Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Eines können wir gleich vorweg nehmen: Das soeben im Mac App Store veröffentlichte Update für Airmail ist für alle Nutzer kostenlos.

Airmail Mac

Airmail (Mac App Store-Link) ist bereits seit längerer Zeit eine echte Alternative für Mac-Nutzer, die nicht auf Apples Standard-Mail-App zurückgreifen wollen. Die knapp 50 MB große Anwendung kostet 9,99 Euro im Mac App Store und benötigt zur Installation mindestens OS X 10.8 oder neuer. Auch eine deutsche Lokalisierung kann bereits genutzt werden. Weiterlesen

Mel Portrait
Mel 23. Mai 2016 9

Erfreuliche Nachrichten rund um das farbenfrohe Pinball-Spiel INKS: Nach einem Update werden die bisher kostenpflichtigen Zusatz-Pakete kostenlos angeboten.

INKS

Wenn State of Play Games etwas anfasst, dann ist der künstlerische Ansatz kaum zu übersehen. Nach dem grandiosen Adventure Lumino City, über dessen Making-of sogar eine eigene App veröffentlicht wurde, geht es auch in INKS (App Store-Link) kunterbunt zur Sache. „Inspiriert von Künstlern wie Miró, Matisse, Jackson Pollock und Bridget Riley: Jeder Tisch wird zu deinem ganz eigenen Kunstwerk, das du durch den Weg der tintenbedeckten Kugeln über die Leinwand schaffst“, heißt es schwärmerisch in der App Store-Beschreibung. Weiterlesen

Das verrückte und spaßige „Icycle: On Thin Ice“ liefert neue Inhalte aus.

icycle

Vor wenigen Tagen musste ich noch ein paar negative Worte über Chillingo los werden. Der vor einigen Jahren von EA übernommene Publisher sorgt aber auch für positive Schlagzeilen: Icycle (App Store-Link) ist ein wirklich gelungener Titel, der auch 2016 noch weiter entwickelt wird. Per Update wurden jetzt neue Inhalte hinzugefügt, die den Spielumfang erweitern. Das Spiel kostet einmalig 2,99 Euro, ist 82,7 MB groß, auf iPhone, iPad und Apple TV spielbar und hält optionale In-App-Käufe bereit. Weiterlesen

Das physikbasierte Spiel Bridge Constructor dürfte mittlerweile zu den Klassikern im deutschen App Store zählen.

Bridge Constructor Trains

Nun gab es seitens der Entwickler von Headup Games ein größeres Update, das am 19. Mai dieses Jahres im App Store veröffentlicht wurde. Bridge Constructor (App Store-Link) lässt sich als Universal-App für iPhone und iPad aktuell zum kleinen Preis von 99 Cent herunterladen und benötigt neben 136 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 6.0 oder neuer auf dem Gerät. Spielen lässt sich der Titel übrigens schon seit längerer Zeit komplett in deutscher Sprache.

Bereits vor einigen Tagen haben die Macher von Bridge Constructor im Rahmen des vierten Geburtstags ihres Flaggschiff-Spiels ein weiteres Add-On angekündigt, das sich nun im Rahmen eines Updates auf Version 4.0 per In-App-Kauf beziehen lässt. Das als „Trains“ bezeichnete Extra bringt auf drei Inseln gleich 18 neue Level mit sich und erlaubt es zudem, die eigene Brückenkonstruktion mit zwei unterschiedlich schweren Zügen – Nahverkehrs- und Güterzüge – zu testen. Genau aus diesem Grund muss man richtig stabile Brücken bauen, damit die Züge passieren können.

„Trains“-Add-On kostet 1,99 Euro

Das Gameplay von Bridge Constructor ist gleich geblieben: Für den Bau von Brücken wird man mit diversen Materialien ausgestattet. Muss man in den ersten Leveln noch mit Holz allein Vorlieb nehmen, gibt es schon bald auch Stahl, Stahlseile und Betonpfeiler, um die perfekte Brücke zu erschaffen. Dabei steht pro Level immer nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung, was unbedingt eingehalten werden muss. Bonuspunkte gibt es für eine besonders wirtschaftliche Bauweise.

Das neue „Trains“-Add-On ist ab sofort innerhalb des Spiels als 1,99 Euro teurer In-App-Kauf zu erstehen und bietet dem Gamer darüber hinaus auch 15 Gratis-Spielmünzen für Tipps und freies Bauen. Wer sich noch nicht direkt für den Kauf entscheiden kann, bekommt in Bridge Constructor zwei kostenlose „Trains“-Teaserlevel geschenkt.

Was haltet ihr von der Vorgehensweise der Entwickler, für ein mittlerweile über vier Jahre altes, kostenpflichtiges Spiel weitere Inhalte als In-App-Kauf anzubieten? Fair oder nicht? Wir freuen uns auf eure Meinungen in den Kommentaren.

Das langersehnte Inhaltsupdate von Assassin’s Creed Identity ist jetzt verfügbar. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten.

