Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Ihr nutzt den Kurznachrichtendienst Twitter? Mit Tweetbot gibt es die wohl beste Twitter-App für den Mac günstiger.

Tweetbot

Twitter gehört zu den Plattformen auf denen ihr aktiv unterwegs seid? Dann könnte der reduzierte Mac-Download Tweetbot (Mac Store-Link) für euch interessant sein. Der sonst bis zu 12,99 Euro teure Twitter-Client kostet erstmals nur 6,99 Euro und ist im Download 11,5 MB groß.

Die für El Capitan optimierte Applikation bietet nicht nur ein tolles Design, sondern auch alle erdenklichen Funktionen. Bestenfalls setzt ihr Tweetbot schon auf iPhone und iPad ein, denn dann könnt ihr dank der praktischen Synchronisation beim Start der App die Timeline genau dort öffnen, wo man sie zuletzt gelesen hat. Gerade bei gut gefüllten Twitter-Konten dürfte das eine tolle Erleichterung für den Alltag sein. Weiterlesen

Der beliebte Twitter-Client Tweetbot kann nun auch direkt am Handgelenk genutzt werden. Version 4.1 erlaubt die Installation auf der Apple Watch.

Tweetbot Watch 3 Tweetbot Watch 4 Tweetbot Watch 2 Tweetbot Watch 1

Die vor einigen Wochen komplett neu aufgelegte Twitter-App Tweetbot (App Store-Link) wurde von uns nicht ohne Grund als einer unserer Favoriten des Monats Oktober ausgezeichnet. Die Bewertung von viereinhalb Sternen im Schnitt zeigt deutlich, dass die App bei den Nutzern sehr gut ankommt – und das, obwohl sie erneut zur Kasse gebeten wurden. Für Twitter-Fans sind die 4,99 Euro für die Universal-App aber sehr gut angelegt.

Das liegt unter anderem an den wirklich aktiven Entwicklern, die quasi alle zwei Wochen Updates veröffentlichen und diese, anders als einige andere große Unternehmen, tatsächlich ausführlich beschreiben. Über die Version 4.1 von Tweetbot dürfen sich vor allem Besitzer einer Apple Watch freuen. Weiterlesen

Mit Premium-Spielen sind auch zu Freemium-Hochzeiten noch Erfolge möglich, wie der Entwickler von Downwell bestätigt.

Downwell iPad

Der japanische Entwickler Ojiro Fumoto hat mit einem neuen Spiel Downwell (App Store-Link) eine Punktlandung hingelegt – und das trotz des schon fast hohen Preises in Höhe von 2,99 Euro. Nur als Erinnerung: Jeder Kinobesuch und wohl fast alle Freizeitaktivitäten kostet mehr als diese wirklich toll gemachte Universal-App, die mich am Wochenende bereits in ihren Bann gezogen hat.

Umso mehr freue ich mich über eine aktuelle Nachricht des Entwicklers auf Twitter: „Downwell ist bereits drei Tage nach der Veröffentlichung ein profitables Spiel, vielen Dank an alle Käufer für ihre Unterstützung.“ Einmal mehr zeigt sich also: Mit der richtigen Idee, einer tollen Umsetzung und vermutlich auch ein wenig Glück ist im App Store auch heutzutage noch viel möglich. Weiterlesen

Wer den Kurznachrichtendienst Twitter nutzt, kann sich über neue Funktionen bei Tweetbot freuen.

Tweetbot mac

Erst vor wenigen Tagen haben die Entwickler Tapbots Tweetbot 4.0 für iPhone und iPad vorgestellt. Jetzt hat auch die Mac-Version (Mac Store-Link) ein Update erhalten, das den sogenannten „Activity View“ bereitstellt. Dieser Bereich war bisher nur in der originalen Twitter-App zugänglich, da Entwickler auf diese Schnittstelle nicht zugreifen können. Das Team von Tweetbot hat diese Funktion nachgebaut und zeigt dort alle Aktivitäten im Zusammenhang mit eurem Twitter-Account an. Weiterlesen

Über diese alternative App für alle Twitter-Fans haben wir schon mehrfach berichtet. Nun ist Tweetbot 4 für iPhone und iPad erschienen.

tweetbot 4

Bereits im Juli haben wir ausführlich über Tweetbot berichtet, damals gab es ein großes Update für die Mac-Anwendung. In dieser Woche dürfen sich Twitter-Fans freuen, die eine alternative App für iPhone und iPad suchen. Bestandskunden schauen allerdings ein wenig in die Röhre: Tweetbot 4 (App Store-Link) wurde nämlich nicht als echtes Update, sondern als neue App veröffentlicht. Nachdem die vorherige Version aber mehrere Jahre erhältlich war und mit zahlreichen Updates versorgt wurde, können wir diesen Schritt der Entwickler durchaus nachvollziehen. Weiterlesen

