Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Im Berufsalltag werden viele E-Mails zwischen Mitarbeitern hin- und hergeschrieben, oft mit nur wenig bis kurzem Inhalt. Microsoft bietet nun mit Send eine neue Lösung für diese Art von Kommunikation vor.

Send

Send ist, das müssen wir gleich vorweg nehmen, bisher nur in den USA und Kanada für das iPhone verfügbar, bald sollen auch Versionen für Android und Windows Phone folgen. Es ist aber durchaus davon auszugehen, dass es die Anwendung auch auf den deutschen Markt schaffen wird. Die US-Version der App ist etwa 15 MB groß, erfordert iOS 8.0 oder neuer und wurde schon zum Start für das iPhone 6 optimiert. Wer sich die Anwendung im US-App Store ansehen will, findet hier den Link zu Send.

Im hauseigenen Blog berichtet Microsoft nun in ausführlicher Form über das neue Kommunikations-Projekt, dessen App laut eigener Aussage „in den kommenden Monaten noch weiter verbreitet werden soll“. Send kann aktuell mit einem Office 365-Business- oder Privat-Account genutzt werden und agiert quasi als Erweiterung der Outlook-Anwendung. Weiterlesen

Man muss es Microsoft lassen – mit Office Sway hat das Unternehmen aus Redmond eine äußerst interessante Anwendung für iOS entwickelt.

Office Sway 1 Office Sway 2 Office Sway 3 Office Sway 4

Office Sway (App Store-Link) lässt sich als Universal-App kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen und benötigt zur Installation neben knapp 21 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät. Neben einer deutschen Lokalisierung besteht auch bereits eine Anpassung an die Displays der iPhone 6-Generation. Sogar Apple bewirbt die Anwendung nach einem kürzlich erfolgten Update aktuell in der Rubrik „Die besten neuen Apps“.

Die Macher von Microsoft beschreiben ihre neue Anwendung im App Store als „neue Dimension, wie Ihre Ideen zum Leben erweckt werden“. In der Tat wird es dem Nutzer leicht gemacht, auf die Schnelle in einem webbasierten Zeichenbereich verschiedene Medien miteinander zu verbinden, aus einer Vielzahl von Darstellungsoptionen und Designs zu wählen und die so erstellten Inhalte über eine URL mit Freunden, der Familie oder Arbeitskollegen zu teilen. Für die Nutzung von Office Sway ist lediglich ein Microsoft-Konto zur Anmeldung nötigt – hier können auch die Anmeldedaten genutzt werden, die für Office-Anwendungen oder OneDrive verwendet werden. Weiterlesen

Für kleine Notizen kann man die hauseigene Apple-App benutzen – oder man vertraut auf OneNote, die Lösung von Microsoft.

OneNote 1 OneNote 2 OneNote 3 OneNote 4

Auch als Apple-Nutzer lohnt es sich beizeiten, einen Blick über den Tellerrand hinaus zu wagen. Neben der Microsoft Word- und Microsoft Excel-Anwendung für unsere iDevices steht schon seit längerer Zeit auch die Notiz-App OneNote von Microsoft in zwei Versionen für das iPhone (App Store-Link) und das iPad (App Store-Link) im deutschen Store bereit. Sie lässt sich kostenlos herunterladen und benötigt zur Nutzung die Einrichtung oder ein bereits vorhandenes Microsoft-Live-Konto. Zur Installation wird neben etwa 98 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 7.1 oder neuer benötigt. OneNote lässt sich in deutscher Sprache bedienen und wurde bereits an die iPhone 6-Displays angepasst.

Mit OneNote ist es möglich, Ideen und Aufgaben festzuhalten. So kann man durchsuchbare Notizen mit Text erstellen, aber auch Bilder oder Aufzählungen speichern. Weiterhin lassen sich Aufgabenlisten oder kleinere Tabellen anfertigen. Mit dem am heutigen 14. Mai 2015 veröffentlichten Update auf Version 2.12 können iPhone- und iPad-Nutzer nun von weiteren Verbesserungen profitieren. Weiterlesen

Microsoft hat seinen Office-Apps abermals neue Funktionen und Verbesserungen spendiert.

