Runtastic: Bike-Apps bekommen Routenplaner & mehr

Kategorie: appNews, iPhone - von Fabian am 21. Apr '13 um 10:45 Uhr

Erst vor einigen Wochen wurden die Bike-Apps von Runtastic kostenlos angeboten. Nun gibt es zahlreiche Updates, mit denen die Apps noch besser werden.

Die beiden iPhone-Applikationen Runtastic Road Bike PRO (App Store-Link) und Runtastic Mountain Bike PRO (App Store-Link) liegen ab sofort in Version 2.0 vor. Wer die kürzlich beendete Aktion verpasst hat – so wie ich – muss aktuell 4,49 Euro auf den Tisch legen. Für den gebotenen Funktionsumfang geht das aber in Ordnung.

Neben den bisher bereits vorhandenen Funktionen als GPS-Fahrradcomputer und als Navigationshilfe mit Offline-Karten gibt es in der neuen Version der Runtastic-Apps für das iPhone zahlreiche neue Extras, die man sich genauer ansehen sollte. Unter anderem ist endlich eine Unterstützung für das iPhone 5 hinzugefügt worden.

In Sachen Routenplanung kann man nun zum Beispiel auf einen Online-Pool mit Fahrrad-Routen zugreifen. So ist es noch einfacher, in der aktuellen Umgebung geeignete Touren zu finden, die man vorher vielleicht noch nicht kannte. Ebenfalls praktisch, falls man sich gerne in die Berge begibt: Die aktuelle Steigung kann auf dem iPhone-Display angezeigt werden.

Die seit zwei Tagen verfügbaren Updates für Runtastic Road Bike PRO und Runtastic Mountain Bike PRO kommen bei den Nutzern jedenfalls sehr gut an, es gibt viereinhalb und fünf Sterne. Im offiziellen Runtastic-Shop kann man sich sogar mit unterstütztem Zubehör wie einem Sensor für die Trittfrequenz ausrüsten. Etwas günstiger geht es aber mit dem Modell von Wahoo für rund 45 Euro.

Kommentare21 Antworten

  1. axeld sagt:

    Hallo Fabian,

    Könntet ihr mal bitte den Unterschied zwischen der “Runtastic Road Bike PRO” und “Runtastic Mountain Bike PRO” herausarbeiten. Vom Hersteller bekommt man im Moment leider keine genauen Aussagen. Ich habe eigentlich keine Lust beide Apps parallel zu installieren (u.a. da ich vermute das die Karte zweimal installiert wird und so Speicherplatz verschenkt wird). Für mich sehen die beiden Apps bis auf die Farbe vom Funktionsumfang gleich aus.

    Danke und Gruß

    Axel

    [Antwort]

    Fabian Antwort vom April 21st, 2013 11:51:

    Ja, wie Apple Bastian schon sagte, gibt es bis auf die Aufmachung keine merklichen Unterschiede. Wenn man sich eine kauft, braucht man die andere wohl nicht.

    [Antwort]

    Mel Antwort vom April 21st, 2013 12:48:

    Einen kleinen Unterschied habe ich gemerkt, als ich beide Versionen heute mal installiert habe.
    In der Roadbike-App werden unter “Verlauf” nur ältere Touren geladen, die auch direkt als Radfahren-Aktivität betitelt waren. Meine älteren Mountainbike-Touren hat die Roadbike-App z.b. nicht erfasst.

    Wenn man allerdings eh nur mit einer einzigen App arbeitet, dürfte dieser Punkt egal sein. Mir ist es aufgefallen, weil ich sowohl Touren mit dem MTB als auch dem normalen Rad und Rennrad mache, und die geladenen Aktivitäten sich in der Menge unterschieden haben.

    In der MTB-App kannst du auswählen zwischen “Radfahren, Mountain Biking, Handbiking”, in der Roadbike-App zwischen “Radfahren, Rennradfahren, Handbiking”. Sonstige größere Unterschiede habe ich allerdings auch nicht ausmachen können.

    [Antwort]

  2. AppleBastian sagt:

    Der einzige Unterschied, der mir aufgefallen ist, ist, dass bei Roadbike die momentane Geschwindigkeit und bei Mountainbike die momentane Höhe angezeigt wird.

    [Antwort]

    Mel Antwort vom April 21st, 2013 12:49:

    Diese Anzeige kannst du über das kleine Zahnrad in der Mitte anpassen – letztendlich kann man für die MTB- und die Roadbike-App die gleichen Parameter einstellen, wenn man möchte.

    [Antwort]

  3. AirMike67 sagt:

    Danke für den Wahoo-Hinweis, der punktet ;-)

    [Antwort]

  4. DBH [Mobile] sagt:

    Ich habe beide installiert und kann keinen Unterschied feststellen. Die Anzeige (Höhe, Geschwindigkeit, Kilometer, etc……) kannst Du frei definieren.
    Meiner Meinung nach, sind beide Apps gleich und die Namensgebung nur geeignet um verschiedenen Zielgruppen anzusprechen.
    Das Routing mit einer Offlinekarte schau ich mir mal an. Danach habe ich schon länger gesucht, da ich an der Grenze zu NL wohne.
    Wenn dann noch eine Autopause auf GPS-Basis dazukommt, bin ich zufrieden.

