Tagged: Browser

25 Apr

5 Comments

Opera Coast: Innovativer Internetbrowser dank Update nun auch auf dem iPhone verfügbar

Kategorie , , - von Mel um 07:20 Uhr

Der Internetbrowser Coast by Opera hat erst vor etwa einem halben Jahr das Licht der Welt erblickt. Nun kann Opera Coast auch auf eure iPhones geladen werden.

CoastSicher ist der Apple-eigene Safari-Browser bei vielen Nutzern immer noch die erste Wahl, wenn es darum geht, bequem im Internet zu surfen. Alternativen gibt es allerdings zuhauf im App Store – einige sehr gute, aber auch eine Vielzahl von unbrauchbaren Applikationen. Opera Coast gehört ganz sicher zu den erstgenannten Optionen. Seit einem kürzlich erfolgten Update auf die Version 3.0 lässt sich der ursprünglich nur für das iPad kreierte Internet Browser nun auch auf dem iPhone nutzen.

Opera Coast (App Store-Link), vormals als „Coast by Opera“ betitelt, kann gratis aus dem deutschen App Store geladen werden und benötigt 22,7 MB eures Speicherplatzes sowie mindestens iOS 6.0 als Voraussetzung zur Installation. Die Entwickler von Opera haben ihren Browser wirklich nahezu perfekt an die Bedienung auf touchbasierten Geräten wie dem iPad und dem iPhone angepasst und dem Browser dabei ein sehr „flaches“, einfaches und schnelle Interface verpasst. Artikel lesen

22 Apr

5 Comments

iCab Mobile: Browser nach Problemen zurück im App Store

Kategorie , , - von Fabian um 07:23 Uhr

Nach einer kurzen Auszeit meldet sich der alternative Browser iCab Mobile zurück im App Store.

iCab MobileAm Wochenende haben uns gleich zahlreiche Mails rund um das Thema iCab Mobile (App Store-Link) erreicht. Nach einem Update stürzte der Web-Browser bei bestimmten Einstellungen sofort nach dem Start ab und konnte nicht mehr genutzt werden. Die Probleme waren so groß, dass der Entwickler Alexander Clauss die Applikation aus dem App Store nehmen musste.

Ab sofort kann man den Browser wieder auf iPhone und iPad laden. Ein Bugfix-Update auf Version 8.1.1 behebt die Fehler, die iCab Mobile direkt nach dem Start in die Knie zwangen. Artikel lesen

01 Jan

7 Comments

AirWeb: Browser für Apple TV jetzt mit eigenen Lesezeichen

Kategorie , , - von Fabian um 10:22 Uhr

Auf dem Apple TV surfen? Das geht in Verbindung mit AirWeb und einem iPhone oder iPad kinderleicht. Nun wurde die App aktualisiert.

AirWebAls wir euch AirWeb (App Store-Link) etwas mehr als einer Woche vorgestellt haben, zeigten wir uns von dem taufrischen Konzept sehr beeindruckt. Die Idee, das iPhone oder iPad als Trackpad für einen Webbrowser auf dem Apple TV zu verwenden, hat uns einfach gefallen. Die 89 Cent für die Universal-App haben wir gerne bezahlt, auch weil der Entwickler einen fleißigen Eindruck hinterlässt.

Schon kurz nach der Veröffentlichung von AirWeb gibt es ein erstes Update, das eine neue Funktion hinzufügt – die von uns vermissten Lesezeichen. Ab sofort reicht es eine Webseite zu öffnen, um dann im Aktionsmenü ein Lesezeichen zu setzen. Diese kann man dann einfach aufrufen, indem man auf das URL-Feld auf dem iOS-Bildschirm klickt. Die Lesezeichen synchronisiert AirWeb übrigens über die iCloud. Artikel lesen

20 Dez

6 Comments

AirWeb: Der Browser für Apple TV kostet nur 89 Cent

Kategorie , , - von Fabian um 18:09 Uhr

Für nur 89 Cent könnt ihr euren Apple TV mit einem Web-Browser ausstatten – möglich gemacht wird das durch die App AirWeb.

AirWebAuf dem Apple TV verzichtet Apple bisher auf einen eigenen Web-Browser, auch Apps lassen sich auf der Plattform nicht installieren. Stattdessen kann man AirPlay-Mirroring nutzen, um Webseiten aus dem Safari-Browser auf dem Apple TV und dem großen TV-Bildschirm anzuzeigen. Besonders komfortabel ist das aber nicht, das hat sich auch ein findiger Entwickler gedacht.

