Tembo: Umfangreiches Mac-Suchprogramm nur heute auf 1,79 Euro reduziert

Kategorie: appSale, Mac - von Mel am 10. Jun '14 um 17:50 Uhr

Zwar gibt es mit der Spotlight-Funktion eine Möglichkeit, den eigenen Mac zu durchforsten. Tembo bietet jedoch noch mehr Optionen.

Tembo 1 Tembo 2 Tembo 3 Tembo 4

Nur heute lässt sich das Suchprogramm Tembo (Mac App Store-Link) zum reduzierten Preis von nur 1,79 Euro auf alle Macs mit OS X 10.6.6 oder neuer laden, sonst werden für die Mac-App schon einmal knapp 12 Euro im Mac App Store fällig. Die nur knapp 3 MB große Applikation ist bereits vollständig auf Deutsch verfügbar und wird auf verschiedenen Plattformen, inklusive den Bewertungen im Mac App Store, bisher überschwänglich gelobt.

Das App-Symbol von Tembo ziert einen grauen Elefanten – warum eigentlich? Zunächst einmal ist der Titel der App, „Tembo“, zugleich auch der Name eines bekannten afrikanischen Elefanten, außerdem gelten Elefanten als Tiere mit einem enormen Gedächtnis. Die Developer von Houdah Software haben für ihre Mac-App also genau den richtigen Titel samt Icon gefunden. 

Das Mac-Suchprogramm basiert auf der Spotlight-Engine, bietet aber weitaus mehr Optionen als die von Apple bereitgestellte Suche, die bei jedem Mac integriert ist. Ein großer Vorteil von Tembo ist eine automatische und anpassbare Auflistung der Suchergebnisse nach Dateityp: So werden in den Ergebnissen zunächst die ersten 10 Treffer angezeigt, die oft schon ausreichen, um die gesuchte Datei ausfindig zu machen.

Tembo bietet mehr Optionen als Apples Spotlight

Eine Spalte am rechten Bildrand erlaubt es dem Nutzer, spezifische Suchoptionen auszuwählen, beispielsweise eine Sortierung nach Zeitpunkt, Suchorte und eine Auflistung nach zuletzt geöffneten Dateien. Die Reihenfolge der angezeigten Ergebiskategorien, wie etwa Programme, Dokumente, Ordner, Bilder, Nachrichten, Kontakte, Musik, Filme, Quellcode-Dateien, Ereignisse oder PDF-Dokumente, kann in den Einstellungen beliebig geordnet werden.

Hat man die entsprechende Datei in der Übersicht noch nicht gefunden, lässt sich für jede Kategorie eine Detailansicht anzeigen lassen, die bis zu 2.500 Ergebnisse enthalten und mittels kontextbasierten Filtern spezifiziert werden kann. In der „Nachrichten“-Kategorie finden sich beispielsweise Filter für Betreff, Absender und Empfänger, in der Gruppe Bilder hingegen Filter für Auflösung und Dateityp.

Durch die Verbindung von Tembo mit dem Spotlight-Index kann die Mac-App jede Datei finden, die auch Spotlight indiziert wurde. Zu diesen Suchergebnissen zählen auch Dateien in den Library-Ordnern, ausgeschlossen werden allerdings viele Low-Level-Systemdateien. Diese spielen aber auch in der gewöhnlichen Alltagssuche wohl keine große Rolle und sollten vom Nutzer im Normalfall unangetastet bleiben, um ein leistungsfähiges System zu gewährleisten.

Auf der Website der Entwickler lässt sich außerdem eine kostenlose Demo-Version herunterladen, sofern man sich noch nicht zum Kauf entschließen kann. Bei einem zeitlich begrenzten Tiefstpreis von 1,79 Euro heißt es aber besser gleich zuzuschlagen – besser und günstiger geht es nämlich nicht.

Kommentare8 Antworten

  1. Cyberdude33 sagt:

    Ich nutze zur Suche immer Alfred2, ein toller Butler.

    [Antwort]

  2. Esseker sagt:

    Alfred2 find ich nicht überlege ob ich es brauche !!!

    [Antwort]

    On Smash Antwort vom Juni 10th, 2014 18:58:

    Gibt’s nur auf der Homepage, nicht im MAS. Das Powerpackage ist empfehlenswert, jedoch teurer als Tembo im Angebot.

    [Antwort]

  3. Esseker sagt:

    Die Preise sprechen für sich

    [Antwort]

  4. peterpan [iOS] sagt:

    Alfred (v2!!! & nicht im Mac App Store) leistet schon in der Gratisversion deutlich mehr, bei weniger SchnickSchnack. Viele Software Hersteller erstellen bereits Schnittstellen wodurch Alfred noch Leistungsfähiger wird. Schaut’s euch einfach mal an…

    Hardcore Automation Freaks sollten das Powerpack kaufen. Schaut euch Alfred mal an, für developer ist Alfred ohnehin beinahe ein Standard, ähnlich wie auch Sublime.

    Auch Foto & Film Freaks und andere die möglichst wenig mit Terminal zu tun haben wollen aber viel automatisieren wollen, sind mit Alfred gut bedient.

    Also: Suchen, Finden UND noch endlose Extras = Alfred!

    [Antwort]

    Mirko B. [iOS] Antwort vom Juni 11th, 2014 09:14:

    wie heißt die Homepage?

    [Antwort]

    PeterPan Antwort vom Juni 13th, 2014 11:07:

    http://www.alfredapp.com/

    [Antwort]

  5. Seppel sagt:

    Ich suche ein Suchprogramm welches auch auf SMB / Windows-Dateifreigaben suchen kann. Wenn möglich mit einem Index. Da hilft Spotlight mit den Standardeinstellungen nicht weiter. Habt Ihr eine Idee?

    [Antwort]

Kommentar schreiben