Tagged: Musik

18 Sep

2 Kommentare

Rain Sounds HQ derzeit kostenlos: Mehr als 70 Regen- und Natursounds in einer App

Kategorie: appSale, iPhone - von Mel um 09:00 Uhr

Wie wir schon in vergangenen Artikeln zu Natursound- und Entspannungs-Apps erfahren durften, scheint dieses Thema bei unseren Nutzern gut anzukommen. Daher wollen wir auch Rain Sounds HQ näher vorstellen.

Rain Sounds HQ 1 Rain Sounds HQ 3 Rain Sounds HQ 2 Rain Sounds HQ 4

Die Anwendung für iPhone und iPod Touch lässt sich sonst mit 89 Cent bezahlen, kann aber momentan gratis aus dem deutschen App Store geladen werden. Zum Nulltarif erhält der Nutzer daher nun eine Auswahl aus über 70 verschiedenen Naturklängen, die primär auf irgend eine Art und Weise mit Wasser zu tun haben. So finden sich Sounds aus der ganzen Welt zu Regengüssen, Stürmen, Gewitter, Wasserfälle, rauschende Gebirgsbäche und allerhand mehr.

Das knapp 30 MB große Rain Sounds HQ (App Store-Link) verfügt zu Beginn bereits über eine kleine Auswahl von vorinstallierten Klängen, die gleich angehört werden können. Weitere lassen sich problemlos und bei einer stabilen WLAN-Verbindung binnen weniger Sekunden aus einem größeren Archiv herunterladen und in einer Kategorie „Meine Klänge“ sammeln. Weiterlesen

16 Sep

2 Kommentare

Bongiovi DPS: Musik-App mit Klangprofilen für Kopfhörer und Bluetooth-Lautsprecher

Kategorie: appNews, iPad, iPhone - von Mel um 16:00 Uhr

Bei vielen hochklassigen Kopfhörern oder Lautsprechern ist der Sound bereits werksseitig sehr gut – mit der Bongiovi DPS-App soll dieser sich noch weiter verbessern lassen.

Bongiovi DPS 1 Bongiovi DPS 2 Bongiovi DPS 3 Bongiovi DPS 4

Der Audio-Hersteller Bongiovi Acoustics ist mit seiner Musik-App bereit seit einiger Zeit im deutschen App Store vertreten, wir haben ihr bislang aber noch keine Beachtung geschenkt. Das soll sich nun ändern. Bongiovi DPS (App Store-Link) lässt sich als Universal-App zunächst kostenlos auf iPhone und Co. laden und benötigt dafür etwa 11,2 MB eures Speicherplatzes. Für die Installation wird außerdem iOS 6.0 oder neuer verlangt, das Interface ist in englischer Sprache gehalten.

Das Unternehmen Bongiovi Acoustics hat in der Vergangenheit einen patentierten Audio-Algorithmus entwickelt, der Audio-Inhalte in Echtzeit remastert. Diese als DPS (Digital Power Station) bezeichnete Technologie ist auch Bestandteil der App Bongiovi DPS und basiert auf einem Prozess, der ein Audiosignal kreiert, das für die gewünschte Anwendung optimiert wird. Das Resultat ist ein angenehmeres Sounderlebnis, das über unterschiedliche, den jeweiligen Applikationen angepassten Klangprofile erreicht wird. Weiterlesen

16 Sep

0 Kommentare

Mindie: Kostenlose Social-App zum Erstellen von Videos mit Hintergrundmusik

Kategorie: appNews, iPhone - von Mel um 07:22 Uhr

Die Entwickler von sozialen Netzwerken lassen sich immer wieder Neues einfallen. Nun sind wir auf Mindie gestoßen.

Mindie 1 Mindie 2 Mindie 3 Mindie 4

Zwar ist Mindie (App Store-Link) schon seit Mitte Oktober 2013 im deutschen App Store vertreten, aber hat von uns bisher keine Erwähnung erfahren. Das soll sich mit dem heutigen Artikel ändern. Mindie hat kürzlich ein größeres Update erfahren und lässt sich als iPhone-App gratis aus dem Store herunterladen. Für die Installation werden neben 20,3 MB an Speicherplatz auch mindestens iOS 7.0 oder neuer auf dem iDevice benötigt.