Word iCLoud DriveDie Office-Apps von Microsoft stehen seit geraumer Zeit auch auf iPhone und iPad zur Verfügung. Zum Start hatte man die Nutzer noch stark verärgert, da eine Bearbeitung von Dateien nur mit einem Office 365-Abo möglich war. Hier ruderte man schnell zurück, das Bearbeiten mit Basis-Funktionen funktioniert auch kostenfrei. Mit den letzten Updates haben die Entwickler neue Funktionen integriert.

Mit einem der letzten Updates wurde nicht nur eine Anbindung an den Cloud-Speicher Dropbox geschaffen, auch haben die Entwickler mit dem heutigen Update den Zugriff auf das iCloud Drive hinzugefügt. So lassen sich dort abgelegte Dateien in Word, Excel oder PowerPoint öffnen, bearbeiten und wieder bei iCloud ablegen. Die Integration funktioniert einwandfrei.

Zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten ist lediglich ein kostenloses Microsoft-Konto erforderlich, wer den gesamten Office-Funktionsumfang nutzen möchte, muss ein Office 365-Abonnement abschließen, das bei Microsoft selbst 99 Euro pro Jahr kostet, bei Amazon aber schon ab 67 Euro zu haben ist. Weiterlesen

Dass Microsoft dem Konkurrenz-Betriebssystem iOS wohlgesonnen ist, zeigt die heutige Veröffentlichung gleich fünf neuer MSN-Anwendungen.

MSN Sport MSN Kochen und Genuss MSN Gesundheit und Fitness MSN Finanzen

Schon seit einiger Zeit ist Microsoft auch mit eigenen Apps im iOS-System vertreten, beispielsweise mit der Foto-Stitching-App Photosynth (App Store-Link) oder der allseits bekannten Office-Suite. Unter der eigenen Marke MSN wurden nun gleich fünf neue Anwendungen für iPhone und iPad als Universal-Apps im App Store untergebracht, die allesamt kostenlos geladen werden können und in einem vom eigenen Windows Phone-inspirierten Layout daher kommen. Wir stellen die werbefreien und komplett in deutscher Sprache vorliegenden Apps in aller Kürze vor.

MSN Finanzen (App Store-Link)
Wer sich für Infos aus der deutschen und internationalen Wirtschaft sowie aktuelle Aktienwerte interessiert, kann von der 17 MB großen und ab iOS 7.1 nutzbaren MSN Finanzen-Anwendung Gebrauch machen. Bevorzugte Aktien und Fonds lassen sich in einem eigenen Portfolio hinzufügen, und viele Indizes wie der NASDAQ, Dow Jones, DAX und NIKKEI 225 stehen mit regelmäßig aktualisierten Werten bereit. Kleine Finanztools wie ein Darlehens-, Trinkgeld- und Währungsrechner runden die übersichtliche MSN Finanzen-App ab. Weiterlesen

Ab sofort ist das Bearbeiten von Office-Dokumenten per Dropbox kein Problem mehr.

Dropbox MicrosoftDie Kooperation zwischen Microsoft und Dropbox wurde schon vor längerer Zeit beschlossen, nun kann das Bearbeiten von Office-Dokumenten per Dropbox auf iPhone und iPad erfolgen. Dazu war kein Update im App Store notwendig, die Kompatibilität wurde im Hintergrund geschaffen.

Wenn ihr eine Office-Datei, egal ob aus Word, Excel oder Powerpoint, bearbeiten wollt, müsst ihr lediglich den Editieren-Button drücken, damit die Datei direkt in der jeweiligen Office-App geöffnet wird (die Installation sei vorausgesetzt). Nun könnt ihr Änderungen vornehmen, beim Speichern wird die Datei mit allen Änderungen automatisch in der Dropbox abgelegt. Weiterlesen

Aus dem Hause Microsoft erreicht uns eine faustdicke Überraschung: Office kommt nicht nur auf das iPhone, es wird auch kostenlos.

Microsoft Office Word iPhoneAls Microsoft Office mit seinen drei Apps Word, Excel und Powerpoint im Frühjahr im App Store durchstartete, war der Aufschrei groß: Mit den Apps konnte man Dokumente und Dateien zwar öffnen, aber nicht bearbeiten. Dafür war ein kostenpflichtiges Office 365 Abo nötig, für das man mindestens 50 Euro pro Jahr bezahlen muss. Heute erfolgt die große Kehrtwende: Alle notwendigen Basis-Funktionen sind jetzt kostenlos nutzbar.

