf eBay Aktionen einzustellen ist das iPad optimal.

  3. Reg sagt:

    Dafür braucht man nicht mal alt zu sein 😉

    iPads sind durch die Bildschirmgröße die idealen Viewfinder. Sie werden nicht umsonst als Addon zu einer hochqualitativen Kamera genutzt.

    Dieses Argument wird auch bei iPhones gerne genutzt. Bloß sind sie dann kompakt genug für jedermann.

    Ob man jetzt mit der eingebauten Kamera der Pads zufrieden ist, sei mal dahingestellt. Allgemein bewertet man jedoch gute Fotos nicht an deren technischen Qualität, sondern der Geschichte, die sie erzählen können.

  4. Danko40 sagt:

    Solange ich als Schnappschuss-Fotograf eines iPhones oder iPads ein solches Foto-App nicht direkt aus dem Sperrbildschirm öffnen kann, nützt mir als ein solches App leider herzlich wenig.
    Ich kann Apple nicht verstehen, dass mir diese Möglichkeit bei ihren Geräten verwehrt bleibt. ☹️

    • Reg sagt:

      Das kannst du sehr leicht. Sogar mit weniger klicks als bei der Standardkamera (wenns nicht nur ein Foto sein muss).

      Es gibt nämlich ein sehr praktisches Widget von CameraPro, welches die App im genau dem Modus startet, den du gerade brauchst.

  5. Rheinpfeil sagt:

    Fotografieren mit einem Tablet geht noch und liegt auf meiner persönlichen Fremdschäm-Rangliste “nur” auf Platz drei.
    Unangefochtene Spitzenreiter sind für mich nach wie vor Nordic-Walking und Völkerball am Mädchen-Gymnasium.

  6. Cofrap sagt:

    Ich fotografische nicht mit dem iPad, und nur wenig mit dem iPhone.
    Aber mir persönlich ist es vollkommen Schnuppe wer mit was Fotografiert, hauptsache ist das er Spaß an seinen Fotos hat.

  7. Horst Rothermel sagt:

    @Reg:
    Das Widget funktioniert auf meinem iPad leider nicht.

  8. Gomeck sagt:

    Man fotografiert ja nicht nur irgendwo draußen, sondern auch daheim, wenn man beispielsweise gerade im Fratzenbuch o.ä. unterwegs ist oder etwas in der Bucht reinstellen will. Und was man zwecks externer Tastatur und größerem Bildschirm am Pad macht.

Kommentar schreiben