Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Wer seine Bankgeschäfte am Mac erledigen möchte, kann zur Finanz-Anwendung StarMoney greifen.

StarMoney Mac 1

StarMoney (Mac App Store-Link) für den Mac steht bereits seit längerem im deutschen Mac App Store zum Download bereit und finanziert sich seit Beginn des letzten Jahres über ein kostenpflichtiges Abo-Modell. Nach einer 60-tägigen kostenlosen Testphase kann entweder ein Jahresabo für den Mac für 19,99 Euro, oder auch ein monatliches Flat-Abo zur systemübergreifenden Nutzung für 5,49 Euro abgeschlossen werden. Auf dem Mac nimmt StarMoney etwa 44 MB an freiem Speicherplatz ein und kann ab OS X 10.11 installiert werden. Weiterlesen

Auch der Bereich der Banking-Apps ist hart umkämpft im App Store. Bei zwei Produkten gibt es bald einige Änderungen.

N26 Versicherung

Das mobile Bankkonto N26 (App Store-Link) setzt bereits seit längerem auf eine rein digitale Verwaltung von finanziellen Angelegenheiten. Die kostenlose iOS-App bietet die Möglichkeit, ein kostenloses Bankkonto einzurichten und verschiedene Services wie Überweisungen, direkte Geldtransfers an Freunde per E-Mail oder SMS, Dispo- und Konsumentenkredite, Investments und Kreditkarten zu nutzen. Zudem sind bis zu fünf Bargeldabhebungen pro Monat an jedem Geldautomaten kostenlos. Weiterlesen

So ziemlich jede größere Bank in Deutschland verfügt über eine eigene iOS-App. Auch die Deutsche Bank ist da keine Ausnahme.

Deutsche Bank

Die Banking-App der Deutschen Bank (App Store-Link) kann kostenlos auf das iPhone heruntergeladen werden und benötigt neben 99 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät auch mindestens iOS 9.0 oder neuer. Alle Inhalte können selbstverständlich in deutscher Sprache genutzt werden. Weiterlesen

Wie viel Geld habt ihr im letzten Monat ausgeben? Diese und andere Fragen will die neue Finanz-App Kiria beantworten.

Kiria

Schon seit Jahren habe ich neben meinem persönlichen Konto ein gemeinsames Konto zusammen mit meiner Frau, und auch sie hat noch ein eigenes Konto. Dazu kommt noch ein Sparkonto und schon in das Chaos perfekt. Mit der neuen iPhone-App Kiria (App Store-Link) soll es möglich sein, die eigenen Einnahmen und Ausgaben besser überblicken zu können – inklusive verschiedener Statistiken und Analysen. Weiterlesen

Sucht ihr unter macOS noch nach einer umfangreichen Banking-App zur Verwaltung der eigenen Konten? Dann ist MoneyMoney durchaus einen Blick wert.

MoneyMoney

MoneyMoney (Mac App Store-Link) lässt sich bereits seit längerem aus dem deutschen Mac App Store zum Preis von 24,99 Euro herunterladen. Die deutschen Entwickler von MRH Applications bieten zudem auf ihrer eigenen Website eine kostenlose Demo-Version ihrer Anwendung an, um diese vorab für einen Zeitraum von 30 Tagen ausprobieren zu können. Die Mac App Store-Variante setzt mindestens OS X 10.6 oder neuer sowie etwa 17 MB des Speicherplatzes voraus. MoneyMoney kann komplett in deutscher Sprache genutzt werden. Weiterlesen

Eine der bekanntesten Banking-Apps für iPhone und iPad hat heute ein Update erhalten, das eine mehr als praktische Funktion liefert. Wir stellen euch die Neuerungen in Banking 4i vor.

Banking 4i Screenshot

In den letzten Wochen durfte ich mir einiges anhören. Quasi immer dann, wenn ich über Outbank berichtet habe. Dabei kann ich auch nichts dafür, denn es ist nunmal die Banking-App, die ich für meine diversen Konten auf dem iPhone und auf dem Mac nutze. Auf dem iPad sieht das anders aus, dort gebe ich weiterhin einer anderen App den Vorzug: Banking 4i (App Store-Link). Und das nicht ohne Grund, denn in der 4,99 Euro teuren Premium-App können mehrere Nutzerkonten angelegt werden, so dass sich am von mehreren Personen genutzten iPad jeder ganz einfach in seine eigenen Konten einloggen kann. Weiterlesen

Die Banking-Software Outbank hat per Update neue Funktionen erhalten. Zudem könnt ihr die Pro-Lizenz aktuell gratis abgreifen.

