Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Pages, Numbers und Keynote stehen in neuen Versionen zum Download bereit.

Pages 3d touch

Zu später Stunde hat Apple gestern diverse Updates der im Haus programmierten Applikation ausgegeben. Sowohl Pages, Numbers als auch Keynote liegen für iOS und OS X jeweils in neuen Versionen zum Download bereit und sind jetzt auch dem neusten Stand.

  • Pages (iOS/Mac, 9,99/19,99 Euro)
  • Numbers (iOS/Mac, 9,99/19,99 Euro)
  • Keynote (iOS/Mac, 9,99/19,99 Euro)

Weiterlesen

In der Nacht hat Apple gleich eine Vielzahl an Updates veröffentlicht.

iWork Suite MacGestern Abend wurden die iWork-Apps von Apple im Schnelldurchgang erwähnt. Die neuen Funktionen für OS X Yosemite und iOS 8 wurden wie im Marathon abgehandelt, ab sofort können die Updates der Apps kostenfrei heruntergeladen werden.

Sowohl Pages (iOS/Mac), Numbers (iOS/Mac) als auch Keynote (iOS/Mac) wurden in Hinblick auf die Veröffentlichung von Yosemite und iOS 8 aktualisiert und verfügen nun über das iCloud Drive, zudem ist das nahtlose Wechseln zwischen iPad, iPhone und Mac mit Handoff möglich. Weiterlesen

Nicht nur Microsoft kümmert sich um Office-Apps. In der Nacht hat Apple die eigenen Apps aus der iWork-Suite aktualisiert.

iWork for iOS mit Pages, Numbers und KeynoteMit Microsofot Office für das iPad gibt es seit wenigen Tagen auch Word, Excel und Powerpoint für Apples Tablet. Wer allerdings weiterhin mit den iWork-Apps, also Pages, Numbers und Keynote arbeitet, kann sich heute über ein paar neue Funktionen freuen.

Pages (iOS, OS X): Das Schreibprogramm aus dem Hause Apple liegt ab sofort aktualisiert im App und Mac App-Store zum Download bereit. So gibt es eine neue Einstellung zum Freigeben schreibgeschützter Dokumente, die andere sehen, aber nicht ändern können, auch bleiben eingebdunene Bilder und Formen beim Import in Tabellenzellen erhalten. Zudem haben sich die Entwickler um eine Optimierung eingefügter Objekte gekümmert, des Weiteren wurde die Unterstützung für bidirektionalen Text auf den neusten Stand gebracht. Pages hat weiterhin den ePub-Export überarbeitet, auch die Diagramme haben ein kleines Facelift bekommen. Weiterlesen

Wir hätten da noch ein paar Aktualisierungen von Apple. Auch für den Mac wurden zahlreiche Apps aus Cupertino verbessert.

iWork für Mac beinhaltet Numbers, Pages und Keynote

Im Zuge der iWork-Aktualisierung für iPhone und iPad hat Apple auch seine Office-Suite für den Mac aktualisiert und mit zahlreichen neuen Funktionen ausgestattet. Während sich die Änderungen bei Keynote (Mac Store-Link) in Grenzen halten, hat Apple bei Numbers (Mac Store-Link) und Pages (Mac Store-Link) ordentlich zugeschlagen. Auch hier gilt: Wer einen neuen Mac kauft, bekommt alle drei Apps kostenlos dazu. Alle anderen zahlen pro App 17,99 Euro.

Bei der Word-Applikation Pages listet Apple in der Update-Beschreibung insgesamt 15 verschiedene Punkte auf. Unter anderem gibt es nun auch ein vertikales Lineal und eine Anzeige der Zeichenzahl mit und ohne Leerzeichen. Ebenfalls verbessert wurde die Kompatibilität mit Dateien aus Microsoft Word und der Export von Dateien in diverse Formate. Immer noch nicht ganz anfreunden kann ich mich mit der neuen Format-Seitenleiste, aber hier bleibt Apple wohl bei seiner Entscheidung. Weiterlesen

Aus dem Apple-Lager gibt es heute gleich zahlreiche Updates zu vermelden – wir beginnen mit Pages, Numbers und Keynote, der iWork-Suite für iOS.

