Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Für Musik-Fans haben wir heute noch ein ganz besonderes Schnäppchen: djay ist wieder stark reduziert zu haben.

DJ-App für das iPadFalls ihr heute Abend kein Fußball schaut und auch sonst nichts im Fernsehen läuft, empfehlen wir iPad-Nutzern einen Blick auf djay (App Store-Link). Die App des Jahres 2011 ist derzeit von 17,99 auf nur noch 4,49 Euro reduziert, günstiger war das DJ-Programm bisher noch nie zu haben. Bewertet wird die iPad-Applikation mit sehr guten viereinhalb Sternen.

Funktional lässt djay kaum einen Wunsch offen und sollte sich für den semi-professionellen oder Hobby-Einsatz bestens eignen. Eine Idee ist es zum Beispiel, auf der nächsten Party ein iPad mit eben dieser App und AirPlay-Lautsprecher mit ordentlich Wumms bereitzustellen. Den Rest können dann ambitionierte Freunde besorgen… Weiterlesen

Wer einfach mal ein wenig DJ spielen möchte, sollte sich dieses Angebot nicht entgehen lassen.

Mit djay for iPhone (App Store-Link) wird eine der besten Apps seiner Art derzeit zum ersten Mal kostenlos angeboten. Für die anfangs 7,99 Euro teure Applikation hat man das letzte Jahr über zwar nur 89 Cent gezahlt, ganz umsonst hat man djay bisher aber noch nicht auf sein iPhone laden können. Leider gilt das tolle Angebot nicht für die iPad-Version.

Die kleine, aber feine App djay verwandelt das iPhone in einen virtuellen DJ-Pult. Aus seiner Musik-Bibliothek kann man alle Platten auflegen und die Musik nach Herzenslust mischen und mit Effekten versehen. Wer eine AirPlay-Anlage hat, sollte die kleine App bei der nächsten Party auf jeden Fall mal herumreichen – ich bin mir sicher, dass man so für jede Menge Spaß unter den Gästen sorgen kann.

Wer sich intensiver mit djay beschäftigt, kann damit aber auch schon fast professionelle Ergebnisse erzielen. Was man alles erreichen kann, könnt ihr im folgenden Video sehen. Das Angebot sollte man sich aus unser Sicht wirklich nicht entgehen lassen… Weiterlesen

Es ist Sonntag. Wie immer bieten wir euch eine Übersicht der Apps und Spiele, die Apple mit „Unser Tipp“ gekennzeichnet hat.

iPhone-App der Woche – djay: Die djay-App hatten wir in den letzten Tagen sehr oft in den News – es gab zahlreiche Verbesserungen, zusätzlich aber auch Preisreduzierungen. Die iPhone-Version ist nun an iOS 6 und an das iPhone 5 Display angepasst. Was man mit der DJ-App alles anstellen kann, könnt ihr in diesem Video sehen Ein Blick ist auf jeden Fall auch die iPad-Version wert, die es erstmals für nur 3,99 Euro gibt. (iPhone, 79 Cent)

iPhone und iPad-Spiel der Woche – FIFA 13: Electronic Arts hat FIFA 13 als Universal-App veröffentlicht. Neben der Karriere kann man ab sofort auch in einem Online-Modus gegen Freunde und Gegner aus der ganzen Welt antreten. Der große Vorteil von FIFA 13 im Vergleich zur Konkurrenz sind ganz klar die Lizenzen: Wieder einmal sind 30 Ligen mit lizenzierten Mannschaften aus der ganzen Welt mit dabei, darunter natürlich auch die deutschen Clubs. Im Vergleich zum Vorgänger hat EA die Steuerung merklich verbessert. (Universal, 5,49 Euro) Weiterlesen

Als ich am Mittwoch über djay geschrieben habe, habe ich noch ausdrücklich von einem Kauf der iPad-Version abgeraten. Das Warten hat sich anscheinend gelohnt.

Jetzt gibt es djay (App Store-Link) für das iPad nämlich zum ersten Mal zu einem richtig guten Preis. Statt 15,99 Euro zahlt man derzeit nur 3,99 Euro und kommt damit in einen Bereich, in dem man schon mal einfach so zuschlagen kann. Der bisherige Tiefstpreis lag bei 7,99 Euro.

Unter unserem letzten Artikel hat „timo“ zwar geschrieben, dass man seit dem neuesten Update nicht mehr auf seine Lieder in iTunes Match zugreifen kann, im App Store gibt es trotzdem eine sehr gute Wertung von durchschnittlich viereinhalb Sternen – hier muss man bedenken, dass die Nutzer auch deutlich mehr für die App bezahlt haben. Weiterlesen

Fabian Portrait
Fabian 28. Sep 2012 10

djay ist wohl die ausgereifteste DJ-App für iPhone und iPad. Bevor wir mit der eigentlichen News starten, wollen wir mit einem kleinen Video für Einblicke sorgen.

Seit wenigen Stunden ist djay (iPhone/iPad) in einer neuen Version erhältlich. Falls ihr die App noch gar nicht kennt, sollte derzeit vor allem die iPhone-Version interessant sein – hier zahlt man nur 79 Cent. Auf dem iPad werden dagegen 15,99 Euro fällig, hier sollte man besser auf das nächste Angebot warten. Weiterlesen

Für Musik-begeisterte Nutzer gibt es heute noch ein paar attraktive Angebote. Da wären zum Beispiel djay und CoverScout.

Erst in der vergangenen Woche haben wir über das umfangreiche djay-Update für den Mac berichtet. Nun gibt es die iPad-Version von djay wieder zum vergünstigten Preis, es lohnt sich für alle, die die Aktion im Sommer verpasst haben. Statt 15,99 zahlt man nur 7,99 Euro. Auch die iPhone-Version (79 Cent) und die Mac-App (15,99 Euro) sind weiterhin stark reduziert.