Assassins Creed Identity

Assassin’s Creed Identity (App Store-Link) hat mich im Februar dieses Jahres begeistert. Im Testbericht gab es 8,4 von 10 Punkten. Im Fazit hatte ich schon damals den Umfang bemängelt, da die Kampagne doch etwas kurz geraten ist. Jetzt liefert Ubisoft das erste Kampagnen-Update aus. Die schlechte Nachricht: Die neue Kampagne „Forli – Blutrote Dämmerung“ ist für Bestandskunden nicht kostenfrei, sondern muss per In-App-Kauf in Höhe von 1,99 Euro freigeschaltet werden. Das finden wir etwas schade, immerhin musste man schon 4,99 Euro für das Spiel bezahlen und auf In-App-Käufe haben die Macher auch nicht verzichtet. Weiterlesen

Das aktualisierte Alfred 3 bietet viele Schnellaktionen, um die Produktivität zu erhöhen. Das sind die neuen Funktionen.

Alfred 3

Mit Alfred 3, das seit wenigen Tagen in neuer Version zum Download bereitliegt, gibt es viele nützliche Funktionen, die die Bedienung des Macs vereinfachen. Der Download erfolgt via Entwickler-Webseite und kann kostenlos getätigt werden. Zugriff auf alle Funktionen gibt es aber nur mit einer Lizenz, die ab circa. 22 Euro zu haben ist. Weiterlesen

Wenn es um die Wiedergabe von Videos in vielen verschiedenen Format geht, ist Infuse ganz weit vorne dabei – egal ob auf iPhone und iPad oder auf dem Apple TV.

infuse42-library

Egal ob Filme aus iTunes (nur DRM-frei) oder aus anderen Quellen: Infuse (App Store-Link) sorgt auf dem iPhone und iPad sowie auf dem Apple TV für eine problemlose Wiedergabe und verwöhnt den Nutzer zudem mit einer richtig tollen Optik. Die auch als kostenlose Light-Version erhältliche App spielt ihre Stärken vor allem im heimischen Netzwerk aus: Dateien von einer Netzwerkfestplatte können automatisch ausgelesen und drahtlos auf dem Touch-Bildschirm oder auf dem Fernseher wiedergegeben werden. Anders als die deutlich umfangreichere Software Plex setzt Infuse dabei keine Server-Software voraus, sondern läuft ausschließlich auf dem gerade verwendeten Gerät. Weiterlesen

Gute Nachrichten für alle Hobby-Köche: Die beliebte App Mjum lässt sich mittlerweile nicht nur auf dem iPad, sondern auch ohne Anmeldung nutzen.

Mjum iPad

Die im Dezember 2015 veröffentlichte Rezepte-App Mjum (App Store-Link) hat uns schon immer sehr gut gefallen: Immerhin hat sie es ermöglicht, im Handumdrehen eigene Rezepte aus verschiedenen Quellen übersichtlich zu sammeln und immer griffbereit zu haben. Allerdings gab es auch zwei Kritikpunkte: Mjum war bisher nur für das iPhone verfügbar und hat zudem eine Anmeldung via Facebook erfordert. Diese beiden Punkte haben die Entwickler mittlerweile aber ausgeräumt – und das ist doch Anlass genug für eine kleine News bei uns. Weiterlesen

Unterwegs schnell eine Telefonnummer oder den aktuellen Standort festhalten? Kein Problem für die iOS-App SnipNotes.

SnipNotes

SnipNotes (App Store-Link) lässt sich seit etwa einem Jahr aus dem deutschen App Store herunterladen und kann dort zum Preis von 99 Cent bezogen werden. Die Universal-App benötigt neben 45 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.2 oder neuer auf dem Gerät und kann in deutscher Sprache genutzt werden. Weiterlesen

Eine sehr bekannte und beliebte App ist jetzt noch besser geworden: PDF Expert 5 unterstützt ab sofort den Apple Pencil.

PDF Expert Apple Pencil

Ihr habt ein iPad Pro mit einem Apple Pencil im Einsatz? Dann dürft ihr euch über das heutige Update für PDF Expert 5 (App Store-Link) freuen. Die ehemalige Gratis-App der Woche ist eine der beliebtesten und bekanntesten Apps für Dokumente. Die Universal-App wird aktuell zum Vollpreis von 9,99 Euro verkauft und wurde im deutschen App Store bisher über 3.000 Mal mit einem Schnitt von viereinhalb Sternen bewertet. Weiterlesen

Wer die EM-Spiele nicht live am Fernseher verfolgen kann, kann mit der Gratis-App „EM 2016 App Live TV“ auch unterwegs auf den Livestream zugreifen.

EM 2016 App Live TV

Die Zeit rennt. Am 4. Juni werde ich mir noch entspannt das Freundschaftsspiel Deutschland gegen Ungarn in Gelsenkirchen live vor Ort ansehen – dieses, und das Spiel gegen die Slowakei am 29. Mai, können auch live per App angesehen werden. Am 10. Juni wird dann das erste EM-Spiel in Paris angepfiffen. Wer keine Spiele, Highlights, Tore und mehr verpassen möchte, kann per App den Livestream sehen oder Informationen einholen. Weiterlesen