Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Der schon oft empfohlene RSS-Reader Reeder liegt in neuer Version zum Download bereit.

Reeder 3

Hier in der appgefahren-Redaktion setzten wir schon lange auf RSS-Feeds. Wer mehrere Webseite an einer zentralen Stelle verwalten möchte, kommt um einen RSS-Reader wohl nicht herum. Die Mac-App Reeder 3 (Mac Store-Link) stellt genau diese Funktionalität bereit und wurde jetzt aktualisiert.

Die 9,99 Euro und 6,3 MB große Mac-App liegt jetzt in Version 3.0 zum Download bereit. Ab sofort ist Reeder 3 für OS X El Capitan optimiert und bringt ein wirklich wunderschönes Layout mit, das der Entwickler ja schon vor einigen Monaten angekündigt hatte. Im Zuge dessen gibt es weitere Layouts zur Auswahl, auch gibt es verschiedene Ansichten die Nachrichten darzustellen. Weiterhin hat der Entwickler Silvio Rizzi viele Fehler ausgemerzt und Verbesserungen vorgenommen. Weiterlesen

Auch auf den Redaktions-Geräten kommt der RSS-Reader Newsify immer wieder gerne zum Einsatz.

Newsify iPad

Nun gibt es seit kurzem ein Update für die praktische Nachrichten-App, in der man beliebig viele Feeds zusammenstellen, kategorisieren, lesen und verwalten kann. Newsify (App Store-Link) hat vor einiger Zeit auf ein Abo-Modell umgestellt und kann daher kostenlos als Universal-App heruntergeladen werden. Die 17 MB große Anwendung lässt sich aber auch ohne Abonnement nutzen, ehemalige Käufer der App bekommen zudem dauerhafte Werbefreiheit spendiert. Für die Installation von Newsify wird mindestens iOS 7.0 oder neuer benötigt.

Der schlanke, übersichtliche und aktuelle RSS-Reader für iPhone und iPad verteidigt schon lange seinen Stammplatz auf den iOS-Devices der Redaktion: Die Aufmachung ist gelungen, die systemübergreifende Synchronisation nützlich und die diversen Zusatzfunktionen äußerst praktisch. Auch die Entwickler von Newsify sind höchst aktiv und geben regelmäßig Updates für ihren RSS-Reader heraus. Weiterlesen

Seit heute gibt es im App Store einen neuen RSS-Reader für das iPad: Unread for iPad.

Unread for iPad

Den RSS-Reader Unread haben wir euch Anfang Februar für das iPhone vorgestellt, jetzt hat der Entwickler eine angepasste iPad-Version (App Store-Link) veröffentlicht. Leider hat man sich gegen ein Universal-Upgrade entschieden, so dass iPhone- und iPad-Version einzeln gekauft werden müssen. Unread for iPad kostet zum Start 4,49 Euro, ist 27,8 MB groß und setzt mindestens iOS 7 voraus.

Unread ist ein wirklich sehr schlanker RSS-Reader, der auf eine Gestensteuerung setzt. Nachdem man seinen Feedly-, Feedbin- oder Feedwrangler-Account eingetragen hat, werden alle Nachrichten geladen und sortiert angezeigt. Die Auflistung aller Nachrichten kann mit einem Vorschaubild oder nur mit Text erfolgen, mit einem Klick wird die Nachricht geöffnet. Da allerdings sehr viele RSS-Feeds gekürzt sind, kann man in vielen Fällen nicht auf den vollen Artikel zugreifen. Bestenfalls wird man auf die mobile Webseite weitergeleitet, eine Integration von Diensten wie Readbility ist zwar auch vorhanden, muss aber für jede Nachricht neu aktiviert werden. Weiterlesen

Wer einen preisgünstigen RSS-Reader sucht, sollte Halt beim Leaf RSS Reader machen.

Leaf RSS-ReaderErst vor wenigen Tagen haben wir auf das neue und recht teure Reeder 2 für den Mac aufmerksam gemacht. Auch unsere aufgezeigte Alternative ReadKit kostet aktuell 4,49 Euro – wer es noch günstiger möchte, sollte heute einen Blick auf “Leaf RSS Reader” (Mac Store-Link) werfen, das von 4,49 Euro auf 89 Cent reduziert wurde.

