Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Was gibt es in einer fremden Stadt in der Nähe zu entdecken? Mit der neuen App Curiosity kann man es herausfinden.

Curiosity

Curiosity (App Store-Link) ist eine Anwendung für das iPhone, die zum Preis von 1,99 Euro aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann. Die etwa 18 MB große App lässt sich in deutscher Sprache nutzen und erfordert zur Installation mindestens iOS 9.0 oder neuer.

„Mit Curiosity von Tamper kann man ganz einfach mehr über sein Umfeld erfahren“, heißt es in der App Store-Beschreibung zur Anwendung. „Durch Ortseingabe, aktuelle Themen und weitere vorgegebene Bereiche liefert Curiosity die interessantesten und relevantesten Beiträge aus der umfangreichen und zuverlässigen Quelle von Wikipedia.“ Weiterlesen

Einen echten Alleskönner rund um GPS gibt es heute endlich wieder günstiger. Normalerweise kostet Maps 3D ganze 4,99 Euro.

Maps-3D-PRO6-Streetmap-WaypointTool Maps-3D-PRO4-ProfileView-FollowTrack Maps-3D-PRO3-DataView-Recording Maps-3D-PRO2-MapView-Skimap

Viereinhalb Sterne bei über 2.000 Bewertungen und aktuell volle fünf Sterne im deutschen App Store – das spricht für die Qualität der aktuell für 99 Cent erhältlichen iPhone-App Maps 3D (App Store-Link). Der GPS-Tracker für sämtliche Outdoor-Aktivitäten stammt aus deutscher Entwicklung und hat zahlreiche Funktionen auf Lager, egal ob man im Sommer oder Winter unterwegs ist. Das Angebot gilt laut Informationen des Entwicklers nur noch bis Montagvormittag. Da der Download aber nur rund 22 MB groß ist, könnt ihr im Zweifel auch unterwegs zuschlagen. Der spätere Download der Offline-Karten kann auch später erfolgen.

Mit Maps 3D lassen sich Touren per GPS aufzeichnen, die sowohl die Strecke als auch den Höhenunterschied messen und protokollieren. Doch es können nicht nur Touren aufgezeichnet, sondern auch vorher geplant werden. Dazu setzt man einfach ein Ziel und die Wegpunkte die man passieren möchte und kann diese Tour dann sogar exportieren und per Mail verschicken. Weiterlesen

Ihr fragt euch ab und zu, wie schnell das Verkehrsmittel eurer Wahl eigentlich unterwegs ist? Auch dafür gibt es eine passende App.

GPS Speed

Gestern Abend bin ich mit einem Zug aus London zum Flughafen Gatwick gefahren. Mal abgesehen davon, dass ich selten so weit bis zu einem Gate gelaufen bin, war vor allem die Zugfahrt eine spannende Geschichte. Zwischenzeitlich kam ich mir so vor wie in einem Bummelzug. Das Ding ist so langsam durch die Dunkelheit geschlichen, dass ich mir eine App zur Geschwindigkeitsmessung aus dem App Store geladen habe.

Sucht man nach Speedmeter oder GPS Tacho, gibt es im App Store unzählige kostenpflichtige und kostenlose Apps. Da mir persönlich das Design besonders wichtig ist und ich auf unnütze Zusatz-Funktionen verzichten kann, ist meine Wahl auf GPS Speed (App Store-Link) gefallen, das sogar auf der Apple Watch verwendet werden kann (von mir bisher noch nicht getestet). Weiterlesen

Die Gratis-App golocal wurde aktualisiert und findet die besten Locations in der Nähe.

golocal

golocal (App Store-Link) ist eine kostenlose App für iPhone, iPad und Android, die die besten Locations in der Nähe findet. Der Service ist ein Partner von „Das Örtliche“ und hat seinen mobilen Auftritt erst vor wenigen Wochen umgekrempelt. golocal erfordert mindestens iOS 8.4 und 16,5 MB freien Speicherplatz.

Der Einsatz von golocal kann ohne Registrierung erfolgen. Ihr solltet der App erlauben auf euren Standort zugreifen zu dürfen, damit euch auch passende Locations in der Nähe angezeigt werden können. Über die Suche werden dann alle Ergebnisse in der Nähe angezeigt, wer möchte kann aber auch nach Restaurants, Supermärkte und mehr suchen und die Ergebnisse so filtern. Weiterlesen

Euch Zeit es über Weihnachten in die Berge? Dann haben wir mit Runtastic Altimeter schon jetzt eine passende App für euch.

