Tagged: Banking

22 Apr

27 Comments

OutBank DE: Geringere Abo-Gebühren als ursprünglich geplant?

Kategorie , , , - von Fabian um 15:53 Uhr

Vor rund einem Monat haben wir die Entwickler von OutBank besucht und interessante Details über das neue OutBank DE erfahren. Nun steht der Release kurz bevor.

OutBank DE 2Einen offiziellen Release-Termin konnte uns die OutBank-Truppe rund um Entwickler Tobias Stöger noch nicht nennen. “Der genaue Termin ist natürlich wie immer vom Apple-Review-Team abhängig. Ein paar Tage wird es wohl noch dauern”, lautete die Antwort auf unsere Anfrage.

Anders als die zahlreichen negativ behafteten Kommentare unter unserem ausführlichen Interview vermuten lassen, scheint das Interesse an OutBank DE im iOS-7-Look allerdings enorm zu sein. “Die Anzahl der Anfragen zur neuen App OutBank DE hat uns echt überrascht”, sagt Stöger. “Ich gehe deshalb Stand heute davon aus, dass wesentlich mehr Nutzer das neue OutBank DE haben wollen, als bisher von uns angenommen. Mehr Kunden bedeutet dann auch, dass wir das Service-Abo günstiger anbieten können.” Artikel lesen

02 Apr

14 Comments

Numbrs: “Banking-App der Zukunft” aus der TV-Werbung im Fokus

Kategorie , - von Fabian um 13:22 Uhr

Wenn ihr in den letzten Tagen aufmerksam die TV-Werbung verfolgt habt, könnte euch mit Numbrs eine Banking-App über den Weg gelaufen sein.

Numbrs TimelineErst kürzlich gab es ja reichlich Diskussionen um Banking-Apps, nun geht der Spaß in die nächste Runde. Im Mittelpunkt steht Numbrs (App Store-Link), eine Banking-App aus der Schweiz. Die iPhone-App ist zwar schon seit September 2013 im App Store erhältlich, aber erst jetzt haben die Entwickler den Marketing-Hahn voll aufgedreht und unter anderem TV-Werbung geschaltet, die die mit nur eineinhalb Sternen bewertete Applikation in die Top-20 der Charts katapultiert haben. Eine Desktop- oder zumindest iPad-Anwendung sucht man derzeit vergeblich.

Nach der Installation der übersichtlich gestalteten App muss man sich zunächst einen Account anlegen und einen Schutzcode festlegen. Danach kann man Konten hinzufügen, laut eigenen Aussagen besteht derzeit eine Anbindung an über 3.500 Banken, mit der Commerzbank, Targobank oder Santander Bank werden aber auch einige bekannte Namen nicht unterstützt. Artikel lesen

19 Mrz

112 Comments

OutBank-Entwickler im Interview: Neue Freemium-App mit Abo-Modell

Kategorie , , , - von Fabian um 20:33 Uhr

Wir waren am Dienstag zu Gast bei Stöger IT, den Entwicklern der beliebten Banking-Applikation OutBank. Natürlich haben wir uns auch über die aktuellen Entwicklungen und die nahe Zukunft unterhalten.

OutBank DE 4 OutBank DE 3 OutBank DE 2 OutBank DE 1

In den letzten Tagen kursierten im Internet bereits einige Berichte über eine neue Banking-Applikation OutBank DE. Doch während andere Blogs sich auf das Halbwissen von Beta-Testern (zu denen wir selbst übrigens auch gehören) verlassen, haben wir keine Mühen gescheut und uns direkt vor Ort über die aktuellen Entwicklungen und Hintergründe informiert. Natürlich haben wir auch mit Tobias Stöger über die neue App OutBank DE gesprochen, die in einigen Wochen als komplett neue und eigenständige Banking-App veröffentlicht wird. Für die bestehende OutBank-App (iOS/Mac) wird es weiterhin Updates und Support geben, aber dazu mehr in unserem ausführlichen Interview. Artikel lesen

13 Mrz

7 Comments

Quicken mobile: Mobile Banking-App hinkt der Konkurrenz hinterher

Kategorie , , - von Freddy um 18:48 Uhr

Das eigene Konto mit iPhone und iPad zu verwalten ist mit den passenden Apps kein Problem mehr. Mit Quicken mobile wirbt eine weitere Alternative um die Gunst der Nutzer.

