Spotify unterstützt jetzt die Touch Bar im neuen MacBook Pro

Freddy Portrait
Freddy 27. Dezember 2016, 15:32 Uhr

Immer mehr Apps werden für die neue Touch Bar im MacBook Pro 2016 optimiert. Auch Spotify nutzt die neuen Shortcuts.

spotify touch bar

Als langjähriger und begeisterter Spotify-Kunde habe ich erst jetzt die neuste Version der Mac-App (zum Download) installiert, die auch Touch Bar-Support im Gepäck hat. Die Version 1.0.45.186.g3b5036d6 muss installiert sein, damit die Shortcuts auf der Touch-Leiste über der Tastatur eingeblendet werden.

Über die Touch Bar könnt ihr schnell einen Song skippen, die Suche aufrufen oder auswählen, dass die Songs in der Playlist zufällig abgespielt werden sollen. Zusätzlich gibt es Schnellzugriff auf Play/Pause sowie die Möglichkeit die Playlist oder einzelne Songs wiederholen zu lassen. Sollte Spotify nur im Hintergrund aktiv sein, erreicht man das Programm über die Touch Bar über das entsprechende Icon und kann dort mit einem einfachen Fingerwisch im Song hin und her springen, auch scrubben genannt.

spotify touch bar macbook

Ebenso ist Spotify für die neuen AirPods optimiert. Sind die Hörer per Bluetooth mit dem Mac verbunden und per Spotify wird Musik abgespielt, wird die Wiedergabe sofort pausiert, wenn man einen Hörer aus dem Ohr nimmt. Steckt man diesen wieder ins Ohr, wird an genau dieser Stelle die Musik wieder abgespielt. Unsere Erfahrungen zu den AirPods haben wir hier gesammelt.

Spotify Premium kostet im Monat 9,99 Euro, kann aktuell aber deutlich günstiger ausprobiert werden. Neukunden können Spotify Premium drei Monate für nur 99 Cent ausprobieren. Danach empfehlen wir den Spotify-Familienplan, der für sechs Mithörer, die alle über eigenständige Accounts verfügen, nur 14,99 Euro kostet - umgerechnet also 2,50 Euro pro Person.

Spotify Music
Entwickler: Spotify Ltd.
Preis: Kostenlos*

Teilen

Kommentare4 Antworten

  1. Halsalarm [Mobile] sagt:

    Der Familienplan gilt aber nur für Leute, die unter derselben Adresse gemeldet sind, oder hab ich das falsch verstanden?

  2. Northbuddy sagt:

    Ui, also bietet die Unterstützung grossteils das, was vorher die physischen Tasten gemacht haben (Skip, Pause, Play, Lautstärke). Wenn DAS mal kein Fortschritt ist.
    Die Bar ist nett. Sie als DAS Feature des MacBook anpreisen zu müssen zeigt, das Apple ein Problem hat.

Kommentar schreiben