iWork for iOS mit Pages, Numbers und Keynote

Mal eben einen Brief oder eine Einladung mit dem iPad erstellen, mit dem iPhone eine Tabelle bearbeiten oder eine Präsentation vorbereiten – das ist dank iWork kein Problem. Heute hat Apple seine drei Applikationen Pages, Numbers und Keynote aktualisiert und mit zahlreichen neuen Features ausgestattet. Der Preis der Universal-App beträgt jeweils 8,99 Euro, was ein fairer Kurs ist. Noch fairer wird die ganze Geschichte durch die Tatsache, dass Käufer neuer iOS-Geräte alle drei Apps kostenlos aus dem App Store laden können. Weiterlesen

Neben der aktualisierten YouTube-App gibt es weitere Updates bei Apple und Google.

Die Entwickler bei Google sind fleißig. Gmail (App Store-Link) liegt jetzt in Version 2.0 vor. Ab sofort lassen sich bis zu fünf E-Mail-Konten hinzufügen, die beim Eingang neuer E-Mails auch eine Push-Nachricht auf dem Gerät anzeigen.

Außerdem gibt es ein neues und übersichtliches Design, was bei den Nutzern auf Zuspruch trifft. Ebenfalls neu ist die automatische Vervollständigung bei Eingabe von Suchbegriffen, das uneingeschränkte Scrollen im Posteingang, sowie das direkte Beantworten von Google Kalender-Einladungen. Des Weiteren werden zusammengehörige E-Mails sortiert angezeigt. Weiterlesen

Immer wieder wurden wir per Email gefragt, ob wir nicht ein Video (YouTube-Link) von Numbers (App Store-Link) machen könnten: Hier ist es.

Numbers steht als Universal-App für 7,99 Euro zum Download bereit und bietet dem Nutzer eine Vielzahl an Funktionen. Natürlich können einfache Tabellen angelegt werden, mit Werten oder Text gefüllt, aber auch Funktionen oder Daten können eingetragen werden. Apple hat bei den eigenen Apps sehr auf die Bedienbarkeit geachtet und das ist gut gelungen.

Mit wenigen Handgriffen erstellt man komplexe Tabellen, dazugehörige Diagramme, verbindet diese mit Pfeilen oder fügt neue Formen ein. Wer möchte kann auch eigene Bilder in das Dokument einbringen und dieses am Schluss per Email versenden oder über iTunes synchronisieren.

Ebenfalls weitestgehend unproblematisch ist der Import schon vorhandener Numbers-Dateien. Entweder man nutzt iTunes oder schickt das Dokument per Email und öffnet es dann mit Numbers. Nicht alle Elemente werden von der mobilen Version erkannt, allerdings sind diese Unterschiede minimal. Ebenfalls vorhanden ist der iCloud-Support, so dass alle Dokumente immer synchron gehalten werden können und direkt auf iPhone, iPad und Mac bereitstehen.

Wer auch unterwegs Tabellen und Diagramme erstellen möchte, ist mit der 7,99 Euro teuren Variante von Apple gut bedient. Andere Entwickler bieten zwar komplette Office-Lösungen für diesen Preis, in Sachen Bedienbarkeit können diese Apps aber nicht mithalten. Die zwei anderen Apps von Apple hören auf die Namen Pages (App Store-Link) und Keynote (App Store-Link), die ebenfalls für je 7,99 Euro geladen werden können.

Apple hat die iWork-Suite fur iOS nun zu Universal-Apps gemacht. Damit sind sie auch auf iPhone und iPod Touch lauffähig.

Die drei Office-Programme Keynote, Pages und Numbers sind jetzt auch für das iPhone verfügbar. Praktischerweise hat Apple die drei Programme per Update zu Universal-Apps befördert. Wer sie bereits auf dem iPad genutzt hat, kann sie nun also auch auf den kleinen iOS-Geräten installieren.

An den Preisen hat sich nichts getan: Keynote, Pages und Numbers kosten jeweils 7,99 Euro. Für Keynote ist zudem eine spezielle Remote-App erschienen, die zusätzlich 79 Cent kostet und besonders bei Präsentationen einen praktischen Dienst erweisen sollte. Alle drei Programme erfreuen sich zudem eines neuen Dokumentmanagers, der das Sortieren und Verwalten von Dokumenten in Ordnern ermöglicht.

