Ulysses 2.8: Text-Editor jetzt mit Touch ID und Passwortschutz

Freddy Portrait
Freddy 05. April 2017, 13:05 Uhr

Ein weiteres Update hat den App Store erreicht. Ulysses 2.8 steht zum Download bereit.

Ulysses Touch ID

Ihr schreibt jeden Tag lange Texte? Dann habt ihr sicherlich auch ein Schreibprogramm eurer Wahl im Einsatz. Die empfehlenswerte und mit dem Apple Design Award gekrönte Schreib-App Ulysses (iOS/Mac) ist ebenfalls ein guter Vertreter, der jetzt in neuer Version zum Download bereitliegt. Das iOS-Update ist schon verfügbar, das Mac-Update folgt in Kürze.

Mit Version 2.8 wird es erstmals ermöglicht seine Textbibliothek mit einem persönlichen Passwort zu schützen. Auf Geräten mit Touch ID, also auf dem iPhone, iPad oder MacBook Pro, kann man den Finger zur Entsperrung verwenden und muss nicht immer das Passwort eingeben. "Wenn man schreibt, möchte man die Kontrolle darüber behalten, wer das Geschriebene liest — da muss es sich nicht einmal um ein geheimes Tagebuch handeln. Dank Touch ID bzw. Passwortschutz geht das in Ulysses 2.8 ganz einfach", erläutert Marcus Fehn, Ulysses-Mitgründer.

Ebenso haben die Entwickler bestehende Funktionen verbessert. Ab sofort können Filter aus einer größeren Menge von Texten auch diejenigen herausfiltern, die ein Wort, eine Phrase oder ein Schlagwort nicht enthalten. Außerdem gibt es neue Icons, um Gruppen und Filter noch einfacher auseinander halten zu können. Die kombinierten Textstatistiken für Gruppen und Filter haben jetzt auch in der iOS-Version Einzug gehalten.

Ulysses deveices

Mit Version 2.8 verbessern die Entwickler die Unterstützung für X-Callback-URLs, auch gibt es neue X-Callback-Aktionen. Mit diesen Callbacks können Drittanwendungen automatisierte Aktionen ausführen - das ist zum Beispiel mit der von Apple übernommen App Workflow möglich. Hinzu kommt Support von VoiceOver für die Touch Bar-Steuerung sowie zahlreiche Fehlerbehebungen.

Der Text-Editor Ulysses ist alles andere als günstig. Die iOS-Version für iPhone und iPad schlägt aktuell mit 24,99 Euro zu Buche, wer auch auf dem Mac tippen möchte, muss 44,99 Euro zahlen. Die Anschaffung lohnt sicherlich nur für anspruchsvolle Autoren, die eben alle Funktionen von Ulysses zu schätzen wissen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Teilen

Kommentare2 Antworten

  1. Mari22 sagt:

    Kann ich nur max. 2 Geräte per Kabel an die Boxen anschließen?

Kommentar schreiben