Tagged: Cloud

04 Dez

6 Kommentare

iDrive: Plattformübergreifendes Backup für mobile Geräte

Kategorie: appNews, iPad, iPhone - von Fabian um 11:09 Uhr

Mit iDrive kann man die wichtigsten Daten auf einem iOS- oder Android-Gerät einfach als Backup in der Cloud speichern.

iDrive 2 iDrive 4 iDrive 1 iDrive 3

Die iCloud ist eine feine Sache und verwaltet alle wichtigen Daten, um sie auf die jeweiligen Geräte des Benutzers zu synchronisieren. Solange man nur iPhone oder iPad im Einsatz hat, klappt das absolut problemlos. Nutzer, die zusätzlich ein Windows Phone oder Android-Gerät nutzen, müssen sich allerdings nach einer Alternative umsehen.

Hier kommt iDrive (App Store-Link) ins Spiel. Die App ist für alle drei großen mobilen Plattformen verfügbar und kann Kontakte, Fotos, Videos und Kalender einfach in der Cloud sichern und auf andere Geräte übertragen. Die Nutzung der komplett englischsprachigen App könnte dabei einfacher nicht sein. Weiterlesen

11 Jun

76 Kommentare

OutBank DE: Ein zusätzliches Jahr gratis & kostenpflichtiger Cloud-Sync angekündigt

Kategorie: appNews, iPad, iPhone, Top-Thema - von Fabian um 13:23 Uhr

Es gibt mal wieder Neuigkeiten zum umstrittenen OutBank DE, das ja bekanntlich seit einigen Wochen auf ein Abo-Modell setzt.

OutBank DEWenn ich auf die ersten Kommentare in unserer Community blicke, zeigt sich zumindest dort deutlich: Die “neue” Banking-App OutBank DE (App Store-Link) ist bei den Nutzern nicht wirklich gut angekommen. Im App Store gibt es für die Universal-App mittlerweile immerhin drei Sterne im Schnitt, vor den letzten Updates lag man noch deutlich darunter. Schuld ist ein Abo-Modell, immerhin kostet die Nutzung von OutBank DE monatlich 89 Cent oder pro Jahr 8,99 Euro.

Wer OutBank gerne nutzt, bekommt nun die Gelegenheit, ein wenig Geld zu sparen. Schließt man ein Jahres-Abo ab (oder hat bereits eines abgeschlossen), bekommt man im Rahmen eines Umsteiger-Specials zwölf zusätzliche Monate gratis dazu. Umgerechnet macht das 37 Cent pro Monat. Wichtig: Um den Bonus zu erhalten, muss man nach dem Kauf des Jahres-Pakets eine Identifikationsnummer angeben. Alle wichtigen Hinweise zur Aktion und das Eingabefeld für die Nummer gibt es auf der Entwickler-Webseite. Weiterlesen

10 Apr

10 Kommentare

Carousel von Dropbox: Der bessere Photo-Stream fürs iPhone?

Kategorie: appRelease, iPhone - von Fabian um 10:23 Uhr

Gestern Abend hat Dropbox mit Carousel eine neue Foto-App für das iPhone gestartet. Ist es vielleicht sogar eine bessere Alternative zu Apples Photo-Stream?

Carousel DropboxDer Photo-Stream von Apple ist so eine Sache, mit der ich mich noch nie wirklich anfreunden konnte. Teilweise hat es ja Stunden gedauert, bis dort überhaupt mal etwas angezeigt wurde oder es haben gleich mal ein paar Bilder gefehlt. Dropbox startet mit der neuen Applikation Carousel (App Store-Link) nun einen eigenen Anlauf, die Bilder in die Cloud zu bringen. Aber Moment, hat man das nicht schon längst gemacht?

Natürlich, denn auch mit der Dropbox-Applikation war es bereits möglich, mit dem iPhone geknipste Fotos automatisch in die Cloud zu laden. Die Bilder landeten dann aber in einem einfachen Ordner, was die ganze Geschichte als wenig komfortabel gestaltete. Genau diese Sache hat Dropbox mit der neuen App Carousel nun etwas besser gestaltet. Weiterlesen

11 Mai

6 Kommentare

Amazon Cloud Drive Photos: iPhone-App sichert Bilder in der Datenwolke

Kategorie: appRelease, iPhone - von Mel um 17:15 Uhr

Cloud-Dienste sind mittlerweile in aller Munde. Mit Amazon Cloud Drive Photos gibt es nun ein weiteres Angebot.

Amazon Cloud Drive PhotosSeit gestern steht die kostenlose App für das iPhone und den iPod Touch (App Store-Link) in den Startlöchern des App Stores. Wer auf einen Download von unterwegs angewiesen ist, kann diesen ohne Probleme tätigen, da die Applikation nur 11 MB an Speicherplatz auf eurem iDevice benötigt. Selbstverständlich wurden alle Inhalte bereits an das Display des iPhone 5 angepasst.

