Runtastic aktualisiert Fitness-Apps mit neuem Design

Kategorie appNews, iPad, iPhone - von Fabian am 24. Mai '14 um 08:40 Uhr

Den Körper fit halten – das steht bei vielen von uns beinahe täglich auf dem Programm. Runtastic hilft dabei mit zahlreichen Apps.

Runtastic Sit-Ups Runtastic Push-Ups Runtastic Squats Runtastic Pull-Ups

Runtastic Pro (App Store-Link) kennen wir alle. Der Fitness-Tracker zum Aufzeichnen von Sportarten wie Jogging, Radfahren oder Inline-Skaten war schon mehrfach im Angebot und zählt zu den am meisten verbreiteten Apps seiner Art. Doch nicht immer ist das Wetter passend und man hat auch nicht immer die Zeit, draußen Laufen zu gehen. Aus diesem Grund gibt es noch vier weitere Apps von Runtastic.

Sit-Ups, Liegestütze, Kniebeuge und Klimmzüge stehen in den vier unten gelisteten Apps auf dem Programm, die man entweder als kostenlose Test-Version oder für jeweils 1,99 Euro als Universal-App auf iPhone oder iPad laden kann. Alle Apps sind jeweils für die entsprechende Übung angepasst und bringen einen speziellen Trainingsplan mit.

Zu Beginn kann man sich für einen von drei Schwierigkeitsgraden entscheiden und bekommt dann pro Tag einen kleinen Trainingsplan präsentiert, der mit fortlaufender Dauer natürlich immer schwerer wird. Besonders witzig wird es dann zum Beispiel in Runtastic Push-Ups: Mit dem Start der Übung wird man dann vom Gerät aufgefordert, eine bestimmte Anzahl an Liegestütz zu absolvieren – und dabei mit der Nase das Gerät zu berühren.

Mit dem Update auf Version 2.0 sind die Runtastic-Apps mit einem freuen, brandneuen Design im Stil von iOS 7 ausgestattet worden. Zur farblichen Absetzung wurde dabei jeweils die Farbe gewählt, in der der Sportler auf dem Icon der App abgebildet ist.

Kommentare23 Antworten

  1. s778 sagt:

    Sind diese Updates denn nicht schon uralt? Ich würde mir wünschen, dass runtastic die anderen Apps also Heartrate, road bike etc noch aktualisiert…

    [Antwort]

  2. UberAlles sagt:

    http://www.zeit.de/digital/internet/2013-10/springer-digital-apps-runtastic

    [Antwort]

    googie antwortet:

    Was möchtest du uns mitteilen? Einfach nur flamen?

    [Antwort]

    UberAlles antwortet:

    Stimmt, mein Kommentar war unsinnig, da absolut jeder weiß, dass Runtastic seit einiger Zeit dem Verlag der Bildzeitung gehört … ;)

    [Antwort]

    googie antwortet:

    Der Verlag heißt Axel Springer SE, ist eines der größten Europas und zu ihm gehören neben der Marke Bild auch die Welt und viele andere.
    So, und jetzt kommst du, was soll der Link aussagen, außer das Runtastic eben auch dazu gehört?

    UberAlles antwortet:

    Die Welt z.B. ist eine verkappte Bildzeitung für Leute, die anderen nicht so offensichtlich zeigen wollen, dass sie im Prinzip Bildzeitung lesen. Die anderen Medien sind in ähnlicher Weise, so dass sie die eine Meinung bilden.

    Kannst du mir irgendein objektives Magazin von diesem Verlag nennen?
    (Du liest die verkappte Bildzeitung Die Welt und verteidigst deshalb vehement diesen miserablen Verlag?)

    Mel antwortet:

    Was aber hat deine persönliche Meinung zur Bild-Zeitung und dem Springer-Verlag nun mit der Nutzung der runtastic-Apps zu tun?
    Für die User der runtastic-Apps ändert sich durch die Übernahme von 50,1% der Anteile durch den Springer-Verlag nichts bei der täglichen Nutzung – abgesehen von der rein hypothetischen Annahme, dass Springer nun 19 Millionen Nutzerdaten für Werbezwecke verwenden könnte. Ich nutze runtastic PRO mehrmals die Woche und habe keine Veränderungen innerhalb der App oder sonstwo festgestellt.

    UberAlles antwortet:

    Unglaublich, dass man es manchen so haarklein erklären muss, damit sie das verstehen …

    Bevor ich es vergesse, noch vorher: Der Springer Verlag hat NICHTS mit dem Axel Springer Verlag zu tun. Von ersterem habe ich mehrere Bücher und das ist nur ein Wissenschaftsverlag.

