Tagged: Twitter

12 Jan

0 Comments

TapSocial: Soziale Netze als Nachrichten-Ticker

Kategorie , - von Fabian um 17:02 Uhr

Für viele Nutzer sind Twitter und Facebook zum Standard geworden. Auf dem Mac gibt es jetzt eine neue Möglichkeit, Einträge zu verfolgen.

Wer auf dem Mac seine Streams bei Twitter oder Facebook verfolgt, macht das meist im Browser. Der große Nachteil: Wenn man etwas anderes macht, zum Beispiel ein längeres Video schaut oder ein Spiel spielt, kann es auf dem Bildschirm schon mal eng werden. Wer dabei nicht auf die neuesten Nachrichten aus den sozialen Netzen verzichten mag, sollte einen Blick auf TapSocial (Mac Store-Link) werfen.

Die 4,49 Euro teure Neuerscheinung aus dem Mac App Store fungiert als eine Art Nachrichten-Ticker auf dem Desktop. In einer schmalen Leiste werden die letzten Twitter-Feeds oder Status-Updates der Facebook-Freunde eingeblendet und durchgescrollt. Artikel lesen

24 Dez

0 Comments

Static for iPhone: Statistiken für Twitter, Instagram und Google Analytics

Kategorie , - von Freddy um 15:03 Uhr

Static for iPhone ist am 17. Dezember im App Store erschienen und kann für 89 Cent geladen werden.

Mit “Static for iPhone” (App Store-Link) kann man derzeit fünf Dienste und deren Statstiken verfolgen. Dazu loggt man sich einfach in den entsprechenden Account ein und bekommt dann alle Daten in einer übersichtlichen Darstellung angezeigt.

Im Moment stehen folgende Dienste zur Verfügung: Twitter, Instagram, Google Analytics, Dribble und Github. Nach erfolgreichem Verbinden werden zum Beispiel die Anzahl Tweets und Follower bei Twitter oder die hochgeladenen Bilder bei Instagram angezeigt. Mit einem Klick wechselt man die Anzeige, mit einem weiteren Fingertipp auf das Icon kann man direkt zur App oder mobilen Webseite springen – mehr kann man aber nicht machen.

Static for iPhone macht genau das, was es verspricht: Zahlreiche Statistiken zu einzelnen Diensten anzeigen. Warum die Entwickler jedoch die beiden beliebten Netzwerke Facebook und Google+ nicht integriert haben, ist uns derzeit noch ein Rätsel. In der App selbst können aber Vorschläge für weitere Dienste eingereicht werden, man kann also auf Updates hoffen.

20 Dez

4 Comments

Heute nur 89 Cent: Tweetbot, der beste Twitter-Client für iOS

Kategorie , , - von Freddy um 09:37 Uhr

Wenn ihr twittert, solltet ihr natürlich auch eine Twitter-App auf dem iPhone oder iPad haben.

Falls ihr euch schon immer für Tweetbot (iPhone/iPad) interessiert habt, dann könnte das folgende Angebot für euch interessant sein. Ab sofort kann man die sowohl die iPhone- als auch die iPad-Version für jeweils 89 Cent laden – normalerweise wären 2,69 Euro fällig. Das letzte Angebot gab es übrigens vor mehr als einem Jahr.

Die komplett auf Deutsch vorhandene App bietet alle Features, die sich ein Twitter-Fan nur wünschen kann. Man kann mehrere Timelines separat voneinander verwalten und sich bei neuen Tweets auf Wunsch per Push-Meldung benachrichtigen lassen. Services wie Read it Later, Instapaper oder Cloudapp zur Kürzung von URLs werden ebenfalls unterstützt. Artikel lesen

12 Dez

1 Comment

App-Mix: ProCamera günstiger & Updates für Twitter, Instagram und Shazam

Kategorie , - von Freddy um 15:40 Uhr

Foto-Effekte sind schon eine tolle Erfindung. Jede Foto-Applikation besitzt sie, jetzt auch Twitter.

Sowohl auf Facebook, Google+, als auch auf Twitter werden Unmengen an Fotos hochgeladen, die vorher meistens mit einer anderen App bearbeitet werden. Wer dem blauen Vögelchen verfallen ist, kann jetzt acht Foto-Filter direkt in der Twitter-App (App Store-Link) verwenden.

Mit dem Update auf Version 5.2 gibt es außerdem die Möglichkeit, die Fotos vorher zu drehen oder zu beschneiden. Außerdem kann man mit Hilfe des Zauberstabs automatisch Licht und Farben anpassen, um so noch ein besseres Ergebnis zu erzielen. Hat man einen Filter auf das Bild angewendet, kann man durch einen Wisch zur Seite direkt zum nächsten Filter springen. Artikel lesen

06 Dez

10 Comments

Twitterrific 5 for Twitter: Neues Design und halber Preis zum Start

Kategorie , , - von Freddy um 16:13 Uhr

Wer Twitter aktiv nutzt, kommt auf iPhone und iPad dank diverser Apps in den Genuss von mehr Komfort.