Das Ziel von Mindie ist es, nach Erstellung eines eigenen User-Accounts, entweder per E-Mail oder über einen Facebook-Login, kleine Videos von maximal 10 Sekunden Länge aufzunehmen, diese mit in der App bereits vorhandener Hintergrundmusik zu hinterlegen und sie dann mit weiteren Mindie-Nutzern oder auch nur einzelnen Usern zu teilen. Optional lassen sich die kleinen Videoclips auch mit kleinen Texten oder einer kleinen Auswahl an Videofiltern versehen. Wer auf das Teilen der Videos mit der Community verzichten kann, speichert das Ergebnis in der Camera Roll des iPhones. Weiterlesen

15 Sep

12 Kommentare

TuneMob: Kleine App verbindet mehrere iDevices zum Surround-Lautsprecher

Kategorie: appNews, iPhone - von Mel um 13:05 Uhr

Die integrierten Lautsprecher von iPhone, iPad und Co. sind gar nicht mal so schlecht. Mit TuneMob kann man noch mehr aus ihnen herausholen.

TuneMob 1 TuneMob 2 TuneMob 4 TuneMob 3

Nicht jeder Nutzer benötigt eine große, teure Musikanlage – oder sie ist einfach nicht zur Hand, wenn sie benötigt wird. Abhilfe schafft die kleine iOS-Anwendung TuneMob (App Store-Link), die kostenlos aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Obwohl als reine iPhone- und iPod Touch-App konzipiert, lässt sich TuneMob natürlich im skalierten Modus auch auf dem iPad nutzen. Beachten sollte man vor dem Download der englischsprachigen und 13 MB großen Applikation, dass mindestens ein iPhone 4S, ein iPad 4, ein iPad mini oder ein iPod Touch der 5. Generation vorhanden ist – mit älteren Geräten kann TuneMob nicht verwendet werden.

Die kleine Anwendung erfordert vor der ersten Nutzung aus unbekannten Gründen einen Login per Facebook-Account oder unter Angabe einer E-Mail-Adresse. Im Notfall gibt man einfach eine Fantasie-Adresse ein, denn eine Freischaltung per Mail erfolgt nicht. Danach lässt sich das iDevice entweder als Basisstation, quasi als DJ-Gerät, über den Button „Start“ einrichten, oder, sofern schon ein DJ-Gerät definiert wurde, über „Join“ mit diesem koppeln. Weiterlesen

12 Sep

0 Kommentare

Apple empfiehlt “stern EDITION ABBA” als iPad-Magazin

Kategorie: appNews, iPad - von Freddy um 14:20 Uhr

Vor 40 Jahren startete Abba durch. Alle Infos zur Bandgeschichte lest ihr in “stern EDITION ABBA”.

stern edition abbaDer stern hat schon viele Sondereditionen als iPad-Magazin veröffentlicht. Im April dieses Jahres wurde anlässlich des 40. Geburtstags der Pop-Band Abba eine Sonderedition auf dem iPad veröffentlicht. Erst jetzt ist Apple darauf aufmerksam geworden und bewirbt das Magazin prominent. Auch wir möchten einen Blick auf “stern EDITION ABBA” (App Store-Link) werfen.

1974 hat Abba den Grand Prix Eurovision in Brighton mit dem Hit “Waterloo” gewonnen. Danach ging die Karriere steil bergauf und es wurden mehr als 380 Millionen Alben weltweit verkauft. Zum 40 jähirgen Jubiläum wird die Bandgeschichte in fünf Kapiteln erzählt. Ihr erfahrt Details zur Gründung, zum Start, aber auch über die Erfolge und Schattenseite, bis hin zur Trennung. Weiterlesen

08 Sep

2 Kommentare

Discovr: Interpreten-Mindmap heute kostenlos

Kategorie: appSale, iPad, iPhone - von Freddy um 18:48 Uhr

Der mit viereinhalb Sternen bewertete Download Discovr ist aktuell zum Nulltarif erhältlich.

DiscovrDiscovr (App Store-Link) ist schon seit März 2012 im App Store vertreten und hat mit Discovr Movies und Discovr Apps zwei weitere Vertreter bekommen, die sich um ein anderes Themengebiet kümmern. Discovr, das Original, könnte auch Discovr Music heißen, denn in der kostenlosen App dreht sich alles um das Thema Musik, Künstler, Songs und mehr.

Mit Discovr findet ihr im Handumdrehen heraus, welche Musiker einen ähnlichen Stil haben und somit auch etwas für die eigene Musikbibliothek wären. Alle Informationen sind natürlich in deutscher Sprache vorhanden. In einer Art Mindmap werden über kleine Icons die verschiedenen und miteinander verbundenen Künstler angezeigt, dessen Musik ihr über die Vorschau-Funktion von iTunes Probehören könnt.

