Time Machine & Co: Nur 40 Prozent der Nutzer erstellen Backups

Kategorie appNews, iPad, iPhone, Mac - von Fabian am 02. Jan '14 um 12:40 Uhr

Durch Zufall bin ich zum Jahreswechsel auf eine Studie von Western Digital gestoßen. Die Ergebnisse sind schon ein wenig erschreckend.

Time Machine AppleDer Festplattenhersteller Western Digital hat kürzlich eine Studie erstellt und hat dabei feststellen können, dass lediglich 40 Prozent der Computer-Benutzer in Deutschland Sicherheitskopien seiner Dateien aufbewahrt. Warum und wieso, kann ich leider nicht beurteilen. Schließlich gibt es mittlerweile auch in Windows eine einfache Möglichkeit, seine Daten regelmäßig zu sichern. Und am Ende kann so ein Datenverlust ja nicht nur durch eigenes Zutun, sondern auch durch plötzlich auftretende Defekte ausgelöst werden.

Auf dem Mac hat sich Time Machine in den letzten Jahren etabliert, auch mir hat es schon mehrfach den Allerwertesten gerettet. Und trotzdem kenne ich in meinem Bekanntenkreis Nutzer, die laut eigener Aussage zu faul sind, eine externe Festplatte an ihren Mac anzuschließen, um ihre Daten automatisch und ohne weiteres zutun zu sichern.

In einem Test von Stiftung Warentest ist Time Machine, das kostenlos auf jedem Mac vorinstalliert ist, übrigens nur im Mittelfeld gelandet. Angeblich würde der Prozessor bei der Sicherung stark in Anspruch genommen werden, wirklich nachvollziehen kann ich persönlich das aber nicht. Der aus meiner Sicht große Vorteil: Man muss sich um nichts kümmern und kann jederzeit auf alte Versionen einzelner Dateien oder Programme zurückgreifen.

Auch das Systemtool von Windows konnte bei Stiftung Warentest nicht überzeugen, hier werden stattdessen die kostenpflichtigen Softwarepakete Acronis True Image 2013 Plus (80 Euro) und Paragon Backup & Recovery 12 Home (18,50 Euro) empfohlen, wobei ich hier keine persönliche Einschätzung liefern kann.

Wer bisher noch keine Datensicherung betreibt, braucht natürlich noch eine externe Festplatte. Hier eignen sich Modelle mit USB 3.0 Anschluss aufgrund des Preis/Leistungs-Verhältnisses wohl am besten. Ich habe im Internet mal günstige Modelle mit 1-3 Terrabyte Speicherplatz herausgesucht:

Zu guter letzte natürlich die Frage: Wie sieht es bei euch aus? Sichert ihr eure Daten auf dem Mac oder Windows-Computer regelmäßig?

 

Erstellst du ein Backup von deinem Computer?

Resultat ansehen

Kommentare32 Antworten

  1. Chris sagt:

    Witzig ist allerdings das ausgerechnet Western Digital so eine Studie macht.Von dem Verein sind mir und vielen anderen die Backups bei dem Umstieg auf Mavericks abgeschmiert und keinerlei Einsicht von denen das Sie da wohl Mist gebaut haben. Backups sind Sinnvoll,aber nach meiner Erfahrung besser nicht mehr mit WD Platten.Sicher kann das auch mit anderen Herstellern passieren,aber die Erfahrung prägt.

    [Antwort]

    bcHH [iOS] antwortet:

    Was ein Quatsch! Meine WD läuft seit 4! Jahren problemlos an meinem iMac.

    [Antwort]

    Chris antwortet:

    Nur weil es bei Dir läuft ist es noch lange kein Quatsch!Es gibt genügend die Probleme hatten/haben mit aktuellen HDDs,eine 4 Jahre alte kann man da nicht zu zählen.

    [Antwort]

    thomsen1512 antwortet:

    WD ist mMn der zuverlässigste Hersteller. Hatte mit diesen Platten noch nie Probleme, wohl aber mit Seagate und vor allem mit internen Samsung Festplatten.

