TextExpander erweitert Mac-App um Touch Bar-Support

Freddy Portrait
Freddy 11. Januar 2017, 09:11 Uhr

Eines meiner meistgenutzten Programme reicht per Update neue Funktionen nach. Wir haben uns die Neuerungen schon angesehen.

TextExpander Touch Bar

Ohne TextExpander möchte ich nicht mehr arbeiten. Das Tool ist ungemein praktisch und erspart viel Tipparbeit. Solltet auch ihr häufig verwendet Floskeln, Texte, Nummern und mehr nutzen, werft einen Blick auf TextExpander. Die Mac-Version hat jetzt per Update auf Version 6.1.3 eine Touch Bar-Unterstützung erhalten. Warum die Touch Bar nicht in jeder App sinnvoll ist, zeigt TextExpander gut auf.

TextExpander ist ein Programm, das nach der Einrichtung stets im Hintergrund agiert. Genau aus diesem Grund ist die Touch Bar-Unterstützung nur von kurzer Dauer praktisch. Über die smarte Leiste über der Tastatur könnt ihr schnell neue Snippets hinzufügen, die Einstellungen aufrufen, Ordner anlegen oder ausgewählte Snippets löschen. Eine Suche steht ebenfalls bereit. Und das war aber auch schon alles. Bei der Einrichtung ist das sicherlich ganz hilfreich, beim täglichen Einsatz bringt die Umsetzung keine Erleichterung.

TextExpander 6

Laut Statistik, die leider zwischendurch gelöscht wurde, habe ich insgesamt 9591 Textbausteine eingefügt und somit 350.699 Zeichen gespart - in Zeit sind das mehr als 14 Stunden. Einer meiner meistgenutzten Textbausteine ist der Shortcut "apl" für (App Store-Link) oder "yte" zum Einbinden von YouTube-Videos mit HTML-Code. Die Neuerungen in Version 6 sind überschaubar (neuer Cloud-Sync, überarbeitetes Design, Touch Bar-Support), genau aus diesem Grund werde ich auch weiterhin Version 5 nutzen, die auf monatliche Kosten verzichtet und weiterhin uneingeschränkt funktioniert.

Wer sich für Version 6 entscheidet, muss die Versionen für Mac, Windows und iOS zwar nicht mehr einzeln bezahlen, wird aber monatlich zur Kasse gebeten. Neben einem Umstiegsangebot für Bestandskunden, kostet das Abo im Monat 3,33 US-Dollar. Die Einzelversionen stehen weiterhin zum Kauf bereit. Auf dem Mac verlangt man derzeit 45 US-Dollar, für die iOS-Version 5 US-Dollar. Zudem empfehlen wir noch die Video-Seite von TextExpander, auf der ihr viele Tutorials findet, die zeigen, wie umfangreich das Programm wirklich ist.

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. Doktor sagt:

    Gibt es zu diesem Tool nicht auch kostengünstigere Programme mit einem vergleichbaren Funktionsumfang?

  2. maxstyle sagt:

    Atext

  3. L.U.Cypher sagt:

    Mich schrecken App-Abos, die das Funktionieren einer App festlegt, ab. Hier soll 45$ / Jahr den Nutzwert der App begründen? Mag in machen User-Augen gerechtfertigt zu sein, ich finde es schon happig. Da ist die Vorgehensweise von CrossOver besser. Hier wird der Support (Updates etc) für ein Jahr gekauft. Und wenn der User mit dem bisherigen Funktionsumfang der App zufrieden ist, läuft nach Ablauf der Supportzeit die App trotzdem weiter. Naja. Bis vielleicht ein neues macOS die Benutzung unmöglich macht. 🙂

Kommentar schreiben