Leaf RSS Reader funktioniert dabei sehr einfach. Ihr könnt entweder Feedly zur Synchronisation verwenden, zusätzlich kann Leaf RSS Reader aber auch lokal und ohne Abgleich betrieben werden. Ähnlich wie bei fast allen RSS-Programmen listet auch Leaf in einer linksseitigen Liste eine kurze Vorschau der Nachricht, auf der rechten Seite wird im größeren Fenster der Inhalt präsentiert. Weiterlesen

Was lange währt, wird endlich gut. Das hat sich wohl auch Silvio Rizzi mit der Mac-Version von Reeder 2 gedacht.

Reeder 2 MacNach dem Google Reader-Aus ist damals auch der Reeder für den Mac gestorben, da dieser nur mit dem Google-Dienst funktionierte. Die gleichnamige iOS-App wurde schnell entwickelt und angepasst, Nutzer der Mac-Version wurde nur mit einem “kommt bald” vertröstet. Nach über ein Jahr Entwicklungszeit steht Reeder 2 (Mac Store-Link) ab sofort als 8,99 Euro teure Mac-App zum Kauf bereit.

Der neue Reeder 2 funktioniert mit Diensten wie Feedly, Feedbin, Feed Wrangler oder Fever – optional kann das Programm auch zum lokalen Verwalten von RSS-Feeds genutzt werden, dann gibt es allerdings keine Synchronisierung zwischen mehreren Geräten und Apps. Das Layout von Reeder 2 ähnelt dem der iOS-Version, weiterhin gibt es aber auch neue und andersfarbige Layouts. Weiterlesen

Wer Nachrichten von vielen Webseiten und Blogs verfolgt, sollte darüber nachdenken einen RSS-Reader zu installieren. Insbesondere für das iPhone empfehlen wir Newsify.

NewsifyDer aktualisierte RSS-Reader Newsify (App Store-Link) liegt ab sofort in Version 3.0 zum Download bereit und heimst gerade eine volle 5-Sterne-Bewertung ein. Auch wenn Newsify schon vor dem Update ein tolles Layout hatte, haben die Entwickler nun ein komplett an iOS 7 angepasstes Design veröffentlicht, zusätzlich wurde das Icon an das Flat-Deisgn angelehnt. Der Download ist 11 MB groß und weiterhin kostenlos.

Ab sofort sind nun auch alle Anzeigen, Schaltflächen, Buttons und weiteres in iOS 7-Optik vorhanden. Weiterhin haben die Entwickler eine Option integriert, so das sich die abonnierten Nachrichten nach Anbieter sortieren lassen, auch können unter iOS 7 Artikel mit einem langen Klick direkt an die Safari-Leseleiste gesendet werden.

Schon vor dem Update war Newsify unser Favorit. Das Update auf Version 3.0 ist gelungen und bestärkt, dass Newsify der Favoritenrolle unter den RSS-Readern für iPhone und iPad gerecht wird. Gerne möchten wir euch noch einmal die wichtigsten Funktionen mit auf den Weg geben. Weiterlesen

Unser liebster RSS-Reader für den Mac ist jetzt noch ein wenig besser: ReadKit wurde durch ein Update verbessert.

ReadKitNach dem Aus des Google Readers musste eine Alternative her. Da unser damals favorisierte RSS-Reader Reeder keine Feedly-Anbindung hatte, mussten wir auf ReadKit (Mac Store-Link) umsteigen und schwören seither auf den RSS-Reader für den Mac. Durch das Update auf Version 2.4.0 wurden zahlreichen neue Funktionen eingebaut, auch läuft ReadKit jetzt noch schneller und Abstürze gibt es so gut wie keine mehr. Weiterlesen

Mit Unread ist ein neuer RSS-Reader für das iPhone erschienen – er ist besonders schlank gehalten.

