Turbo League: Rocket League-Klon vollgestopft mit Werbung & In-App-Käufen

Freddy Portrait
Freddy 16. Januar 2017, 08:40 Uhr

Seit Anfang des Jahres liegt der Rocket League-Klon "Turbo League" zum Download bereit. Ich habe mir das Spiel jetzt genauer angesehen.

Turbo League 1

Im Juli 2015 wurde Rocket League als Computer- und Konsolenspiel veröffentlicht, dessen Spielprinzip am ehesten dem Autoballspiel ähnelt. Auf iPhone und iPad muss man bisher auf Rocket League verzichten, allerdings gibt es mit dem kostenlosen Turbo League (App Store-Link) einen Klon, der 371 MB groß und für iPhone und iPad zum Download bereit liegt.

Schon beim ersten Start hat Turbo League gezeigt, was es will. Geld verdienen. Mit meinem ersten Klick nach der Installation wurde direkt ein Werbevideo abgespielt - so bekommt man richtig viel Lust auf das Spiel. Leider wird es nicht besser, denn Turbo League basiert auf dem Freemium-Modell und lässt sich fast alles mit In-App-Käufen bezahlen. Dazu später mehr.

Turbo League 2

Turbo League bietet vier Spielmodi. In "Practice" könnt ihr alleine in der Arena üben und euch mit der Steuerung vertraut machen, im "Turbo Match" kämpft ihr im 2er-Team gegen den Computer und in "Shootout" müsst ihr alleine möglichst viele Tore erzielen. Spannender ist natürlich der Multiplayer in Echtzeit, in dem bis zu sechs Spieler gleichzeitig antreten können. Dieser funktioniert erstaunlich gut und läuft in Echtzeit ab. Das eigentliche Gameplay ist gut gemacht, allerdings ist das Gesamtkonzept einfach nicht schön.

Die Steuerung erfolgt über Buttons auf dem Display, was auf dem iPhone nicht immer gut ist, da man sich selbst die Sicht nimmt - Controller-Support gibt es nicht. Zudem ist diese sehr empfindlich, wobei ihr in den Einstellungen ein paar Änderungen vornehmen könnt. Davon ab könnt ihr in jedem Spiel einen kurzzeitigen Boost einsetzen. 100 Boosts gibt es zum Start kostenlos, danach müsst ihr zahlen. 500 Boosts kosten 9,99 Euro. Ebenso könnt ihr neue Boliden für je 4,49 Euro freischalten. Wer diese noch mit neuen Mustern oder weiteres verzieren will, zahlt für die einzelnen Pakete 99 Cent - immerhin könnt ihr die Farbe kostenlos ändern. Und wenn ihr jetzt der absolute Hardcore-Fan seid, dann kauft ihr bestimmt das "All Access"-Paket für 14,99 Euro - begrenzt auf drei Monate. Damit schaltet ihr drei Boliden frei und habt unendlich viel Boost. "Pay to win" lässt grüßen.

Turbo League 3

Hab ich schon die Werbung erwähnt? Leider gibt es in Turbo League keinen Hinweis darauf, ob diese deaktiviert wird, sobald man einen In-App-Kauf tätigt. Da ich in diesem Spiel keinen Cent ausgeben werde, kann ich euch leider keine genauen Infos liefern. Am Ende bleibt ein sehr gemischtes Gefühl übrig. Turbo League liefert zwar ein Rocket League-ähnliches Spiel ab, allerdings ist das Freemium-Konzept hier so ausgereift und komplett ausgereizt, dass ich keine Lust habe viel Zeit mit dem Spiel zu verbringen. Die Grafiken sind toll, die Physik und Kamera nicht immer. Eigentlich würde ich an dieser Stelle sagen: "Da der Download kostenlos ist, wagt selbst einen Blick.", allerdings könnt ihr euch den Download meiner Meinung nach sparen, solltet ihr keine Hardcore-Fans sein.

Turbo League
Entwickler: Zerofour Games
Preis: Kostenlos*

Turbo League im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Teilen

Kommentare9 Antworten

  1. Cupsurfer sagt:

    Eigentlich Schade, da das „original Rocket League zeigt, wie man mit einer richtigen und tollen DLC-Politik Fans und Geld verdienen kann…

    • KaM! sagt:

      Absolut 👍🏼 auch wenn es mittlerweile ein wenig ausgelutscht ist kommen immer noch super Updates 👍🏼👍🏼👍🏼

      • Cupsurfer sagt:

        Naja, das Konzept ist auch nicht darauf ausgelegt, jemanden jeden Tag für Stunden an den PC/an die Konsole zu fesseln.
        Im Grunde ist es doch „einfach nur Autofussball“. 😉
        Aber wie die Entwickler das Spiel jedes Mal kostenlos erweitern und neue/abwechslungsreiche Modis hinzufügen, ist schon aller Ehren wert.
        Eigentlich kosten nur kosmetische Dinge Geld, wenn ich mich nicht täusche. 🙂
        Für eine Runde mit Kumpels oder gegen die eigene Frau einfach ein tolles Spiel.

        Ps. Ich hänge nach Monaten wieder bei „The Division“ fest.Absolut toll, was die aus dem Release-Zustand gemacht haben.
        Ärgerlich nur, das die IPad/Tablet-App schon in der Entwicklung eingestampft wurde.😒😕

        • KaM! sagt:

          The Division zoggst du noch? Ich fand das Game damals echt mal was anderes. Ein völlig andere Art zu online zu spielen. War schon geil. Vielleicht sollte ich es mal wieder einlegen. Der zweite Teil wird Aufjedenfall gekauft sollte da ein Nachfolger kommen

          • Cupsurfer sagt:

            Ja, und ich hab’s Zwischenzeit echt bereut, es gekauft zu haben.Zwar über einen Key-Shop für 20€, war’s aber anfangs kaum wert…

            Nachdem ich aber ein halbes Jahr, ein paar Updates und den Season-Pass abgewartet habe, war ich echt überrascht, was die aus dem Spiel gemacht haben.Ist wirklich großartig geworden.Jetzt kann man auch Spaß jenseits der 30 haben. 😉

            Ps. So wie es aussieht, wird es voraussichtlich erstmal keinen 2.Teil geben, sondern eine 2.Season (wie bei Rainbow Six)
            Ein 2.Season Pass mit neuen DLC’s etc.
            Werde ich mir aber sicherlich gönnen. 🙂

            Auf welchem System spielst du?

          • KaM! sagt:

            Xbox One und du?

          • Cupsurfer sagt:

            PC.

            Mit der Microsoft-Konsole kann ich nichts anfangen.Da interessieren mich die Exklusiv-Titel nicht so wirklich.

            Du bist zufrieden?

    • WhoRanZoneTV sagt:

      Kinners bei mir is Mac das System hat da jmd empfehlenswerte Games?

      • Cupsurfer sagt:

        Da ist die Auswahl doch an aktuellen Spielen doch relativ groß. 🙂

        Rocket League, Firewatch, Kingdom:New Lands, Civ VI …

        Welches Genre interessiert dich denn? 🙂

Kommentar schreiben