Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Jeder Internetnutzer hinterlässt beim Surfen Spuren. Mit der neuen App Focus by Firefox soll man diese zumindest etwas verwischen können.

Focus by Firefox

Focus by Firefox (App Store-Link) wird als kostenlose Universal-App für iPhone und iPad seit kurzem im App Store angeboten. Die nicht einmal 3 MB große Anwendung kann bisher nur in englischer Sprache genutzt werden und erfordert iOS 9.0 oder neuer zur Installation.

Mit Focus by Firefox bekommt der Nutzer die Möglichkeit, einige der digitalen Spuren, die beim mobilen Surfen mit iPhone und iPad im Internet entstehen, zu löschen. Als sogenannter Content Blocker für Apples Safari-Browser werden so Analyse-Tools sowie soziale und Werbe-Tracker ausgeschaltet, um sowohl die Privatsphäre zu erhöhen als auch die Performance beim Surfen zu verbessern. Weiterlesen

Die neue App Sidefari erweitert die von Apple mit iOS 9 eingeführte iPad-Funktionen Slide Over und Split View um ein interessantes Feature.

Sidefari

Wenn eine Sache auf dem neuen iPad Pro wirklich fantastisch ist, ist es Split View. Das große Display bietet selbst in der 50-50-Aufteilung noch genügend Platz für zwei Apps. Split View funktioniert auch mit dem iPad Air 2 und iPad mini 4, dort allerdings natürlich entsprechend kleiner. Ein Problem hat die Funktion allerdings: Die gleiche App kann nicht nebeneinander geöffnet werden.

Was in vielen Fällen auch wirklich nicht sinnvoll ist, sieht bei Safari ganz anders aus. Gerade wenn man zwei Produkte direkt miteinander vergleichen möchte, kann es hilfreich sein, zwei Webseiten nebeneinander zu öffnen, um nicht immer zwischen den offenen Tabs hin und her springen zu müssen. Weiterlesen

Die kostenlos verfügbare Mac-App Helium soll dabei helfen, auf dem Mac den Überblick zu bewahren.

Helium

Auch wenn der Desktop oft groß genug ist, kennen wir das Problem wohl alle: Man schaut ein Video im Browser, öffnet extra ein Fenster und schiebt es auf die passende Größe. Dennoch nehmen Browser-Leisten weiter unnötigen Platz ein und zu allem Überfluss wird das Fenster ständig von anderen Programmen überdeckt. Genau das soll Helium verhindern.

Die kostenlose Mac-Anwendung kann auf der Webseite des Entwicklers heruntergeladen werden, auch der Quelltext steht zur Ansicht bereit. Ist Helium gestartet, kann man über die Menüleiste am oberen Bildschirmrand eine gewünschte Webseite aufrufen. Weiterlesen

Ihr habt nur einen stark begrenzten Datentarif und surft am Monatsende nur noch langsam durchs Netz? Puffin für Facebook bietet Sparpotenzial.

Puffin for Facebook

Da müssen wir uns nichts vormachen: Facebook ist wirklich datenhungrig – und das in jeglicher Hinsicht. Ein Blick in die iOS-Einstellungen offenbart, wie viele Daten Facebook selbst bei mobiler Nutzung durch die Leitung jagt. Falls euch am Ende des Monats das verfügbare Datenvolumen ausgeht, könnte Facebook durchaus seinen Teil dazu beigetragen haben. Falls ihr nicht auf das mobile Netzwerk verzichten möchtet, empfehlen wir eine Blick auf Puffin für Facebook (App Store-Link).

Mit rund 3.000 Bewertungen ist der große Bruder Puffin Web Browser ein alter Bekannter aus dem App Store. Puffin für Facebook ist quasi eine abgespeckte Version des richtigen Browsers, perfekt spezialisiert auf die mobile Anzeige von Facebook. Dabei kennt Puffin für Facebook nur ein Ziel: So viele Daten wie möglich sparen. Weiterlesen

Per Update hat Google seinen Chrome-Browser mit neuen Gesten ausgestattet – sorgt dabei aber auch für Verwirrung bei der Nutzerschaft.

Google Chrome

Bereits in der vergangenen Woche hat Google in einer Update-Beschreibung angedeutet, dass man per Fingerwisch nach links und rechts durch den Webseiten-Verlauf navigieren könne. De facto wurde diese Funktion aber erst mit dem gestern Abend veröffentlichten Update freigeschaltet. Google Chrome (App Store-Link) kann weiterhin kostenlos auf iPhone und iPad installiert werden und bietet laut vielen Nutzern ein besseres Surf-Erlebnis als Apples Safari-Browser.

Eine große Frage rund um das jüngste Chrome-Update bleibt aber: Bisher wurde die Wischgeste von links nach rechts und umgekehrt dafür verwendet, um zwischen den offenen Tabs zu wechseln. Wer sich daran gewöhnt hat, wird sich erst einmal umgewöhnen müssen: Ab sofort wird die gleiche Geste dafür verwendet, im Verlauf eine Seite nach vorne bzw. hinten zu springen. Weiterlesen

Der Antiviren-Experte Avira bringt in naher Zukunft einen sicheren Browser auf den Markt, schon jetzt gibt es einen Beta-Test.