  2. ImDaniel sagt:

    Kann man mit Time Machine auch komplette Kopien anfertigen? So wie ich das gesehen habe kann ich da nur einzelne Dateien zurückholen. Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege.

    [Antwort]

    Max antwortet:

    Du kannst neben einzelnen Dateien dein gesamtes System wiederherstellen. Einfach das Betriebssystem über die Recovery-Partition wiederherstellen und dann beim Neustart “aus Time-Machine wiederherstellen” anklicken. Danach ist alles so, wie es vor der Neuinstallation war

    [Antwort]

    ImDaniel antwortet:

    Öhm. Ich habe bei meinem MacBook Pro Retina 2013 keine recovery Partition. Aber es gibt glaube ich diese ” über das Internet Wiederherstellen Funktion”

    [Antwort]

    Max antwortet:

    Die ist damit gemeint. Sorry, falls das unklar war. Wenn du beim Starten des Mac Comand und R gedrückt hältst, kannst du zwischen deiner Festplatte und der Recovery-Partition wählen. Für die Wiederherstellung brauchst du dann eine Internetverbindung. Genaueres findest du hier: http://www.apple.com/de/osx/recovery/

    ImDaniel antwortet:

    Super Danke. :D (Hab mein MacBook noch nicht so lange & auf der Fensterseite ist alles anders)

    Kai antwortet:

    Du hast auch die Möglichkeit, ein System komplett wiederherzustellen. Siehe hier unter “Daten aus Time Machine-Backups wiederherstellen”: http://support.apple.com/kb/ht1427?viewlocale=de_DE&locale=de_DE

    [Antwort]

  3. Schachspieler sagt:

    ich sichere Bilder und Arbeitsdoks manuell auf ne externe Platte … Gesamtsystembackups SEHR sporadisch, weil’s nicht wirklich “toll” ist, jedes mal ne externe Platte ans MacBook zu stöpseln und einen raren Port zu “verschwenden” …

    den Obulus für den Sicherheitsmehrwert einer TimeCapsule investiere ich lieber in anderen SchnickSchnack ;)

    bisher bin ich auf diese Weise gut gefahren

    [Antwort]

    MischiZ antwortet:

    Dachte ich mir an nach dem Umstieg auf ein MacBook auch. Habe dann dennoch in eine TimeCapsule investiert und möchte diese automatischen, im Hintergrund völlig “geräuschlos” arbeitenden Backups nicht mehr missen. Kein Anstöpseln einer Festplatte mehr, kein Nachdenken, wann ein weiteres Backup sinnvoll ist, kein Vergessen mehr eines Backups etc.
    In Ergänzung noch eine Airport Express mit dem Vorteil, das WLAN zu erweitern und AirPlay der Musik auf meine alte Stereoanlage.
    Auch wenn man etwas investieren muss, das Zusammenspiel der Apple-Komponenten ist es mir mittlerweile wert, die Nerven danken es dir.

    [Antwort]

  4. Himberkuchen sagt:

    Ich finde es unlogisch, dass auf der externen Festplatte nichts anderes als die Backup-Daten drauf sein dürfen. Und eine zusätzliche Festplatte, nur fürs Backup, will ich mir nicht kaufen…
    Ich denke wenn das anderst wäre, würden einige Nutzer mehr Time-Machine kaufen!

    [Antwort]

    Max antwortet:

    Oder du partitionierst deine Festplatte in zwei Teile, z.B 1TB Backups und 1TB sonstiges. Das klappt problemlos

    [Antwort]

    Himberkuchen antwortet:

    Wenn ich meine externe Festplatte für Time-Machine anschließe kommt bei meinem Macbook die Meldung, dass ich alle Daten auf meiner externen Festplatte löschen muss, um ein Backup durchführen zu können. Obwohl 950GB frei sind.

