Mit AirDrop Daten teilen: Eines der am meisten unterschätzen iOS-Funktionen im Fokus

Freddy Portrait
Freddy 31. Januar 2017, 11:00 Uhr

AirDrop? Was ist das eigentlich und wie funktioniert es? Wir klären auf.

airdrop mac ios

Mit Mac OS X Lion und iOS 7 hat Apple AirDrop eingeführt, seit OS X 10.10 und iOS 8 funktioniert das Teilen auch zwischen Macs und iOS-Geräten. Kompatibel ist AirDrop mit einem iPhone 5, iPad 4, iPad mini, iPad Pro, iPod touch 5 oder neuer sowie mit den meisten Macs ab Ende 2008, zudem muss WLAN und Bluetooth aktiviert sein. Ich nutze den Service täglich, allerdings ist AirDrop wohl eines der Funktionen, die die wenigsten Apple-Nutzer im Einsatz haben. Wie genau AirDrop funktioniert und warum ihr den Dienst häufiger einsetzten solltet, lest ihr folgend.

Mit AirDrop kann man fast alle Daten und Dokumente mit in der Nähe befindlichen Geräten teilen - und zwar schnell und unkompliziert. Per Bluetooth werden unmittelbare Nachbargeräte gesucht, via Peer-to-Peer können dann Daten übertragen werden. Sind die Geräte nicht weiter als ein Meter entfernt, erreicht man Übertragungsgeschwindigkeiten von 12 bis 15 MB/s. In der Praxis wird man diese Werte zwar nicht erreichen, aber eine durchschnittliche Rate von knapp 4 MB/s, ermittelt von Golem, ist immer noch klasse.

Der Einsatz von AirDrop wird unterschätzt. Viele Dinge, die man beispielsweise per Nachricht, WhatsApp oder E-Mail teilt, kann man viel schneller mit AirDrop verfügbar machen. Besonders bei der Übertragung von großen Daten spielt der Dienst seine Stärken aus. Habt ihr schonmal ein großes Video per Mail oder per Nachricht verschickt? Dauert ewig, falls es überhaupt funktioniert. Mit AirDrop ist das alles kein Problem. Folgend haben wir für euch ein paar praktische Beispiele gelistet, bei denen AirDrop ziemlich praktisch ist.

So aktiviert ihr AirDrop

airdrop aktivieren

AirDrop muss manuell aktiviert werden. Im Kontrollzentrum von iOS und im Finder am Mac, könnt ihr AirDrop aktivieren oder deaktivieren. Ihr habt die Wahl zwischen "sichtbar nur für Kontakte" oder "sichtbar für alle". Damit keine fremde Daten den Weg auf eure Geräten finden, muss dem Empfang der Daten stets zugestimmt werden.

Fotos und Videos teilen
Beim letzten Kurztrip habe ich mit AirDrop geknipste Fotos und Videos schnell auf ein anderes iOS-Gerät übertragen. Ich habe keine Daten in die Cloud geladen oder musste einen Computer bedienen. Ihr wählt einfach in der Fotos-App die Bilder und Videos aus, öffnet das Teilen-Menü und wählt dort den AirDrop-Empfänger aus. Fertig.

Links teilen
Hat man einen interessanten Artikel oder ähnliches im Internet gefunden und möchte diesen mit Freunden teilen, kann man diesen ohne viel Mühe mit AirDrop weiterleiten. Statt den Link zu kopieren, WhatsApp zu öffnen, den Link einzufügen und abzusenden, genügt das Versenden via AirDrop mit zwei Klicks. Das Teilen von Links ist deutlich schneller und einfacher mit den Bordmitteln von iOS und macOS.

AirDrop iphone

Kontakte schnell weiterleiten
Wenn ihr Kontakte teilen wollt, könnt ihr dies direkt aus dem Adressbuch heraus tun. Ihr wählt den Kontakt aus, klickt "Kontakt teilen" und könnt so alle hinterlegten Daten per AirDrop an ein in der Nähe verfügbares Gerät senden. Auch hier Entfällt das Switchen zwischen verschiedenen Apps.