Outbank pro gutschein

Aktuell habe ich ein kleines Problem mit Banken und Bankingsoftware. Ich habe mir ein neues Girokonto bei der Commerzbank eröffnet, bei dem PostIdent-Verfahren hat der Mitarbeiter allerdings ein Dokument vergessen, so dass mein Konto nicht eröffnet werden konnte. Jetzt müsste ich direkt zur Commerzbank rennen und alles klären. Da hatte ich aber noch keine Lust zu. Als Banking-App auf dem Mac setzte ich immer noch auf das ganz alte Outbank, da ich hier alle Umsätze gespeichert habe und abrufen kann. Leider stürzt diese Version unter macOS Sierra immer wieder ab. Ich könnte natürlich einfach auf die neue Version wechseln, aber auch das habe ich noch nicht in Angriff genommen. Kommen wir aber jetzt zum eigentlichen Thema: Outbank, das neuste Update und die aktuelle Sale-Aktion. Weiterlesen

Kurz vor Weihnachten liefert das Entwickler-Team von Outbank eine praktische Gruppierungen für die eigene Banking-App. Wir haben bereits einen Blick auf die Neuerungen geworfen.

Outbank Gruppierungen

Bei Outbank (App Store-Link) scheiden sich die Geister. Keine anderen Artikel über Banking-Apps werden bei uns so viel diskutiert wie Artikel über Outbank. Und sicherlich gibt es gleich wieder Vorwürfe, dass wir von Outbank für unsere Artikel bezahlt würden. So ist es aber nicht und mir ist das auch vollkommen egal, denn nach einer langen Auszeit nutze ich das neue Outbank auf dem iPhone wieder gerne und regelmäßig, auch wenn ich meinen vorherigen Favoriten Banking 4i weiterhin auf meinem iPad installiert habe. Weiterlesen

Diese Nachricht zählt zu den wichtigsten am heutigen Tag: Ein deutscher IT-Sicherheitsexperte will eine massive Sicherheitslücke bei N26 entdeckt haben – das Unternehmen hat direkt reagiert.

N26 Team

Bereits im Februar dieses Jahres sorgte eine Nachricht aus dem Hause N26 für Aufsehen und einen riesigen Shitstorm: Dort wurde bekannt, dass die Kreditkarte des Banking-Startups aus Berlin eine Sicherheitslücke aufwies. Neues Ungemach drohte jetzt von Seiten eines deutschen IT-Sicherheitsexperten. Weiterlesen

Bereits im Mai hat die Sparkasse Yomo vorgestellt. Seit ein paar Tagen gibt es mehr Details rund um das mobile Girokonto.

Yomo Banner

Erst vor einigen Wochen geisterten Meldungen durch die deutsche Medienwelt: Wir das Abheben von Bargeld am Bankautomat bald überall kostenpflichtig? Zumindest das Girokonto ist bei immer mehr Banken nicht mehr kostenlos: Nachdem ich nach dem Studium von der Sparkasse zur Postbank gewechselt bin, werden seit November auch dort 3,90 Euro pro Monat fällig. Möglicherweise folgt bald eine Rückkehr zur Sparkasse – zumindest wenn das neue Projekt das hält, was es verspricht. Weiterlesen

Auch wenn ich mich derzeit mit dem neuen OutBank versuche, gehört Banking 4i weiterhin zu meinen großen Favoriten.

Banking 4i

Banking 4i (App Store-Link) hat mich in den letzten Jahren überzeugt. Nicht nur dank der ständigen Updates, sondern auch mit der grundlegenden Einstellung. Es gibt eine kostenlose Version, mit mit einem Konto getestet werden kann. Die Vollversion gibt es für einmalige 4,99 Euro, In-App-Käufe und sonstigen Kram gibt es in Banking 4i nicht. Zudem finde ich es mehr als praktisch, dass innerhalb der App mehrere Tresore angelegt werden können. So kann die App beispielsweise auf dem iPad von mehreren Personen mit verschiedenen Konten unabhängig voneinander genutzt werden. Weiterlesen