Smoke Free: iPhone-App hilft beim Zigaretten-Entzug

Freddy Portrait
Freddy 09. September 2017, 12:35 Uhr

Ihr wollt gesünder leben und das Rauchen aufgeben? Smoke Free hilft dabei.

smoke free

Wenn ihr täglich zum Glimmstängel greift, ihr aber eigentlich aufhören wollt, könnt ihr euch einen kleiner Helfer installieren. Die Applikation Smoke Free (App Store-Link), die in der Basis kostenfrei nutzbar ist, kann als Tagebuch und Motivationshilfe angesehen werden.

In Smoke Free müsst ihr zuerst angeben, wie viel Geld ihr für eine Schachtel Zigaretten ausgebt, wie viele Zigaretten ihr pro Tag raucht und wann die erste Lunte am Morgen angezündet wird. Die Applikation zeigt euch direkt auf dem Startbildschirm an, wie lange ihr schon rauchfrei seid, wie viel Geld ihr gespart habt und "wie viel Lebenszeit dadurch wiedererlangt" wurde.

In Smoke Free könnt ihr Ziele setzen und im Tagebuch eintragen, wann euer Verlangen am größten war. Ebenso gibt die Applikation ungefähre Schätzungen an, wie sich die eigene Gesundheit verbessert hat, seitdem kein schädlicher Qualm mehr in die Lunge gerät. Es gibt Einschätzungen zu Pulsschlag, Sauerstoffniveau und weiteren Werten.

Smoke Free kann kostenlos verwendet werden

Für weitere Motivation sorgen Missionen, die allerdings nur in der Pro-Version verfügbar sind. Die täglichen Aufgaben müssen einmalig mit 5,49 Euro freigeschaltet werden. Smoke Free ist für iPhone und Apple Watch optimiert, erfordert mindestens iOS 10.0 und wird im Schnitt mit viereinhalb Sternen bewertet.

Klar sollte aber auch sein: Wer den Willen hat mit dem Rauchen aufzuhören, benötigt dafür nicht zwingend eine App. Falls ihr gerade den Entzug vollführt oder damit anfangen wollt: Haltet durch!

Smoke Free – Endlich aufhören zu rauchen

Teilen

Kommentare4 Antworten

  1. suicide27survivor sagt:

    iStick + Nautilus/Ultimo + Liqiud = geschafft mit’m Rauchen aufzuhöhen👍
    Dampfe jetzt halt😀

    • MacMaub sagt:

      „Dampfen“ ist nicht aifgehört,- es nennt sich anders und man meint, dass man jetzt überall dampfen kann, wo ein rauchverbot vorhanden.
      Wahrscheinlich kommt zum dampfen auch noch ein nikotinzusatz… 👎🏻

      Ne, ne, das ist nicht aufgehört. das ist nur gewechselt.

  2. suicide27survivor sagt:

    … ansonsten ist die App eine wie zig andere Rauch-Aufhör-Apps.
    Alan Carr’s Buch soll erfolgsversprechender sein.

Kommentar schreiben