Zur Vorgeschichte sollte man wissen, dass Amazon seit geraumer Zeit nicht nur als Anbieter von Waren agiert, sondern auch einen eigenen Cloud-Dienst zur Verfügung stellt – ähnlich wie dem beliebten Anbieter Dropbox. Bei Amazon Cloud Drive bekommen Nutzer nach Anmeldung 5 GB an kostenlosem Speicherplatz zur Verfügung gestellt, der mittels Desktop-Programm für Windows oder Mac, sowie über die entsprechenden Apps für mobile Geräte verwaltet werden kann. Weiterlesen

28 Mrz

31 Kommentare

Real Racing 3: Cloud-Sync kommt im April

Kategorie: appNews, iPad, iPhone, Spiele - von Fabian um 07:31 Uhr

Immer wieder werden wir gefragt, wie man den Spielstand bei Real Racing 3 auf andere Geräte überträgt. Im April will Electronic Arts ein entsprechendes Update liefern.

Renn-Action in SuzukaAuf der Game Developers Conference in San Francisco hat Electronic Arts bekannt gegeben, dass man das Freemium-Rennspiel Real Racing 3 (App Store-Link) Mitte April mit einer Cloud-Synchronisation für iPhone, iPad und Android ausstatten will. Bisher gab es keine wirklich praktikable Lösung, den eigenen Spielstand von einem Gerät auf ein anderes zu übertragen.

Wie genau die Synchronisation aussehen wird, konnte man bisher noch nicht berichten. Wir gehen aber stark davon aus, dass es sich nicht über eine Lösung über die iCloud handeln wird, da man auch Android-Geräte mit einbeziehen will. Weiterlesen

04 Mrz

2 Kommentare

Poezy: Cloud-App zum Teilen von Dateien in übersichtlichen Alben

Kategorie: appRelease, iPhone - von Mel um 18:56 Uhr

Wer von Apples bisweilen unzuverlässig arbeitendem Photostream genug hat, sollte sich das kostenlose Poezy fürs iPhone einmal genauer ansehen.

Poezy (App Store-Link) ist eine gerade frisch im App Store aufgeschlagene App für iPhone und iPod Touch, die gratis geladen werden kann. Mit relativ kleinen 16 MB Speicherplatzbedarf dürfte Poezy auch auf überfüllten Geräten noch Platz finden. Die Applikation ist bereits für das Display des iPhone 5 angepasst und komplett in deutscher Sprache nutzbar.

Poezy bietet eine Möglichkeit, unterschiedliche Dateien in cloudbasierten Alben bzw. Ordnern abzulegen, und diese entweder privat, mit authorisierten anderen Poezy-Nutzern oder auch öffentlich zu teilen. Nach der Installation der App auf dem iPhone kann man sich zunächst mit einem Testaccount näher umsehen, zum vollständigen Nutzen der Applikation wird aber eine Anmeldung fällig. Diese kann entweder über den Namen, Mailadresse und Passwort, oder auch mit den eigenen Facebook-Accountdaten erfolgen. Weiterlesen

29 Dez

38 Kommentare

Telekom Mediencenter: 25 GB kostenlosen Online-Speicher in der TelekomCloud

Kategorie: appTest, iPad, iPhone - von Freddy um 09:25 Uhr

Neben iCloud und Dropbox bietet auch die Telekom Online-Speicher an. Wir haben uns die passende Applikation für iPhone und iPad angesehen.

Wer schon ein Account bei der Telekom hat, kann sich einfach mit seinen Daten beim Mediencenter (App Store-Link) registrieren, alle anderen müssen sich einmalig kostenlos anmelden und erhalten dann eine E-Mail Adresse von der Telekom, mit der man sich in der App einloggt. Das ganze funktioniert übrigens auch, wenn man kein Kunde beim rosa Riesen ist.

Insgesamt steht allen Kunden 25 GB Speicherplatz zur Verfügung, der für Bilder, Videos und Musik genutzt werden kann. Die Universal-App für iPhone und iPad lässt sich natürlich kostenlos installieren. Auf der rechten Seite findet man die Navigation, die sich in Unterpunkte wie Bilder, Videos oder Shares aufsplittet. Weiterlesen

15 Dez

6 Kommentare

Dropbox: Version 2.0 mit neuem Design

Kategorie: appNews, iPad, iPhone, Top-Thema - von Fabian um 09:04 Uhr

Die Dropbox ist nach wie vor eine tolle Sache. Auch wenn die Bewertung aller Versionen nur bei dreieinhalb Sternen liegt, können wir uns den Dienst nicht mehr wegdenken.

Gestern Abend wurde Version 2.0 von Dropbox (App Store-Link) für iPhone und iPad zum Download freigegeben. Die Liste der Neuerungen ist dabei sehr kompakt. Neben einem neuen Fotos-Tab mit chronologischer Ansicht aller automatisch in die Cloud hochgeladenen Fotos und Videos gibt es nur ein schickes neues Design.

