Skullcandy Crusher Wireless: Die Bluetooth-OverEars mit der Extraportion Bass

Mel Portrait
Mel 09. Januar 2017, 16:15 Uhr

Vor einiger Zeit haben wir euch mit dem Skullcandy Crusher einen ganz besonders basslastigen Kopfhörer vorgestellt. Nun gibt es die Extraportion Bass auch in einem kabellosen Kopfhörer, dem Skullcandy Crusher Wireless.

Skullcandy Crusher Wireless 1

Wer richtig wummernde Bässe bevorzugt, die so stark sind, dass der Kopfhörer - und damit der ganze Kopf - vibriert, für den ist der neue Skullcandy Crusher Wireless genau die richtige Wahl. Der aktuell zum Preis von 149,99 Euro bei Amazon in schlicht-schwarzer Farbvariante erhältliche OverEar-Kopfhörer soll sich laut Angaben des Herstellers vor allem beim Ansehen von Filmen bezahlt machen, um ein intensiveres Erlebnis zu spüren.

  • Skullcandy Crusher Wireless OverEar-Kopfhörer für 149,99 Euro (Amazon-Link)

Wir konnten den Skullcandy Crusher Wireless bereits seit einiger Zeit genauer unter die Lupe nehmen und wollen euch unsere ersten Eindrücke mit diesem Bass-Monster in den folgenden Zeilen schildern. Ausgeliefert wird der pechschwarze Kopfhörer in einem hochwertig wirkenden Karton, in dem sich neben dem Gerät selbst auch ein MicroUSB-Kabel zum Aufladen, ein Kopfhörerkabel mit 3,5 mm-Klinke und integrierter One-Button-Fernbedienung sowie ein schwarzer Transportbeutel für den faltbaren Crusher Wireless befindet.

Vor der ersten Verwendung sollte man den Skullcandy Crusher Wireless voll aufladen, was binnen weniger Stunden erledigt ist. Danach verfügt der Kopfhörer über eine beeindruckende Akkulaufzeit von bis zu 40 Stunden. Ich habe das Modell nun bereits seit einiger Zeit testweise im Einsatz und nach gefühlt endlosen Stunden des Musikgenusses immer noch einen zu einem Drittel gefüllten Akku. Praktischerweise wird der aktuelle Akkustand bei erfolgter Bluetooth-Verbindung mit iPhone oder iPad auch in der Menüzeile des iDevices neben dem Bluetooth-Symbol angezeigt - so weiß man auch ohne akustische Ansagen des Kopfhörers gleich, wie viel Restkapazität noch vorhanden ist.

Nach der simplen Bluetooth-Kopplung über den Multifunktions-Button am rechten Ohrhörer kann man sich voll und ganz der Musik hingeben - oder auch Anrufe annehmen. Die Tasten an der rechten Ohrmuschel verfügen über eine Lautstärke- und Track-Steuerung und halten zudem ein eingebautes Mikrofon bereit, um mit aufgesetztem Kopfhörer telefonieren oder Sprachbefehle eingeben zu können.

Stereo Haptic Bass lässt das Trommelfell vibrieren

Das für Bass-Enthusiasten wohl wichtigste Steuerungelement findet sich jedoch am linken Ohrhörer: Dort ist ein Slider eingebaut, über den man die Stärke des Basses nach eigenem Geschmack oder Medientyp anpassen kann. Bereits im ausgeschalteten Zustand ist hier einiges an Basstendenz zu spüren, dreht man den Regler jedoch auf, gibt es nicht nur eine kostenlose Ohren-Massage, sondern auch Bässe, die das Trommelfell vibrieren lassen. Ich persönlich empfinde derart dominierende Tieftöne, die von Skullcandy als „Stereo Haptic Bass“ bezeichnet werden, als störend, kann mir aber vorstellen, dass Film- und Gaming-Enthusiasten große Freude an diesem haptischen Feedback haben werden.