Quicken mobile 2

OutBank zählt ganz klar zu den Favoriten auf dem Gebiet der Banking-Apps, auch Finanzblick ist sehr beliebt. Wir möchten heute einen Blick auf Quicken mobile (App Store-Link) werfen, eine Banking-App aus dem Hause Lexware. Der Download der Universal-App für iPhone und iPad erfolgt kostenlos und ist gerade einmal 346 KB groß. Zudem hat sich Quicken auf Desktop-Systemen (mehr Informationen) schon einen Namen machen können.

Der erste Blick in die aktuellen Bewertungen lässt nichts gutes hoffen. Mit zweieinhalb Sternen ist Quicken mobile wirklich schlecht bewertet. Wir wollten wissen, was die App gut macht und wo deutlicher Verbesserungsbedarf besteht. Vorweg sollte man auch wissen: Quicken gibt es schon seit geraumer Zeit für Windows-Rechner. Im Zusammenspiel mit der mobilen Applikation bekommt man ein Gesamtpaket mit Datenabgleich geboten. Optional lässt sich die iOS-App auch als eigenständige Banking-App auf iPhone und iPad verwenden.
Artikel lesen

31 Jan

5 Comments

Banking 4i: SEPA-Konverter für Überweisungen mit “alter” Kontonummer eingebaut

Kategorie , , - von Fabian um 14:57 Uhr

Banking auf iPhone oder iPad ist mittlerweile kein Problem mehr. Neben den beliebten Apps OutBank und Finanzblick ist auch Banking 4i einen Blick wert.

Banking 4i SEPA Konverter Banking 4i Übersicht der Umsätze Banking 4i Auswertung der Umsätze Banking 4i IBAN Hilfe

Neben der Sicherheit steht bei Banking-Apps natürlich auch das Handling und die Optik im Mittelpunkt. Ich persönlich habe mich vor einiger Zeit für OutBank entschieden, denn Finanzblick ist mir etwas zu bunt und bei einigen Banken werden alle Daten über den Server der Entwickler übertragen. Wer es schlicht und einfach mag, dürfte mit Banking 4i (App Store-Link) einen passenden Kandidaten finden.

Aktuell ist die Banking-App von 4,99 Euro auf 1,99 Euro reduziert. In Anbetracht der Tatsache, dass es sich um eine Universal-App für iPhone und iPad handelt, ist der Preis wirklich fair – OutBank musste bei der letzten Sale-Aktion noch mit 4,49 Euro bezahlt werden. Zudem wurde Banking 4i erst gestern aktualisiert – im Fokus stehen SEPA-Überweisungen. Artikel lesen

13 Jan

25 Comments

OutBank: Beliebte Banking-App zum halben Preis

Kategorie , , , - von Fabian um 07:48 Uhr

Aktuell kann man die Banking-App OutBank zum halben Preis kaufen, egal ob für iPhone, iPad oder Mac.

OutbankMal eben unterwegs den Kontostand überprüfen oder eine Überweisung in die Wege leiten – das ist mit OutBank (App Store-Link) für iPhone und iPad kein Problem. Ebenso kann man auf dem Mac seine Finanzen jederzeit im Blick behalten, denn auch hier ist OutBank (Mac Store-Link) verfügbar. Aktuell gibt es die Banking-App auf beiden Systemen zum halben Preis: Im App Store zahlt man für die iOS-Version nur noch 4,49 statt 8,99 Euro, im Mac App Store ist der Preis von 18,99 Euro auf 8,99 Euro gefallen. Anlass für die Reduzierung ist der fünfte Geburtstag von (i)OutBank im App Store. Artikel lesen

27 Okt

31 Comments

OutBank reduziert – welche Banking-App nutzt ihr?