Runtastic Altimeter

Am Wochenende wird es endlich winterlich. Ich hoffe, dass es in den Alpen kalt genug wird, damit Schnee fällt oder zumindest produziert werden kann, denn immerhin ist für Dezember mal wieder eine Woche auf Ski geplant. Falls ihr ähnliche Pläne habt oder sogar über Weihnachten in den Urlaub fahrt, nehmt doch einfach mal Runtastic Altimeter (App Store-Link) mit. Die 1,99 Euro teure iPhone-App ist auch als werbefinanzierte Version erhältlich und macht in den Bergen besonders viel Spaß.

Trotz seiner Einfachheit überzeugt der runtastic Höhenmesser Pro neben der logischen Anzeige der Höhenmeter des aktuellen Standorts auch mit einigen Zusatzfunktionen. Diese sind vor allem für Sportler und Wanderer hilfreich. So findet sich ein Kompass, eine Anzeige des Sonnenauf- und untergangs, und auch die aktuelle Temperatur und Windgeschwindigkeit wird angezeigt. Weiterlesen

Der Taxidienst Uber aus den USA hat sich in Deutschland bei Behörden und Gewerkschaften kaum Freunde gemacht. Nun gibt es neue Pläne.

Uber

Aktuell ist der Fahrservice Uber nur in zwei deutschen Großstädten vertreten, nämlich in Berlin und München. In einem Interview mit dem Magazin Business Insider Deutschland berichtete kürzlich der Deutschland-Chef von Uber, Christian Freese, über den aktuellen Stand der Dinge und Zukunftspläne für den privaten Taxidienst.

Deutschland soll auch weiterhin einer der wichtigsten Märkte für Uber bleiben, so Christian Freese. „Wir haben uns nur entschieden, unser Geschäft auf zwei Städte zu fokussieren: Berlin und München. In Hamburg, Frankfurt und Düsseldorf legen wir eine kurze Pause ein.“ Begründet wird dieser Schritt vor allem mit einer Diskrepanz zwischen der hohen Nachfrage der Nutzer und ausreichend professionellen Fahrern – letztere seien durch „gegenwärtige Rahmenbedingungen in manchen Städten“ nur schwer für die Plattform zu begeistern. „Letztlich war unseren potentiellen Fahrer-Partnern der bürokratische Prozess auf dem Weg zum selbständigen Mietwagenunternehmer schlichtweg zu zeit- und kostenintensiv“, so Freese gegenüber Business Insider. Weiterlesen

Zum ersten Mal gibt es Gegenwind für Nutzer einer Blitzer-App. In der rechtlichen Grauzone gibt es nun erstmals ein richtiges Urteil.

Blitzer Charts

Es ist ein Phänomen. Die absolut angestaubte und schon seit mehreren Jahren nicht mehr aktualisierte iPhone-App „Blitzer.de Pro“ (App Store-Link) ist quasi dauerhaft auf dem ersten Platz der Verkaufscharts im App Store zu finden. Das bedeutet im Umkehrschluss: Sie wird von mehreren hundert, wenn nicht sogar tausend Nutzern am Tag gekauft. Dabei ist die Verwendung von Geräten, die vor Blitzern warnen, in Deutschland verboten. Doch während es bisher immer hieß, es würde bisher gar keine Urteile gegen Blitzer-Apps geben, sieht diese Sache mittlerweile anders aus.

Anfang des Monats hat das Oberlandesgericht Celle erstmals ein Bußgeld in Höhe von 75 Euro gegen einen Autofahrer verhängt, der während der Fahrt eine Blitzer-App auf seinem Smartphone nutzte. Der Fall kann online auf dieser Webseite eingesehen werden. Zudem berichtet Rechtsanwalt Udo Vetter in seinem Blog über den durchaus sehr interessanten Fall. Weiterlesen

Auch wenn die iPhone-App Ally bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store verfügbar ist, hat sie von uns noch keine Beachtung gefunden.

Ally 1 Ally 2 Ally 3 Ally 4

Aktuell wird Ally (App Store-Link), eine kostenlose Anwendung für das iPhone, in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ im App Store gelistet, und so sind auch wir auf die öffentliche Nahverkehrs-App aufmerksam geworden. Ally benötigt iOS 8.0 oder neuer sowie etwa 33 MB eures Speicherplatzes auf dem Apple-Smartphone. Alle Inhalte können zudem in deutscher Sprache genutzt werden.