Was man sonst noch mit AirDrop teilen kann? Mit einem 3D Touch lassen sich Apps weiterleiten, ihr könnt Podcasts verschicken oder ein Album aus Apple Music mit Freunden teilen. Überall dort, wo das Teilen-Menü verfügbar ist, könnt ihr Daten mit benachbarten Geräten teilen.

Einschränkung und Probleme mit AirDrop

Eine Einschränkung gibt es bei AirDrop: Die Distanz. Das Teilen von Bildern, Medien und Dokumenten funktioniert nur dann, wenn beide Geräte bestenfalls nebeneinander liegen. Dann ist AirDrop aber einfach nur großartig. Wollt ihr Links, Kontakte oder kleine Dokumente mit Personen teilen, die nicht direkt neben euch stehen, müsst ihr auf die herkömmliche Vorgehensweise zurückgreifen.

Außerdem kommt es immer wieder zu kleineren Wartezeiten und Problemen, wenn sich die Geräte nicht finden. Achtet bitte auf die richtigen Sichtbarkeitseinstellungen, zudem muss Bluetooth und WLAN aktiv sein (ihr müsst nicht mit dem gleichen WLAN verbunden sein). Abgesehen davon ist AirDrop eine Funktion, die von vielen unterschätzt und nicht genutzt wird.

Die Frage an euch: Nutzt ihr AirDrop? Kennt ihr die Funktion überhaupt? Oder teilt ihr eure Daten via Cloud, WhatsApp und Co.?

Teilen

Kommentare45 Antworten

  1. Obst-Micha sagt:

    Nutzer der ersten Stunde 😉
    Und alle hier beschriebenen Anwendungsfälle nutzen wir hier zuhause auch schon. AirDrop ist einfach nur cool

  2. horstmacin sagt:

    AirDrop ist super, wenn es denn funktioniert. Häufig muss ich die Geräte aufwecken und entsperren. Selbes gilt meiner Meinung nach auch für den Verlauf in Safari und der Möglichkeit Tabs hin und her zu schieben. In der Arbeit vermisse ich häufiger die Funktion. Vieles muss ich umständlich per Mail versenden.

  3. hamburgermittomate [iOS] sagt:

    Was heißt denn WLAN muss an sein? Muss das Gerät auch mit einem WLAN verbunden sein oder muss einfach nur der Schalter auf an stehen?

    • Benno sagt:

      Wlan muss an sein. Verbunden nicht, aber AirDrop nutzt eine Mischung aus Wlan und BT zum schnellen senden. Teilweise dauern 100 Fotos (je 3-4MB) gerade mal 30 sec. Das würde BT nicht schaffen.

  4. ToniM sagt:

    Airdrop funktioniert extrem gut und ist wahnsinnig schnell. Besonders praktisch war für mich AirDrop bisher im Zug während der Arbeit um ein paar Dateien mit Kollegen auszutauschen.

  5. Starbax89 sagt:

    Ich nutze airdrop auf der Arbeit häufig um große Daten zwischen Macs zu teilen, geht schneller als USB. Privat nutzen wir das Feature zum teilen von Fotos und Videos. Vor allem unterwegs praktisch, wenn kein WLAN vorhanden ist und man trotzdem Fotos sofort teilen will ohne das Datenvolumen zu belasten.

  6. rockster70 sagt:

    Ich nutze AirDrop immer zum überspielen von GPX Dateien (z.B. Wanderrouten). Erstellen auf dem iPad und anschließend auf den Mac/iPhone übertragen. So kann ich die Daten dann auch schnell auf mein Garmin überspielen. Für iOS ist AirDrop wie ich finde Gold wert.

  7. dye sagt:

    Nutze ich auch immer wieder gern

  8. mazda6schwarz sagt:

    Nie genutzt,😊 Danke für die Infos!!!

  9. Nagel sagt:

    Einer der größten Vorteile im Vergleich mit Messenger-Apps wurde gar nicht erwähnt:
    Keine Komprimierung der Daten.

    Das macht fur mich als Gestalter digitaler Inhalte die Sache besonders angenehm – natürlich in Kombination mit der wahnsinnigen Übermittlungsgeschwindigkeit. Top! 🙂

    • Muzo sagt:

      Da ist auch eins der wichtigsten Dinge für mich, dass die Dateien in voller Auflösung und mit sämtlichen Informationen, wie zB GPS (Geotagging) usw versendet werden.