Avira_Browser_1.0_betaAls Mac-Nutzer kennt ihr Avira möglicherweise noch aus vergangenen Windows-Zeiten. Dort ist ein guter Virenschutz Standard, viele setzen dabei auf die kostenlose oder kostenpflichtige Antivirensotfware von Avira. Wie das Unternehmen im Haus-Blog bekanntgegeben hat, wird aktuell ein sicherer Browser für Windows, Linux und OS X entwickelt.

Im Gegensatz zu den beliebtesten Browsern auf dem Markt, zu nennen sind Firefox oder Chrome, legt der Avira-Browser den Fokus stärker auf die Sicherheit. Durch erweiterte Optionen und Einstellmöglichkeiten soll der Nutzer sicherer durch das Netz surfen. Die Entwickler werden zudem darauf achten, dass auch Laien, die sich bisher nicht sonderlich mit dem Thema Sicherheit beschäftigt haben, mit den Beschreibungen und Einstellungen klarkommen. Weiterlesen

Der Google-Browser Chrome hat per Update neue Funktionen nachgereicht. Wir haben alle Infos für euch.

Chrome WIdget

Safari genügt meinen Ansprüchen für einen mobilen Browser auf iPhone und iPad. Wer hingegen lieber auf Dienste von Google zurückgreift, kann sich jetzt über neue Funktionen beim Chrome-Browser (App Store-Link) freuen. Der 71,1 MB große Download für iPhone und iPad liegt ab sofort in neuer Version zur Nutzung bereit.

Ab sofort könnt ihr in der Mitteilungszentrale von iPhone und iPad das Heute-Widget von Chrome aktivieren, das euch per Klick direkt weiterleitet und einen neuen Tab öffnen kann oder die Sprachsuche aktiviert. Des Weiteren haben die Entwickler eine längst bekannte Funktion hinzugefügt: Pull down to refresh. Mit einem einfachen Fingerwisch nach unten können Webseiten neu geladen werden. Weiterlesen

Der bereits bestens bekannte iCab Mobile hat dank eines Updates mal wieder eine neue Funktion erhalten.

iCab Mobile WidgetAuf den meisten iPhones oder iPads dürfte Safari der Browser der Wahl sein, neben dem bekannten Chrome von Google hat sich aber auch iCab Mobile (App Store-Link) als Alternative etabliert. Der von einem unabhängigen deutschen Entwickler in den App Store gebrachte Browser bietet viele Zusatz-Funktionen und Extras. Der Preis der Universal-App beträgt seit jeher unveränderte 1,99 Euro, dafür bekommt man regelmäßige Updates und immer wieder neue Funktionen.

Mit der am Wochenende veröffentlichten Aktualisierung hat iCab Mobile ein Widget für die Mitteilungszentrale in iOS 8 erhalten. Damit kann man Webseiten auf dem iPhone oder iPad speichern und danach noch schneller aufrufen. Allerdings gibt es beim Widget von iCab Mobile einige Details zu beachten, die wir natürlich mit euch teilen wollen. Weiterlesen

Der mobile Webbrowser Chrome liegt ab sofort in Version 40 zum Download bereit.

Chrome

Wer zum Surfen mit iPhone und iPad auf Chrome (App Store-Link) setzt, darf sich jetzt über das neue Material-Design mit neuen Grafiken, fließenden Bewegungen und einer haptischen Oberfläche freuen. Optisch macht Chrome auf den ersten Blick eine gute Figur, auch wenn die ersten Bewertungen beispielsweise eine zu großen URL-Eingabeleiste bemängeln. Weiterlesen

In Zeiten, wo an jeder nur erdenklichen – oder auch nicht erdenklichen – Stelle Daten gesammelt werden, kann ein Browser wie Red Onion zumindest einiges an Anonymität bewahren.

Red Onion 1 Red Onion 2 Red Onion 3 Red Onion 4

Red Onion steht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store bereit, genauer gesagt seit März 2014. Bisher hat die Universal-App bei uns noch keine Beachtung gefunden, was wir mit diesem Artikel ändern wollen. Red Onion (App Store-Link) lässt sich zum Preis von 89 Cent herunterladen und erfordert zur Installation neben iOS 6.0 oder neuer auch 18,4 MB an freiem Speicherplatz auf iPhone, iPod Touch oder iPad. Eine deutsche Lokalisierung besteht für die Browser-Alternative bisher noch nicht, man muss also mit einem englischsprachigen Interface Vorlieb nehmen. Weiterlesen

Heute häufen sich die aktualisierten Apps. Auch Opera Mini wurde in der Nacht aktualisiert. Alle Änderungen erfahrt ihr bei uns.

Opera Mini

Auf iPhone und iPad ist Safari als Browser vorinstalliert. Wer mit dem Browser nicht klar kommt, könnte Opera Mini (App Store-Link) verwenden, der deutlich sparsamer in Bezug auf das Datenvolumen ist, da viele Objekte und Dateien komprimiert werden. Mit dem neusten Update auf Version 9.1.0 hat Opera Mini eine Safari-Erweiterung erhalten, mit der sich Inhalte aus Drittapplikationen direkt im Browser öffnen lassen. Weiterlesen