Splittable: App zum Aufteilen von Kosten wird von Apple empfohlen

Fabian Portrait
Fabian 03. Februar 2017, 09:00 Uhr

Zu Apples neuen Lieblings-Apps zählt auch das bereits seit einiger Zeit im App Store vertretene Splittable. Wir haben einen Blick gewagt.

Splittable

Bei einem Wochenende mit Freunden oder auch in einer WG fallen immer wieder Kosten an, die zunächst von einer Person getragen werden. Damit am Ende bei der Abrechnung auch alles stimmt und es nicht zu unnötig komplizierten Rechnungen kommt, empfiehlt sich ab einem gewissen Grad die Nutzung einer App. Splittable (App Store-Link) ist genau eine solche App und kann kostenlos auf dem iPhone installiert werden.

Bereits bei einem ersten Blick in den App Store fallen zwei nicht ganz unwichtige Details auf: Splittable ist sehr modern gestaltet und sieht sehr schick aus - das gefällt uns schon einmal gut. Auf der anderen Seite ist Splittable leider nur in englischer Sprache verfügbar. Das ist mit einfachen Grundkenntnissen zwar kein Problem, aber letztlich eben nicht ganz so angenehm.

Freunde können einfach per Code zu Splittable eingeladen werden

Die Nutzung unterscheidet sich derweil nicht groß von anderen Apps dieser Art: Nach der notwendigen Registrierung legt man auch in Splittable zunächst einen "Haushalt" an, das kann auch der Wochenend-Trip sein. Danach fügt man die beteiligten Personen ein, diese müssen die App nicht unbedingt installieren. Komfortabler ist es allerdings, wenn man ihnen den Einladungscode schickt - damit landen sie direkt nach der Installation in der richtigen Gruppe und können ebenfalls Kosten eintragen und einsehen.

Splittable bietet dafür verschiedene Kategorien samt Beschreibung und natürlich der freien Eingabe des Betrags an. Außerdem kann ausgewählt werden, wer die Zahlung getätigt und wer davon profitiert hat - letzteres ist ja nicht immer unbedingt jeder einer Gruppe. Abschließend werden die Zahlungen miteinander verrechnet und Auszahlungen vorgeschlagen, um möglichst einfach alle Teilnehmer der Gruppe wieder auf den gleichen Stand zu bringen.

Wirklich neu und innovativ ist diese Idee natürlich nicht. Splittable macht das aber durchaus elegant, mich stört die fehlende deutsche Übersetzung aber schon. Daher bleibe ich lieber bei TravelMate oder alternativ auch bei FlatMate, die beide aus deutscher Entwicklung stammen und ebenfalls kostenlos genutzt werden können. Eine zusätzliche Empfehlung ist auch Splittr, das allerdings mit 1,99 Euro entlohnt werden muss.

Teilen

Kommentare9 Antworten

  1. Hantoball 1 sagt:

    Splittr kommt demnächst als 2.0 raus. Ich warte drauf

  2. hmmplm sagt:

    splittr auch meine 1. wahl

  3. Moo sagt:

    Mit Anmeldung, das gefällt mir nicht.
    Ich nutze Willio, das gab’s mal gratis. Hat letzten Urlaub gut funktioniert.

  4. iChris sagt:

    Kann mir mal bitte jemand den Sinn & Nutzen der App erklären?

  5. icarus sagt:

    Habe auch Splittr. Kann mich nicht erinnern, dass es was kostete.
    Finde es angenehmer, dass es ohne Anmeldung laufen kann und man auch imaginäre Personen verwenden kann, die kein Smartphone haben und sich die App holen wollen.

  6. schlupp sagt:

    Sieht zu kompliziert aus. Splitwise geht über alle OS und ist klar strukturiert!

Kommentar schreiben