AirWeb (App Store-Link) ist seit wenigen Tagen im App Store verfügbar und kostet zum Start nur 89 Cent. Die Universal-App hat sogar schon ein erstes Update erhalten, mit dem einige kleinere Verbesserungen vorgenommen wurden. AirWeb verwandelt das iPhone oder iPad zu einer Art Trackpad und mach das Apple TV zu einem Web-Browser. Artikel lesen

24 Okt

20 Comments

Akkulaufzeit unter Mavericks: Großer Schritt von Apple

Kategorie , , - von Fabian um 15:24 Uhr

Mit dem neuen Mavericks hat Apple in Sachen Akku-Laufzeit bei MacBooks einen großen Schritt nach vorne gemacht. Mittlerweile liegen die ersten Testergebnisse vor.

Mavericks Akku Stromverbrauch

Auch wenn der offizielle Release von Mac OS X Mavericks erst ein paar Tage zurückliegt, gibt es im Internet bereits die ersten ausführlichen Testergebnisse zum Energieverbrauch des neuen Mac-Betriebssystems. Wie zum Beispiel John Siracusa von Ars Technica festgestellt hat, hält der Akku bei den mobilen MacBook-Rechnern nun deutlich länger als zuvor. Insbesondere Safari hat einen großen Schritt nach vorne machen können.

Besonders auffällig sind die Verbesserungen beim aktuellen MacBook Air, das unter gleichen Bedingungen dreieinhalb Stunden länger aushält. Siracusa hat für seinen Test einen Script geschrieben, mit dem die Macs bis zum bitteren Ende Webseiten aufrufen und ein wenig Textverarbeitung ausführen – also im Prinzip Dinge, die man als Nutzer im täglichen Leben oft macht. Dem aktuellen MacBook Air ging unter Mavericks erst nach über 15,5 Stunden der Saft aus. Artikel lesen

09 Sep

1 Comment

Coast im Video: Opera schickt neuen iPad-Browser ins Rennen

Kategorie , - von Freddy um 18:40 Uhr

Vor wenigen Stunden hat Coast by Opera (App Store-Link) das Licht der Welt entdeckt und kann kostenlos auf das iPad oder iPad mini geladen werden.

CoastOpera stellt mit seinem Mini Web-Browser schon eine Alternative im App Store bereit, möchte nun aber mit Coast einen iPad-optimierten Browser für Apples Tablet anbieten. Die Entwickler wollten einen perfekt für das iPad zugeschnittenen Browser veröffentlichen, ob das gelungen ist, müsst ihr durch einen eigenen Test selbst beurteilen.

Coast soll laut Aussagen der Entwickler “der beste Browser für Ihr iPad” sein. Meiner Meinung nach trifft das auch zu, wenn man auf diverse Zusatzfunktionen verzichten mag, denn Coast arbeitet unter der Oberfläche und bietet ein sauberes und elegantes Interface zur Bedienung an.

Auf dem Startbildschirm gibt es ein Suchfeld und zwei weitere Buttons. Über die groß angelegt Suchleiste kann man jede beliebige Webseite ansurfen, wobei bei der Eingabe schon Vorschläge gemacht werden, die mit nur einem Klick vorausgewählt werden können. Wird eine Webseite angesurft, verzichtet Coast komplett auf Buttons, zurück navigiert man zum Beispiel durch eine Wischgeste. Artikel lesen

26 Jul

14 Comments

ZenMate: Kostenloser VPN aus Deutschland für Chrome

Kategorie , - von Ben um 15:02 Uhr

Gerade in den heutigen Zeiten, wo das Thema NSA allgegenwärtig ist, könnte ein VPN-Dienst wie ZenMate vielleicht ganz nützlich sein.

ZenMateEdward Snowden ist mittlerweile mit Sicherheit eine der bekanntesten Menschen auf unserem Planeten. Der ehemalige NSA-Angestellte hat es durch seine Enthüllungen über die Praktiken und Datensammelwut der NSA zu einem gewissen Ruhm gebracht. Das Thema Datensicherheit und Verschlüsselung von Daten ist nicht ganz neu, bekommt aber durch die aktuellen Umstände, eine ganz neue Richtung. Um seine eigenen Aktivitäten im Internet nicht jedem zugänglich zu machen, kann man beispielsweise einen VPN-Dienst, wie ZenMate (Chrome Web Store-Link), nutzen.

