Sonos One: Weitere Details zum neuen smarten Lautsprecher mit Sprachsteuerung

Mel Portrait
Mel 05. Oktober 2017, 17:20 Uhr

Erst gestern hatten wir euch erste Informationen zu Sonos’ neuen Produkten, darunter dem Sonos One, mitgeteilt.

sonos one

Nun gibt es für alle Interessenten zusätzliche Details zu Sonos’ frisch vorgestelltem Sonos One, dem ersten intelligenten Lautsprecher des Herstellers, der gleich mehrere Sprachdienste unterstützen soll. Laut Angaben des Unternehmens wird der Sonos One als Teil des Sonos Home Sound Systems nahtlos mit anderen Sonos-Lautsprechern zusammenarbeiten und Zugang zu über 80 Musik-Services bieten. Er lässt sich als unabhängiger Speaker verwenden oder zwei kabellose Speaker werden zu einem Stereo-Paar verbunden. In Kombination mit einer PlayBase oder PlayBar entsteht dann sogar Heimkino-Surround-Sound.

Im Inneren des Sonos One werkeln zwei Verstärker der Klasse D, ein Hochtöner und ein Mitteltöner, zudem verfügt der Lautsprecher über sechs Mikrofone samt eines adaptiven Algorithmus zur Geräuschunterdrückung. Damit kann sich der Sonos One auf die richtige Person fokussieren und gleichzeitig sicherstellen, dass der Sprachdienst alles klar und deutlich versteht. Eine Spracherfassungstechnologie mit Echo-Unterdrückung ermöglicht es dem Speaker, die Stimme trotz laufender Musik zu hören. Zudem wird die Lautstärke intelligent reduziert, wenn gesprochen wird, so dass man nicht über die Musik hinweg schreien muss.

Sobald das Mikrofon aktiviert wird, leuchten die LEDs des Speakers auf. Die LED ist fest mit dem gleichen Schaltkreis verdrahtet, der auch die Mikrofone mit Strom versorgt. Das bedeutet: Wenn die Kontrolleuchte aus ist, sind die Mikrofone ebenfalls ausgeschaltet. Zudem lässt sich der Sonos One mittels der Trueplay-Technologie ganz einfach an jeden Raum anpassen, so dass der Speaker immer großartigen Sound liefert, egal, wo er platziert ist.

Sonos One

Steuerung des gesamten Sonos-Systems über den Sonos One

Sonos One spielt Musik, Podcasts, Hörbücher sowie andere Audioinhalte von über 80 Streaming-Diensten ab. Die Sprachsteuerung unterstützt Amazon Music, iHeartRadio, Pandora, SiriusXM und TuneIn direkt ab Launch in komplettem Umfang, Spotify folgt in Kürze. Sprachbefehle wie Pause, Weiter, Lauter, Leiser sowie die Frage nach dem aktuellen Musiktitel sind auch für alle weiteren von Sonos unterstützten Musik-Services verfügbar. Über den Sonos One lässt sich außerdem das komplette Sonos Home Sound System per Sprachbefehl steuern.

Der Sonos One ist als schwarze oder weiße Variante zum Preis von 229 Euro erhältlich, wird weltweit ab dem 24. Oktober 2017 verfügbar sein und kann ab sofort auf der Sonos-Webseite vorbestellt werden. Mit dem Release am 24. Oktober startet der Sonos One mit einer Amazon Alexa-Sprachunterstützung, der Google Assistant soll dann 2018 folgen. 

Auch aus Apple-Sicht gibt es gute Neuigkeiten. Siri wird es natürlich nicht direkt in die Sonos-Lautsprecher schaffen, dafür aber immerhin AirPlay 2, die neue Multiroom-Technik von Apple. "Dadurch wird es möglich, jeglichen Audio Input – darunter Youtube-Videos und Netflix-Filme – von einem iOS Gerät auf Sonos Speakern im ganzen Zuhause abzuspielen. Besitzer können zudem über Siri-fähige Geräte Musik auf ihren Sonos Boxen steuern", heißt es von Sonos über das ab 2018 verfügbare Feature

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. Mr.Fisch sagt:

    Ein sehr interessantes Gerät. Schade das es keine Vergleichstests der Soundqualität zu den neuen Google und Anazon Geräten gibt… oder dem Apple Lautsprecher

  2. Tobias2312 sagt:

    Verstehe ich das richtig, das ich eine Sonos 1 mir zulegen kann und dann die restlichen 4 play1 ( die schon vorhanden sind ) mit Musik versorgen kann?

    Auch einen Sonos 1 mit einer play1 koppeln?

  3. Twachti sagt:

    Gruppieren wie vorher soll gehen, aber kein Stereo Paar aus One und Play:1.
    Alternativ kaufst du dir einen Echo Dot und bedienst damit sie Sonos Speaker, habe ich hier auch gemacht und funktioniert echt gut.

Kommentar schreiben