Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Mit einer einfachen Idee hat Eclipse bereits weit mehr als 1.000 Unterstützer gefunden. Wir stellen euch das Kickstarter-Projekt näher vor.

Eclipse 2

Tag für Tag laden wir zahlreiche Geräte mit USB-Anschluss auf. iPhone, iPad, Apple Watch und vieles mehr. Zumeist mit einem herkömmlichen Netzteil oder einem Multi-Ladegerät mit mehreren Ports. Eines dürfte sich in den meisten Fällen nicht unterscheiden: Um die Kabel kümmert sich niemand, stattdessen fliegen liegen sie ungeordnet herum. Genau um dieses Problem will sich Eclipse kümmern, das aktuell in einem Kickstarter-Projekt nach Unterstützern sucht. Weiterlesen

Das große Dilemma der fehlenden Klinkenbuchse beim iPhone 7 ruft findige Produktentwickler auf den Plan. So auch beim iLDOCK bei Kickstarter.

iLDOCK Kickstarter 1

Dass viele Besitzer eines neuen iPhone 7 oder 7 Plus weiterhin gleichzeitig ihr Gerät aufladen und währenddessen Musik hören wollen, zeigt die Beliebtheit des Kickstarter-Projektes iLDOCK, das 28 Tage vor Ende der Kampagne bereits 722 Unterstützer sowie 12.558 USD vom benötigten 5.000 USD-Finanzierungsziel zählt. Man kann demnach davon ausgehen, dass das Projekt verwirklicht wird und die ersten iLDOCKs im November 2016 auf die Reise gehen werden. Weiterlesen

Meine werten Kollegen konnten sich auf der diesjährigen IFA bereits ein Bild vom udoq, einer Universal-Ladestation, machen.

udoq 1

Aktuell suchen die Münchner Entwickler von udoq um den Diplom-Designer Marcus Kuchler über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter nach Unterstützern für ihr neuestes Projekt. Das udoq ist laut eigener Aussage „die weltweit erste Ladestation, mit der Mobilgeräte sämtlicher Hersteller und Generationen geladen und gleichzeitig bedient werden können. Das patentierte System ist ‚Made in Germany‘ und startet am 13. September zur Markteinführung ein Crowdfunding auf Kickstarter.“ Weiterlesen

Eine Tür mit Hilfe eines Schlüssels aufzuschließen ist sowas von Old School: Mit BOLD gibt es einen neuen Kandidaten für Gadget-begeisterte Wohnungs- und Hausbesitzer.

BOLD 1

Im Zuge der Heimautomatisierung und -vernetzung gibt es auch immer mehr Smart Lock-Produkte, sprich Türschlösser, die sich ohne Schlüssel mittels Smartphone auf- und zusperren lassen. Bei der Crowdfunding-Plattform Kickstarter sucht daher das niederländische Projekt BOLD aktuell nach Unterstützern. 32 Tage vor dem Ende der Aktion am 25. September 2016 gibt es bereits 130 Supporter, die knapp 26.000 Euro des Finanzierungsziels von 120.000 Euro investiert haben. Weiterlesen

Auch ich erinnere mich mit Freude an die kleine, aber sehr praktische iPhone-Halterung Glif zurück.

Glif Kickstarter

Damals war es dank einer kleinen Kunststoffschiene samt eingelassenem Gewinde möglich, das iPhone 4/4s auf ein Kamerastativ oder einen flexiblen Gorillapod zu schnallen, um so bequem Fotos und Videos schießen zu können. Für die aktuelle iPhone-Generation gab es bisher kein passendes Glif-Modell – bis jetzt. Weiterlesen

Es ist wohl der praktischste Bagel, den es in der Geschichte der Technik jemals gegeben hat. Wir stellen euch ein erfolgreiches Kickstarter-Projekt vor.

Bagel

Erst einige Tage online und schon jetzt ein voller Erfolg: Auf der Suche nach finanzieller Unterstützung haben die Macher des wohl smartesten Maßbandes bereits knapp 5.000 Nutzer mit ihrer Idee überzeugen und über 500.000 US-Dollar einsammeln können. Wir wollen euch erklären, was das Maßband kann und was das alles mit Apps zu tun hat.

Derzeit gibt es beim Crowdfunding-Portal Kickstarter mit dem i.dime ein interessantes Gadget für iPhone-Nutzer.

Kickstarter idime 1

Die New Yorker Entwickler von i.dime (Kickstarter-Link) haben mit ihrem Produkt einen nur 14 mm großen und 4,3 mm dicken Speicherchip für das iPhone geschaffen, der zudem sehr flexibel eingesetzt werden kann. Erhältlich ist der i.dime in vier Speicherkapazitäten, 32 GB, 64 GB, 128 GB und 256 GB, und kann mit weiterem Zubehör an die eigenen Gegebenheiten und Präferenzen aufgewertet werden. Weiterlesen

Nutzer eines neuen 12“-MacBooks haben sich mit dem USB-C-Port anzufreunden. Wer mehr aus diesem Anschluss herausholen möchte, findet aktuell bei Kickstarter mit dem Marble eine sinnvolle Erweiterung.

Marble Kickstarter

Unterstützung hat das Kickstarter-Projekt um den USB-C-Hub Marble allerdings nicht mehr notwendig: Das Finanzierungsziel von 50.000 USD wurde bereits vor einiger Zeit erreicht. Vier Tage vor dem Ablauf der Kampagne kamen bis dato schon knapp 130.000 USD von insgesamt 954 Unterstützern zusammen, so dass man davon ausgehen kann, am Ende ein finales Produkt in den Händen halten zu können. Weiterlesen

Ein Kopfhörer, der wirklich ganz ohne Kabel auskommt? Das Modell Bragi The Dash hat bei Kickstarter für viel Furore gesorgt.

Bragi The Dash

Bluetooth-Kopfhörer, die ohne direktes Kabel zum Smartphone oder Tablet auskommen, gibt es schon seit längerer Zeit. Aber einen Kopfhörer, der ohne jegliches Kabel funktioniert, hat es noch nicht in dieser Form gegeben. Der Bragi The Dash setzt sogar noch Funktionen obendrauf und fungiert zudem als Fitness-Tracker und Freisprecheinrichtung. Weiterlesen

In einigen Fällen reicht die Strahlkraft der eingebauten iPhone-LED nicht aus, um ganze Bereiche entsprechend auszuleuchten. Hier setzt F.lens an.

Flens 1

Ein findiges Team aus Italien sucht derzeit bei Kickstarter um Unterstützung für ihr Projekt F.lens, einen magnetisch gehaltenen Aufsatz für die Rückseite des iPhones, der auf das Kamera-Blitzlicht aufgesetzt wird. Vom Produzententeam als „Flashlight Booster“ bezeichnet, hat die Linse 24 Tage vor dem Ziel bereits knapp 12.400 Euro von den benötigten 20.000 Euro mit Hilfe von 515 Supportern eingesammelt. Weiterlesen

Die Produktentwickler von XVIDA aus dem slowenischen Ljubljana können so langsam mit der Herstellung ihres innovativen Halterungssystems beginnen.

XVIDA

Das slowenische Unternehmen hat im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne nach Unterstützern für ihr eigenes magnetisches Halterungssystem mit Qi-Standard für Smartphones gesucht und dieses Ziel nun mehr als deutlich übertroffen. Schon 12 Tage vor Ablauf der Kampagne stehen bereits 53.532 USD auf der Haben-Seite, 35.000 USD wären zum Launch des Projektes notwendig gewesen. Bisher unterstützen 457 Personen die XVIDA-Kampagne. Weiterlesen