Vine: Offizieller Shutdown am 17. Januar & Umzug zur neuen Vine Camera

Mel Portrait
Mel 05. Januar 2017, 17:10 Uhr

Als Twitter im Oktober 2016 ankündigte, den eigenen Mini-Video-Dienst Vine abzuschalten, war der Aufschrei groß.

Vine

Mittlerweile hat der Kurznachrichten-Dienst mit dem blauen Vögelchen zurückgerudert und angekündigt, den populären Video-Service, mit dem sich sechssekündige Clips aufnehmen und teilen lassen, in einer anderen App weiterzuführen. Nun sind auch weitere Details durchgesickert, so unter anderem zum endgültigen Shutdown der Vine-App (App Store-Link).

Wie auf einer FAQ-Seite von Vine berichtet wird, ist der 17. Januar 2017 als endgültiges Datum festgelegt worden, an dem der originale Vine-Dienst abgeschaltet und durch die neue Vine Camera-App ersetzt wird. „Die Vine Camera wird es erlauben, 6,5 Sekunden lange Loop-Videos aufzunehmen, sie bei Twitter zu posten, oder sie in der eigenen Fotobibliothek zu speichern. Es wird nicht möglich sein, andere Funktionen aus der aktuellen Vine-App zu nutzen. Sobald die Vine Camera online geht, ist es nicht mehr möglich, Vines aus der App herunterzuladen.“

Sichern von Likes und Kommentaren möglich

Das Team von Vine rät daher Nutzern der App, ihre kleinen Videoclips bis spätestens zum 17. Januar dieses Jahres von der Plattform herunterzuladen, um sie zu sichern. Hat man liebgewonnene Follower in der Vine-Community, lassen sich diese über ein „Follow on Twitter“-Feature zum Kurznachrichtendienst transferieren und die Accounts damit verknüpfen. Dazu muss das Twitter-Konto öffentlich und die Accounts in den Einstellungen verlinkt sein.

Im Großen und Ganzen wird sich Twitter mit dieser Umstellung von den Community-Features der Vine-Plattform verabschieden und den Nutzern lediglich die Möglichkeit geben, Kurzvideos aufzunehmen und sie entsprechend zu teilen. Likes und Kommentare der alten Plattform können über einen Download des eigenen Archivs unter vine.co als index.html-Datei mit geladen werden, aber werden nach dem Umzug zur Vine Camera nicht mehr inbegriffen sein. Solltet ihr daher eifrige Vine-Nutzer sein, denkt an eine Sicherung eurer Daten und Videos bis zum 17. Januar dieses Jahres.

Vine
Entwickler: Vine Labs, Inc.
Preis: Kostenlos

Teilen

Kommentar schreiben