Zudem könnt ihr auf YouTube-Videos, Biografien, Tweets und mehr zurückgreifen. Natürlich ist auch der direkte Kauf bei iTunes möglich, auch lassen sich die Lieblingskünstler und -sonsgs auf Spotify oder Rdio teilen. Die klassischen Sharing-Optionen wie Facebook, Twitter oder E-Mail sind ebenfalls mit an Bord. Weiterlesen

03 Sep

4 Kommentare

DG Discovery: Renommierter Klassik-Musikverlag Deutsche Grammophon mit eigener App

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone - von Mel um 20:10 Uhr

Deutsche Grammophon ist einer der führenden Musikverlage für Klassik, wenn nicht gar DER führende. Mit DG Discovery kann man die Alben des Verlags näher kennenlernen.

DG Discovery 1 DG Discovery 2 DG Discovery 3 DG Discovery 4

Wer klassische Musik und Opern mag, wird mit großer Chance auch ein Album von Deutsche Grammophon im Regal stehen haben. Erkennbar sind diese am knallgelben und mit einem Rahmen versehenen Logo, das sich unverkennbar auf jedem Albumcover befindet. Wer die Musik des Verlags lieber digital entdecken und anhören möchte, findet seit Ende August die Universal-App DG Discovery im deutschen App Store, die sich gratis auf alle iPhones, iPod Touch und iPads ab iOS 6.0 laden lässt. Alle Inhalte von DG Discovery (App Store-Link) stehen bisher nur in englischer Sprache bereit.

Eines muss gleich vorweg gesagt werden: Um die App wirklich in vollem Umfang nutzen zu können, bietet DG Discovery ein Abo-Modell an, das für 3,99 Euro im Monat oder per jährlicher Zahlung von 31,99 Euro in der App abgeschlossen werden kann. Da die App vornehmlich darauf aufgebaut ist, den Nutzern einen Einblick in das breite Spektrum des Musikverlages zu bieten – insgesamt stehen 450 verschiedene Alben in DG Discovery bereit – kommen nur zahlende Kunden in den Genuss, alle Inhalte in voller Länge zu genießen. Weiterlesen

01 Sep

6 Kommentare

iTunes-Festival startet heute: Das Programm & alle Zeiten

Kategorie: appNews, iPad, iPhone - von Fabian um 09:00 Uhr

Heute Abend startet in London Apples alljährliches Musik-Festival. Wir haben das Programm und alle Zeiten des iTunes Festivals für euch herausgesucht.

iTunes Festival London

Ihr habt heute Abend noch nichts vor? Wie wäre es mit ein wenig Musik? Dann ist das iTunes Festival genau die richtige Anlaufstelle für euch. Den ganzen September über treten im Londoner Roundhouse teilweise international sehr erfolgreiche Musiker auf und wollen Apple-Fans verzaubern. Die Eintrittskarten für die Konzerte wurden in England in Gewinnspielen verlost, mit iPhone und iPad sowie der passenden Applikation oder dem Apple TV kann man die Shows aber auch ganz gemütlich von Zuhause verfolgen.

Informationen rund um die Künstler und die einzelnen Auftritte könnt ihr ganz einfach über die kostenlose iTunes Festival App (App Store-Link) für iPhone und iPad abrufen. Um euch einen ersten Überblick zu verschaffen, haben wir sämtliche Konzerte inklusive Uhrzeit (Deutschland) für euch herausgesucht. Wenn etwas für euch dabei ist, macht euch am besten ein kleines Kreuzchen in den Kalender. Weiterlesen

31 Aug

3 Kommentare

Rockmate heute kostenlos: Gemeinsam am iPad Musik machen

Kategorie: appSale, iPad - von Freddy um 15:00 Uhr

Musik-Freunde aufgepasst: Rockmate für das iPad ist heute kostenlos im App Store erhältlich.

RockmateDas sonst 2,69 Euro teure Rockmate (App Store-Link) wurde zwar schon länger nicht mehr aktualisiert, dennoch lohnt sich der aktuell kostenlose Download. Rockmate stammt aus der Kategorie Musik, ist 218 MB groß und eignet sich für eine gemeinsame Musik-Session mit Freunden.