Kategorie , , , - von Fabian um 20:20 Uhr

Kontoauszüge bei der Bank holen? Das macht heute kaum jemand mehr. Mittlerweile kann man auch bequem per App auf seine Konten zugreifen. Aber welche App nutzt ihr?

OutbankFinanzblick 2Banking 4iSparkasse Banking

Anlass für diesen Artikel ist die aktuelle Preisreduzierung von OutBank (iOS/Mac), das es für iPhone, iPad und Mac aktuell zum halben Preis gibt. Bei uns in der Redaktion ist OutBank weiterhin der Favorit, auch wenn es in der jüngsten Vergangenheit immer mal wieder Kritik wegen Problemen bei der iCloud-Synchronisation gab. Dafür ist die Nutzeroberfläche sehr schlank und übersichtlich. Aber welche Apps gibt es noch?

Da wäre zum Beispiel Finanzblick (App Store-Link), das vor allem aufgrund der Tatsache punkten kann, kostenlos angeboten zu werden. Hier muss man aber hinterfragen, wie die Entwickler ihr Geld verdienen? Die App bietet jedenfalls ein deutlich bunteres Design, das unter anderem auf die Darstellung von EC-Karten im Hauptmenü setzt. Artikel lesen

28 Aug

6 Comments

OutBank: Nach Update schneller & Gewinnspiel-Auslosung

Kategorie , , , - von Fabian um 17:05 Uhr

Was für ein Timing: Passend zur Auslosung des Gewinnspiels hat OutBank ein kleines Update erhalten.

OutbankAn dieser Stelle kann ich nur für mich persönlich sprechen: Ich nutze OutBank seit jeher und möchte es nicht mehr vermissen. Nun gibt es eine Aktualisierung für beide Versionen der Banking-Software (iOS/Mac), mit der sie wieder ein wenig schneller geworden ist. So wurde beispielsweise die Geschwindigkeit des iCloud-Datenaustauschs beschleunigt und die Startzeit der App verbessert.

Um wie viele Sekunden sich die ganze Geschichte verbessert hat, ist natürlich immer schwer abzuschätzen – schließlich ist gerade die Synchronisation mit der iCloud von vielen Faktoren abhängig, die nicht unbedingt in den Händen der OutBank-Entwickler liegen. Wer etwas mehr über die Hintergründe und die Entwicklungen der Firma erfahren möchte, sollte aber auf jeden Fall noch einen Blick auf das ausführliche Interview werfen, das wir in der vergangenen Woche veröffentlicht haben. Artikel lesen

25 Aug

16 Comments

appgefahren & OutBank verlosen Preis im Wert von 190 Euro

Kategorie , , , , - von Fabian um 15:55 Uhr

Es ist mal wieder Zeit für ein kleines Gewinnspiel, bei dem ihr ordentlich abräumen könnt.

OutBank Banner

Möglich gemacht wurde uns die aktuelle Verlosung von Tobias Stöger, dem Chef-Entwickler der bekannten Banking-Software OutBank 2 für iPhone, iPad und Mac. Bereits in dieser Woche hat er in einem ausführlichen Interview über die Entwicklung von OutBank gesprochen, hier noch einmal ein Link für euch. Artikel lesen

22 Aug

6 Comments

OutBank im Interview: US-Version mit Abo-Modell & warten auf Fingerprint-Sensor

Kategorie , , , - von Fabian um 20:57 Uhr

OutBank zählt zu den beliebtesten Banking-Apps in Deutschland. Mittlerweile haben die Entwickler aus Dachau expandiert und bieten ihre App auch in den USA an.