Gleich zwei große Updates haben den App Store erreicht. Sowohl Twitter als auch eBay schicken neue Versionen ins Rennen.

twitter ipad

Twitter (App Store-Link) pflegt die iPhone-App sehr regelmäßig und hat sie stets an die neusten Standards angepasst. Die iPad-Version von Twitter wurde allerdings vernachlässigt. Mit dem neusten Update rollt das Team rund um den Kurznachrichtendienst ein neues Layout für das iPad aus, um ein einheitliches Bild auf allen Geräten zu schaffen.

Mit Version 6.36 könnt ihr von verbesserten Retweets mit Zitaten profitieren, aktuelle Themen über die Suche finden und einfacher auf Produkt-Links und Orte zugreifen. Die Optik auf dem iPad gleicht jetzt der iPhone-Version. Die Navigation ist wieder nach unten gewandert, auch setzt man auf helle Farben mit einigen Farbakzenten. Das Design wird langsam für alle Nutzer freigegeben, das Update steht ab sofort kostenfrei zum Download bereit. Weiterlesen

Der Twitter-Client Tweetbot ist für den Mac zum Tiefstpreis erhältlich.

tweetbot mac

Wer den Kurznachrichtendienst Twitter verwendet und am Mac nicht über den Browser surfen möchte, kann einen Blick auf das aktuell reduzierte Tweetbot for Twitter (Mac Store-Link) werfen. Die hochpreisige Applikation kostet aktuell nur 9,99 Euro statt 12,99 Euro, günstiger gab es die App bisher noch nicht. Der Download ist 11,4 MB groß und funktioniert ab OS X 10.10 oder höher.

Ein Pflicht-Download ist Tweetbot aus dem Mac App Store für alle Nutzer, die die gleichnamige App bereits auf dem iPhone oder iPad nutzen. Sie profitieren unter anderem von einer praktischen Synchronisation, dank der man beim Start der App die Timeline genau dort öffnet, wo man sie zuletzt gelesen hat – egal auf welchem Gerät. Gerade bei gut gefüllten Twitter-Konten dürfte das eine tolle Erleichterung für den Alltag sein. Weiterlesen

Twitter verfügt jetzt auch über das von iOS 8 bekannte Teilen-Menü.

twitter iphone

Wer den Kurznachrichtendienst Twitter nutzt, wird für iPhone und iPad vermutlich auf eine App zurückgreifen. Die offizielle Twitter-App (App Store-Link) hat jetzt per Update auf Version 6.32 ein natives Share Sheet erhalten.

Bedeutet: Wer innerhalb der Twitter-App ein Foto oder Link teilen möchte, kann über das Teilen-Menü von iOS 8 die Inhalte an Drittanbieter-Applikationen weitergeben. Dies hat Twitter bisher unterbunden. So könnt ihr Fotos beispielsweise direkt in der Dropbox speichern, sie an Pocket weitergeben oder in iCab Mobile öffnen. Weiterlesen

Wer viel im sozialen Nachrichtendienst Twitter unterwegs ist, wird auf einen funktionalen Twitter-Client Wert legen. Mit Flyte 2 gibt es für das iPhone eine kostenlose Option.

Flyte 2 1 Flyte 2 2 Flyte 2 3 Flyte 2 4

Auch unsere aktuell dreiköpfige Appgefahren-Redaktion twittert unter dem Account @appgefahrenRed regelmäßig Wissenswertes und Kurioses aus der Apple-Welt. Wer einen oder mehrere Accounts immer im Blick behalten möchte, kann seit dem 27. Juni dieses Jahres auf die iPhone-Anwendung Flyte 2 (App Store-Link) setzen, die ohne Werbung auskommt, aber für kleine Theme-Packs einen kleinen Obolus von jeweils 1,99 Euro verlangt. Die etwa 11 MB große Anwendung kann bisher nur in englischer Sprache genutzt werden, erfordert iOS 8.1 oder neuer und wurde schon für das iPhone 6 optimiert.

Flyte 2 ähnelt vom Aussehen ein wenig dem beliebten und auch bei mir seit langer Zeit zufriedenstellend im Einsatz befindlichen Twitter-App Tweetbot (App Store-Link). Mit einem Preis von 4,99 Euro für die iPhone-Variante und weiteren 2,99 Euro für die iPad-Anwendung (App Store-Link) ist die Anschaffung allerdings auch mit einigen Kosten verbunden. Flyte 2 bietet zwar nicht den Komfort von Tweetbot, vor allem was die Darstellung der ungelesenen Tweets sowie einfache Wischgesten und Fingertipps zur Verwaltung der Nachrichten betrifft, allerdings ist der Ansatz der neuen App lobenswert und kommt mit einigen praktischen Features daher.