“Twitterrific 5 for Twitter” (App Store-Link) ist kein Update der bestehenden Version, sondern eine komplett neue App. Warum? Version 5 wurde von Grund auf neu entwickelt und der Entwickler will die zusätzlich entstandenen Kosten decken. Der Kaufpreis liegt zum Start bei 2,69 Euro, in einigen Tagen soll der Preis verdoppelt werden.

Ich selbst hab früher wirklich sehr viel getwittert, doch seit einigen Jahren habe ich das blaue Vögelchen verlassen. Jetzt werfe ich nur noch einen Blick in den appgefahren-Twitter-Account, in dem bisher nur alle veröffentlichten Artikel getwittert werden. Doch was bringt Twitterrific 5 an neuen Funktionen mit? Allen voran ist natürlich das neue Design. Ab sofort findet man die Navigation nicht am unteren Bildschirmrand, sondern am oberen. Gerade beim iPhone 5 könnte das manchmal ein paar Probleme verursachen, vor allem bei etwas kleineren Händen. Artikel lesen

19 Okt

5 Comments

Tweetbot jetzt auch für den Mac verfügbar

Kategorie , - von Freddy um 08:30 Uhr

Die iOS-Version von Tweetbot ist erfolgreich und wird gut von den Nutzern angenommen.

Schon in der Vergangenheit konnte man kostenlose Beta-Versionen laden, jetzt steht die finale Version von Tweetbot (App Store-Link) im Mac App Store zum Download bereit. Vorweg ein kleiner Schock: Der angesetzte Preis liegt bei happigen 15,99 Euro.

Natürlich muss man sich mit seinem Twitter-Account einloggen und kann dann auch sofort starten. Wer schon die iOS-Version besitzt, bekommt durch den iCloud-Support schon gelesene Nachrichten angezeigt. Natürlich kann man in der Mac-Version auch mehrere Timelines gleichzeitig verwenden. Artikel lesen

19 Sep

3 Comments

Tweetbot: iPad-Version zum ersten Mal günstiger

Kategorie , - von Fabian um 07:45 Uhr

Tweetbot, der beliebteste Twitter-Client, ist jetzt zum Schnäppchenpreis verfügbar.

Erst gestern haben wir über die offizielle Twitter-App berichtet, die mit einem Update neue Funktionen erhalten hat. Gegen Tweetbot (iPhone/iPad) ist jedoch kein Kraut gewachsen – auch preislich muss sich zumindest die Version für das iPad nicht verstecken, denn statt 2,39 Euro zahlt man derzeit zum ersten Mal nur 79 Cent. Die iPhone-App ist derzeit leider nicht reduziert.

Die komplett auf Deutsch vorhandene App bietet alle Features, die sich ein Twitter-Fan nur wünschen kann. Man kann mehrere Timelines separat voneinander verwalten und sich bei neuen Tweets auf Wunsch per Push-Meldung benachrichtigen lassen. Services wie Read it Later, Instapaper oder Cloudapp zur Kürzung von URLs werden ebenfalls unterstützt. Artikel lesen

18 Sep

8 Comments

Twitter 5.0: iPad-App von Grund auf neu programmiert

Kategorie , - von Freddy um 20:04 Uhr

Twitter kann seit wenigen Stunden in Version 5.0 geladen werden.

Mit dem Update auf Version 5.0 ist Twitter (App Store-Link) für das iPad komplett neu entwicklet worden. Facebook hatte es mit seiner App vorgemacht, Twitter folgt diesem Prinzip. Die iPad-Version wurde von Grund auf neu programmiert, um die Kernfunktionalität von Twitter beizubehalten.

Ich selbst bin kein aktiver Twitter-Nutzer, aber es soll viele Personen geben, die ständig ihren Status in 140 Zeichen packen müssen. Auf dem iPad bekommt man seinen eigenen Stream, Antworten, den Entdecken-Bereich, sowie das eigene Profil – natürlich alles in optimierter Darstellung.

Ebenfalls wurde das Design für Veranstaltungen überarbeitet. Auch die Profil-Seiten haben ein Update bekommen und wurden neu designt – hinzu kommen zahlreiche Verbesserungen, die Twitter noch besser und schneller machen.

Zuletzt die Frage an euch? Was ist eure Lieblings-Twitter-App? Setzt ihr auf das Original oder seid ihr auf Alternativen umgestiegen?

Tags: iPad, Twitter, Update

12 Jul

4 Comments

Tweetbot für Mac: Kostenlose Alpha-Version erschienen

Kategorie , - von Fabian um 07:37 Uhr

Bevor wir uns um die Spiele-Neuerscheinungen des Tages kümmern, wollen wir schnell noch Mac-Nutzer auf den neuesten Stand bringen.

