Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Ist euch eigentlich aufgefallen, dass es in den letzten Wochen sehr ruhig um Apples Karten-App geworden ist? Wir wollen Ursachenforschung betreiben.

Eine Mail von appgefahren-Leser Steffen, dessen Betreiberlogo sich ändert, sobald er die Karten-App von Apple auf seinem iPhone öffnet (siehe Screenshot), hat uns auf die Idee gebracht, mal wieder einen Blick auf Apples im vergangenen Jahr so oft kritisierten Karten-Dienst zu werfen. Wie ist der aktuelle Stand der Dinge?

Extra für diesen Artikel habe ich noch einmal einen Blick in die vorinstallierte Karten-App geworfen und habe – zumindest für meine Stadt – erschreckendes feststellen müssen. Es sind Bahnhöfe mehrere 100 Meter versetzt, vereinzelt werden sogar Straßenbahnhaltestellen zu Bahnhöfen gemacht. Zahlreiche POIs sind weiterhin falsch, eine vor mehreren Wochen geschlossene McDonalds-Filiale ist immer noch zu finden.

Bei Google Maps dagegen ein ganz anderes Bild. Ein Großteil der Daten ist auf dem aktuellen Stand, nur der Döner-Imbiss um die Ecke ist noch nicht eingetragen – aber ich weiß ja zum Glück, wie ich dorthin komme. Über StreetView und die in weiten Teilen besseren Satelliten-Aufnahmen brauchen wir an dieser Stelle gar nicht zu reden. Weiterlesen

Vor einigen Tagen hatten wir HERE Maps von Nokia schon angekündigt, jetzt steht die App kostenlos zum Download bereit.

Die derzeit nur in englischer Sprache verfügbare App „HERE Maps“ (App Store-Link) hat es jetzt in den App Store geschafft. Der nur 3,7 MB große Download funktioniert auf iPhone und iPad.

Seit über 20 Jahren bietet Nokia seine Karten schon für die eigenen Geräte an – man kann also von langjähriger Erfahrung sprechen. In der iOS-App kann man natürlich nach bestimmte Adressen suchen, Routen planen und zwischen unterschiedliche Kartenansichten wählen. Hier gibt es zum einen die Standard- und Satelliten-Ansicht, außerdem kann man sich den öffentlichen Nahverkehr und die aktuelle Verkehrslage anzeigen lassen.

Ebenfalls interessant ist die Option ausgewählte Kartenabschnitte zu speichern, um sie dann ohne Internetverbindung nutzen zu können. Wer möchte kann seinen Standpunkt oder die Route per E-Mail, SMS oder in sozialen Netzwerken teilen. Wie schon angekündigt sind natürlich auch POI’s vorhanden, sowie eine Navigation mit Sprachanweisungen. Weiterlesen

Konkurrenz belebt das Geschäft: Neben Google will auch Nokia eine eigene Maps-Applikation für iOS herausbringen.

Man könnte meinen, dass der Schritt von Apple zur eigenen Karten-App und die große Kritik gar nicht so schlecht waren. Immerhin sind andere Firmen der Überzeugung, es besser machen zu können (was vermutlich auch gar nicht so abwegig ist) und wollen mit eigenen Apps um die Gunst der Nutzer buhlen. Neben Google hat nun auch Nokia eine Karten-Applikation für den App Store angekündigt – auf eigenen Geräten ist der Dienst „HERE“ ja schon länger im Einsatz.

Auf der eigenen Presseseite hat Nokia jedenfalls schon angekündigt, in den kommenden Wochen eine eigene App für iOS zu bringen. „Leute wollen tolle Karten und genau das können wir mit HERE bieten. Wir haben bereits 20 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet und können unsere Technologie neben Nokia auch auf weitere Geräte und Betriebssysteme ausweiten. Als Resultat erhoffen wir uns, dass noch mehr Menschen von unserem führenden Service profitieren können.“ Weiterlesen

Neuer Klassiker: Snake ’97 im Retro-Stil

Fabian am 21. Apr 2011 40

Jetzt wird es wirklich retro: Mit einer App könnt ihr euer iPhone in ein altes Nokia verwandeln und Snake zocken.

Wer kennt Snake nicht? Wohl jeder, der früher mal ein Nokia im Einsatz hatte, oder jemanden kannte, der eines besaß, wird das Spiel mindestens ein mal kennen. Ein niederländischer Entwickler musste aufgrund eines defekten iPhone vor einiger Zeit auf sein Nokia 5110 zurückgreifen – und entdeckte eine alte Liebe.

Danach machte er sich direkt an die Arbeit und setzte das klassische Snake für das iPhone um. Snake ’97 (App Store-Link) ist vermutlich die beste Umsetzung des bekannten Spiels, es wurde sogar ein originales Interface verwendet. Etwas Moderne ist dann aber doch vorhanden: Unter anderem ist das Game Center integriert.

Momentan wird Snake ’97 kostenlos angeboten, später soll das Spiel etwas kostet (Hinweis: Der Entwickler war mal wieder schnell: Der Preis ist schon auf 79 Cent gestiegen). Leider liegen uns keine Informationen vor, wann der Preis erhöht werden soll. Dafür hat der Entwickler eine andere Informationen preisgegeben: Wenn 100.000 Downloads geknackt werden, will er weitere Oberflächen hinzufügen – zum Beispiel für das 3210 oder 6110.

Und wer lieber sich selbst anstatt nur die Finger bewegt, kann momentan RealSnake kostenlos aus dem App Store laden. Die Universal-App haben wir bereits mehrfach vorgestellt, nun ist sie erstmals gratis.