ReadKit: Großes Update für RSS-Reader sorgt für mehr Geschwindigkeit

Kategorie appNews, Mac - von Freddy am 17. Feb '14 um 09:54 Uhr

Unser liebster RSS-Reader für den Mac ist jetzt noch ein wenig besser: ReadKit wurde durch ein Update verbessert.

ReadKitNach dem Aus des Google Readers musste eine Alternative her. Da unser damals favorisierte RSS-Reader Reeder keine Feedly-Anbindung hatte, mussten wir auf ReadKit (Mac Store-Link) umsteigen und schwören seither auf den RSS-Reader für den Mac. Durch das Update auf Version 2.4.0 wurden zahlreichen neue Funktionen eingebaut, auch läuft ReadKit jetzt noch schneller und Abstürze gibt es so gut wie keine mehr.

Wer gleich mehrere Accounts mit ReadKit verwaltet, kann ab sofort in den Einstellungen individuelle Optionen für jeden Account vornehmen. So lässt sich beispielsweise das Intervall für die Aktualisierung oder das Badge-Icon unabhängig voneinander konfigurieren. Ebenfalls neu ist das Syntax-Highlighting für Quellcode, auch lassen sich nun Shortcuts bearbeiten. Optisch hat der Entwickler ebenfalls noch einmal Hand angelegt und verschiedene Bereiche etwas benutzerfreundlicher gestaltet. Version 2.4.0 bringt viele weitere Verbesserungen und Anpassungen im Hintergrund mit, damit ReadKit noch zuverlässiger funktioniert.

Der Einsatz eines RSS-Readers lohnt schon dann, wenn man zwei oder mehr Webseiten-Feeds verfolgt. In unserem Fall geschieht der Abgleich über den Dienst Feedly – Fever, Feedbin oder FeedWrangler sind aber ebenfalls verfügbar. In einer schöner Aufmachung listet ReadKit nach kurzer Ladezeit alle RSS-Feeds auf der linken Seite und ähnlich wie im Mail-Programm rechtsseitig den Inhalt.

Außerdem richtig gut gelöst: Wenn Feeds gekürzt ausgeliefert werden, kann sich ReadKit automatisch mit dem Readability-Dienst verbinden und eine optimierte Darstellung der Webseite laden, die ohne die ganzen Banner und Menüs auskommt. Ebenso interessant und sehr nützlich sind “Smart Folders”. Diese agieren ähnlich wie die intelligenten Postfächer in Apples Mail-App und können so Nachrichten automatisch filtern und sortieren.

Ein Arbeiten ohne ReadKit ist bei mir kaum vorstellbar. ReadKit ist meiner Meinung nach der beste RSS-Reader für den Mac, der derzeit mit 5,99 Euro bezahlt werden muss. Wer seine RSS-Feeds auch am iPhone oder iPad lesen möchte, sollte zu Newsify oder Feedly greifen.

Kommentare2 Antworten

  1. Coregapaps sagt:

    Gutän Morgän,

    Geschmackssache. Auf dem iPad halte ich jedenfalls fest zu Mr. Reader. Der ist kostenpflichtig kommt aber seiner Sache, die er erledigen soll am nächsten von allen. Da merkt man schon den Unterschied zu Feedly oder Newsify, die weniger auch für weniger Geld anbieten.
    Ich möchte zum Bleistift meine Seiten selbst hinzufügen und keine globalen Nachrichten.
    Ich möchte z.B. dass die gelesenen Seiten nach dem Lesen sofort verschwinden.
    Ich möchte z.B. Readability oder Pocket für deutlich besseres Lesevergnügen.
    ….
    Nur um es mal erwähnt zu haben :-)

    [Antwort]

    Fabian antwortet:

    Readkit gibt es ja nur für den Mac, aber auch dort kannst du Seiten bzw. RSS-Feeds frei hinzufügen. Gelesene Nachrichten werden entsprechend (un)markiert. Readability ist wie erwähnt ebenfalls an Bord.

    Auf dem iPhone habe ich Newsify im Einsatz und die von dir geforderten Sachen gibt es dort doch auch? Aber keine Frage, Mr. Reader ist auch eine tolle App.

    [Antwort]

Kommentare schreiben