      Allerdings werden seit den letzten updates die Dateien komplett durcheinander gesendet und werden auf dem Empfänger gerät in anderer Reihenfolge angezeigt.
      Kennt jemand da ne Lösung?

  10. Hurgl sagt:

    Tolle Funktion zum Teilen von Fotos oder mp3. Nutze ich immer gerne mit den restlichen Apfelgeräten in der Familie.

  11. Duesenberg sagt:

    Selbst 80GB große Dateien sind kein Problem, top Funktion.

  12. Bigboffer sagt:

    Ich nutze sie bei jeder Gelegenheit aber die meisten haben kein plan was airdrop ist

    • iSpeedy78 sagt:

      Ja , erschreckend wieviele Nutzer das überhaupt nicht kennen! Wie dumm kann man als Apple User sein! Insbesondere wenn ich daran denke, wie oft vor dem erscheinen von AirDrop von Androiden immer die Kritik kam, man könne ja bei Apple nichts per Bluetooth hin und herschicken

      • Bigboffer sagt:

        Und wenn Daten zu Windows oder Android müssen ergänze ich das mit der App Instashare is wie air drop nur für alle 🙂
        Leute die behaupten dies oder das würde bei Apple nicht gehen haben meist nur WhatsApp und ne Wetter App 🤠

    • Muzo sagt:

      Hahaha 😂
      Ich: “ Mach mal AirDrop an! “
      Die Leute: „Was ist das?“

  13. Scirocco sagt:

    Ich nutze es ständig. Entweder um vom iPad/iPhone was auf den Mac zu schicken, oder wir in der Familie untereinander um uns schnell mal Bilder, oder Links zu schicken.

  14. SoBuLa sagt:

    AirDrop ist echt gut, hat allerdings so seine Macken. Mehr als 100 Videos oder Fotos (nach dem Urlaub) von einem auf das andere Gerät zu senden funktioniert oft nicht. Er bricht dann einfach ab ‚konnte nicht gesendet werden‘. Nimmt man weniger Dateien pro Versenden, ist es kein Problem.
    Wie oben auch schon gesagt muss man häufiger die Geräte erst über ‚Flugmodus an/Flugmodus aus‘ erneut erwecken, damit sie sich finden.
    Auch bin ich mir bei der Komprimierung nicht sicher, ob da wirklich GAR KEINE ist.

    • Marc2006 sagt:

      Ich finde viel gravierender, dass die geteilten Bilder teils in einer unterschiedlichen Reihenfolge übertragen werden. Da ich in der Fotos-App selten die Funktion Sammlungen nutze sondern eher über Alben -> Aufnahmen arbeite (einfach weil ich die Bilder nicht nach Erstellungsdatum sortiert haben will sondern so wie ich sie zuletzt hinzugefügt habe) ist es dann ärgerlich, wenn ein Bild welches vor längerer Zeit hinzugefügt wurde hinter einem ist, welches neu ist. Klingt vielleicht erstmal verwirrend, daher mal ein Beispiel. Wir bauen eine Eigentumswohnung. Ich fotografiere den Baufortschritt im 2-Wochen Rhythmus. Nun will ich mir die Bilder nach 2 Monaten auf mein iPad schicken. Durch die Umsortierung werden aber teils Bilder von heute in den Aufnahmen vor den Bildern angezeigt, die schon vor 6 Wochen gemacht wurden. Das nervt insbesondere deshalb, weil ich die Bilder in korrekter Reihenfolge angeklickt habe. Hier sollte Apple noch mal nachbessern, denn das Sortieren der Bilder in angelegten Alben ist sehr mühselig.

      Zum Komprimieren, hier glaube ich nicht, dass etwas komprimiert wird. Hierfür dürfte die Zeit, die Airdrop benötigt (insbesondere bei Videos im Bereich mehrerer GB) einfach zu gering sein.

      • Muzo sagt:

        Genau das hab ich gerade auch beschrieben.
        Das nervt mich extrem, das war früher nicht so…
        Ich nutze AirDrop seit der ersten Stunde…

        Da hat man Dateien angeklickt und die wurden auch bei dem Empfänger Gerät bei Fotos nach Datum sortiert.