Wer mit den drei Programm noch nicht vertraut ist, hier eine kleine Funktionsübersicht: Keynote ist das Präsentationsprogramm von Apple und entspricht in etwa Powerpoint. Pages ist das Schreibprogramm und dienst zur Texteditierung. Excel-Fans sollten beim Tabellenkalkulationsprogramm Numbers auf ihre Kosten kommen.

Vorlagen für Numbers & Pages im Angebot

Freddy am 23. Apr 2011 1

Angebote über Angebote – im Moment kann man bares Geld sparen, Ostern sein dank.

Auch zwei weitere Apps kosten derzeit nur preisgünstige 79 Cent: Vorlagen für Numbers (App Store-Link) und Vorlagen für Pages (App Store-Link).

Wie man schon aus dem Namen folgern kann, stellen beide Apps Vorlagen für das entsprechende Programm zur Verfügung. Da Numbers und Pages nur für das iPad bereitstehen, handelt es sich hierbei natürlich auch um iPad-Apps.

In jeder der beiden Apps stehen über 130 optimierte Vorlagen für den täglichen Gebrauch bereit. Die Vorlagen können privat, für die Schule oder auch für den Beruf genutzt werden.

Genauere Informationen beziehungsweise Details zu allen Vorlagen findet man in der App Store-Beschreibung wieder. Je App wird momentan 79 Cent fällig, vorher zahlte man 2,99 Euro. Es handelt sich um die zweite Preisaktion seit dem Erscheinen der Apps.

Unserem Empfehlung: Vorlagen für Numbers und Pages sind wirklich nur für die ganz Faulen unter uns bestimmt. Viele der Vorlagen wird man vermutlich nie benötigen, andere kleine Texte hat man schnell selbst getippt.

 

Mit der Veröffentlichung des iPads gibt es auch die iWork Programme als HD Version fürs iPad. Nun liegen Pages, Numbers und Keynote in der Verion 1.2 vor.

Jede App kostet stolze 7,99 Euro. Dafür bekommt der Kunde allerdings auch qualitativ hochwertige Ware. Alle drei Apps wurden einem großem Update unterzogen.

In Pages wurde nun der Dienst MobileMe iDisk und andere WebDAV-Dienste integriert. Damit ermöglicht Pages dem Nutzer, dass Dokumente als Kopie auf dem externen Server gespeichert werden können. Zudem wurde die Import- und Export-Funktion verbessert. Außerdem gab es kleine Optimierungen im Bereich Schriftverwaltung und Tabbelenformatierung.

Die Tabellenkalkulations-App Numbers wurde natürlich auch überarbeitet. Die meisten Updates sind die gleichen wie bei Pages, allerdings kann man nun seine Dokumente als .xls (Microsoft-Excel-Format) sichern. Empfangene CSV-Dateien können ab sofort direkt mit Numbers gestartete werden.

zu guter Letzt wurde auch Keynote bearbeitet. Wie bei Numbers kann man nun seine Präsentation als Microsoft Datei speichern. Hier wurde der Export um dir .ppt Endung erweitert. Zudem gibt es weitere Animationen und Objekte die verwendet werden können.

Das Spiel Numbers – Add ‚em ist kein neues Spiel. Schon seit dem 18. Juli 2009 steht die App zum Download bereit.

Wer ein Bejeweled-Fan ist sollte jetzt auf jeden Fall weiterlesen. Kurz gesagt: Numbers ist Bejeweled mit ein wenig Kopfrechnen. In einem vorgegebenen Feld mit Zahlen müssen Kombinationen gebildet werden. Am oberen Rand des Bildschirms wird eine Zahl angezeigt. Diese Zahl ist das „Ergebnis“ was aus der Zahlenreihe entstehen muss.

Es können immer nur benachbarte Zahlen miteinander addiert werden. Umso mehr Zahlen kombiniert, desto mehr Punkte kann man abstauben. Soll zum Beispiel eine Zahlenreihe gebildet werden wo das Ergebnis 18 sein soll, kann man 5+6+2+5 bilden und es erscheint eine neue Zahl.

Das sonst 3,99 Euro teure Spiel wurde am Wochenende gratis angeboten und kostet jetzt faire 79 Cent. Wer die kostenlosen Momente verpasst hat, kann jetzt noch zu einem guten Kurs zuschlagen. So günstig war die App zuletzt im März.