Erst gestern hat m7mkesys unter unserem Artikel zu Twitter und Tweetbot geschrieben, dass er sich auf die Mac-Version von Tweetbot freut und hofft, dass sie hoffentlich schon bald kommt. Wir haben gute Nachrichten: Die Alpha-Version kann jetzt schon ausprobiert werden.

Natürlich ist diese Alpha-Version noch nicht ganz ausgereift und es fehlen noch einige Funktionen, dafür kann man sie auch kostenlos ausprobieren. Der Download läuft ganz einfach über die Webseite der Entwickler über diesen Direkt-Link. Artikel lesen

11 Jul

8 Comments

Twitter: Offizielle App jetzt mit Push-Meldungen

Kategorie , , - von Fabian um 14:42 Uhr

Mit Twitter gibt es nach Google+ und WhatsApp gleich die nächste nennenswerte Aktualisierung.

Zunächst einmal ein kleiner Hinweis in Richtung Apple: Die Update-Probleme der vergangenen Woche scheinen immer noch nicht komplett behoben zu sein. Neben dem WhatsApp Messenger, bei dem zahlreiche Nutzer über Probleme berichten, fährt auch die aktualisierte Twitter-App (App Store-Link) einige negative Bewertungen ein. Die Ausmaße sind zwar nicht so groß wie vor einigen Tagen, dennoch scheinen wieder einige Apps von Problemen betroffen zu sein.

Die neue Version 4.3 wollen wir aber trotzdem nicht unerwähnt lassen, denn in der Universal-App hat sich einiges getan. Unter anderem gibt es jetzt eine Vorschau für verlinkte Webinhalte, sogar Push-Benachrichtigungen für Tweets sind jetzt mit an Bord. Natürlich erhält man nicht alle Tweets als Nachricht, sondern nur die zuvor ausgewählter Nutzer. Artikel lesen

31 Mai

1 Comment

Quip: Schicker & übersichtlicher Twitter-Client

Kategorie , - von Fabian um 16:07 Uhr

Twitter-Freunde aufgepasst: Mit Quip ist heute eine wirklich gut gemachte App für das Kurznachrichten-Netzwerk erschienen.

Mittlerweile habe ich so viele Twitter-Apps vorgestellt, dass ich mal darüber nachdenken sollte, das Netzwerk auch privat zu nutzen – es scheint ja doch irgendetwas dran zu sein. Eine interessante Neuerscheinung zu diesem Thema ist Quip (App Store-Link), das ab sofort für 79 Cent auf das iPad geladen werden kann.

Allein die Optik von Quip ist diese 79 Cent wert. Die in dunklen Grautönen gehaltene App ist wirklich schick gemacht und bietet durch den großen Nachrichten-Bereich in der Mitte des Displays eine gute Übersicht. Navigiert wird vorzugsweise über zwei Leisten am linken und rechten Bildschirmrand – hier findet man das Hauptmenü und die Zeitleiste. Artikel lesen

08 Mai

2 Comments

Twitpic jetzt mit eigener iPhone-App

Kategorie , - von Freddy um 11:50 Uhr

Wer Twitter nutzt, hat auch sicherlich schon den Dienst Twitpic verwendet.

Twitpic (App Store-Link) ist ein Bilder-Upload-Dienst, der eigens für Twitter eingerichtet wurde. Twitpic war weltweit der erste Bilder-Sharing-Dienst für Twitter – jetzt gibt es noch viele weitere Anbieter.

In der Timeline selbst hat man Zugriff auf seine eigenen Tweets, in denen Bilder hochgeladen wurden. Natürlich kann man über den Dienst nicht nur Fotos teilen, sondern auch Videos. Mit einem Klick hat man ein neues Bild aufgenommen, betitelt und hochgeladen. Dabei kann man das Bild vorher noch aufwerten, indem man ein paar Filter oder Effekte anwendet, die die App zur Verfügung stellt. Außerdem lässt sich das Foto drehen und beschneiden, aber auch die Lichtverhältnisse können angepasst werden.

Zusätzlich lassen sich die Kommentare zu den eigenen Bildern anzeigen und in der Rubrik “Popular”, bekommt man angesagte Bilder angezeigt. Werden die Bilder über Twitpic hochgeladen, werden diese natürlich auch auf dem eigenen Twitter-Account gepostet.

Natürlich kann man in der Twitter-App selbst auch Bilder hochladen, doch dort entfällt die nachträgliche Bearbeitung der Fotos. Der Download der 5,5 MB großen Twitpic-App ist natürlich gratis.

07 Apr

11 Comments

Tweetbot: Version 2.2 mit iCloud-Sync

Kategorie , , - von Fabian um 14:05 Uhr

Tweetbot, der wohl beliebteste Twitter-Client für iPhone und iPad, hat jetzt noch mehr zu bieten.