Skullcandy Crusher Wireless 2

Aber auch ohne Bassverstärkung ist der Skullcandy Crusher Wireless ein soundtechnisch überzeugender OverEar-Kopfhörer. Schön definierte, klare Hören und die bereits beschriebene leichte Basstendenz sorgen für ein lebendiges Klangbild, vor allem bei Rock-, Pop- und Elektro-Tracks, das dieser Preisklasse angemessen ist. Auch die Lautstärke lässt sich verhältnismäßig hoch aufdrehen, dann allerdings zu Lasten der Höhen, die ein wenig zischend agieren.

Subjektive Kritik gibt es lediglich hinsichtlich des Tragekomforts zu äußern. Zwar kommt der OverEar-Kopfhörer mit weichen Ohrpolstern aus Kunstleder und einem flexiblen, frei einstellbaren Metallbügel zur Anpassung an den eigenen Kopf daher, wird aber gerade bei Brillenträgern aufgrund des relativ festen Sitzes bereits nach kurzer Zeit etwas unangenehm am Kopf. Diese Erfahrung ist allerdings auf meine eigene Brillen- und Kopfanatomie zurückzuführen und muss nicht zwangsläufig bei jedem Nutzer so sein. Insgesamt jedoch ist der Skullcandy Crusher Wireless ein empfehlenswerter Kopfhörer für alle, die starke Bässe und eine lange Akkulaufzeit bei dezentem, wertigen Design bevorzugen.

Skullcandy S6CRW-K591 Bluetooth-Kopfhörer...
  • Bluetooth Headset/Kopfhörer mit Stereo-Surround-Technologie
  • 40 Stunden Akkulaufzeit Die Technik des Crushers Wireless beeindruckt besonders beim Anschauen von Filmen

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. suicide27survivor sagt:

    Auf gut deutsch:”der Kopfhörer ist scheiße!” …wenn man den Affiliate-Link abzieht 😉

  2. Jonathan sagt:

    x-Sterne für die Bluetooth Kopfhörer Skullcandy 2 !!!

    Die Kopfhörer sind einfach der Hammer ,Alleine die Lautstärke der Hammer und der Bass ist einfach nur Brutal!!! Als wenn ich im Club stehen würde!!!
    Da können Beats Kopfhörer einpacken, Sony , Samsung und alle anderen genauso!!! hab schon alles gehabt an Kopfhörer an Marken, aber seitdem ich die Skullcandy 2 habe ( seit letztes Jahr Juli) nie wieder anders Kopfhörer!!! Ich bin mehr als zufrieden!!!
    Ich höre mehr Musik mit meinen Kopfhörern als mit meiner Anlage und die hat sage und schweige 5000 Watt 16 Ohm und ja ist klar brutal , Fensterscheibe​ ist schön kaputt gegangen 😅..
    aber zum laut hören ohne die Nachbarn zu nerven oder neben Geräusche der Straße hören zu müssen , empfehle ich jedem für 100%tigen absoluten Musikgenuss die Skullcandy 2 Bluetooth Kopfhörer!!! Und wenn ihr dann noch den Musikplayer ,,Jet Audio Plus habt” ( Vollversion ca. 4 € im PlayStore) ( kann ich auch nur weiter empfehlen!!! Der beste Player den ich je hatte !!!)Der Sound ist einfach Ultra und der Akku muss ein Hochleistungsakku sein ,anders kann ich mir die Laufzeit ,Ladezeit und Qualität nicht erklären!!! und der Qualität ist der Hammer!!!

    Weiter so die Skullcandy Kopfhörer Konstruiert haben und ich hoffe das ihr noch bessere erfindet , was ich fast bezweifle weil die Skullcandy 2. Bluetooth Kopfhörer schon so mega brutal sind vom Sound das ich mir kaum vorstellen kann das es da noch eine Stufe höher gibt!!!

Kommentar schreiben