    Nun zu dem, was du nicht verstehen kannst oder willst:
    Durch diese Aktienübernahme ist der Axel Springer Verlag prinzipiell der Eigentümer. D.h., der Axel Springer Verlag kann problemlos die Server von Runtastic unverschlüsselt anschauen, wo vermutlich viele Profildaten vieler Runtastic-Nutzer (wenn nicht aller – kenne die App kaum) lagern. Wenn es mit einem angelegten Konto verbunden ist und im Konto reale Daten wie Name und vielleicht auch Adresse stehen, (wegen Käufen zu irgendetwas, was geliefert werden muss) kann man bei diesen Profilen ein Profil eindeutig einer Person zuordnen. Dadurch können relativ detaillierte physische Profile dieser Anwender (und sogar geographischer Bereiche zumindest grob erzeugt werden, da eine IP-Adresse in der Regel aus einem Bereich kommt, wo der Anwender ist). Mir missfällt es dann auch, dass dann der Axel Springer Verlag ein eindeutiges physisches Profil von mir ermitteln kann, aber das nur nebenbei bemerkt. Zumindest kann der Axel Springer Verlag dann Profile der Leute mit angegebenen Bereichen verkaufen. Dies geschieht zwar sicherlich anonymisiert, ABER wenn man etwas Erfahrung hat (und du bist nicht so jung, um keine Erfahrung zu haben), dann weiß man: Umso größer eine private und interessante Menge an Daten ist, die auf einem Server lagert, umso mehr Leute wollen auf irgendeine Weise Zugang (egal ob legal oder illegal) zu diesen Daten haben. Also ist es (erfahrungsgemäß) dann nur noch eine Frage der Zeit, bis jemand es schafft den Server zu cracken, wenn die Daten dort hinreichend groß und interessant genug sind.

    Beachte: Das ist eine realistische Sichtweise! Oft wurde ich wegen solchen Sichtweisen als Pessimist beschimpft. Laut Snowden stellt sich heraus, dass ich durchaus ein gewisser Optimist war, wenn man den Folien glaubt, dass alles unter allen Umständen möglich ist, weil ich nicht das Böse hinter jedem Menschen vermute.

    Wenn es noch immer nicht verständlich ist, dann tut es mir leid, weil ich es nicht einfacher erklären kann.

    LoriDori [iOS] antwortet:

    Selten soviel Blödsinn auf einem Haufen gesehen.
    Nur weil DU es für realistisch hälst, ist es das noch lange nicht. Es ist nicht mehr als deine Meinung, daran ändert auch deine Einbringung von Snowden nichts.
    Was genau soll eigentlich ein physisches Profil sein? Sowas gibt es nicht. Du meinst vermutlich ein Profil deiner Physisdaten, lässt sich irgendwie aus dem Kontext erahnen. Aber ein Profil ist und bleibt immer ein Profil, egal, was letztlich darin steht. Es sind Daten zu einer realen Person.
    Dann zum Thema Eigentümer; noch mehr Schwachsinn. Zunächst mal ist ASV nicht zum Eigentümer geworden, sondern zum Mehrheitseigner. Das ist eine natürliche oder juristische Person, die die meisten Aktienanteile an einem Unternehmen hält und damit formal die meisten Stimmen hat (ist stark vereinfacht, da hängt sehr viel mehr dran). PDAs macht sie aber noch lange nicht zu einem Eigentümer.
    Und nur weil der ASV eine Aktienmehrheit hat, kann er noch lange nicht einfach hergehen, und sich dieses oder jenes anschauen, wie ihm beliebt. Da gibt es schon noch die eine oder andere juristische Hürde. Also behaupte nicht solch einen Stuß, nur weil du zuviele,schlechte Filme oder Serien gesehen hast.
    Und wenn du uns schon alle mit Snowden nerven musst, erübrigt sich das Mehrheiten-Argument ohnehin, denn wie wir alle gelernt haben durch “DIE FOLIEN”, braucht es keinen Zeitungsschmierer, um Daten abzugreifen.
    Und wenn du mit “Crackern” argumentierst, die brauchen,auch keinen Mehrheiten-Eigner, um sich Profile zu holen.
    Also geh uns hier nicht mit deinen Linkschmierereien und Null-Argumenten auf den Sack.

    Die Runtastic-Apps sind geil, egal wie sie aussehen. Die funktionieren einfach und unterstützen einen Recht gut ;-)

    UberAlles antwortet:

    1. Ob man “Physisdaten” oder “physische Daten (über den Körper)” sagt, ist vollkommen egal. Nur Nazis bestehen auf “korrektes Deutsch”.