    [Antwort]

    Fabian Antwort vom April 21st, 2013 11:58:

    Eine Autopause ist seit Version 2.0 ebenfalls vorhanden.

    [Antwort]

    DBH Antwort vom April 21st, 2013 17:07:

    Lt. Beschreibung in der App. Aber nur mit angeschlossenem Sensor und nicht GPS-basiert.

    [Antwort]

    Fabian Antwort vom April 21st, 2013 17:10:

    Mh, das wundert mich. Im Newsletter wurde Autopause explizit genannt, in der Lauf-App geht es ja auch schon länger. In der iTunes-Beschreibung steht nichts davon, dass ein Sensor erforderlich wäre: “Auto Pause: Kein Stoppen und Starten der App während kurzen Pausen”

  5. TK sagt:

    Eigentlich für den normalen Gebrauch reicht Cyctastic.

    Ärgerlich ist, das die Fortsetzung der Aktivität nach einer Pause (durch den Pause/Stop-Regler) nicht ordentlich funktioniert!

    [Antwort]

  6. SummerApple sagt:

    Habt Ihr herausfinden können, ob man da jetzt richtig eigene Routen planen kann oder “nur” die feste Auswahl aus dem Online-Pool zur Auswahl steht. (Sowas gibts ja bei der App Komoot schon lange…)

    Unter Routenplanung verstehe ich, auch eigene Routen entlang der Wege direkt in der App zu planen (also keine “festen” Touren über irgendein Portal zu laden).
    Bisher kenne ich nur “Maps 3D”, die das so direkt auf dem iPhone machen.

    Gruß,
    Simon

    [Antwort]

  7. axeld sagt:

    Nutzerfreundlichkeit sieht dann aber anders aus. Da kauft man sich als Nutzer beide Apps da man beide Sportarten ausübt um danach festzustellen, dass man eine umsonst gekauft hat.. Ob sie sich damit auf Dauer Freunde machen bezweifle ich stark. Oder sie zeigen doch einmal ausführlich die Unterschiede auf.

    [Antwort]

  8. Vader2011 [Mobile] sagt:

    Passend zu diesen App’s noch eine Frage:
    Welche Fahrradhalterungen verwendet ihr denn für eure iPhones? Vorrangig interessieren mich Halterungen für’s 4er!

    Zudem hat meine Frau um ihr iPhone eine sehr gute und robuste Outdoor-Hülle – gibt es auch Fahrradhalterungen, die dies berücksichtigen? Ist dich so das iPhone tatsächlich etwas “klobiger”..

    Für eure Tipps wären wir sehr dankbar…

    [Antwort]

  9. axeld sagt:

    Hallo Vader2011,

    Ich hab mir die “Wicked Chili Bike Fahrradhalterung” gekauft. Für 14,99 € bei Amazon kann man nichts falsch machen. Das iPhone ist allerdings nicht wasserdicht untergebracht. Es können die unterschiedlichsten Größen eingespannt werden (4, 5). Könnte insgesamt jedoch etwas stabiler sein. Allerdings Super Preis-/Leistungsverhältnis.

    [Antwort]

    Vader2011 [Mobile] Antwort vom Mai 23rd, 2013 11:05:

    Dank Dir, ich werd mir die mal ansehen…

    [Antwort]

  10. Batman3000 [iOS] sagt:

    Ich fahre seit letztes Jahr mit der App “cyclemeter”
    Auch top.

    [Antwort]

  11. Thomas sagt:

    … kann ich mit diesem App auch vor der Radtour meine Route planen und irgendwo hochladen, vielleicht vom PC aus, und dann im iPhone auf dem Rad aufrufen und abfahren? Aufzeichnen und Archivieren ist zwar auch toll, Planen wäre mir wichtiger

    [Antwort]

  12. Klaus sagt:

    Mir gefällt die App sehr gut. Allerdings zum navigieren mit Sprachunterstützung muss ich immer noch auf Koomot zurückgreifen. Mache ich irgend etwas falsch?

    [Antwort]

  13. tschibolino sagt:

    Ich finde es sehr schade, dass man keine Routen direkt über das Iphone unterwegs machen kann! Echt Hinterweltler. Eine Routenplanung unterwegs mit offlinekarte wäre genial!!!! So lange Inet da ist, geht das bombig über Google Maps!!! Nur wenn kein Netzt, dann ist Esse! Hat jemand für offline noch einen Tipp?????

    [Antwort]

  14. Robert sagt:

    Ich Habe Schwierigkeiten beim Runterladen der am PC/Runtastic Road geplanten Route auf das iPhon zu laden???

    [Antwort]

Kommentar schreiben