Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Ihr habt Weathercube (App Store-Link) schon auf dem iPhone installiert? Durch ein kürzlich erschienenes Update kann man die App auch auf dem iPad nutzen. Zugleich bewirbt Apple die Empfehlung als „Tipp der Woche“.

Die 89 Cent günstige und 10,5 MB große Wetter-Applikation liegt jetzt in Version 1.3 vor und wurde für das iPad optimiert. Im Vergleich zu anderen Wetter-Apps ist die Darstellung in dieser Universal-App deutlich anders gelöst. Auf einem Würfel, der sich durch einfache Wischgesten rotieren lässt, werden alle relevanten Daten dargestellt.

Zum einen gibt es eine Tagesübersicht mit allen Informationen zu Temperatur, Bewölkung, Luftdruck und Niederschlagswahrscheinlichkeit. Mit einem weiteren Wisch gelangt man zur Wettervorhersage für die nächsten sechs Tage, aber auch eine kompakte Stundenübersicht ist mit an Bord. Durch weitere Klicks auf Wetterdaten wechselt man zum Beispiel zwischen morgens, mittags und abends. Weiterlesen

Weiter geht es mit unseren Empfehlungen. Heute möchten wir euch die fünf besten Wetter-Apps präsentieren.

WeatherPro/MeteoEarth: In einem Atemzug möchten wir zwei Applikation der MeteoGroup nennen. Viele werden es wissen: WeatherPro ist unser Favorit in Sachen Wettervorhersage. Die App bietet alles was man benötigt, durch einen In-App-Kauf können weitere Premium-Funktionen und eine stündliche Vorhersage freigeschaltet werden. (iPhone 3,59 Euro, iPad 4,49 Euro)
Auch das noch recht neue MeteoEarth ist für Wetter-Junkies auf jeden Fall ein Blick wert. Auf einer Weltkugel kann man sich Wind, den Niederschlag, die Temperatur oder die Bewölkung in Echtzeit anzeigen lassen. Als Premium-Kunde gibt es sogar eine 5 Tage Vorhersage, wobei ein Premium-Account für WeatherPro und MeteoEarth ausreicht. (iPad, 2,69 Euro) Weiterlesen

Weathercube (App Store-Link) ist Anfang September im Store erschienen und wie man schon am Namen erkennen kann, handelt es sich um eine Wetter-App. Bevor wir auf die Fakten eingehen, hier unser Video zu Weathercube.

Weiterlesen