Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Shopping-Apps wie KaufDa oder Tiendo erfreuen sich großer Beliebtheit. Die iPhone-App Wunderkauf geht noch einen Schritt weiter.

Wunderkauf 1 Wunderkauf 2 Wunderkauf 3 Wunderkauf 4

Wunderkauf (App Store-Link) ist schon seit einiger Zeit im deutschen App Store zu finden, wurde von uns aber bisher nicht artikeltechnisch bedacht. Gegenwärtig ist die Anwendung jedoch in der Liste „Die besten neuen Apps“ zu finden, so dass wir den Download der nur etwa 12 MB großen App gewagt haben. Wunderkauf benötigt zur Installation auf iPhone oder iPod Touch iOS 7.0 oder neuer und kann in deutscher Sprache genutzt werden.

Laut Aussagen der Entwickler von checkitmobile bringt Wunderkauf „genau die Angebote, die sich wirklich interessieren“ auf das iPhone. Wühlt man sich sonst durch endlose Prospekte der Supermärkte und Discounter, bekommt man mit der kleinen Shopping-App personalisierte Angebote in übersichtlicher Form präsentiert. Weiterlesen

Teilt man sich den Haushalt und damit auch die Einkäufe mit mehreren Personen, kann es nützlich sein, eine App wie Milk For Us zu verwenden.

Milk For Us 1 Milk For Us 2 Milk For Us 3 Milk For Us 4

Milk For Us (App Store-Link) ist eine reine iPhone-App, die vom deutschen Entwickler Daniel Rinser in den App Store gebracht worden ist. In der Basis-Version kann Milk For Us völlig kostenlos genutzt werden, lediglich das Synchronisierungs-Feature kann per Abo (3 Monate = 99 Cent, 6 Monate = 1,99 Euro, 1 Jahr = 2,99 Euro) hinzugekauft werden. Die nur etwa 6 MB große Anwendung benötigt mindestens iOS 7.0 oder neuer und kann in deutscher Sprache genutzt werden.

Eine der Besonderheiten der seit Ende Juli dieses Jahres im deutschen App Store vertretenden Anwendung ist ein Archiv von über tausend häufig genutzten Lebensmitteln, die bereits beim Eingeben der ersten Buchstaben erscheinen und so die Erstellung einer Einkaufsliste noch schneller von der Hand gehen lassen. Zudem ist Milk For Us lernfähig und merkt sich häufig gekaufte Produkte, um sie dann in den Vorschlägen ganz oben zu präsentieren. Weiterlesen

Ihr habt Spottster in den Charts des App Stores entdeckt? Der Download lohnt sich aktuell leider gar nicht.

spottster

Obwohl ich Fan des Formats „Die Höhle der Löwen“ bin, habe ich die gestrige Sendung verpasst. In der Online-Videothek von VOX lässt sich die Sendung aber bequem ansehen. Gleichzeitig habe ich Spottster (App Store-Link) in den iPhone-Charts entdeckt. Und siehe da: Spottster hat gestern bei den Löwen vorgesprochen und wollte ein Investment von 500.000 Euro für zwölf Prozent der Firmenanteile.

Was macht Spottster?

Spottster ist ein praktischer Dienst, der Kunden beim Online-Shopping unterstützen möchte. Wer sich dort anmeldet, kann Produkte aus diversen Shops in die digitale Einkaufstüte legen, einen Wunschpreis angeben und wird dann informiert, wenn das Produkt zu diesem Preis erhältlich ist. Dabei finanziert sich Spottster, ähnlich wie wir es auch tun, über Provisionszahlungen der Online-Shops. Weiterlesen

Bereits vor rund drei Jahren haben wir über CompareMe berichtet. Nach einem großen Update gibt es nun wieder Neuigkeiten zu vermelden.

CompareMe

Diese Situation dürfte wohl jeder von uns kennen: Man steht im Supermarkt und weiß nicht, für welche Packung man sich entscheiden soll. Mittlerweile gibt es zwar fast überall einen Hinweis auf den Grundpreis, aber auch eben nicht immer. Falls euch das stört oder ihr lieber auf Nummer sicher gehen wollt, empfehlen wir einen Blick auf CompareMe (App Store-Link). Die 1,99 Euro teure Universal-App macht insbesondere unterwegs auf dem iPhone eine gute Figur und hilft bei der nächsten Shopping-Tour. Weiterlesen

Fashion-Fans haben eine neue Anlaufstelle im App Store gefunden: Die Mode-App AMAZE.

