Shazam: Musikerkennungs-Dienst ab sofort mit iOS 11-Support und neuen Watch-Funktionen

Mel Portrait
Mel 27. September 2017, 20:17 Uhr

Welches Lied läuft da eigentlich gerade im Radio? Diese Frage lässt sich mit einer App wie Shazam genau beantworten.

Shazam Apple Watch

Shazam (App Store-Link) zählt als Universal-App für iPhone und iPad zu den Urgesteinen im deutschen App Store und kann dort kostenlos heruntergeladen werden. Die Anwendung ist 124 MB groß und erfordert iOS 9.0 oder neuer zur Installation. Auch eine deutsche Sprachversion ist bereits seit längerem vorhanden.

Laut eigener Aussage ist Shazam „eine der weltweit beliebtesten Apps. Über 100 Millionen Menschen nutzen Shazam monatlich, um Musik zu identifizieren, die Songtexte zu verfolgen und jetzt auch um die Musik zu entdecken, die Künstler selbst shazamen.“ Dank einer intelligenten Erkennungsmethode genügt es, Shazam Teile eines Songs vorzuspielen oder selbst zu singen, und die App erkennt automatisch Interpret und Titel.

Darüber hinaus bietet die App weiterführende Infos sowie die Möglichkeit, die erkannten Songs als YouTube-Video anzusehen, bei Apple Music oder Spotify zu streamen, oder diese auch an Freunde weiterzuleiten und in sozialen Netzwerken zu teilen. Seit einiger Zeit unterstützt Shazam auch das Identifizieren von Postern, Zeitschriften und Büchern über eine Kamera-Funktion. Die grundsätzliche Nutzung von Shazam ist kostenlos und werbefinanziert, über ein Upgrade in Höhe von 3,49 Euro auf Shazam Encore lässt es sich dauerhaft von Werbung befreien.

Autarke Musikerkennung ohne iPhone auf Apple Watch Series 3

Mit dem 23. September 2017 haben die Entwickler von Shazam nun ein weiteres Update für ihre beliebte Musik-App herausgegeben, das die Anwendung auf Version 11.4.0 bringt. Darin inbegriffen ist nicht nur eine vollständige Unterstützung für Apples neues Betriebssystem iOS 11, sondern vor allem auch einige Neuheiten für die Apple Watch.

So ist es nun unter watchOS 4 möglich, ein überarbeitetes, moderneres Design auf der Apple Watch zu nutzen und von einer neuen, noch schnelleren Musikerkennung direkt am Handgelenk zu profitieren. Laut Angaben der Entwickler im Changelog erfolgt die Musikerkennung nun „in Sekundenschnelle“. Zudem sind ab sofort Hörproben aller Shazams in der Wiedergabeliste direkt von der Apple Watch aus verfügbar, ganz ohne Smartphone oder Kopfhörer. Wer sogar die neue Apple Watch Series 3 mit LTE-Funktion besitzt, kann Shazam jetzt ganz ohne Smartphone nutzen und Songs über die Smartwatch erkennen lassen. Das Update auf Version 11.4.0 steht allen Nutzern von Shazam kostenlos im App Store zur Verfügung.

Shazam
Preis: Kostenlos*

Teilen

Kommentare7 Antworten

  1. Torret sagt:

    Seit Siri auf „hey Siri, welches Lied läuft gerade“ hört, braucht man Shazam und co doch nicht mehr. Oder?

    • MYTHOSmovado sagt:

      Mit „Hey Siri, welches Lied läuft gerade“ startet, soweit ich sehen kann, ebenfalls Shazam. Ist also egal, ob man „Hey Siri, welches Lied läuft gerade?“ oder „Hey Siri, Shazam!“ sagt … ausser, dass man in der 2. Version (hier) weniger Worte sprechen muss … 😉

  2. oli4ki sagt:

    Wie finanziert sich eigentlich Shazam??

  3. horstmacin sagt:

    Ich benutze meistens SoundHound. Das hat bei mir mehr Lieder erkannt und fügt sie direkt zu einer Spotify Playlist hinzu. Außerdem ist die Pro Version werbefrei. Mit Shazam bin ich bisher nicht warm geworden.

  4. iChris sagt:

    Nur das SoundHound Pro 7,99€ kostest und Shazam Encore 3,49€. Wenn’s einem einzig und allein um Werbefreiheit geht.
    Zum praktischen Nutzen von SoundHound kann ich nichts sagen.

  5. Bl00dShed sagt:

    Die neue Funktion mit dem Drehen des Displayinhalts funktioniert auch mit der Watch App. Das scheint ja leider nicht systemübergreifend standard zu sein.

Kommentar schreiben