Mit Rockmate könnt ihr gemeinsam mit bis zu drei Freunden verschiedene Instrumente an einem einzelnen iPad spielen. Mit einfachen Fingerwischs und Klicks könnt ihr Töne und Klänge erzeugen – ein wenig Übung benötigt ihr allerdings schon, wenn ihr ein gemeinsam ein gutes Endresultat erzielen wollt. Insgesamt gibt es 12 verschiedene Schlagzeuge, 16 Keyboards, Echtzeit-Looper, hochwertige Samples und einiges mehr. Weiterlesen

25 Aug

4 Kommentare

+Cue: Musik machen war dank Schüttelgesten noch nie so einfach

Kategorie: appNews, iPhone - von Mel um 19:50 Uhr

Obwohl wir alle gerne Musik hören, ist unsere Redaktion musikalisch eher unbegabt. Aber mit +Cue schöpfen auch wir noch Hoffnung.

Cue 1 Cue 2 Cue 3 Cue 4

+Cue (App Store-Link) ist eine einfache Musik-App, die sich seit Anfang August dieses Jahres kostenlos auf alle iPhones und iPod Touch geladen werden können, die mindestens iOS 7.0 installiert haben und über knapp 5 MB an freiem Speicherplatz verfügen.

Musikalische Nutzer, die sich auch schon für kleine Sequencer wie Figure (App Store-Link) von den schwedischen Propellerhead-Entwicklern begeistern konnten, werden sicher auch an +Cue Gefallen finden. Das kleine Musik-Tool basiert auf einer gyrosensor-basierten Steuerung, genauer gesagt über Schüttelgesten, mittels derer bestimmte Töne erzeugt und aufgenommen werden können. Weiterlesen

19 Aug

8 Kommentare

YouTube Music Key: Google plant neuen Streaming-Service mit Musik & Videos

Kategorie: appNews, iPad, iPhone - von Freddy um 09:22 Uhr

YouTube Music Key steht anscheinend kurz vor dem Start. Was der Musik-Streaming-Dienst können wird, erfahrt ihr nachfolgend.

Youtube Music Key

Spotify, Rdio, Simfy oder Deezer buhlen bereits um die Gunst der Nutzer, wenn es um das Thema Musik-Streaming geht. Google bietet mit “Google Play Music All Access” schon ein ähnliches Streaming-Angebot an, mit dem ihr eure eigene Musik in die Cloud laden könnt und somit immer Zugriff darauf habt – auch ein Radio und Empfehlungen sind mit dabei.

Jetzt verdichten sich die Gerüchte um einen richtigen Streaming-Dienst aus dem Hause YouTube und Google. Unter dem Namen “YouTube Music Key” wird demnächst ein weiterer Service starten, der ebenfalls für 10 US-Dollar im Monat Zugriff auf über 20 Millionen Songs gewähren wird. Ebenfalls mit dabei ist eine Offline-Funktion, um Musiktitel auch ohne Internetverbindung anhören zu können. Ein weiterer Vorteil: Neben den offiziellen Alben und Songs, wird auch Zugriff auf diverse Mixe, Covers und Konzertmitschnitte gewährt. Weiterlesen

15 Aug

2 Kommentare

Albums: Zu minimalistischer Musik-Player fürs iPhone

Kategorie: appView, iPhone - von Fabian um 17:18 Uhr

Ihr könnt euch nicht mit der Musik-App von Apple anfreunden? Albums will eine schlanke Alternative sein.

AlbumsBei vielen Apps erkennen wir schon am Icon, dass sich die Entwickler in Sachen Design sehr viel Mühe gegeben haben. Schließlich ist genau das in so ziemlich allen Listen das absolute Aushängeschild. Der Musik-Player Albums (App Store-Link) für das iPhone ist uns genau so ins Auge gestochen. Die App kostet 2,69 Euro und verspricht einfachen Zugriff auf die Musik-Bibliothek.

Im Mittelpunkt von Albums stehen, wer hätte es nicht gedacht, Alben. Im Menü der App werden zunächst alle in der iPhone-Bibliothek vorhandenen Alben angezeigt, die mit einem kleinen Herz als Favorit markiert werden können. Danach tauchen sie im Hauptmenü von Albums auf und können mit einem Fingertipp abgespielt werden. Weiterlesen

13 Aug

8 Kommentare

SonicWeb: Empfehlenswertes Internetradio nach Update mit Aufnahme-Export zu iTunes

Kategorie: appNews, Mac - von Mel um 19:15 Uhr

Bisher habe ich mich immer sehr für die unauffällige, aber funktionale Internetradio-App Radium auf Mac und iOS begeistern können. SonicWeb könnte ihr aber den Rang ablaufen.