AMAZE 1 AMAZE 2 AMAZE 3 AMAZE 4

AMAZE (App Store-Link), eine reine iPhone-Anwendung, wird aktuell sogar von Apple mit einem großen Banner als „Unser Tipp“ im deutschen App Store beworben, versehen mit dem Zusatz, „Die neuesten Styles shoppen, direkt von den Design-Bloggern“. Die kostenlose, 51,4 MB große App erfordert mindestens iOS 8.0 oder neuer und lässt sich in deutscher Sprache nutzen. Die Entwickler von TheAmazeApp haben zudem bereits eine iPhone 6-Optimierung umsetzen können.

Aktuell wird AMAZE von den App Store-Nutzern mit ganzen 5 von 5 möglichen Sternen bewertet – gelobt wird dabei vor allem die Fülle an Informationen sowie die vielfältigen Inspirations-Möglichkeiten. Denn: AMAZE bietet laut eigener Aussage eine „Community von über 1.000 Mode-Bloggern, Stylisten und Designern“, die „für Dich täglich neu Looks zusammenstellen. Wähle Deine Lieblings-Looks und lass Dir von unseren Mode-Experten ganz einfach Outfits und Produkte vorschlagen, die zu Deinem persönlichen Style passen.“ Weiterlesen

Dass nur die weibliche Spezies Mensch gerne shoppen mag, kann nur ein Gerücht sein. Nichts desto trotz kann vor allem das weibliche Geschlecht in Stylight dieser Leidenschaft frönen.

Stylight 1 Stylight 2 Stylight 3 Stylight 4

Stylight (App Store-Link) ist eine Universal-App, die kostenlos aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann. Vor wenigen Tagen hat die Anwendung ein Update spendiert bekommen, mit dem auch eine Optimierung für das iPad umgesetzt wurde – nun lässt es sich auch bequem auf dem größeren Screen nach Modetrends Ausschau halten. Apple selbst hat diese Aktualisierung zum Anlass genommen, Stylight in der App Store-Kategorie „Die besten neuen Apps“ zu bewerben. Die 19,2 MB große App erfordert zur Installation iOS 8.0 oder neuer und wurde bereits für das iPhone 6 und 6 Plus optimiert.

Stylight brüstet sich damit, ein Online-Magazin für „die neuesten Modetrends“ zu sein und hält dazu laut eigenen Aussagen „die beste Auswahl aus über 140 Shops und 5.000 Marken“ im Angebot bereit. Damit sollen sich „Kleider, Schuhe, Taschen und alles, was dein Herz begehrt“ finden lassen. Weiterlesen

Der weiblichen Spezies Mensch wird ein reges Interesse an Schuhen nachgesagt. Die App Stylect trägt dazu bei.

Stylect 1 Stylect 2 Stylect 3 Stylect 4

Stylect (App Store-Link) richtet sich mit seinem riesigen Archiv von mehr als 150.000 Schuhen unterschiedlichster Marken vor allem an ein weibliches Publikum. Insgesamt sollen in der App mehr als 5.000 Hersteller, darunter auch Gucci, Givenchy, H&M, Louboutin, Louis Vuitton, Nike, Dr. Martens und Prada, zur Ansicht bereit stehen.

Für die Installation der kostenlosen Anwendung sollte man neben 18,1 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät bereit stellen. Alle Inhalte von Stylect können bereits in deutscher Sprache genutzt werden. Auch wenn die App bereits seit November 2013 im App Store vertreten ist, wird sie, bedingt durch ein erfolgtes Update am 19. März dieses Jahres, momentan von Apple prominent in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ beworben. Weiterlesen

Nachdem wir bereits gestern über die aktualisierte Prospekt-App KaufDA berichtet haben, wollen wir den Blick auf die Konkurrenz auch nicht vergessen.

Tiendeo 1 Tiendeo 2 Tiendeo 3 Tiendeo 4

In den Kommentaren unter unserem KaufDA-Artikel beklagten sich einige Nutzer über das schwindende Angebot innerhalb der Prospekt-App – und empfehlen stattdessen die Alternative Tiendeo (App Store-Link), so auch User Amadeus66. „Tiendeo ist da viel übersichtlicher und man hat auch mehr Auswahl“, lautete sein Fazit. Grund genug also für uns, die App einmal näher zu beleuchten. Tiendeo lässt sich gratis auf alle iPhones und iPads laden, und nimmt dort nur etwa 14 MB des Speicherplatzes in Anspruch. Weiterhin werden mindestens iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät zur Installation verlangt.