OutbankOutbank 2iOutbank1OutBank Mac

Vor einiger Zeit habt ihr OutBank US veröffentlicht. Welche Anpassungen waren dafür notwendig?
Tobias Stöger: Unser neues “OutBank US” speziell für US-Banken wurde im Juli in den amerikanischen App Store gestellt. OutBank wurde im Speziellen hierfür umfangreich lokalisiert, das heißt alle Texte übersetzt sowie die Erfassung und Anzeige von Beträgen an US-Dollar angepasst. Wie für das deutsche OutBank gilt auch hier, dass der meiste Aufwand in die Unterstützung der jeweiligen Banken investiert werden muss. Von unseren 6 angestellten Entwicklern ist die Hälfte ausschließlich mit der Anbindung von Banken beschäftigt. Wir legen hier grössten Wert auf Sicherheit und Vertraulichkeit der Daten, so dass wir immer nur eine direkte und verschlüsselte Verbindung zwischen iPhone, iPad bzw. Mac und der jeweiligen Bank aufbauen. Weder “OutBank DE” noch “OutBank US” nutzen hierfür einen Zwischenrechner, wie er oftmals bei Mitbewerbern zum Einsatz kommt. Artikel lesen

17 Aug

9 Comments

Centona: Neue Banking-App für Mac und iOS ist nicht sicher

Kategorie , , , - von Fabian um 17:55 Uhr

Die deutschen Entwickler von Synium haben in dieser Woche mit Centona eine neue Banking-App für Mac, iPhone und iPad veröffentlicht.

CentonaMit einem Preis von 1,99 Euro ist Centona für iOS (App Store-Link) für eine Banking-App angenehm günstig. Auch die Mac-Version ist mit 7,99 Euro nicht so teuer wie Konkurrenzprodukte und bietet die wichtigsten Funktionen, die man für das Online-Banking benötigt. Die ganze Sache hat aber einen Haken – sie ist nicht wirklich sicher.

Wie appgefahren-Leser Dieter herausgefunden hat, werden Umsätze und Kontobewegungen unverschlüsselt auf der Festplatte des Macs gespeichert und können mit einfachen Datenbank-Programmen ausgelesen werden. Als Nutzer muss man in den Optionen von Centona zunächst ein Datenbankpasswort setzen, damit eine verschlüsselte Datenbank erstellt wird. Artikel lesen

24 Jul

32 Comments

OutBank: Banking-App mit Update & iCloud lahmt

Kategorie , , - von Fabian um 17:09 Uhr

Die Baking-App OutBank für iPhone und iPad wurde heute auf Version 2.2.0 aktualisiert. Das wollen wir als Anlass für einen kleinen Artikel nutzen.

OutbankOutBank (App Store-Link) ist nehmen Finanzblick (App Store-Link) eine der beiden großen Banking-Apps aus dem App Store. Ich selbst habe schon den Vorgänger iOutBank genutzt und war bisher immer recht zufrieden, auch wenn die durchschnittliche Bewertung von nur drei Sternen etwas anderes vermuten lässt.

Aber kümmern wir uns zunächst einmal um das aktuelle Update der 8,99 Euro teuren Universal-App. Ab sofort werden auch Konten der Targobank unterstützt, außerdem werden nun auch Festgeldkonten angezeigt. Außerdem wurde die Unterstützung von SEPA-Überweisungen optimiert, die ja ab dem kommenden Jahr Standard sein werden (kennt schon jemand seine “neue” Kontonummer auswendig?). Artikel lesen

18 Apr

8 Comments

Banking 4i feiert Geburtstag: Funktionaler OutBank-Konkurrent heute nur 1,79 Euro

Kategorie , , - von Freddy um 12:39 Uhr

Die Banking-App feiert ihr einjähriges Jubiläum. Genau aus diesem Grund wird Banking 4i erstmals für nur 1,79 Euro angeboten.

Ganz klar: OutBank oder auch Finanzblick sind im Segment Banking führend. Preislich liegt gerade OutBank im höheren Segment – wer aktuell keine 8,99 Euro für die Universal-App auf den Tisch legen möchte, könnte einen Abstecher bei dem Konkurrenten Banking 4i machen.