Ab sofort kann man Dateien in Word, Excel und Powerpoint nicht mehr nur öffnen, sondern auch erstellen und bearbeiten. Ohne Bezahlung hat man dabei Zugriff auf die wichtigsten Werkzeuge, für den Gelegenheits-Anwender sollte das mehr als ausreichend sein. Spezielle Funktionen, wie etwa das Einfügen von markierten Änderungen in ein Word-Dokument, sind dagegen weiterhin nur gegen Bezahlung nutzbar. Insgesamt klingt das aber nach einem fairen Deal. Weiterlesen

Euer Messenger-Ordner hat noch ein Plätzchen frei? Hier kommt Skype Qik.

Skype QikSkype Qik (Sprich: Skype „Quick“) ist ein neuer Messenger für Gruppen-Videonachrichten. Wer nicht nur herkömmliche Text-Nachrichten verschicken, sondern den aktuellen Moment mit seinen Freunden im Video teilen möchte, wird in Skype Qik (App Store-Link) ein Zuhause finden. Der neuer Messenger von Skype ist 31,9 MM groß, kostenlos und erfordert mindestens iOS 7.

Bevor ihr in Skype Qik verwenden könnt, müsst ihr euch mit eurer Telefonnummer registrieren. Leider gibt es danach keine Option auf Skype-Kontakte zurückzugreifen, Skype Qik scannt nämlich das Telefonbuch und weiß, ähnlich wie bei WhatsApp, wer ebenfalls Skype Qik verwendet. Genau aus diesem Grund verlangt der Messenger auch Zugriff auf das Adressbuch, zusätzlich aber auch auf das Mikrofon und die Kamera, um Videos aufzeichnen zu können. Ist man mit diesen Bedingungen einverstanden, kann ein erster Video-Chat gestartet werden. Weiterlesen

Jetzt ist es offiziell: Minecraft gehört ab sofort zu Microsoft.

MinecraftIn den letzten Tagen hatte es sich schon angekündigt, jetzt wurde der Kauf von Microsoft offiziell bestätigt. Der Entwickler von Minecraft (App Store-Link), der unter dem Namen Mojang im App Store gelistet ist, wird ab sofort für Microsoft arbeiten. Eine genaue Ablösesumme wurde nicht genannt, zuletzt wurden zwischen 2 und 2,5 Milliarden US-Dollar gehandelt.

Minecraft ist jetzt schon vier Jahre alt und ein absoluter Top-Seller auf Android, iOS, PC oder der Xbox. Über 100 Millionen Spieler haben bisher insgesamt 2 Milliarden Stunden in dem Spiel verbracht, in dem mit kleinen Klötzchen tolle Gesamtkunstwerke entstehen können. Weiterlesen

Wer produktiv mit dem iPad arbeiten möchte, sollte sich die Office-Apps von Microsoft ansehen.

Microsoft Office fur iPad Word 1

Gestern Abend hat Apple die Updates für die Office-Suite von Microsoft freigegeben. Sowohl Word, Excel als auch PowerPoint wurden um nützliche Funktionen erweitert, die wir gerne kurz zusammenfassen möchten.

Vorweg aber noch einmal zu den Bedingungen: Wer Office auf dem iPad im vollen Umfang nutzen möchte, muss über ein aktives Office 365 Abo verfügen, das im Jahr rund 80 Euro kostet. Ansonsten ist nur das Betrachten von Dokumenten möglich, das Bearbeiten hingegen nicht. Weiterlesen

99 Euro sind euch zu viel für Office 365? Amazon bietet das Paket schon für 63 Euro an.

Microsoft Office für iPad bald im App Store?

Das Thema Office für das iPad ist derzeit noch in aller Munde. Am Donnerstag Abend hat der Konzern aus Redmond Microsoft Word, Excel, Powerpoint für das iPad vorgestellt, die aktuell auch die ersten drei Positionen in den App Store-Charts einnehmen.

Der Aufschrei war groß: Um Office sinnvoll auf dem iPad nutzen zu können, wird ein kostenpflichtiges Abonnement verwendet. Unter Office 365 verkauft Microsoft die Lizenz für 10 Euro monatlich oder 99 Euro im Jahr auf der eigenen Webseite, zusätzlich lässt sich das Abo auch direkt in den Apps für das iPad abschließen, wobei Microsoft gleich 30 Prozent der Einahmen an Apple abdrücken muss. Weiterlesen