Vor der ersten Nutzung verlangt Tiendeo, das passende Land und die aktuelle Stadt, in der man sich aufhält, einzugeben, um die jeweiligen lokalen Prospekte in der App sehen zu können. Die Standortdienste müssen dabei nicht aktiviert werden, denn es gibt auch eine manuelle Suche nach einer Stadt. Daraufhin bekommt man in einer Übersicht bereits eine Vielzahl an derzeit aktuellen Prospekten angezeigt, die über einen Reiter am oberen Bildschirmrand noch weiter nach Kategorien gefiltert werden können. Weiterlesen

Immer mehr Designer setzen spätestens seit iOS 7 auf ein flaches Design bei der Gestaltung ihrer Apps. Nicht so die Macher von mobivention mit ihrer Anwendung Mein Einkaufszettel.

Mein Einkaufszettel 1 Mein Einkaufszettel 2 Mein Einkaufszettel 3 Mein Einkaufszettel 4

Mein Einkaufszettel (App Store-Link), der Titel verrät es ansatzweise schon, ist eine just im App Store veröffentlichte, kostenlose App zur Verwaltung von Einkaufslisten, die auch mit Dritt-Personen geteilt und zwischen mehreren Geräten synchronisiert werden können. Für die Installation der 13,6 MB großen Applikation wird mindestens iOS 7.0 oder neuer auf dem iPhone oder iPad benötigt. Auch eine deutsche Lokalisierung ist bereits Bestandteil von Mein Einkaufszettel, auf eine Anpassung an das Display des iPhone 6 und 6 Plus muss allerdings noch gewartet werden.

Die Developer von mobivention haben sich bei Mein Einkaufszettel gegen ein modernes, flaches Design entschieden und stattdessen auf ein verspieltes, buntes Interface gesetzt, das über zwei verschiedene Ansichten verfügt. Wer nicht gerade Hello Kitty!-Fan ist, wird sicher das etwas gediegenere, in Brauntönen gehaltene Layout anstelle des in Bonbon-Farben daher kommende rosa Theme bevorzugen. Nichts desto trotz sind beide Ansichten im überwiegend flachen Repertoire von Apps mittlerweile gewöhnungsbedürftig. Weiterlesen

Bisher gab es Apples offizielle Applikation für den Apple Online Store nur für das iPhone. Das hat sich mit dem gestrigen Update geändert.

Apple Store iPad 1 Apple Store iPad 4 Apple Store iPad 2 Apple Store iPad 3

An den neuen Anblick muss man sich erst einmal gewöhnen. Apple hat den Apple Store (App Store-Link) aktualisiert. Nicht wie gewohnt mit neuen Produkten, sondern den Store selbst. Die Blicke richten sich auf die euch bereits bestens bekannte Apple Store Applikation, die es jetzt endlich auch für das iPad gibt. In den USA war das schon länger der Fall, in Deutschland war die App bislang aber nur auf dem iPhone nutzbar.

Beim neuen Design stechen vor allem die vielen Bilder sofort ins Auge. Auf den Übersichtsseiten verzichtet Apple teilweise sogar komplett auf Schrift und rückt das Produkt so in den Vordergrund. So macht das Stöbern im Angebot und den verschiedenen Produktkategorien noch mehr Spaß. Weiterlesen

Nach OutBank geht es nun mit der nächsten beliebten App weiter. Auch Bring! Einkaufsliste will sich zukünftig per Abo finanzieren.

Bring Einkaufsliste 3 Bring Einkaufsliste 4 Bring Einkaufsliste 2 Bring Einkaufsliste 1

In den vergangenen eineinhalb Jahren hat sich die Bring! Einkaufsliste (App Store-Link) einen Namen verschafft. Immerhin ist die iPhone-App einfach zu bedienen und setzt nicht auf eintönige Listen, sondern kleine Icons, damit ihr beim Einkauf im Supermarkt garantiert nichts vergesst. Bisher war die App für 2,69 Euro zu haben, ab sofort wird sie kostenlos angeboten. Wer alle Funktionen nutzen möchte, muss allerdings tiefer in die Tasche greifen.

Nachdem es bisher kostenlos möglich war, in Bring! eine Einkaufsliste mit mehreren Nutzern zu teilen, ist diese Option ab sofort kostenpflichtig. Unter dem Namen Bring! Plus werden Nutzer gefordert, für eine Nutzungsdauer von drei Monaten 89 Cent zu bezahlen oder die neue Premium-Funktion gegen 2,69 Euro gleich für ein Jahr freizuschalten. Immerhin kann man die Sharing-Option für Einkaufslisten zehn Tage unverbindlich testen. Weiterlesen