Wo ist mein Wasser? 2: Disney entfernt Energie-System

Kategorie , , , - von Freddy am 19. Dez '13 um 09:00 Uhr

Als wir den Update-Text gesehen haben, trauten wir unseren Augen nicht. Disney rudert zurück und kehrt dem Freemium-System den Rücken.

Wo ist mein Wasser? 2Das freut nicht nur uns, sondern auch die Käufer von “Wo ist mein Wasser? 2″ (App Store-Link). Mit dem aktuellen Update hat Disney das nervige Energie-System verbannt und rudert zurück. Warum Disney vom herkömmlichen Verkaufsmodell abgewichen war, war uns eh ein Rätsel. Jetzt haben sie selbst gemerkt, das sie sich mit einem Energie-System und langen Wartezeiten keine Freunde gemacht haben – was die mageren 2,5 Sterne im App Store ebenfalls zeigen.

Das Update auf Version 1.1.0 bringt aber noch zwei neue Orte mit: Bayou und Winterwald. Hier stehen jeweils neue Level und Erfolge zur Verfügung. Außerdem: Wer ein großes Enegerie-Paket per In-App-Kauf erworben hat, erhält zwei Monster-Pakete kostenlos – das ist zwar nicht wirklich fair, aber besser eine kleine Entschädigung als gar keine. Was es sich genau mit dem Energie-System auf sich hatte, lässt sich hier noch einmal nachlesen.

In den letzten Tagen machte außerdem eine Studie die Runde. Distimo hat bekannt gegeben, dass Freemium-Apps deutlich mehr Geld erwirtschaften – eigentlich nichts neues. Von jedem umgesetzten Euro sollen 92 Cent an Entwickler von Freemium-Apps fließen. Der Trend ist leider kaum aufzuhalten, wobei der Freemium-Modell auch fair umgesetzt werden kann, so dass es keine Wartezeiten und Pflicht-In-App-Käufe gibt.

Dennoch: Auch wenn die großen App Store-Publisher wie EA oder Gameloft auf das Freemium-Modell setzen, schaffen es unabhängige und kleine Entwickler mit großartigen Ideen in den App Store und setzen auf eine Premium-App. Bestes Beispiel: Das gestern vorgestellte Brutal Loop. Geniales Gameplay, keine In-App-Käufe, keine Wartezeiten, 89 Cent.

Gerne könnt ihr eure Meinung zum Thema in den Kommentaren bekannt machen. Wann sind für euch In-App-Käufe okay? Habt ihr schonmal per In-App-Kauf einen Entwickler bereichert? Kommen euch Freemium-Apps gar nicht auf euer Gerät?

Kommentare12 Antworten

  1. Dane87er sagt:

    Na wenigstens sind sie zur Besinnung gekommen! Ich mein ganz ehrlich, wenn die Leute sich den ersten Teil gekauft haben und dem Entwickler so viel Kohle beschert haben, dann hätten die Leute es beim zweiten Teil auch gemacht!

    So hat man sich leider ein paar schlechte Bewertungen eingesackt, aber kann ja jetzt nur besser werden :)

    [Antwort]

  2. Coolrunning [Mobile] sagt:

    Guten Tag Frau Bäckerin, ich hätte gerne ein Brot, bitte was, die Kruste gibt es nur als In-Back-Kauf…!?! Es stellt sich halt die Frage, wieviele das Spiel gekauft hätten, wenn es ein Premiumspiel /geblieben/ wäre…

    [Antwort]

    Coolrunning [Mobile] antwortet:

    …und das wird sich evtl. jetzt rausstellen.

    [Antwort]

  3. Dane87er sagt:

    Ja gut, die meisten stehen halt nur auf die freemium-Spiele, sei es weil sie geizig sind oder einfach kein Geld haben! Aber wenn ich mir ein 800€ Smartphone kaufen kann, gebe ich persönlich auch gerne 1€-5€ für ein richtig gutes Spiel aus! Da weiß man auch was man hat.

    [Antwort]

  4. Ironic2 sagt:

    Wirklich Schuld sind all die Leute die sich sagen: will ja nur mal probieren, ob ich mit Betrag X inapp kauf nicht doch irgendwie besser, leichter durchkomme. Sind ja nur 2€… Oder habe schon 1 Std gespielt und zahle fairerweise mal nen 1€ und noch einen usw… Oder ein Kind tippt da halt dummerweise mal drauf, sind halt mal 14 € weg, ärgerlich – aber kein Problem, Pech gehabt …

    Die Geizkragen die keinen Cent bezahlen wollen und die Premium Käufer sind völlig unschuldig. Ich kann nur jeden Leser aufrufen, es bitte zu unterlassen auch nur einen Cent für Freemium Titel auszugeben. Sonst wird immer mehr von diesem Software Schrott kommen…

    [Antwort]

  5. PeterLustig16 sagt:

    Ich bin froh, dass mit dem Update das “Energiesystem” entfernt wurde. Das ist der Schritt in die richtige Richtung.

    Dennoch bleibe ich unzufrieden, weil ich weiterhin im Spiel durch die fehlenden Schlüssel nicht weiter komme. Die Schlüssel gibt es wieder nur gegen InAppKauf oder via Facebook. Da es aber bei der Verbindung zu Facebook vor allem um Werbung geht und ich dazu gezwungen werde, um das Spiel fortsetzen zu können, nehme ich nun auch wieder nach dem Update Abstand von Wo ist mein Wasser 2.

    Ich war großer Fan des 1. Teils und verstehe diesem Wandel in der Fortsetzung absolut nicht.

    Ich hoffe, dass ich damit in den Kommentaren nicht allein stehe.

    [Antwort]

    Lionthooth antwortet:

    Dem kann ich mich nur anschließen. Das ist die GRÖSSTE Sauerei überhaupt das es ohne Facebook Login NICHT weiter geht. Und das kritisiere ich hier LAUT UND DEUTLICH !!!

    [Antwort]

    Jotter antwortet:

    Stimme voll zu. Die blöden Schlüssel müßen auch noch weg. Gemein in son tolles Spiel solche Abzock Barrieren einzubauen.

    [Antwort]

    olianna [iOS] antwortet:

    Ich sehe das genauso und ärgere mich darüber.

    [Antwort]

  6. dudemeister sagt:

    Ja wäre schön wenn die Schlüssel noch weg kommen. Habe bisher zwei mal 89 ct bezahlt. Wo mal allerdings für so ein Spiel mit so vielen Levels nicht meckern kann.

    [Antwort]

    PeterLustig16 antwortet:

    @dudemeister: das finde ich ein interessantes Argument!! Schließlich war das Spiel gratis und im 1. Teil hat man sich auch weitere Level gekauft. Wenn man es von der Richtung betrachtet, ist es tatsächlich nicht ganz so schlimm.

    [Antwort]

  7. dudemeister sagt:

    Freut mich das du das auch so siehst. Habe schon stundenlangen kniffeligen Spielspass. Das Spiel finde ich genial.

    [Antwort]

Kommentare schreiben