Wind-Up Knight 2: Nachfolger des 3D-Jump’N’Runs mit moderatem Freemium-Konzept

Kategorie , , , - von Mel am 10. Apr '14 um 20:08 Uhr

Mir war das Spiel Wind-Up Knight bisher noch nicht bekannt – als Jump’N’Run-Fan hätte ich mir diesen Titel jedoch schon eher ansehen sollen.

Wind-Up Knight 2 1 Wind-Up Knight 2 2 Wind-Up Knight 2 3 Wind-Up Knight 2 4

Wind-Up Knight 2 (App Store-Link) steht als Universal-App seit dem heutigen Donnerstag im deutschen App Store bereit. Das Game kann kostenlos geladen werden und finanziert sich über In-App-Käufe. Für die Installation des 221 MB großen Spiels sollte man mindestens über iOS 7.0 auf dem iDevice verfügen, zudem sind Englischkenntnisse von Vorteil, aber keine unbedingte Notwendigkeit.

Wie es der Titel der App Wind-Up Knight 2 schon andeutet, hat man es hier mit einem Ritter zu tun – allerdings keinem gewöhnlichen. Denn dieser wird über einen Schlüssel aufgezogen und kann nur dann seine Level bestehen, wenn er unterwegs genügend Schlüssel einsammelt, um seine Energie wieder aufzuladen. 

In einer wirklich ansprechend gestalteten 3D-Umgebung mit liebevoll kreierten Details macht man sich als Nutzer daher auf, um in verschiedenen Welten unterhaltsame bis schwierige Level zu bestehen, die mit allerhand Hindernissen und teils aberwitzigen Gegnern gespickt sind. Prinzipiell kommt das Gameplay eher einem Endless Runner nahe, da der kleine Ritter von selbst durch die Level läuft und nur über das Antippen von virtuellen Buttons von seinem Weg abgebracht werden kann. Neben dem üblichen Springen und Ducken gibt es auch noch einen Schild- und Angriffs-Button, mit dem zum einen herabfallende Gegenstände abgewehrt oder Gegner aus dem Weg geräumt werden können.

Wind-Up Knight 2 zockt nicht ab

Zusätzlich bietet jedes Level außer dem unbedingten Ziel, das Ende zu erreichen, auch mehrere sogenannte „Side Quests“, also Nebenziele, die nicht zwangsläufig absolviert werden müssen, aber für das Punktekonto des kleinen Ritters von Vorteil ist. Im Game selbst sammelt man nämlich kleine Goldmünzen, die zuhauf in den Leveln verteilt sind – mit ihnen ist es möglich, den Ritter nach und nach mit besseren Waffen und Ausrüstung zu versehen.

Natürlich bieten die Developer von Robot Invader auch gleich ganze Münzpakete mit Kaufpreisen bis zu 26,99 Euro an, um die Entwicklung schneller voranzutreiben. Ein begrenztes Angebot zum Preis von 3,59 Euro schaltet außerdem die gesamte Karte frei und bietet dem Käufer zudem einige Münzen und kleine Extras obendrauf. Bei meinen Testläufen mit Wind-Up Knight 2 konnte ich jedoch in jedem Level schon etwa 60-70 Münzen pro Durchlauf sammeln, so dass man durchaus auch Chancen hat, sich die benötigte Ausrüstung ohne In-App-Käufe zusammenzustellen.

Wie es allerdings langfristig um den Erfolg in Wind-Up Knight 2 bestellt ist, vermag ich nach meinen ersten Erfahrungen natürlich noch nicht zu sagen. In vielen Freemium-Games gelangt man irgendwann an einen Punkt, bei dem man ohne zusätzliche Einkäufe mit barem Geld einfach nicht weiter voranschreiten kann. Einen Versuch ist das Game trotz allem wert, allein schon wegen der tollen 3D-Grafiken. Der erste Teil von Wind-Up Knight (App Store-Link) kann ebenfalls gratis aus dem App Store geladen werden.

Kommentare1 Antwort

  1. Emufan sagt:

    Seid ihr Euch sicher, dass man mehr als 7 Level spielen kann, ohne danach 8 EUR zählen zu müssen. Level 9 bleibt bisher bei mir verschlossen und ich habe schon fast alle Quests bis dahin.

    SO eine Info würde ich mir in einem Bericht wünschen, wo extra von fairem Freemium geschrieben wird.

    [Antwort]

Kommentare schreiben