  15. cahuito sagt:

    „Mit AirDrop kann man fast alle Daten und Dokumente teilen …“
    und wenn ich jetzt mal keine Fotos oder Videos, sondern – beispielhaft – ne filemaker-Datei vom Mac auf´s Pad (oder umgekehrt) schieben will – geht das darüber auch ?

    • Muzo sagt:

      Du kannst Datei Manager App installieren und ALLES draufladen.
      Beim Empfänger Gerät kommt die Datei dann an und du kannst auswählen, mit welcher App er es öffnen soll.

      • Jose sagt:

        Datei Mng Idee war schon gut,
        Will (v.iPad mini2->iPho5)mehrfach mp3 Transfer,von Player zu Plyer(TDownloader, der kann nur einzelne übertragen 🙁 ). File Master-App kann gleich mehrfach ü WLAN !, man ruft AirDrop nicht, beide App erkennen sich sofort, wenn beide geladen sind,
        ABER in iPho5 gelandet(FileMaster), dann kann ich nur einzeln transferieren(oder spielen), aber nicht alle mp3(also das Problem, mehrfach Transfer unter 2 Apps), zu TDownloader weiter geben. Natürlich wäre besser,daß mein TDownloader dasselbe tuen könnte, wie der File Master… TDown tut aber nicht.
        Bitte nicht fragen, warum TDownloader als Player, er macht mehr als das!.
        Ich habe mehrere App probiert, jede macht mit AirDrop anders!, ist offensichtlich nicht genorm!, ärgerlich, da AirDrop, mehrfach Transfer, für mich „die Lösung“ für verschiedene andere Probleme, „wäre!“.
        Hat jemand eine Idee ?

  16. icarus sagt:

    Ich nutze AirDrop häufig zwischen iPad und iPhone. Leider kann mein Mac nur BT 2.1 und nicht 4.0 weshalb er dann nicht mit mobilen Geräten Austausch haben kann.

  17. Arc-en-ciel sagt:

    Danke, dass ihr eine Zusammenfassung gemacht habt. Immer gerne und häufig – wirklich eine gute Sache. Viele kennen es wirklich nicht. Wenn ich bei den Treffs unserer Gruppe mein AirDrop ansehe, sehe ich öfters mehrere Geräte, weil sie nicht auf „Nur Kontakte…“ eingestellt sind.

  18. Christian sagt:

    Ich habe häufig das Problem, dass mein MBA 2012 die iOS Geräte nicht findet. Das nervt extrem und dann gehe ich häufig über den Umweg der iCloud…

  19. Arminius sagt:

    Zwischen unseren iOS Geräten funktioniert es sehr gut. Aber zwischen Mac mini und den MacBook gibts oft Probleme. Da taucht das andere Gerät oft nicht auf oder verschwindet dann wieder. Voll nervig….

  20. gast22 sagt:

    AirDrop hat sehr früh meine Sticks in Rente geschickt. Ist eine echt tolle Funktion, die nun auch wieder klaglos funktioniert. In der Schule können wir auf die Art und Weise Dateien austauschen. Braucht man nicht Internet dazu, nur WLAN. Das wars.

  21. mimo sagt:

    Obwohl wir einen komplette Apple Haushalt haben, nutze ich AirDrop nicht mehr. Am Anfang etwas rumgespielt aber für uns keinen Mehrwert entdeckt. Da wir hier keine großen Datenmengen hin und her schieben, reicht uns der Datensync über die Cloud. Alle Daten sind immer aktuell und jeder Zeit über die Cloud oder Dropbox abrufbar.

  22. misterbandit sagt:

    Was alles mit einem iPhone geht das wissen eh die wenigsten. Die meisten nutzen das doch sowieso nur zum Verschicken von niedlichen Katzen und fremdschäm Selfies auf WhatsApp. Wenn man sie aber nach sinnvollen Aufgaben fragt die mit einem iPhone in Sekunden gelöst wären gibt es nur Fragezeichen. Ich erwähne da nur Geld senden scannen oder ähnliches…

  23. Cofrap sagt:

    Airdrop ist eine feine Sache wenn man nur Apple Geräte hat.
    Hat man das nicht, ich habe noch ein Windows Phone und ein Android Smartphone, meine Frau ein Windows Phone, kann man Airdrop getrost vergessen.