Unread 1 Unread 3 Unread 2 Unread 4

Wer auf einen Schlag Nachrichten vieler Webseiten verfolgen möchte, ist mit einem RSS-Reader sehr gut bedient. Mit Unread (App Store-Link) gibt es ab sofort eine neue Alternative für das iPhone. Der Download muss mit 2,69 Euro bezahlt werden und ist aktuell mit fünf Sternen bewertet.

Unread ist ein wirklich sehr schlanker RSS-Reader, der auf eine Gestensteuerung setzt. Nachdem man seinen Feedly-, Feedbin- oder Feedwrangler-Account eingetragen hat, werden alle Nachrichten geladen und sortiert angezeigt. Die Auflistung aller Nachrichten kann mit einem Vorschaubild oder nur mit Text erfolgen, mit einem Klick wird die Nachricht geöffnet. Da allerdings sehr viele RSS-Feeds gekürzt sind, kann man in vielen Fällen nicht auf den vollen Artikel zugreifen. Bestenfalls wird man auf die mobile Webseite weitergeleitet, eine Integration von Diensten wie Readbility ist zwar auch vorhanden, muss aber für jede Nachricht neu aktiviert werden. Weiterlesen

Mr. Reader, ein RSS-Reader aus deutscher Entwicklung, wurde durch ein Update auf den neusten Stand gebracht.

Mr. Reader 1

Erst vor wenigen Tagen hatte Silvio Rizzi mit Reeder 2 eine neu optimierte RSS-App veröffentlich, die für viele Maß der Dinge ist. Auch wir haben Reeder in der Vergangenheit genutzt, sind durch die lange Wartezeit aber umgestiegen. Im Gegensatz zu Reeder 2 hat Oliver Fürniß seinen Mr. Reader (App Store-Link) mit einem großen Update ausgestattet statt eine neue App anzubieten. Weiterlesen

Wer seine RSS-Nachrichten schön auf dem Mac verwalten mochte, sollte einen Blick auf das reduzierte ReadKit werfen.

ReadkitIn dieser Woche gibt es gleich zwei Anlässe um Geld zu sparen. Morgen ist in den USA Thanksgiving, danach folgt der Black Friday. Genau aus diesem Grund ist auch ReadKit (Mac Store-Link), unser favorisierte RSS-Reader für den Mac, wieder günstiger zu haben. Die 3,7 MB kleine App kostet jetzt 1,79 Euro statt 5,99 Euro.

Beim ersten Start sollte man sich natürlich mit seinem Account einloggen, in unserem Fall ist dies der umgezogene Google-Account zum Feedly-Dienst (ebenfalls verfügbar: Fever, Feedbin, Feed Wrangler, NewsBlur und eine lokale RSS-Funktion). In einer schöner Aufmachung listet ReadKit nach kurzer Ladezeit alle RSS-Feeds auf der linken Seite, ähnlich wie im Mail-Programm gibt es rechtsseitig den Inhalt. Weiterlesen

Der beliebte RSS-Reader Feedly für iPhone und iPad hat ein Update erhalten, über das wir euch informieren wollen.

FeedlyNachdem der Google Reader eingestampft wurde, mussten Alternativen her. Die wohl beste Möglichkeit ist der Service Feedly (App Store-Link), dessen Applikation für iPhone und iPad ein weiteres Update erhalten hat, das gleich mehrere Neuerungen mit sich bringt.

Optisch fällt natürlich das neue Design auf, wobei Feedly vorher schon recht nett anzusehen war. Des Weiteren haben die Entwickler ein Problem beim Auto-Refresh behoben, auch die Startzeit ist im Gegensatz zu vorher 300 Prozent schneller. Außerdem hat die Universal-App für iPhone und iPad die Integration von Feedly Pro bekommen, mit der man alle Artikel durchsuchen kann, einen Speedboost bekommt, sowie mehrere Möglichkeiten zum Teilen der Nachrichten hat.

Neben Newsify ist auch Feedly mit der kostenlosen App die beste Wahl. Nach dem Login werden alle Nachrichten-Feeds geladen und optisch toll aufbereitet. Durch einen Abgleich werden alle gelesenen Artikel auf verbundenen Geräte ebenfalls als gelesen markiert – das ist vor allem dann praktisch, wenn mehrere Personen auf einen Account zugreifen. Weiterlesen