    [Antwort]

    JanG antwortet:

    Dann hast du entweder deine Platte nicht partitioniert, wie von Max bereits geschrieben, oder die Partition hat nicht das richtige Dateisystem. Es muss nämlich zwingend HFS+ Journaled verwendet werden. Ansonsten möchte Time Machine deine Festplatte formatieren.

  5. Smileyoschi [iOS] sagt:

    Der größte Nachteil der TC für mich ist das iOS-Geräte keinen Zugriff auf die Daten haben. Somit nicht praktikabel genug und auch teurer im Vergleich zu einem NAS-System.

    [Antwort]

  6. Cachehuepfer [iOS] sagt:

    Um ehrlich zu sein:
    Mein Vater hatte mal akute Probleme mit seinem MacBook (schon älter), mit der Grafik Karte, da hatte er unter anderem das Teil auseinander geschraubt, und das Mainbord für 10min bei 200 *C in den Backofen “geschoben”, und hinterher wieder zusammen geschraubt… (Ja, er hat ETWAS Ahnung).
    (Es gab bei einer MacBook Reihe Apple mal ein Problem mit der Grafikkarte, es gab auch eine Rückrufaktion, nur leider hat mein Vater die verpasst).
    Und danach hieß es auch (das Update von 10.6.8 auf 10.8 hat damals das Problem ausgelöst) erstmal Backup mit allen möglichen Daten hin und her… OHNE Backup, wäre wohl so ziemlich ALLES Futsch gewesen :D

    [Antwort]

    Cachehuepfer [iOS] antwortet:

    IMAC JA!
    Jetzt zu mir, ich Persönlich mache momentan nur ein Backup von unserem “Familien” iMac, da dort sehr wichtige Daten gespeichert sind (inkl. ALLES von iTunes, wie Backups von iPad..usw.), und dort auch noch eine Festplatte eingebaut ist (die ja bekanntlich IRGENDWANN ihren Geist aufgeben wird).

    MACBOOK AIR NEIN!
    Bei meinem MacBook Air (2011) mache ich KEIN Backup, da dort eher unwichtige, bzw. doppelte Daten vom iMac drauf sind. Auch ist dort ein SSD Speicher verbaut, also die kann eh nicht kaputt gehen ;-)
    Und damit ist ALLES SAFE ;-o

    [Antwort]

    f33l1ngs [iOS] antwortet:

    SSDs gehen nicht kaputt? Falsch! Dadurch, dass der Speicher immer und immer wieder beschrieben wird gehen die Zellen nach und nach kaputt. Eine SSD zerstört sich also gewissermaßen selbst (wenn auch sehr langsam). Und außerdem gibt es noch mehr Möglichkeiten seine Daten zu verlieren als durch eine defekte Festplatte…

    [Antwort]

  7. Sabotage sagt:

    Ich nutze seit jahren schon acronis true image und kann es nur empfehlen. Einmal vom profi richtig eingetichtet funktioniett es problemlos. Auch das widerherstellen einzelner dateien aus einem backup funktioniert sehr einfach, und hat mir beim versehentlichen löschen von dateien schon mehrfach den kopf gerettet. Mein backupintervall: 5 von 7 tagen die woche!

    [Antwort]

  8. Dangeroussoul sagt:

    Ich hoffe mir kann jemand helfen, da hier wohl einige mit Ahnung schreiben ^^”
    Ich hab eine externe Festplatte, die aber wohl bald den Geist aufgibt, da die schon beim arbeiten so kratzgeräusche macht. Problem ist, dass das kein back up ist sondern die Dateien nur noch auf dieser Festplatte leben :(
    Kann mir einer nen Rat geben wie ich mit einer neuen Festplatte sowas wie ne 1:1 Kopie meiner alten Festplatte anfertige damit mein jetziger pc die Daten sofort wieder findet? (Wegen iTunes Musik/iDevice Backups etc)

    Vielen Dank im Voraus :)

    Ps: windows pc, leider (noch) kein Mac ^^”