    Auch hier erwähnte Apps wie Instashare … oder das meiner Meinung nach für Fotos besser geeignete PhotoSync, sind nur Krücken.
    Bis man einem Android Nutzer erklärt hat das er so eine App zum Dateitauschen braucht das dauert.
    Der Android Nutzer muss erst aufhören zu lachen, und dann muss man Ihm erklären das man es ernst meint.
    Apple geht hier mal wieder einen Sonderweg, beschneidet die funktionalität von BT und erklärt die Proprietäre Airdrop Lösung zum Besten Weg aller Zeiten Daten zu tauschen.
    Airdrop ist gut, und im Apple bereich auch schnell. Darüber hinaus aber absolut wertlos und nicht zu gebrauchen.
    Warum man als iPhone User auch unbedingt einen Mac brauchen sollte, oder gefälligst nur mit iPhone Usern Dateien tauschen darf erschliesst sich mir nur spärlich. Und Spärlich auch nur weil mir klar ist das dies das Geschäftsmodell von Apple ist.
    Warum sich die Apple User auch noch wie Bolle darüber freuen für Blöd verkauft zu werden erschliest sich mir gar nicht.

    🙂

  24. Dr Watson sagt:

    Bin mir nicht ganz sicher ob das auch Airdrop ist.. gehe jedoch davon aus, da ich auf dem Mac kein „iPhon-Symbol“ links in der Symbolleiste habe.
    Also ich nutze oft nur den Zwischenspeicher… Auf dem Mac was kopieren und auf dem iPhone einfügen. Funktioniert wie von Geisterhand… Das klappt auch zwischen iOS Geräten ohne zutun… 😎

  25. oli4ki sagt:

    Würde ich gerne nutzen – geht aber nur zwischen iPhones… Nicht zwischen iMac und iPhone (auch wenn BT und gleichen WLAN eingeschaltet sind und das iPhone vorm iMac liegt…)! Hat vielleicht jmd einen Tip?

    • Mic sagt:

      Der Grund für Dein Problem könnte lt. Apple Support folgender sein: „Um Objekte an ein iPhone, iPad oder einen iPod touch senden oder von diesem empfangen zu können, benötigen Sie einen Mac aus dem Jahr 2012 oder neuer mit OS X Yosemite oder neuer – mit Ausnahme des Mac Pro (Mitte 2012).“

      Zwischen gleiche Geräten also problemlos aber zwischen Mac und iOS Geräten jahresabhängig

      Mit freundlichem Gruß Mic

  26. Muzo sagt:

    Ich nutze AirDrop, seit es das gibt.
    Am Anfang war es perfekt.

    Ich bin absolut kein Laie, eher Apple Profi.
    Aber mittlerweile ist es voll oft der Fall, dass es manche Geräte laaange Zeit nicht erkennt, trotz WLAN/Bluetooth aus-/einschalten, AirDrop neu aktivieren, Softreset etc.
    Ist es bei manchen auch der Fall?

    Es werden seit den letzten updates die Dateien komplett durcheinander gesendet und werden auf dem Empfänger gerät in anderer Reihenfolge angezeigt.
    Das war früher nicht so.
    Auch bei Aufnahmen kommen die Dateien direkt am Anfang, als hätte man sie neu aufgenommen.
    Früher hatte es die Dateien per Datum in der Fotorolle sortiert.
    Das ist jetzt nur noch bei Momente per Datum sortiert.
    Kennt jemand da ne Lösung?

    • geesche sagt:

      Habe ein ähnliches Problem. Vom iPad Air 2 zum iPhone gehts, aber andersherum leider nicht mehr. Ist schon ne ganze Weile so, kann leider nicht sagen seit wann genau. iPhone zu iPhone geht aber, daran kanns also nicht liegen…

  27. Mike sagt:

    sogar eben von MBP zu MBP eine mp4 Datei mit 1,8GB übertragen. Dauer vielleicht 1 Minute.

  28. mimo sagt:

    Wäre toll, wenn es AirDrop auch für die Apple Watch gäbe. Das übertragen einer kleinen Playlist auf die Watch dauert eine gefühlte Ewigkeit. 🙁

  29. Kay-P sagt:

    Man kann sogar eine App vom MacBook auf den iMac kopieren.

Kommentar schreiben