Das hat es aber wirklich in sich, wie ich finde. Dropbox ist und bleibt ein praktisches Tool ohne viel Schnickschnack. Trotzdem haben es die Entwickler geschafft, das komplette Design inklusive des Icons aufzufrischen und mit ein wenig blauer Farbe sehr modern zu gestalten. Mir persönlich gefällt das ausgesprochen gut, auch wenn ich die Dropbox auf dem iPhone und iPad deutlich seltener nutze, als am Computer.

Aber was kann man mit dem Internet-Dienst eigentlich machen, schließlich ist ja schon die iCloud mit an Bord? Die Dropbox ist meiner Meinung nach deutlich flexibler und ist vor allem dann sehr gut geeignet, wenn man mit mehreren Leuten auf einen gemeinsamen Ordner zugreifen will, ohne dass alle den gleichen Account nutzen. Neben der iOS-Version gibt es Dropbox auf der Hersteller-Webseite natürlich auch für alle gängigen Betriebssysteme.

23 Okt

13 Kommentare

Dropbox jetzt für iPhone 5 optimiert: Vor- und Nachteile

Kategorie: appNews, iPad, iPhone - von Fabian um 07:55 Uhr

Die Dropbox gehört eigentlich zur Basis-Ausstattung für den modernen Nutzer. Nun gibt es mal wieder Neuigkeiten.

Nachdem ich gestern Abend leider schon früher weg musste, habe ich es nicht mehr geschafft, das Dropbox-Update mit dem DB Navigator in einen Artikel zu packen. Macht aber nichts, denn über Dropbox (App Store-Link) kann man auch so genug erzählen. Die meisten von euch sollten den Online-Speicherdienst ohnehin schon kennen, daher machen wir es an dieser Stelle kurz: Die Dropbox-App hat am Montag eine Optimierung für das iPhone 5 erhalten, ein Blick in den App Store lohnt sich also.

Es soll aber auch Nutzer geben, die Dropbox noch nicht nutzen oder kennen. Es handelt sich um einen Cloud-Service, bei dem man 2 GB Speicherplatz kostenlos bekommt und gegen Bezahlung erweitern kann. Der aus meiner Sicht große Vorteil: Im Gegensatz zur iCloud kann man den Service problemlos mit mehreren Personen nutzen, ohne den gleichen Account nutzen zu müssen. Dabei kann man entweder die komplette Dropbox oder nur einzelne Ordner freigeben. Weiterlesen

14 Dez

6 Kommentare

tunesBag: Musik aus der Cloud hören

Kategorie: appNews - von Fabian um 16:37 Uhr

In diesem Artikel wollen wir euch auf einen Musik-Dienst aufmerksam machen. tunesBag bietet euch eine Möglichkeit an, eure Musik online zu verwalten.

Natürlich gibt es für tunesBag eine eigene iPhone-Applikation, sonst würden wir euch das Programm ja kaum vorstellen. Die App ist momentan eben so kostenlos wie der Standard-Account, den ihr euch ganz einfach auf tunesBag.com einrichten könnt.

Mit dem kostenlosen Standard-Account erhaltet ihr 1GB Speicherplatz, den ihr für eure Musik nutzen könnt. Das ist zwar nicht sonderlich viel, sollte für einen ersten Eindruck allerdings genügen. Uploaden könnt ihr die Musik ganz einfach mit eurem Computer, direkt aus iTunes, ein Desktop-Client steht euch dabei helfend zur Seite.

Ist die Musik einmal hochgeladen, ist alles nach Tags geordnet und in Playlisten einsortiert, wenn ihr vorher auch ordentlich wart. Mit der kostenlosen App könnt ihr dann einfach auf eure Musik zurückgreifen, egal wo ihr euch gerade aufhalten und auch wenn euer iPhone-Speicher mal wieder komplett belegt ist.

Leider ist die iPhone-App momentan noch nicht ganz ausgereift. Die einfache Musikwiedergabe funktioniert zwar anständig, wir vermissen allerdings eine Multitaskingfähigkeit, um auch im Hintergrund Musik streamen lassen zu können. Einen Bonus gibt es übrigens für Nutzer aus Österreich: Hier kann man seine Musik für Freunde freischalten. Leider ist diese Funktion aus rechtlichen Gründen noch nicht in allen Ländern verfügbar, das soll sich aber noch ändern.

Solltet ihr Gefallen an dem Dienst gefunden haben, bekommt ihr als iPhone-Nutzer momentan übrigens ein unschlagbares Angebot. Wollt ihr euren Speicherplatz aufstocken, zahlt ihr für 10, 40 oder 200GB nur einen Euro für die ersten sechs Monate. Danach werden zwischen 2,90 und 14,90 Euro pro Monat fällig, wer ein ganzes Jahr bucht, spart zwei Raten.