Uptime: Simples Tool zum Anzeigen der Mac-Betriebsdauer ist aktuell kostenlos zu haben

Mel Portrait
Mel 09. Februar 2017, 19:00 Uhr

Einige Macs werden gar nicht mehr ausgeschaltet, sondern nur in den Schlafmodus versetzt. Mit Uptime kann man schnell und einfach sehen, wie lange der Mac schon im Betrieb ist.

Uptime Mac

Auch bei uns in der Redaktion gibt es verschiedene Ansätze, mit dem Mac umzugehen. Während ich mein MacBook Pro im Home Office nach getaner Arbeit häufig herunterfahre, um für den Rest des Tages mit iPhone und iPad weitere Aufgaben zu erledigen, kennen die MacBooks im appgefahren-Hauptquartier keinen Feierabend - die Rechner von Freddy und Fabian bleiben dauerhaft angeschaltet.

Um zu prüfen, wie lange der eigene Mac bereits ohne Pause eingeschaltet ist, lässt sich mit dem kleinen Tool Uptime (App Store-Link) eine Art kleiner Timer in der Menüzeile des Apple-Rechners einbinden, der nichts weiter macht, als die Betriebszeit seit dem letzten Hochfahren anzuzeigen. Sonst war Uptime mit einem kleinen Obolus von 99 Cent im deutschen Mac App Store zu bezahlen, gegenwärtig ist der Download der nur 0,3 MB großen App kostenlos. Für die Installation sollte man mindestens über OX S 10.10 oder neuer verfügen.

Keine Möglichkeit, Uptime im Dock anzuzeigen

Wie eingangs bereits erwähnt, nistet sich Uptime mit einem kleinen „U“-Symbol in der Menüzeile des Macs ein und zeigt per Mausklick die aktuelle Betriebszeit des Geräts an. Bis auf eine Möglichkeit, die App zu bewerten und selbige zu schließen, finden sich keine weiteren Funktionen in Uptime, nicht einmal die Möglichkeit, das Tool mit einem entsprechenden Icon im Dock anzulegen.

Wer gerne wissen möchte, wie lange der Mac nun schon eingeschaltet auf dem Schreibtisch steht, sollte das momentan kostenlose Tool aus dem Mac App Store herunterladen. Viele weiterführende Informationen gibt es mit Uptime nicht - wünschenswert wäre vielleicht noch eine Integration der aktiven Nutzungszeit oder des Zeitraumes, die der Mac im Schlafmodus verbracht hat, sowie eine Export-Möglichkeit der gesammelten Daten. 

Uptime
Entwickler: Rozga Wojciech
Preis: 1,09 €

Teilen

Kommentare5 Antworten

  1. birphborph sagt:

    Man kann auch im Terminal uptime eintippen 😊

  2. anzensepp1987 sagt:

    Wozu ist diese Info denn zu gebrauchen?

    • Hurgl sagt:

      Ich dachte auch grade „Infos die die Welt nicht braucht“, aber vielleicht erklärt mir jemand ja einen sinnvollen Nutzen…

  3. Rene sagt:

    Wichtiger wäre, was genau viel Strom verbraucht. Die Angabe von Apple, dass z. B. Safari einen erhöhten Verbrauch hat, nutzt mir auch nicht viel, da ja komischerweise nicht jedes Mal, wenn ich Safari oder andere Programme offen habe, dieser Hinweiis unter dem Batteriesymbol steht.

  4. Michael sagt:

    ….genau, der Stromverbrauch in der Mac Ruhestellung, AUS,
    oder Arbeitswelt, Schreibprogramm, Safari oder Spiele,
    wäre viel interessanter

Kommentar schreiben