SonicWeb Mac 1 SonicWeb Mac 3 SonicWeb Mac 2 SonicWeb Mac 4

Vor kurzem hat SonicWeb (Mac App Store-Link) in der Mac-Variante ein größeres Update auf Version 2.0 erfahren. Mit diesem Versionssprung hat sich die umfangreiche Webradio-Anwendung auch gleich in die Top 5 der bezahlten Mac-Apps im Store vor geschoben. Der deutsche Entwickler Patrick Dehne stellt seine Mac-Applikation zum Preis von 5,99 Euro und vollständig in deutscher Sprache lokalisiert im Store bereit. Für die Installation von SonicWeb sollte man neben 11 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens über OS X 10.6.6 oder neuer sowie einen 64-Bit-Prozessor verfügen. Die gleichnamige iOS-App (App Store-Link) lässt sich weiterhin für 1,79 Euro aus dem App Store laden, wird aber das nächste größere Update laut Developer Dehne erst später im Jahr erfahren.

Im Gegensatz zu vielen anderen Internetradio-Playern im Mac App Store konzentriert sich SonicWeb nicht nur auf die bloße Wiedergabe von Musiktiteln der Sender, sondern bietet gleichzeitig die Möglichkeit, über Radio- und Wiedergabelisten ganz neue Musiktracks und Sender kennenzulernen. Natürlich lassen sich auch über eine Suchfunktion beliebte oder neue Internetradio-Sender finden und als Favoriten markieren. Weiterlesen

12 Aug

4 Kommentare

Shazam RED: Support für Wohltätigkeits-App des Musikerkennungs-Dienstes wird eingestellt

Kategorie: appNews, iPad, iPhone - von Mel um 20:15 Uhr

Um zu erfahren, welche Titel gerade im Radio laufen, empfiehlt sich ein Service wie SoundHound oder auch Shazam. Die Shazam RED-Version wurde nun eingestampft.

ShazamNeben der bekannten Shazam Encore-App hat der Anbieter vor einiger Zeit auch eine spezielle Version, Shazam RED, veröffentlicht, die 20 Prozent ihrer Einnahmen für den Kampf gegen AIDS in Afrika spendet. Shazam RED hatte den gleichen Funktionsumfang wie Shazam Encore, verfügte aber zusätzlich über eine Rubrik, in der man Informationen zu aktuellen Projekten und veröffentlichte (product)RED-Produkte finden konnte. Als prominentestes Beispiel der Reihe ist sicherlich der iPod Nano zu sehen, der in vielen Generationen auch in einer roten (product)RED-Variante auf den Markt gebracht wurde.

Da die Veröffentlichung von Shazam RED mittlerweile auch schon knapp 5 Jahre her ist, hat man sich dazu entschlossen, den Support für die Wohltätigkeits-App einzustellen. Im deutschen App Store ist die Applikation schon jetzt nicht mehr erhältlich. Im Laufe der Jahre wurden mehr als 500.000 USD für den Kampf gegen AIDS/HIV eingesammelt, die laut Info-Page der (RED)-Organisation „für 1,25 Millionen Tage lebensrettende Medizin bereitgestellt werden kann. Obwohl die Partnerschaft mit (RED) auch in Zukunft bestehen bleibt, wird der Support für die Shazam RED-App am 7. August eingestellt.“ Weiterlesen

05 Aug

4 Kommentare

CoverScout für 1,79 statt 24 Euro: Fehlende iTunes-Cover automatisch vervollständigen

Kategorie: appSale, Mac - von Fabian um 09:21 Uhr

Für alle Mac-Nutzer gibt es heute ein Sonderangebot im Mac App Store: CoverScout ist auf 1,79 Euro reduziert.

CoverScoutDie Normalerweise 23,99 Euro teure Software CoverScout (Mac Store-Link) gibt es nur heute und nur im Mac App Store zum Sonderpreis von 1,79 Euro. Mit der Software kann man seine iTunes-Bibliothek im Handumdrehen nach fehlenden Covergrafiken durchsuchen und diese automatisch herunterladen. Das sieht nicht nur auf dem Mac schön aus, sondern sorgt auch auf iPhone und iPad dafür, dass stets passende und hochauflösende Cover angezeigt werden.

Nach der Analyse der Datenbank kann man entweder alle Alben mit einem neuen Cover ausstatten oder sich nur um die Musikstücke kümmern, bei denen die Bilder tatsächlich fehlt. Als Quelle dienen verschiedene Internet-Dienste, wie etwa Amazon, bei denen CoverScout automatisch nach passenden Grafiken sucht. Man bekommt auf Wunsch sogar eine kleine Auswahl präsentiert, was vor allem dann sehr praktisch sein kann, wenn man beim Benennen der Musiktitel und Alben nicht ganz so genau war. Weiterlesen