Mit djay kann man sein Gerät in ein virtuelles Mischpult verwandeln, egal ob iPhone, iPad oder Mac. Neben vielen automatischen Effekten kann man auch selbst Hand anlegen und diverse Regler justieren oder selbst auf der Platte scratchen. Dank iCloud, AirPlay und Multitasking sind die Apps auch technisch bestens ausgerüstet.

Schade ist es eigentlich nur, wenn auf den Platten die passenden Cover fehlen. iTunes findet zwar die meisten Artworks selbst, wer aber eine umfangreiche Musikbibliothek mit vielen außergewöhnlichen Platten hat, vermisst aber oft viele Cover.

Hier hilft CoverScout (Mac Store-Link) weiter. Die Mac-Appplikation durchforstet das Internet nach passenden Covern und arbeitet sehr zuverlässig, ich selbst habe meine Musik damit wieder auf Vordermann gebracht. Im Sommer gab es CoverScout zwar schon mal ein paar Euro günstiger, das sonst recht preisstabile Programm kostet heute aber statt 23,99 nur 11,99 Euro.

djay für Mac: Überarbeitet und reduziert

Fabian am 17. Nov 2011 10

Die algoriddim GmbH hat heute djay 4.0 für den Mac herausgebracht. Die vielen neuen Funktionen werden mit einer Preisreduzierung gefeiert.

Viele von euch werden djay vom iPhone oder iPad kennen. Auf dem Mac ist die App noch viel leistungsfähiger und umfangreicher, dafür aber auch eine Ecke teurer. 39,99 Euro wollen die Entwickler im Normalfall für ihr Werk sehen, momentan ist der Preis allerdings auf 15,99 Euro (Mac Store-Link) reduziert.

Grund für die Reduzierung ist das Update auf Version 4.0 der Software. Es gibt viele neue Funktionen, die das virtuelle Auflegen von Partyhits noch besser machen sollen. Die Musik stammt auf dem Computer natürlich direkt aus eurer iTunes-Bibliothek, aber was könnt ihr damit anstellen?

Auf einer überarbeiteten Benutzeroberfäche, die unter Lion auch einfach im Vollbildmodus angezeigt werden kann, kann man nun sogar auf dem Trackpad „scratchen“. Neben diesem coolen Feature gibt es unter anderem eine iCloud-Integration, eine UI für dunkle und helle Umgebungen und viele weitere Details.

Die komplette Liste der Funktionen könnt ihr im Mac App Store einsehen. Ich tue mich immer etwas schwer mit Fachbegriffen um mich zu werfen, von denen ich nicht ganz so viel Ahnung habe – bei djay ist das ziemlich oft der Fall. Ganz nett gemacht finde ich aber den neuen Trailer (YouTube-Link).

Reduziert: djay für iPhone & iPod Touch

Freddy am 15. Apr 2011 28

Erst vor wenigen Wochen haben wir berichtet, dass djay auch als iPhone-App verfügbar ist – nun gibt es die Turntables zum halben Preis.

Update: Wir haben den Artikel nochmals aktualisiert, da djay derzeit unschlagbare 79 Cent kostet!

Die kleine, aber feine App djay (App Store-Link) verwandelt das iPhone in einen virtuellen Discjockey und integriert sich in die eigene iPod-Bibliothek, um Zugriff auf die eigene Musik zu bekommen.

Djay bietet viele Funktionen an, die vermutlich „normalen“ Personen nicht all zu viel sagen, doch wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, weiß man wie viel djay kann. Einige Funktionen sind: BPM-Analyse, Scratching, Mixer, Tempo und EQ Regler, sowie ein Pitch-Bend und Cue Point Tigger.

Die sonst 7,99 Euro teure iPhone-App kostet für kurze Zeit nur 3,99 Euro 79 Cent – man spart also fast 50 90 Prozent. Die Bewertungen im Store liegen durchschnittlich bei 4,5 Sternen.

Viele Nutzer loben die vielen Funktionen und die bessere Handhabung, insbesondere im Vergleich zum günstigeren TapDJ. Ein paar Englisch-Kenntnisse sollte man aber doch mitbringen, gerade im Hinblick auf die Tipps und Tricks, die leider nicht auf Deutsch verfügbar sind.


djay: Das iPhone wird zum DJ-System

Freddy am 15. Mrz 2011 18

Wir haben zwar noch nicht über die iPad-Variante von djay berichtet, doch ab heute kann auch die gleichwertige iPhone-App erwerben.

Wir, als musikalisch nicht begabte Redakteure, ersparen euch ein Video zu djay und schreiben lieber in ein paar Zeilen auf. Die App djay verwandelt das iPhone und iPad in ein vollwertiges DJ-System und integriert sich nahtlos in die eigene iPod-Bibliothek um Zugriff auf die eigene Musik zu bekommen.

Da wir nicht viel Ahnung davon haben, listen wir euch die Funktionen einmal kurz auf: Realitätsgetreue Turntable-Oberfläche, Automix-Modus, Aufnahme-Funktion, Integration von AirPlay, BPM-Analyse, Scratching, Mixer, Tempo und EQ Regler, sowie ein Pitch-Bend und Cue Point Tigger.

All diese Funktionen wurden jetzt auch auf iPhone und iPod Touch portiert und können dort zu einem Preis von 7,99 Euro genutzt werden. Die iPad-Variante liegt weiterhin bei 15,99 Euro und hat eine durchschnittliche Bewertung von 4,5 von 5 Sternen. Anbei noch ein kleines Video (YouTube-Link), das djay auf dem iPad in Aktion zeigt (nein, das ist niemand von appgefahren):

Freddy Portrait
Freddy 15. Mrz 2011 18