Flyte 2 bietet In-App-Browser, Übersetzer und zwei Themes

Flyte 2 lässt sich unter anderem in einem hellen oder dunklen Theme nutzen, unterstützt die Apple Watch, bietet eine Auto-Vervollständigung für Nutzernamen und Hashtags und erlaubt die Einbindung von mehreren Twitter-Accounts innerhalb der App. Auch ein direkt in die Anwendung integrierter Web-Browser lässt sich beim Antippen von getwitterten Links nutzen, ebenso wie ein kleiner Translator, der fremdsprachige Tweets direkt ins Deutsche übersetzt.

Was allerdings negativ auffällt: Das Interface wirkt mit seinem am linken oder rechten unteren Bildschirmrand eingebundenen Account-Badge etwas unübersichtlich. Letzterer kann durch Antippen ein kleines Menü öffnen, das aber gerade im hellen Theme und mit Tweets im Hintergrund nur schwer zu erkennen ist. Obwohl die Timeline gerade auf den größeren Screens des iPhone 6 und 6 Plus viele Infos beinhaltet, ist die relativ kleine und nicht zu ändernde Schriftgröße ein weiteres kleines Manko von Flyte 2.

Nichts desto trotz ist dem Entwickler Shao Hung Tung mit seinem neuen Twitter-Client eine gute und ansehnlich designte Alternative zu den schon länger den App Store bevölkernden Twitter-Anwendungen gelungen. Solltet ihr auf dem iPhone noch auf der Suche nach einer guten und kostenlosen Lösung sein, die die offizielle Twitter-App ablösen kann, werft einen Blick auf Flyte 2 und spendet gerne bei Gefallen einen kleinen Obolus über eines der Theme-Packs. Auf diese Weise kann der Entwickler die Kosten durch Push-Mitteilungen und Tweet Marker stemmen.

Welche Twitter-Apps nutzt ihr im Alltag, um eure Kurznachrichten in die Welt hinaus zu versenden? Gibt es Empfehlungen, die wir uns unbedingt ansehen sollten?

Die bereits im Oktober 2012 veröffentlichte Twitter-Applikation Tweetbot gibt es für den Mac nun erstmals ein wenig günstiger.

Tweetbot fuer Mac

Twitter ist zwar ein toller Dienst für Kurznachrichten, leider werden Apps von Drittanbietern eingeschränkt. Zu spüren hat das vor allem Tweetbot (App Store-Link) bekommen. Die auf iOS so beliebte App musste auf dem Mac mit einer begrenzten Schnittstelle auskommen, die nur eine bestimmte Anzahl von Nutzern erlaubte. Über den hohen Preis von 19,99 Euro haben die Entwickler die Downloads quasi künstlich eingeschränkt. Nun gibt es die beliebte und wohl funktionsreichste Twitter-App für den Mac erstmals etwas günstiger: Es werden aktuell nur 12,99 Euro fällig.

Ein Pflicht-Download ist Tweetbot aus dem Mac App Store für alle Nutzer, die die gleichnamige App bereits auf dem iPhone oder iPad nutzen. Sie profitieren unter anderem von einer praktischen Synchronisation, dank der man beim Start der App die Timeline genau dort öffnet, wo man sie zuletzt gelesen hat – egal auf welchem Gerät. Gerade bei gut gefüllten Twitter-Konten dürfte das eine tolle Erleichterung für den Alltag sein. Weiterlesen

Die beliebte Twitter-App Twitterrific 5 hat mit einem Update zwei interessante neue Funktionen bekommen.

Twitterrific Apple Watch

Neben der originalen Twitter-Anwendung und der Premium-App Tweetbot kann man allen Twitter-Fans auch Twitterrific 5 (App Store-Link) ans Herz legen. Die Universal-App kann seit rund einem Jahr kostenlos aus dem App Store geladen werden und finanziert sich über einen kleinen Werbebanner, der für 1,99 Euro per In-App-Kauf dauerhaft deaktiviert werden an. Zu den erweiterten Funktionen der englischsprachigen App zählen auch Push-Benachrichtigungen und eine automatische Übersetzung, das gesamte Paket bekommt man für 3,99 Euro. Das ist günstiger als die Konkurrenz, wobei man mit der Gratis-App auch schon sehr viel geboten bekommt. Weiterlesen