Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Bei euch gehen selbst einfache Kräuter ein? Ihr möchtet auch im Winter frischen Salat aus eigenem Anbau? Dann könnte das Kickstarter-Projekt Herbert eine interessante Investition sein.

Herbert App Control

Vor einiger Zeit ist ein ganz ähnliches Projekt in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ gescheitert, nun versucht sich ein Team aus Österreich noch 37 Tage lang auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Und das mit Erfolg: Ihr innovatives Garten-System Herbert hat bereits innerhalb weniger Stunden das notwendige Finanzierungsziel in Höhe von 50.000 Euro erreicht, Mittlerweile gibt es mehr als 300 Unterstützer, dank denen mehr als 110.000 Euro zusammen gekommen sind. So soll das Projekt in den kommenden Monaten realisiert werden, damit Herbert im Oktober 2017 ausgeliefert werden kann. Weiterlesen

Wer seine Heißgetränke bei perfekter Temperatur zubereiten will, und dabei Wert auf minimalistisches Design und maximale Konnektivität legt, kann aktuell bei Kickstarter zuschlagen.

Stagg EKG 1

Das Produktentwickler-Team von Fellow aus San Francisco stellt noch 27 Tage lang ihr aktuelles Projekt Stagg EKG bzw. Stagg EKG+ beim Crowdfunding-Portal Kickstarter vor. Bereits jetzt ist die Kampagne erfolgreich finanziert worden: Dafür sorgen derzeit über 2.000 Unterstützer, die für mehr als 300.000 USD eines 100.000 USD-Finanzierungsziels gesorgt haben. Weiterlesen

Für annähernd professionelle Videoaufnahmen mit dem iPhone sollte man auf weiteres Zubehör setzen – wie das der Steadicam Volt.

Steadicam Volt 1

Gegenwärtig suchen die Produktentwickler von The Tiffen Company mit Hilfe einer Kickstarter-Kampagne nach Unterstützung für ihr Projekt. 53 Tage vor dem Ziel wurden von etwa 1.160 Supportern bereits knapp 184.000 USD eingesammelt, das Finanzierungsziel lag bei 100.000 USD. Weiterlesen

Die neuen MacBook Pros sind nicht nur minimalistisch designt, auch hinsichtlich der Peripherie wurde so einiges eingespart. Mit dem HyperDrive gibt es eine Lösung.

Kickstarter HyperDrive 1

Mal eben eine SD-Karte für eine Foto-Übertragung oder eine externe Festplatte mit USB-Kabel an das neue MacBook Pro anschließen? Von MicroUSB- oder HDMI-Geräten wollen wir gar nicht erst anfangen. All dies gestaltet sich schwierig, wenn man stolzer Besitzer der neuesten MacBook Pro-Generation ist, denn bis auf maximal 4 USB-C-Ports gibt es keine direkten Anschlussmöglichkeiten für Peripherie-Geräte. Weiterlesen

Mit dem kleinen Auxillite-Adapter ist ein weiteres Projekt bei Kickstarter gestartet, das sich der fehlenden Klinkenbuchse beim iPhone 7 widmet.

Auxillite Kickstarter 1

Nicht jeder Besitzer eines iPhone 7 oder 7 Plus möchte auf den heißgeliebten, aber leider kabelgebundenen Kopfhörer mit 3,5 mm-Klinke verzichten. Und auch diejenigen, die einen Kopfhörer mit Lightning-Anschluss nutzen, stehen bei fast leerem iPhone-Akku vor einem Problem: Aufladen oder Musik hören? Weiterlesen

Mit einer einfachen Idee hat Eclipse bereits weit mehr als 1.000 Unterstützer gefunden. Wir stellen euch das Kickstarter-Projekt näher vor.

Eclipse 2

Tag für Tag laden wir zahlreiche Geräte mit USB-Anschluss auf. iPhone, iPad, Apple Watch und vieles mehr. Zumeist mit einem herkömmlichen Netzteil oder einem Multi-Ladegerät mit mehreren Ports. Eines dürfte sich in den meisten Fällen nicht unterscheiden: Um die Kabel kümmert sich niemand, stattdessen fliegen liegen sie ungeordnet herum. Genau um dieses Problem will sich Eclipse kümmern, das aktuell in einem Kickstarter-Projekt nach Unterstützern sucht. Weiterlesen

Das große Dilemma der fehlenden Klinkenbuchse beim iPhone 7 ruft findige Produktentwickler auf den Plan. So auch beim iLDOCK bei Kickstarter.

iLDOCK Kickstarter 1

Dass viele Besitzer eines neuen iPhone 7 oder 7 Plus weiterhin gleichzeitig ihr Gerät aufladen und währenddessen Musik hören wollen, zeigt die Beliebtheit des Kickstarter-Projektes iLDOCK, das 28 Tage vor Ende der Kampagne bereits 722 Unterstützer sowie 12.558 USD vom benötigten 5.000 USD-Finanzierungsziel zählt. Man kann demnach davon ausgehen, dass das Projekt verwirklicht wird und die ersten iLDOCKs im November 2016 auf die Reise gehen werden. Weiterlesen

Meine werten Kollegen konnten sich auf der diesjährigen IFA bereits ein Bild vom udoq, einer Universal-Ladestation, machen.

udoq 1

Aktuell suchen die Münchner Entwickler von udoq um den Diplom-Designer Marcus Kuchler über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter nach Unterstützern für ihr neuestes Projekt. Das udoq ist laut eigener Aussage „die weltweit erste Ladestation, mit der Mobilgeräte sämtlicher Hersteller und Generationen geladen und gleichzeitig bedient werden können. Das patentierte System ist ‚Made in Germany‘ und startet am 13. September zur Markteinführung ein Crowdfunding auf Kickstarter.“ Weiterlesen

Eine Tür mit Hilfe eines Schlüssels aufzuschließen ist sowas von Old School: Mit BOLD gibt es einen neuen Kandidaten für Gadget-begeisterte Wohnungs- und Hausbesitzer.

BOLD 1

Im Zuge der Heimautomatisierung und -vernetzung gibt es auch immer mehr Smart Lock-Produkte, sprich Türschlösser, die sich ohne Schlüssel mittels Smartphone auf- und zusperren lassen. Bei der Crowdfunding-Plattform Kickstarter sucht daher das niederländische Projekt BOLD aktuell nach Unterstützern. 32 Tage vor dem Ende der Aktion am 25. September 2016 gibt es bereits 130 Supporter, die knapp 26.000 Euro des Finanzierungsziels von 120.000 Euro investiert haben. Weiterlesen

Auch ich erinnere mich mit Freude an die kleine, aber sehr praktische iPhone-Halterung Glif zurück.

Glif Kickstarter

Damals war es dank einer kleinen Kunststoffschiene samt eingelassenem Gewinde möglich, das iPhone 4/4s auf ein Kamerastativ oder einen flexiblen Gorillapod zu schnallen, um so bequem Fotos und Videos schießen zu können. Für die aktuelle iPhone-Generation gab es bisher kein passendes Glif-Modell – bis jetzt. Weiterlesen

Es ist wohl der praktischste Bagel, den es in der Geschichte der Technik jemals gegeben hat. Wir stellen euch ein erfolgreiches Kickstarter-Projekt vor.

Bagel

Erst einige Tage online und schon jetzt ein voller Erfolg: Auf der Suche nach finanzieller Unterstützung haben die Macher des wohl smartesten Maßbandes bereits knapp 5.000 Nutzer mit ihrer Idee überzeugen und über 500.000 US-Dollar einsammeln können. Wir wollen euch erklären, was das Maßband kann und was das alles mit Apps zu tun hat.