    2. Ich habe NIE gesagt, wie es ist. Ich habe NUR erläutert, was vielleicht geschehen kann und was Runtastic mit der Axel Springer AG zu tun hat. Ich habe aber nicht erwähnt, dass Melanie (@Mel) so blöd war mir vorzuwerfen, dass ich angeblich Runtastic mit der Bildzeitung verglichen habe. Ich darf sagen, dass Melanie (@Mel) in ihrem Kommentar dumm war, weil sie mich mit dem Vorwurf beleidigt hat!

    3. Ich bin zwar rechtlich momentan nicht firm, was ein Mehrheitseigner darf, aber was du erzählst ist jetzt auch nur eine Behauptung. Du hast noch nicht einmal deine Behauptung unterlegt.

    @LoriDori, du hast mich nahezu grundlos einfach so angegriffen und beleidigt, weil du mir unterstellst eine Meinung als Tatsache darzustellen, aber du selbst stellst jetzt deine Meinung als etwas ausschließlich Wahres da.

    Mit solchen Leuten, die so destruktiv handeln, möchte ich nichts zu tun haben. Auf nimmer Wiedersehen!

    Mel antwortet:

    Bevor ICH mich weiter als “dumm” und “blöd” beleidigen lassen muss, verbringe ich den Abend lieber anders. Das empfehle ich auch LoriDori, denn auf solche Diskussionen muss man sich nicht einlassen.

    UberAlles antwortet:

    Super! Du darfst mich beleidigen und ich darf nicht wehren? Du bist aber sehr demokratisch!

    Soren1136 [iOS] antwortet:

    Solche Leute braucht die Welt nicht…
    Bis dann, du Troll!

    Zur App: Brauch ich nicht… :D

    UberAlles antwortet:

    http://www.zeit.de/digital/internet/2013-10/springer-digital-apps-runtastic
    Am Ende des Artikels steht, dass der Mehrheitsanteilseigner vollen Zugriff auf die Daten hat. Aber nein: Für dich heißt es, lieber irgendwelchen dummen Personen absolut vertrauen, weil sie deine Meinung widerspiegeln, statt den Artikel zu Ende zu lesen. Und lieber sofort angreifen statt sich mit einer Thematik auseinandersetzen. Was hast du nur für eine dumme Logik!

    UberAlles antwortet:

    Zu deiner Behauptung, dass der Mehrheitsanteileigner angeblich keinerlei oder nur schwerlich zu dem erzeugten Profil der der Physis einer Person und mir wie eine Dumme mir vorwirft, dass ich nur Schwachsinn behaupte:

    http://www.zeit.de/digital/internet/2013-10/springer-digital-apps-runtastic (schon wieder der Artikel)
    Genau dort steht am Ende des Artikelsdas Gegenargument, weswegen du mich als Schwachsinnigen beschimpft hast!

    Wer lesen kann, ist stark im Vorteil! Nur Dumme lügen etwas leicht zu Widerlegendes.

    nec antwortet:

    Mein Gott, Nöli – geh in den Garten spielen und hör auf, deine Mitmenschen zu belästigen.

    Soren1136 [iOS] antwortet:

    Dein Name sollte UnterAlles lauten!
    Wie kann man nur alles so zuflamen?

  3. Veräppelt [iOS] sagt:

    Die Aktualisierung auf das Design ist von November 2013.

    [Antwort]

    Freddy antwortet:

    Stimmt, die Pro-Versionen waren schon länger angepasst, die Lite-Versionen wurden aber erst jetzt aktualisiert.

    [Antwort]

  4. googie sagt:

    Die Redaktion hat eben nicht die schnellste Internetanbindung

    [Antwort]

  5. Wenrod sagt:

    Ist es nicht etwas unpraktisch, je eine App für die einzelnen Übungen zu haben?
    Ich bin mit “You are your own gym” sehr zufrieden. https://itunes.apple.com/de/app/bodyweight-training-von-mark/id416981420
    Das ist die App zum Buch “Fit ohne Geräte” von Mark Lauren. Sehr umfassend und man trainiert nicht nur einzelne Muskelgruppen sondern durch geschickte Kombination den gesamten Körper.

    [Antwort]

    KingKongDave antwortet:

    Wurde leider immer noch nicht von der Appgefahren Redaktion vorgestellt…meiner Meinung nach die beste Fitnessapp im Store!

    [Antwort]

  6. iwama sagt:

    War jetzt auch etwas verwundert! Gibt aktuell gar kein Update…

    [Antwort]

Kommentare schreiben