Eines muss ich ja sagen: Die Entwickler von Tweetbot (iPhone/iPad) sind wirklich sehr aktiv bei der Sache. Immer wieder lassen sie sich mit Updates neue Ideen einfallen und bieten neue Funktionen – so auch in kürzlich erschienenen Version 2.2.

iCloud-Nutzer dürfen sich jetzt über eine Synchronisation ihrer Daten zwischen den Geräten freuen. So werden bereits auf dem iPhone gelesene oder ausgefilterte Tweets entsprechend markiert, wenn man nach der Arbeit nach Hause kommt und sich mit dem iPad auf das Sofa fallen lässt. Man muss auch nicht groß suchen, welchen Tweet man zuletzt gelesen hat – Tweetbot übermittelt auch die Position in der Timeline über die iCloud an andere Geräte.

Auch abseits der iCloud hat sich einiges getan. So werden Links zu iTunes, in den App Store oder zu YouTube jetzt mit einem kleinen Vorschaubild versehen – so kann man schon vorher erahnen, was einen erwartet.

Twitter-Nutzer bekommen für jeweils 2,39 Euro (leider keine Universal-App) jedenfalls ein tolles Tool für das Kurznachrichten-Netzwerk. Wir sind gespannt, ob es Tweetbot bald auch auf den Mac schafft – mit der iCloud-Synchronisation wäre das ja auch eine tolle Sache.

01 Apr

3 Comments

Crest: Twitter-Darstellung mal anders

Kategorie , - von Freddy um 18:24 Uhr

Mit Crest ist gestern Abend eine neue Twitter-App erschienen, die Tweets auf ihre eigene Art und Weise darstellt.

Crest (App Store-Link) kann für 1,59 Euro nur auf dem iPad installiert werden und ist mit 10,8 MB noch relativ klein. Bevor man jedoch Zugriff auf den eigenen Twitter-Account bekommt, muss man sich natürlich einloggen und der App außerdem das Recht erteilen, auf das eigene Konto zugreifen zu dürfen.

Nach dem Login macht sich die App auch direkt ans Werk. Die Tweets kommen sowohl im Hoch- als auch Querformat von oben hineingeflogen, wobei hier nur das Icon/Bild des Twitter-Accounts angezeigt wird. Mit einem Klick auf eines der Icons kann man den Tweet lesen und mit einem Swipe nach rechts direkt beantworten.

Zusätzlich werden auf der linken Seite Informationen zum aktuell ausgewählten Tweet angezeigt: Die Kurzbeschreibung, die Follower, wie viele Personen der Person folgen und wie viele Tweets schon geschrieben wurden.

Die Animation ist recht nett gemacht, doch die Funktionen halten sich in Grenzen. Links können in einem In-App-Browser geöffnet werden, Hoch- und Querformat werden unterstützt, Profile können angesehen werden und Crest ist für das Retina-Display des neuen iPads angepasst. Wer also nicht so viel Wert auf Funktionen, sondern auf Animation und Optik legt, bekommt mit Crest eine schöne App geboten.

14 Mrz

15 Comments

Tweetbot für iPad bekommt Retina-Grafiken

Kategorie , - von Fabian um 10:28 Uhr

Tweetbot ist ohne Zweifel eine der besten Twitter-Apps für das iPad – wenn nicht sogar die beste.

Darauf sollte man sich langsam aber sicher einstellen: iPad-Applikationen, die von den Entwicklern mit hochauflösenden Retina-Grafiken auf das neue iPad vorbereitet werden. Twitter-Fans, die einen Kauf des neuen Tablets schon fest eingeplant haben, können mit Tweetbot ihre Vorfreude ein wenig steigern.

Tweetbot für iPad (App Store-Link) hat heute Nacht ein entsprechendes Update erhalten und kostet weiterhin 2,39 Euro. Die erst in Februar erschienene App wurde bisher 200 Mal bewertet – im Schnitt werden fünf Sterne abgegeben.

Zu den weiteren Neuerungen in Version 2.1 zählt das Streaming. Soweit ich das als Twitter-Verweigerer einsehen kann, dürften hier sämtliche Inhalte automatisch aktualisiert werden, sobald man sich in einem WLAN befindet. Wer das nicht will, kann diese Option aber auch deaktivieren.

Außerdem gibt es ein paar kleinere Neuerungen. Klickt man zum Beispiel doppelt auf die Timeline, gelangt man automatisch zum ersten ungelesenen Beitrag. Insgesamt ist Tweetbot eine runde Sache, die sich Twitter-Nutzer auf dem iPad nicht entgehen lassen sollten. Sehr empfehlenswert ist natürlich auch die so gut wie baugleiche iPhone-Version.