Zunächst eine kurze Erklärung zu dem Begriff VPN. VPN steht für Virtual Private Network. Einfach gesagt wird durch die vorhandene Internetverbindung eine zusätzliche verschlüsselte Verbindung, ein Tunnel, zu einem VPN-Server aufgebaut. Der VPN-Server leitet dann alle Anfragen weiter ins öffentliche Internet. Da die Verbindung verschlüsselt ist, kann niemand direkt sehen, welche Daten über diese Verbindung laufen. Mehr Informationen über VPN lassen sich auf Wikipedia finden. Artikel lesen

Tags: Browser, Mac, VPN, ZenMate

01 Jul

4 Comments

Surfgarten: Der Browser für Kinder

Kategorie , , - von Fabian um 09:15 Uhr

Immer wieder stellen wir tolle Apps für Kinder vor – mit Surfgarten kann der Nachwuchs nun auch sicher im Internet surfen.

SurfgartenKeine Frage: Das Internet ist eine tolle Sache. Doch es gibt viele Seiten, auf denen Kinder einfach nichts verloren haben. Glücklicherweise kann man Safari auf dem iPhone oder iPad in den Einstellungen sperren – aber wie sieht es mit einer sicheren Alternative aus? Hier sorgt die Telekom mit der neuen Universal-App Surfgarten (App Store-Link) für eine richtig gute Lösung.

Die App ist nicht nur kostenlos, sondern auch intuitiv zu bedienen und mit vielen tollen Features ausgestattet. Direkt nach dem ersten Start muss man ein Eltern-Konto anlegen, danach fügt man seine Kinder hinzu und gibt ihr Alter an. So aktiviert man gleich einen ersten Filter, der seine Daten unter anderem von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdeten Medien aufruft. Artikel lesen

10 Apr

51 Comments

Google Chrome: Warum ist das kein Standard-Browser?

Kategorie , , - von Fabian um 07:13 Uhr

Google zeigt Apple, wie es geht. Obwohl der Chrome-Browser auf der gleichen Engine basiert, macht er mehr Freude.

Gestern Abend hat Google eine neue Version des Browsers Chrome (App Store-Link) für iPhone und iPad zur Verfügung gestellt. Neben der Option, Webseiten jetzt auch mit Google Cloud Print oder AirPrint drucken zu können oder sie als PDF im Google Drive zu speichern, dürfen sich vor allem iPhone-Nutzer über einen neuen Vollbild-Modus freuen.

Sobald man auf einer Webseite nach unten scrollt, blendet sich die Navigationsleiste am oberen Bildschirmrand automatisch aus und bietet dem angezeigten Inhalt so noch mehr Platz. Um an die Navigation zu gelangen genügt es, ein paar Millimeter nach oben zu scrollen. Die Leiste bleibt nur solange ausgeblendet, wie man den Inhalt der Webseite weiter nach unten verfolgt.

Insgesamt macht Chrome eine immer bessere Figur. Die Wahl zwischen Safari und dem Google-Browser fällt sicher nicht leicht. Alleine die Tatsache, dass man für einen Tab-Wechsel nicht mehrere Klicks benötigt, sondern einfach mit einem Finger horizontal über den Bildschirm streichen kann, ist Gold wert. Schade, dass Apple in den iOS-Einstellungen keine Definition des Standard-Browsers bietet, ähnlich wie man es vom Computer kennt. Es würde iOS auf jeden Fall aufwerten…

14 Dez

14 Comments

Aktualisierungen für Facebook und Chrome

Kategorie , , - von Fabian um 07:11 Uhr

Bevor wir uns um Apples Apps des Jahres und unseren Adventskalender kümmern, wollen wir auf zwei kleinere Updates hinweisen.

Richtig fleißig sind derzeit die Entwickler von Facebook (App Store-Link). Innerhalb von wenigen Wochen ist bereits die nächste Aktualisierung erschienen, wieder einmal hat man sich um mehrere Kleinigkeiten gekümmert. In Version 5.3 kann man beim Hochladen von Fotos ein bestimmtes Album auswählen. Außerdem werden die Neuigkeiten jetzt schneller geladen und die neue Chronik auf dem iPhone schneller geöffnet.

Ebenfalls aktualisiert wurde Googles Browser Chrome (App Store-Link), der jetzt völlig unspektakulär in Version 23.0.1271.96 vorliegt. Neben einem behobenen Fehler, der einige Zeichen falsch codierte, ist es jetzt endlich möglich, Töne auch im Hintergrund abzuspielen. Das ist besonders praktisch, wenn man ein Video ansieht und nur mal eben kurz in eine andere App wechselt – die Aufnahme wird dann nicht extra angehalten.