In Sachen Funktionalität kann Banking 4i (App Store-Link) locker mithalten. Sei es ein Girokonto, ein Tagesgeldkonto, eine Kreditkarte, Festgeld oder der eigene PayPal-Account, in Banking 4i wird eine Vielzahl verschiedener Kontentypen unterstützt. Natürlich lassen sich Umsätze einsehen, Überweisungen tätigen, Daueraufträge, Lastschriften oder Terminaufträge einsehen, auch SEPA-Zahlungen und -Lastschriften sind möglich.

Ein weiterer Vorteil, gerade für Geräte wie das iPad, die ja oft von der ganzen Familie benutzt werden: Man legt zunächst einzelne Datentresore an, in denen man wiederum die einzelnen Bankkontakte hinterlegt. So kann man problemlos mehrere eigenständige Benutzer anlegen, die nur Zugriff auf ihre eigenen Konten haben. Hier sollte man allerdings aufpassen: Datentresore lassen sich ohne Eingabe eines Passwortes einfach wieder löschen. Artikel lesen

01 Feb

20 Comments

iZettle: Kartenzahlung per iPhone und iPad

Kategorie , , , - von Fabian um 09:10 Uhr

Bereits im vergangenen Jahr ist der Dienst iZettle gestartet. Mit einem kleinen Adapter sollen EC-Kartenzahlungen am iPhone oder iPad möglich sein.

iZettle (zur Webseite) ist wohl weniger ein Gerät um Schulden bei seinen Freunden einzutreiben, sondern viel mehr für Selbstständige oder kleine Betriebe. Die Anschaffung eines teilweise recht teuren EC-Kartenlesegeräts ist so überflüssig, stattdessen können Kunden direkt am iPhone oder iPad des Betreibers wählen. Abstriche muss man deswegen nicht machen, allerdings fallen mit jeder Transaktion Gebühren an.

Derzeit ist iZettle in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Das 25 Euro teure Gerät gibt es entweder mit einem 30-Pin-Dock-Anschluss oder mit einem Klinkenstecker für die Kopfhörerbuchse – so lässt es sich auch problemlos mit neueren iPhones und iPads nutzen.

Die Einrichtung des Kontos und der schick gestalteten Gratis-App ist kein Problem. Nachdem man iZettle aus dem App Store geladen hat, muss man eigentlich nur noch den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen und wenige Minuten später kann es schon losgehen. Im Gegensatz zu anderen Anbietern beschränkt sich iZettle übrigens nicht nur auf Geschäftskunden. Artikel lesen

31 Jan

13 Comments

OutBank 2 nur noch heute günstiger – Finanzblick als Alternative

Kategorie , , - von Fabian um 14:10 Uhr

Die Banking-Suite OutBank ist nur noch heute zum Vorteilspreis zu haben. Vielleicht sollte man hier zuschlagen.

Mit der ersten Version von OutBank 2 (App Store-Link) haben sich die Entwickler augenscheinlich nicht mit Ruhm bekleckert. Bei über 750 Bewertungen gibt es derzeit nur zweieinhalb Sterne, das sind deutlich weniger als beim Vorgänger. Aber auch wenn die App momentan noch unter einigen Kinderkrankheiten zu leiden scheint, sollte man das Einführungsangebot vielleicht doch noch mitnehmen.

Zum Hintergrund: iOutBank Pro, die bisherigen Banking-App aus dem Hause Stoeger IT, ist zwar immer noch im App Store zu finden und lässt sich weiterhin uneingeschränkt auf iPhone und iPad nutzen, allerdings wird der Support Mitte April eingestellt – gerade wenn dann eine Bank ihren Login ändert, hat man schlechte Karten. Von daher kann es sich durchaus lohnen, OutBank 2 heute noch für 1,79 Euro zu laden, denn ab Freitag wird die App 8,99 Euro kosten. Artikel lesen