Toller RSS-Reader: The Early Edition 2

Kategorie , - von Fabian am 20. Okt '11 um 15:48 Uhr

The Early Edition war eine der ersten Apps auf meinem iPad. Nun gibt es Version 2.0.

Leider haben sich die Entwickler gegen ein kostenloses Update der Ursprungsversion entschieden und eine komplett neue App eingereicht. Der Preis von 3,99 Euro für den multifunktionalen und äußerst hübsch gestalteten RSS-Reader The Early Edition 2 (App Store-Link) begründet man mit einer Entwicklungszeit von 12 Monaten.

An der ursprünglichen Idee hat sich in der neuen App nichts geändert: RSS-Feeds werden weiterhin nett aufbereitet und in einem Zeitungs-Layout präsentiert. Eigentlich besteht kaum ein Zweifel daran, dass das wohl der hübscheste News-Reader für das iPad ist.

Technisch hat sich in der neuen Version einiges getan. Das Seitenlayout ist jetzt voll dynamisch und positioniert die Artikel anhand ihres Inhaltes. Damit ist jede Seite einzigartig und sorgt so für angenehme Abwechslung. Ebenfalls nett gemacht ist der neue Effekt beim Umblättern.

Weitere neue Funktionen sind unter anderem eine neue Gestensteurung und die Tatsache, dass in die News eingebettete Bildern nun im Cache gespeichert werden und damit auch ohne aktive Internetverbindung angezeigt werden können.

Wer ein paar RSS-Feeds abonniert hat und diese auch gerne mit seinem iPad verfolgen will, sollte unserer Meinung nach unbedingt einen Blick auf The Early Edition 2 werfen – Vorraussetzung ist allerdings iOS 5. Im Gegensatz zur Beschreibung ist die App übrigens nicht auf Deutsch – die Inhalte sucht ja sowieso jeder Nutzer selbst aus. Ein Video der App können wir euch hoffentlich morgen nachreichen.

Kommentare15 Antworten

  1. Refkbrgljdnvkdrbgj [Mobile] sagt:

    Wieso sollte man soviel Geld ausgeben, wenn Flipboard dasselbe kostenlos macht und außerdem noch sehr viel mehr bietet? Was ist das Alleinstellungsmerkmal?

    [Antwort]

    cedman [Mobile] antwortet:

    Ja, ein Vergleich zwischen der hier vorgestellten App und Flipboard wäre wünschenswert gewesen..

    [Antwort]

    Fabian antwortet:

    Ich bin bei Flipboard nicht ganz auf der Höhe – aber wie kann man dort eigene RSS-Feeds hinzufügen?

    [Antwort]

    cedman [Mobile] antwortet:

    Fabian, da hast du natürlich Recht….RSS-Feeds bekommt man in Flipboard nur über Umwege (Google Reader,…) zu lesen.

    Passender wäre dann vllt ein Vergleich mit ‘Pulse’, wobei dann die von dir hier vorgestellte App in Sachen Optik ein kleinwenig die Nase vorn hätte…

    [Antwort]

    Fabian [Mobile] antwortet:

    Ich mache morgen auf jeden Fall ein Video, dann könnt ihr euch alle einen besseren Eindruck machen. ;)

    cedman [Mobile] antwortet:

    Schonmal jetzt eine Danke dafür :)

    Refkbrgljdnvkdrbgj [Mobile] antwortet:

    Einen wirklichen Umweg finde ich Google Reader nicht. Ich kann jeden Feed im Browser direkt in den Reader adden. Und so muss ich bei Flipboard nur einmal Google verbinden. Außerdem Kann man das mit Twitter kombinieren, das ist echt der Hit. ReadItLater Support gehört auch in jeden Reader.

    iMePlus [Mobile] antwortet:

    Schaut euch alle mal die App LCARS Internet Media Reader an, macht alles wie ein herkömmlicher RSS-Reader, dazu cooles Design und tolle Extrafunktionen.

    [Antwort]

    Al@Munich [Mobile] antwortet:

    Nur was für Trekkies wie uns :-)

    [Antwort]

    LottaHimmel [Mobile] antwortet:

    Das ist ja wirklich ein cooles Design :)

  2. Melantha [Mobile] sagt:

    Ich habe die alte Version gekauft, war mein Lieblings-App für RSS. Jetzt bin ich etwas angesäuert, dass ich das App statt eines kostenlosen Updates noch mal bezahlen soll.

    [Antwort]

  3. Kraine sagt:

    Was sind überhaupt RSS-Feeds? Also ich weiß, dass es irgendwas mit Nachrichten zu tun hat, aber wie gelangen die auf mein iPad etc. und woher weiß der Reader von wo und wie ich diese Feeds erhalten will?

    [Antwort]

    Markus antwortet:

    rss ist ein standardisiertes format in dem versch. Seiten/Blogs nachrichten Anbieten können.

    Mit einem Reader kannst du Dir diese RSS Feeds (also Nachrichtenquellen) dann auf dein Gerät holen. Dabei ist das Gute, dass die einzelnen Nachrichten zum einen pro RSS Feed (also pro Datenquelle) anschauen kannst, als auch einfach in einer zeitlichen Abfolge (d.h. das Programm mixed alle Inhalte deiner RSS Feeds zusammen und sortiert diese nach Erscheinungsdatum).

    So kann man sich dann (je nach Reader), seine eigene “Tageszeitung” zusammenstellen, mit Inhalten die jeder selbst für sich bestimmen kann.

    [Antwort]

  4. s0me0ne [Mobile] sagt:

    Leider kann die App. nicht die Inhalte der Feeds laden. So hat man bei manchen Feeds (zb Heise.de) eine Zeitung nur mit Überschriften. Möchte man den Inhalt lesen ist dennoch wieder das öffnen der Website notwendig.
    Readability Support wie bei Reeder wäre super. Dann wäre es wie eine richtige Tageszeitung – durch und durch!

    [Antwort]

  5. Tom [Mobile] sagt:

    @appgefahren Team

    Könntet ihr vielleicht mal einen Vergleichstest zwischen verschiedenen RSS Readern machen?

    Oder eine kleine Vorstellung von euren Lieblings RSS Readern sowohl auf iPad und iPhone, weil ich nämlich oft unterwegs bin und dann meine Feeds lesen möchte und wenn ich zu Hause bin an meinem iPad meine Feeds verfolge. Das gute an dem Google Reader Dienst ist, dass die Daten auf iPhone und iPad immer synchron sind.

    [Antwort]

Kommentare schreiben