25 Sep

6 Comments

Wichtige Updates: Google Chrome und simfy

Kategorie , , - von Fabian um 08:42 Uhr

Derzeit werden sehr viele Apps für das iPhone 5 aktualisiert. Wir wollen heute beispielhaft zwei bekannte Apps vorstellen, die ihr vielleicht ja schon selbst nutzt.

Den Anfang macht Chrome (App Store-Link), die Safari-Alternative von Google. Erst gestern hat das Unternehmen seine YouTube-App auch in Deutschland veröffentlicht, nun ist die Universal-App Chrome in einer neuen Version verfügbar. Ganz unkompliziert haben die Entwickler eine Unterstützung für das iPhone 5 und iOS 6 hinzugefügt, hier wird nun unter anderem die volle Auflösung genutzt. Außerdem hat man die Stabilität und Sicherheit verbessert. Artikel lesen

23 Aug

65 Comments

Chrome: Erstes Update für Googles Safari-Alternative

Kategorie , , - von Fabian um 12:05 Uhr

Als Google seinen Browser Chrome im Juni auf iPhone und iPad gebracht hat, war die Aufregung groß. Nun gibt es das erste Update.

Bereits gestern Abend habe ich das Update (App Store-Link) von Chrome auf meinem iPhone entdeckt. Die kostenlose Universal-App liegt ab sofort in Version 21.0.1180.77 vor. Viele neue Funktionen gibt es nicht, stattdessen haben sich die Entwickler auf Fehlerbehebungen und eine erhöhte Sicherheit konzentriert. Nun gut, ein neues Mini-Feature gibt es dann doch, denn man kann nun Webseiten per Mail oder auf Google+, Facebook und Twitter teilen.

Bei mir selbst ist Chrome, obwohl er mindestens genau so schnell wie Safari ist, schon in irgendeinem Ordner verschwunden. Eigentlich fand ich die Aufmachung sehr gelungen, von Safari lösen konnte ich mich bisher aber nicht – es wird wohl die Macht der Gewohnheit sein. Daher abschließend zwei Fragen an euch: Habt ihr Chrome als Browser auf eurem iPhone oder iPad im Einsatz? Wie fällt euer Fazit nach der mehrwöchigen Nutzung aus?

21 Jul

13 Comments

iCab Mobile: Alternativer Browser jetzt mit iCloud-Sync

Kategorie , , - von Fabian um 12:12 Uhr

Die alternativen Browser leiden ja immer noch ein wenig darunter, von Apple ausgebremst worden zu sein. Trotzdem sind die Entwickler weiterhin sehr aktiv.

Ich habe das Gefühl, dass Alexander Clauss, der Entwickler von iCab Mobile (App Store-Link), den ganzen Tag vor dem Computer sitzt und an neuen Funktionen bastelt, so häufig gibt es für seinen Browser Aktualisierungen. Gestern Abend ist Version 6.0 erschienen, womit iCab Mobile Apples iOS 6 und dem Safari-Browser wieder einen Schritt voraus ist.

Wer nicht bis zum Herbst warten will, kann mit iCab schon jetzt seine Lesezeichen, Filter, Suchmaschinen, offenen Tabs und Einstellungen über die iCloud mit allen seinen Geräten synchronisieren. Außerdem wurde der Datei-Upload auf Webseiten (zum Beispiel für Bilder) weiter verbessert – ebenfalls ein Feature, auf das man in Safari verzichten muss. Artikel lesen

29 Jun

43 Comments

Überraschung: Google veröffentlicht Chrome-Browser

Kategorie , , , - von Fabian um 07:17 Uhr

Mit dem Google Chrome Browser hat Apple eine ernsthafte Safari-Alternative zugelassen.

Auf dem Fußballplatz blieb die große Überraschung in der zweiten Halbzeit aus – im App Store ging es dafür noch einmal richtig zur Sache. Google hat mit Chrome (App Store-Link) einen eigenen Browser für iPhone und iPad veröffentlicht. Unser erstes Fazit: Den kostenlosen Download sollte man auf jeden Fall ausprobieren.

In der Kürze der Zeit habe ich Chrome nur auf meinem iPhone getestet, fand ihn dort aber schlank und intuitiv. Klar, an einige Finessen des Browser muss man sich erst gewöhnen, klasse finde ich aber den schnellen Wechsel zwischen den einzelnen Tabs und die Wort-Vervollständigung beim Eingeben neuer Webadressen.

Glaubt man den Rezensionen im App Store, arbeitet Chrome sogar etwas schneller als der Safari. Ob dem wirklich so ist und wie groß der Unterschied ist, muss aber erst durch Benchmarks und Tests herausgefunden werden – letztlich kann der erste Eindruck auch sehr täuschend sein. Artikel lesen