    [Antwort]

  9. DieMathematik sagt:

    Also ich hab am Mac immer eine externe Festplatte dran, die ich nur für die Sicherung verwende, Time Machine läuft wunderbar, funktioniert prächtig. :)
    Demnächst steht noch ne Anschaffung der Time Capsule an, die kann das dann noch besser ohne ne Festplatte am Mac dran :)

    [Antwort]

  10. derWutz [Mobile] sagt:

    Acronis für Windows ist die beste Entscheidung… Arbeite seit mind. 8 Jahren als freiberuflicher Supporter für Datensicherung und auch Wiederherstellung unter Win NT, XP, (leider auch Vista), Win7 , 8 und nu auch 8.1 mit Acronis True Image, im Vergleich zu Paragon und Nero die erste Wahl. Bisher bei über 200 Klienten erfolgreich Daten gesichert, wiederhergestellt und auch Automatisierungen eingerichtet, was einigen Usern aufgrund ihres Alters oder sonst. Hürden eher schwer fällt. Time Maschine hat nu nicht jeder, wir Win-User müssen draufzahlen!

    [Antwort]

  11. moah [iOS] sagt:

    Habe das wichtigste (Uni-Zeug) auf meiner Dropbox, deshalb benötige ich kein backup.

    [Antwort]

  12. krzysiekbln sagt:

    Hi,

    Ich bin da deutlich paranoider ;)
    2x 3TB TimeMaschine-Festplatten, welche nacheinander ein Backup machen.
    Dann habe ich noch 2x 1TB. Letztere wird regelmäßig getauscht. Sollte das Haus abfackeln, habe ich so mit immer noch eine Kopie außerhalb.

    [Antwort]

  13. RLXD sagt:

    Aus Kostengründen lagern die meissten meiner älteren Backups noch klassisch auf DVD. Ein nettes NAS wäre mir zwar lieber, nur wird das bei bald 20TB verdammt teuer…

    [Antwort]

    SmashD antwortet:

    Das ist ja ein Haufen Daten. :) nur ein Hinweis bzgl. der DVDs – das diese altern und je nach Qualität schon nach wenigen Jahren nicht mehr lesbar sind, das ist dir bekannt?! (Wegen der Lackschicht rundherum, wenn die nicht mehr luftdicht abschließt, fängt die Reflexionsschicht an zu oxidieren)

    [Antwort]

    RLXD antwortet:

    Natürlich ist mir das bekannt. Die haltbarkeit bei Rohlingen liegt soweit ich mich recht erinnere bei ca. 6 Jahren. Die waren aber mal weitaus billiger als HDDs, die in der Regel eine kürzere Haltbarkeit haben. Bei 24/7 Nutzung kann man bei den meissten froh sein wenn sie 3 Jahre überstehen. Es wird Zeit das neue Datenspeichermedien auf den Markt kommen… SSD als Flashmedium ist ja leider auch nicht wirklich was für die Zukunft.

    [Antwort]

    SmashD antwortet:

    Gut gut. Hab mir nur gedacht bei der Riesenmenge an Daten spreche ich das mal an :)

  14. Fawkes sagt:

    Die Zahl 40% überrascht mich auch, aber eigentlich eher im positiven Sinne.
    Man muss bedenken das es sehr viele Menschen gibt die keine wichtigen Dateien haben, viele nutzen ihren Computer doch fast nur fürs Internet oder für irgendwelche Spiele. Selbst 13 jährige haben doch heute oft schon einen Computer, ich kann mir nicht vorstellen was diese an wichtigen Datein abgespeichert haben sollen.

    [Antwort]

  15. AWIT Support sagt:

    Hallo Zusammen,

    sehr guter Artikel. Als Datenretter können wir das bestätigen und versuchen immer wieder den User zu helfen die nicht an einer Datensicherung denken.

    Beste Grüße AWIT Deutschland Support

    [Antwort]

Kommentare schreiben