Ally verspricht einen umfassenden Service rund um den öffentlichen Nahverkehr in ausgewählten deutschen Großstädten und einigen Metropolen im Ausland. Neben 32 deutschen Städten wie Berlin, Hamburg und München gibt es auch Informationen für Zürich, Mailand, London, Warschau, New York, Buenos Aires, Nairobi, Rio de Janeiro, Seoul, Sydney und Kapstadt, um nur einige zu nennen. Weiterlesen

Pocket Earth Pro möchte ich auf meinem iPhone nicht mehr missen. Nun ist die App noch umfangreicher geworden.

Pocket Earth PRO

Auch wenn sich die App-Entwickler ein Kopf-an-Kopf-Duell liefern und quasi abwechselnd immer wieder neue Funktionen liefern, habe ich mich vor einigen Monaten festgelegt. Bei mir führte der Weg von CityMaps 2Go zu Pocket Earth Pro (App Store-Link), das ich seitdem immer wieder im Einsatz habe. Besonders im Ausland kann die aktuell 1,99 Euro teure App dank Offline-Karten für die ganze Welt überzeugen, denn so ist die Orientierung in einer fremden Stadt selbst ohne aktive Internetverbindung problemlos möglich.

Mit dem gestern veröffentlichten Update auf Version 3.0 ist Pocket Earth Pro noch ein bisschen besser geworden. Freuen dürfen sich beispielsweise Nutzer, die die Karten-App auf mehreren Geräten nutzen: Favoriten, Markierungen, Routen und GPS-Pfade können ab sofort als Online-Backup gesichert oder direkt auf andere Geräte synchronisiert werden. Pocket Earth Pro lässt sich als Universal-App auf iPhone und iPad gleichermaßen nutzen. Weiterlesen

Sofern ihr nicht von Apples System-Schluckauf im App Store betroffen seid, sollte eure Navigon EU 10- oder Navigon Europe-App ein Update anzeigen.

Navigon 2.12 Update

Immer noch zählen die Navigon-Apps zu den beliebtesten Navigations-Anwendungen im deutschen App Store – auch auf meinem iPhone hat Navigon Europe einen Stammplatz und schon so manche Autofahrt begleitet. Seit heute gibt es ein Update für die Navigon EU 10 (App Store-Link) sowie die Navigon Europe (App Store-Link)-Anwendung, mit der einige nennenswerte Neuerungen implementiert worden sind.

In der aktuellen Version 2.13 vom heutigen 15. Oktober 2015 wurde als wichtigste neue Funktion das sogenannten Street Parking-Feature vorgestellt, das es Nutzern der App noch weiter erleichtern soll, im Großstadtdschungel nach freien Parkplätzen zu suchen. Navigon integriert Informationen über freie Parkplätze am Straßenrand in die Navi-Apps, um Autofahrern in Echtzeit zu zeigen, wo sie mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Parkplatz finden, um sich im Anschluss direkt dorthin lotsen zu lassen. Auf diese Art und Weise wird die bereits vorhandene Suchfunktion nach Parkplätzen und Parkhäusern sinnvoll ergänzt. Weiterlesen

Mit dem Start von iOS 9 gab es in einigen Apps Sprachprobleme. Auch die beliebte iPhone-App Blitzer.de Pro, immerhin auf Platz eins der Verkaufscharts, ist davon betroffen.

Radarmessung

Blitzer.de Pro (App Store-Link) ist definitiv ein Phänomen. Obwohl die App bereits seit 2012 nicht mehr aktualisiert wurde, läuft sie auch auf dem neuen iOS 9 noch sehr gut. Lediglich die fehlenden Sprachwarnungen sorgen bei zahlreichen Nutzern für Unmut, jedenfalls haben uns in den vergangenen Tagen und Wochen zahlreiche E-Mails rund um das Thema erreicht. Wir haben daher einfach mal bei Eifrig Media nach dem Stand der Dinge gefragt.

„Bezüglich Updates für Blitzer.de Pro gibt es leider keine Neuigkeiten und das wird sich wohl auch mittelfristig nicht ändern“, teilt uns Geschäftsführer Matthias Eifrig mit. „Die Sprachwarnungen sind nach wie vor Bestandteil der App, allerdings hat Apple in iOS9 einige Grafikklassen geändert, die nun leider dazu führen, dass im Sound-Auswahlmenü die mittlere Option (Sprache) ausgeblendet wird. Wir gehen aktuell davon aus, dass es ein Bug ist und nicht von Apple beabsichtigt war. Gemeldet wurde der Fehler bereits an Apple, es ist also nicht ausgeschlossen, dass mit einem der nächsten OS-Updates die Auswahlbox wieder korrekt angezeigt wird.“ Weiterlesen